News iPad Pro: Apple hält an eigener Sicht bei verbogenem Tablet fest

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.410
#1
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.223
#4
wäre das iPAD Pro nicht so exorbitant teuer würde ich es weniger als problem sehen, ich betrachte das als einen Qualitätsmangel, das erwartet man von einem Hersteller der sich selbst als "permium" bezeichnet nicht. Für den aufgerufenen Preis ist ein ab Werk verbogenes Gerät inakzeptabel.
 

GERminumus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.243
#5
Es macht mich einfach sprachlos.
Ein gerades Produkt sollte doch wohl selbstverständlich sein.

So gerne ich meine Apple Produkte nutze, aber sowas ist nicht ok.

Wer Premium Preise verlangt hat auch Premium zu liefern.
Wäre dies mein erster Apple Kontakt (iPad Pro in krumm) wäre es auch mein letzter
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.029
#6
Ich habe ein kleines Dejavu: als Apple Ende 2017 damit begann, bei bestimmten Modellen aufgrund der Leistungsdrosselung bei zu schwachen Akku dessen kostenpflichtigen Tausch anbot, wurden aus den aufgerufenen 29 € schnell mal bis zu 300 €, wenn das Gerät zum Beispiel nur minimal gekrümmt war und deshalb auch das Gehäuse getauscht werden sollte. Beim iPad ist diese Krümmung aber "ab Werk" und damit nicht zu beanstanden. O. k.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.387
#8
In meinen Augen eine bodenlose Frechheit, aber ist man von Apple heute ja gewohnt. Traurigerweise kommen Sie immer wieder mit solchen Dingen durch. Premium sind da nur noch die Preise, wenn man nicht mal einwandfreie Produkte bekommt und man anscheinend nicht mal einen Anspruch auf ein fehlerfreies Produkt hat. Aber so kann man sagen, der fertiger ist schuld.

Sowas würde sich keine andere Premiummarke trauen.
 

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.053
#10
"An der vorher getätigten Aussage, dass es sich hierbei nicht um einen Defekt handelt, sondern der Umstand dem Fertigungsprozess geschuldet ist, hält Apple fest. Das macht es Nutzer schwerer, betroffene Geräte zu reklamieren. "

Also ist krumm und schief der neue Apple Standard in der 1000 Euro Tablet Klasse.....
Wundert mich nicht das die Aktien grad den Bach runter gehen.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
823
#11
Können sie gerne behalten. Auch wenn ich generell die Produkte im Apple Ökosystem nutze, aber die extremen Preise spiegeln sich - wie hier zu sehen, recht offensichtlich - nicht mehr in der Qualität oder dem Service wieder.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.353
#13
Ich sehe es schon kommen... bei der nächsten Generation werden die verbogenen aussortiert, noch bis zum Maximum weiter gebogen und dann als curved Edition verkauft :evillol:

@Herdware zwei dumme, ein Gedanke :p
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.545
#15
Bin auch zufrieden mit meinen Sachen die ich je von Apple hatte, jedoch, bevor Preis/Leistung kein Niveau erreicht haben, welches vertretbar ist bzw. eben sich gegenseitig entsprechend ist, solange überspringe ich ein paar Generationen.
So sehr der "Habenfaktor" dank der kreativen Möglichkeiten des iPad + der Leistung auch da ist.

Aber und das glaube ich auch, hat Apple so viel Budget, dass sie eigentlich zu fast jeder Zeit den Turnaround schaffen könnten, wenn sie wollen.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.077
#17
Komisch, dass das nicht bei Vorabmodellen aufgefallen ist und gegengesteuert wurde. Eigentlich ist Apple als Marke mit äußerst penibler Verarbeitung bekannt.

Wobei ich noch in Erinnerung habe, dass die ersten iPhone 5-Modelle (nur in schwarz) gelegentlich Abplatzungen an den Kanten hatten und das blanke Aluminium sichtbar wurde.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.580
#18
Dass sich Bauteile durch Wärmebehandlung verziehen ist ja kein unbekanntes Problem.

Ob man ein krumm und schiefes Auto akzeptiert weil die Karosserie sich durch die Wärme beim Schweißen verzieht?
 

Decius

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.306
#19
Wenn's richtige Logo drauf ist, muss man das anscheinend.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Fullquote des direkten Vorposter entfernt)
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.994
#20
Wo sind nur die Zeiten hin, wo Fertigungsprozesse als Ziel "Qualität" hatten, statt ständig was neues auszutüfteln und damit immer wieder mit neuen Problemen konfrontiert zu werden, die der Kunde dann ausbaden darf.
 
Top