Notiz Intel Xe-Grafik: Tiger Lake-U in Battlefield V mit 1080p bei 30 FPS

Denniss

Commodore
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.290
Etwas schwierig zu beurteilen wenn man den genutzen RAM nicht kennt. Vermutlich Best case mit dem schnellsten LPDDDR4X. Zudem ist die TDP ebenso unbekannt.
Auch kann man auf die angeblich hohen Einstellungen nichts geben da "GPU Memory Restriction" aktiv ist was dynamisch Details reduziert wenn der VRAM knapp wird.
 

D708

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.197
Hier geht es um eine U Serie CPU und 30fps sind mehr als die Bildwiederholrate eines PAL Fernsehers, also mehr als das menschliche Auge unterscheiden kann.
Das ist doch Quatsch. Ab PAL nimmt das menschliche Auge etwas als Bewegung wahr, aber noch lange nicht als flüssig. Wie sollten sonst stroboskopeffekte sichtbar sein. Bis 80Hz nimmt jeder Mensch Veränderungen noch wahr, erst ab einer Frequenz von knapp 2000Hz erkennt das Menschliche Auge/Gehirn keine Unterschiede. Diese Unterschiede werden vorallem erst bei großen relativen Geschwindigkeiten zum „Beobachter“ sichtbar.
(„Temporal Light Artifacts“ ist der Bergriff zum Googlen)

zum Topic:
FPS sind zwar ganz schön, aber wie der erfahrende CB User weiß, ruhige Frametimes bringen den „Spaß“ und gerade Lösungen mit keinem Eigenen Speicher neigen gerne dazu.
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.548
Die Renoir APUs für AM4 werden am 07.07. vorgestellt. Gerade so die ersten Tage des Q3/2020. Wenn ich ein Renoir-Notebook möchte, dann bestell' ich mir eins. Da wartet doch keiner auf den langsamsten Hersteller.
Sagt wer? Ich seh kein Renoir Desktop am 7.7.. Letzte Angaben von AMD deuten eher darauf hin, dass es später wird. In Asien wurde mal der 27. gehandelt .. so maybe. Aber es ist nur Stochern im Nebel. Und dann haben wir ja imemr noch Vorstellung, Paperlaunch und echter Launch .. da liegen bei AMD zuletzt ja auch mal Wochen und gar Monate dazwischen.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
8.734
Sagt die Gerüchteküche (Vorstellung am 07. Juli, kaufbar am 21.07.). Ob das so kommt, weiß man nie, auf ein paar Tage kommt es aber nicht an. Für den potentiellen Käufer ist doch nur relevant, ob er sich jetzt noch den Vorgänger bestellen soll. Und da denke ich: klares Nein!
 
Zuletzt bearbeitet:

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.334

danyundsahne

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.757
Warum ist euch die Shaderzahl eigentlich so wichtig?

Gerade in Low Power APUs ist das doch eher eine Randnotiz. Leistung und Verbrauch müssen in einem guten Verhältnis stehen, ob das jetzt mit weniger Shadern mit höherer IPC oder höherem Takt oder mehr Shadern mit weniger Takt geschieht, ist doch letztendlich egal.
Kann man doch gut mit PS5 und Series X vergleichen. Im Endeffekt ist es egal, wie, Hauptsache die Leistung stimmt. Würde mir bei Intel eher sorgen um den Treibersupport machen.
Die Shaderanzahl ist insofern wichtig, da sie Aufschluss darüber gibt in welchem Verhältnis die Shaderleistung zum Konkurrenzprodukt steht und wie schnell im Endeffekt die Architektur ist.
Und die Endleistung besteht nun mal aus mehrerer Faktoren...Takt, IPC, etc...

Und Du hast Recht, dass es den Laien nicht juckt wie viele FPS er am Ende auf seinem Monitor hat...aber das hier ist ein Technikforum und da darf man auch unter die Motorhaube schauen ;)

Und diese Xe Architektur kommt ja auch in andere Gefilden wie Desktops und das ist ja auch für uns interessant als Konkurrenz zu AMD und NV, oder nicht? ;)
 

aldaric

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.183
Wie auf anderen Seiten schon erwähnt wurde, find ich diese Werte jetzt nicht sonderlich beeindruckend. Das AMD Gegenstück soll dort wohl auch schon 25-30 FPS liefern, allerdings kriegt man die APU dann mit 8-Kernen, während man bei Intel weiterhin auf 4 limitiert ist.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.334
Dann hättest du dir deine Aussage sparen können denn die ist schlichtweg falsch. Die meisten angekündigten Notebooks mit Renoir sind entweder nicht lieferbar oder noch nicht mal gelistet.

Es geht hier um SoCs für Notebooks und SFF. AM4 ist in diesem Kontext am Thema vorbei. Im übrigen ging es um deine Kernaussage. Die lautete Navi 2 in APUs vor Xe/Tiger Lake-U. Eben das ist absolut unrealistisch.
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.778

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
8.734
Das ist Unsinn. Die Ryzen XT-CPUs sind doch das Gegenteil von Brechstange: Fertigungsvorteile durch Optimierung mitnehmen, und dabei nicht übertreiben.

Siehe 3D-Center:
AMD verspricht zum Matisse-Refresh im übrigen sogar ganz offiziell eine Performance-Steigerung von bis zu 4% bei der Singlethread-Performance, von AMD selber ausgemessen unter dem Cinebench R20.
 
Zuletzt bearbeitet:

D708

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.197
Passt nicht. Intel reißt die höheren Taktraten eins zu eins mit höheren Verbräuchen. Weil sich nicht geändert hat. AMD kommen noch Fertiggungsprozesse und besseres Binding zu tragen. Deshalb auch nur x“t“.
Gerne können wir das Argument nochmal aufwärmen, wenn AMD 4 Generationen lang die gleiche Architektur und fertigungsverfahren benutzt.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
8.734
Das ist deine Interpretation. Der Artikel handelt vom erneuerten Grafikteil in Intels APUs, und dazu gehören natürlich auch Desktop-Modelle. Und beim Notebook tut es überhaupt nicht weh, mit dem vorhandenen noch zwei Monate weiter zu arbeiten. Vor allem wenn man eine konkrete Perspektive hat, die auch attraktiv(!) ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.703
[...]...aber das hier ist ein Technikforum und da darf man auch unter die Motorhaube schauen ;)

Und diese Xe Architektur kommt ja auch in andere Gefilden wie Desktops und das ist ja auch für uns interessant als Konkurrenz zu AMD und NV, oder nicht? ;)
Da bin ich voll bei dir; von einem rein technischen Standpunkt aus, finde ich die Betrachtung der Shader, Taktung, IPC und die Rückschlüsse durchaus interessant.

Hab in deinen Kommentar dahingehend vlt. etwas zu viel hineininterpretiert, denn für eine Kaufentscheidung bzgl. Tiger Lake oder Renoir sind die Erkenntnisse ja wieder zu vernachlässigen. Da entscheidet ja Niemand allein nach der Anzahl der Shader der IGPU, sondern des kompletten Pakets. CPU, GPU, (in der Klasse oftmals verlöteter) RAM, etc.

Insofern, ja, takt- oder shaderbereinigte Tests will ich auch sehen, aber eben kein fertiges Produkt danach kaufen.
 

TempeltonPeck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
487
Sagt wer? Ich seh kein Renoir Desktop am 7.7.. Letzte Angaben von AMD deuten eher darauf hin, dass es später wird. In Asien wurde mal der 27. gehandelt .. so maybe. Aber es ist nur Stochern im Nebel. Und dann haben wir ja imemr noch Vorstellung, Paperlaunch und echter Launch .. da liegen bei AMD zuletzt ja auch mal Wochen und gar Monate dazwischen.
Weiteren Gerüchten zu folge sollen auch erst einmal die OEMs bedient werden bevor der Endkunde ran darf.
 

DocWindows

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.638
Fühlt sich immer noch so an, als wäre Intel in 2014 stecken geblieben, AMD bei dGPUs in 2017 und Nvidia lebt in 2025
Dinge ändern sich schnell. In 2014 fühlte es sich bei AMD z.B. so an als ob sie in 2002 stecken geblieben wären und schau dir an wo sie jetzt sind.


Die Brechstange kann wieder in die Schublade, in der Intel die guten Ideen aufbewahrt :D
Die Brechstange war eine Leihgabe von Gordon Freeman und der bekommt sie jetzt zurück damit endlich Half-Life 3 rauskommen kann :D
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.334
Das ist deine Interpretation. Der Artikel handelt vom erneuerten Grafikteil in Intels APUs, und dazu gehören natürlich auch Desktop-Modelle. Und beim Notebook tut es überhaupt nicht weh, mit dem vorhandenen noch zwei Monate weiter zu arbeiten. Vor allem wenn man eine konkrete Perspektive hat, die auch attraktiv(!) ist.
Der Titel lautet: Intel Xe-Grafik: Tiger Lake-U in Battlefield V mit 1080p bei 30 FPS und hat damit einen direkten Bezug zu Mobile. Genauso wie das Video.

Wir verkaufen als Systemhaus beispielsweise ausschließlich an Geschäftskunden. Da wartet praktisch niemand und Experimente macht man auch nicht. Bevor wir nicht selbst ein HP ProBook 445 G7 in den Händen halten, validieren konnten und zuverlässig Stückzahlen verfügbar sind und wird es nicht angeboten. Ein blöder (Treiber/Firmware) Bug oder eine größere Verschiebung beim Liefertermin und schon hat man nur noch Ärger, Aufwand und zusätzliche Kosten.
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
374
Sicher, dass das wirklich ein echtes Notebook ist und nicht evtl. irgendein Umbau, wo eigentlich ein fetter Desktop PC dran hängt, der mit ner Kompressorkühlung ausgestattet ist?
Intel "vergisst" ja schon gern mal, solche Umstände zu erwähnen.
 
Top