Ist mein Akku kaputt?

Wishbringer

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.132
@Tamron , @Limmbo :

Wenn Ihr meint, dass es Quatsch ist, dann ist es Eure Meinung.

Wir betreuen hier über 1.000 Laptops (Thinkpads, Lenovos, HP Elitebooks, Acer etc.)
Und einige (gerade Lowcost-Laptops, welche als Desktops permanent am Strom waren) haben nach drei Jahren kein funktionierendes Akku mehr.
Da brauche ich nicht mit Euch diskutieren, das sind Fakten, die ich tagtäglich im Einsatz sehe.

Bei teureren Laptops gibt es eine vernünftige Akkusteuerung.
Da sind die Akkus auch nach 5 Jahren Dauerbetrieb noch ok.

Aber bei den günstigen Laptops wird an solchen Sachen gespart.

Und gerade die 300 Euro Acer Laptops sind hier bei uns bereits mehrfach negativ aufgefallen.
(in allen Punkten: Akkuhaltbarkeit, Ausfälle Tastatur, Spaltmaße und Lockerheit der Displays etc.)

Und wie der Teufel will hat der TE eines dieser LowCost-Geräte.

Und wenn man sich etwas mit Akkus auskennt, weiß man, dass vollgeladene Akkus schneller altern als halbvolle,
dass die letzten Prozente aufladen die Akkus schneller altern lassen als die ersten Prozente (meist 70/30 Regel),
und dass beim Aufladen der letzten Prozente die Akkus wärmer werden als am Anfang.

Lebenszeit verlängern: Sie können die vorzeitige Alterung Ihres Lithium-Ionen-Akkus mit folgenden Maßnahmen wirksam verringern:
  • Sehr niedrige Umgebungstemperaturen im Minusgradbereich besonders unterhalb von -20 °C sowie sehr hohe Temperaturen besonders oberhalb von +50 °C können die Lebensdauer Ihres Akkus stark vermindern.
  • Lagern Sie die Akkus bzw. die Geräte in einem Temperaturbereich von 10-25 °C. Typische ungünstige „Lagerstätten“ sind sonnig gelegene Gartenschuppen, Ablageflächen im Auto hinter der Windschutzscheibe oder sonnige Stellflächen für Pedelecs. Aber auch im Kühlschrank sollten wegen möglicher Kondenswasserbildung keine Akkus gelagert werden.
  • Vermeiden Sie sowohl eine vollständige Ent- als auch eine vollständige Aufladung des Akkus.
  • Nach der Aufladung eines Akkus sollte man das Ladegerät vom Netz trennen: Lebensdauerverluste durch unnötige Wärmeeinwirkungen können so vermieden werden.
  • Geräte, die mit Akku betrieben werden, sollten nur zum Aufladen an die Steckdose. Ein dauerhafter Netzbetrieb verringert sonst die Lebensdauer des Akkus. Dies ist beispielsweise bei Laptops der Fall, die ständig an der Steckdose angeschlossen sind.
  • Bei längerer Lagerung, bspw. bei der Überwinterung des Akkurasenmähers, empfehlen die Hersteller einen Ladestand von ca. 40 - 50 %.
 
Zuletzt bearbeitet:

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.364
Was Du noch probieren könntest: Akku mal komplet leerlaufen lassen (bis das Notebook selbständig runterfährt ) und dann voll aufladen lassen. Eventuell ist die Ladeelektronik etwas dekalibriert und sie weiß nicht, wann der Akku voll ist. Da hilft dann eventuell Aufladen von nahe 0.
 

Tamron

Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.549
@Wishbringer Und dann kauft man nach 3 Jahren einen neuen Akku für 30€. Wo ist das Problem? Wenn ich den eh schon kleinen Akku noch weiter kastrieren, hält er dann ein halbes Jahr länger durch? Wow. Da würde ich natürlich mit 70% Akku bei einem kleinen Akku rumlaufen. Das macht doch null Sinn. Das sind Gebrauchsgeräte.

Und wenn du schon Firmen als Beispiel nennst. Da sind die Laptops eh abgeschrieben und da wird ein neuer angeschafft statt eines neuen Akkus nach 3-4 Jahren...
 

Wishbringer

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.132
@Tamron:
für mich kein Problem ein neues Akku einzubauen (ja, einzubauen),
da beim Acer die Teile verbaut sind (Akku), nix mit Stecksystem für Noobs.
Für Dich wahrscheinlich auch kein Problem.

Nur hat nicht jeder unser Wissen und unsere Erfahrung. Es gibt auch normale Menschen...

Wenn man aber Standarduser ist, wenig Ahnung von Technik hat (merkt man ja an manchen Fragen),
könnte das überfordern.

Und dass der Akku verbaut ist, vielleicht auch als Hinweis an die, die einfach schreiben, Akku abmachen, damit dieser nicht belastet wird = anfängergeeigneter Tipp...

Ausserdem, wo habe ich etwas von Firmen geschrieben?! Du interpretierst eine ganze Menge.
Um es zu konkretisieren: Ich rede von 30 Schulen. Da wird zwar auch abgeschrieben oder geleast,
aber die Kohle ist da nicht so üppig wie in Firmen.
Und da geht es eher nach dem Prinzip lieber einen Fehler/ein Fehlverhalten/eine Fehlbedienung von vornherein vermeiden als später "günstig" zu reparieren. Ist in der heutigen Zeit der Wegwerfgesellschaft vielleicht kein so abwegiger Gedanke. Es gibt einige Menschen, die gingen dafür sogar Freitags auf die Straße.
 

ElynAltariel

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
8
@Wishbringer

Ich kann aber den Laptop trotzdem nutzen, auch wenn der Akku defekt ist, solange der Lappy ans Netzteil angeschlossen ist? Der Akku ist immer noch bei 67%, obwohl ich heute fünf Stunden den Laptop an hatte. Und die sache mit dem Akku ist das einzige Problemd das ich bis jetzt mit dem Lappy hatte, ansonsten funktioniert er gut, obwohl er so günstig war.
 

cartridge_case

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
20.973

Wishbringer

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.132
@ElynAltariel :
Versuche erst einmal den Hinweis von @cartridge_case .
Um herauszufinden, ob der Akku im off-Zustand wieder auf 100% auflädt.
Dann kann man wenigstens das Problem eingrenzen.

Und ich werde Dir nicht raten, einen Laptop mit einem defekten Akku weiter am Netzteil zu betreiben!
Auch wenn es im Endeffekt geht.

Ein bischen Sicherheitsbewußtsein solltest Du haben:
Lithium-Ionen-Akkus sind brennbar, hochexplosiv, sie dehnen sich aus, gasen aus, wenn sie überhitzen entsteht eine Brandlast.
Alles ein KANN, aber wenn es passiert und Du nicht da bist (oder es anfangs nicht merkst), dann wuppt es richtig.

Wenn Du Gewährleistung (und etwas geringer auch Garantie) hast, solltest Du versuchen das Problem einzugrenzen (Akku platt, Ladegerät platt, Ladeelektronik am Laptop platt) und es reklamieren.
Je nachdem was platt ist, fällt es unter die Zuständigkeit des Händlers.
Ausnahme Eigenverschulden (z.B. unsachgemäßer Umgang beim Laden, Nichtbeachtung von Vorgaben im Handbuch etc.).
 

ElynAltariel

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
8
Jetzt ist mein Akku nur noch auf 92%...was passiert, wenn er auf 0% ist, funktioniert dann mein Laptop nich tmehr?
 

ElynAltariel

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
8
nein, ich trolle nicht, hab einfach keine Ahnung von Computern, und dass es jetzt n ur noch 92% sind beunruhigt mich, hab angst, das sder Computer nicht mehr geht wenns auf 0 ist.
 

ElynAltariel

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
8
Hier schreibt aber jeder was anderes. Einer schreibt, mein Notbook würde runterfahren, wenn der Akku auf Null ist, andere schreiben, ich könnte es trotzdem weiter mit netzteil betreiben, wie soll ich da wissen, was stimmt?
Also geht mein Notebook aus, wenn der Akku auf null ist, selbst wenns am Netzteil hängt? Oder läfut es trotzdem weiter?
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.427
Also geht mein Notebook aus, wenn der Akku auf null ist, selbst wenns am Netzteil hängt? Oder läfut es trotzdem weiter?
Nochmal zum mitschreiben !
Dein Notebook hat einen Akku und einen Netzanschluss .
Der Netzanschluss ist eigentlich dazu gedacht den Akku aufzuladen ,
kann aber auch als Dauerstromversorgung genutzt werden.
Solange also der Netzanschluss angesteckt ist läuft dein Notebook egal wie weit dein Akku geladen ist ,
selbst wenn du den Akku herausnimmst läuft das Notebokkook weiter !
Weil der Strom ja vom Netzstecker kommt .
Das ist eigentlich aber keine gute möglichkeit ein Notebook zu betreiben weil bei diesen ständigen Netzanschluss dein Akku an Lebensdauer verliert !
(ausser du nimmst beim Netzbetrieb den Akku heraus ) .
Wie schon alle andern dir zu erklären versucht haben sollte man bei einem Notebook den Akku vollladen
und dann den Netzstecker abnehmen .
Dann läuft so ein Gerät je nach Nutzung und Akku etwa 4-10 Stunden .
( beim Spielen von anspuchsvollen Games kann schon nach 30-40 min ende sein )
Das reicht normalerweise um einen ganzen Tag in der Schule oder im Büro arbeiten zu können .
Abschalten tut so ein Akku meist erst bei wenigen % , also irgendwo unter 15 % .
Da bekommst du aber vorher immer rechtzeitig eine Warnung das du nachladen solltest .
Solltest du das mal übersehen passiert auch nix , der Rechner geht einfach aus , das ist alles .
Dann wieder laden , fertig .
Hoffe mal das hilft dir zum besseren Verständnis.

gruß tomtom
 
Top