ITX-Miniserver (vmware esxi)

babbage

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
29
Hallo Leute !

Bin seit einiger Zeit dabei mir ein mini-ITX System für diverse Aufgaben zusammenzustellen.
Komme aber nicht so recht weiter, da ich mir immer andere Komponenten aussuche bzw. nicht sicher bin...

Meine Ziele/Anforderungen :
- Vmware ESXi Server
- Virt. IPFire (VPN,IDP,FW,DHCP,DNS,Modemersatz)
- Virt. Fileserver + Streamingserver (f Fernseher/PS3 mit DLNA)

- so weit wie möglich lüfterlos und leise
- niedriger stromverbrauch
- budget <450€


Meine derzeitige Zusammenstellung sieht so aus :
board:ASUS P8H61-I Rev 3.0 (B3), H61 ITX --> http://geizhals.at/eu/a620839.html
cpu : intel core i3 2100T (35W)
ram : generic 4GB DDR3 1333 (1.5V)
disk : Western Digital Caviar Green 2000GB (4.5W im betrieb)
case : LC-Power LC-1320mi, 75W extern, Mini-ITX --> http://geizhals.at/eu/a435257.html
kühler : Titan TTC-NC25 -> http://www.titan-cd.com/product/showProuniversal_en.asp?ProID=876
lüfter (falls nötig) : 2x diesen 40mm 11db(A) --> http://geizhals.at/a409248.html


1.) Komme ich mit einem passiven kühler aus wenn ich die CPU noch etwas runtertakte oder werde ich um einen gehäuse-lüfter nicht hinwegkommen ?

2.) Zu den Mainboardstromverbrauch bin ich unschlüssig. Es wird ja des öfteren gesagt dass MSI und Intel hier die geringeren verbräuche aufweisen. Anderswo wird behauptet das ASUS mit den neuesten BIOS Updates / Versionen auch ganz gut sei.
Kann man das irgendwo belegen nachlesen ? Auf den Herstellerseiten findet man dazu wenig hilfreiches, sondern nur marketing-blabla.
Habe das ASUS mit H61 chipset genommen da ich glaube dass dieser weniger Strom braucht und ich kein RAID bzw. SATA 6Gbit benötige und es günstiger ist.
Die Intel Board mit H61 hat leider keinen HDMI anschluss.

3.) Sollte man beim RAM auch auf einen gewissen Hersteller setzen, bzw. wie unterschiedlich ist der stromverbrauch bei gleicher modulgröße + spannung

4.) Hat jmd. erfahrung in ähnlicher Konstellation? Wird mir das 75W Netzteil zu knapp werden ?


mfg
babbage
 
O

OSJF

Gast
1. Nein
2. Nein
3. Bei so einer Kiste ist es völlig egal was für ein RAM das ist, natürlich ist wenige Spannung IMMER besser.
4. Mit so einer Konstellation hat niemand Erfahrung, weil sie nicht funktionieren kann. Das Netzteil ist zu Knapp, ja!

Außerdem wirst du den ESXi Server nicht zum laufen bekommen. Deine Netzwerkkarte wird nicht unterstützt.
Selbst wenn du eine Netzwerkkarte in den PCIe Slot einbaust, die vom ESXi unterstützt wird, wirst du dich über den grausigen Disk und Netzwerk throughput schwarz ärgern.

EDIT:
Die Frage ist auch, wie viel Workload auf der Kiste liegt? Normalerweise hast du für jeden Guest eine dedizierte NIC.

EDIT2: Laut der Liste: http://www.vm-help.com/esx40i/esx40_whitebox_HCL.php#NICs könnte es sein das du die NIC doch zum laufen bekommst.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.593
<--- hat sich gerade ein 2400s auf ein gigabyte h67n-usb3 gebaut. Gekühlt von einem Samuel 17 in einem Silverstone-Case mit 120W Steckernetzteil.
Das System nimmt im Idle 19 Watt und der Lüfter ist dann mit 800 rpm lautlos. Ich benutze das Ding allerdings nur als Fileserver. Im Betrieb sind dann rund 30W fällig.

Ich bin ja kein LC-Power-Fan .. klingt wieder sofort extrem billig.
 
Zuletzt bearbeitet:

copernix

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
762
Du braucht zumindest eine Netzwerkkarte wie diese von Intel http://www.mindfactory.de/product_i...LK-1-Port-10-100-1000Mbit-s-PCIe-x1-bulk.html
Aber dann brauchst du wieder ein Board mit einem PCIe-Slot. Daher bin ich von meiner damaligen Idee mit Mini-ITX auch weggekommen...

Ansonsten funktioniert der ESXi auch recht gut auf einer normalen Platte. Zumindest laufen bei mir vier Systeme parallel auf einer WD Black. Es ist natürlich kein Vergleich zu einer professionellen Lösung mit einer SAN-Architektur, aber für meine Bedürfnisse reicht es.
 

Mojo1987

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
7.756
Alternativ kannste dir auch mal Microsoft Hyper-V anschauen. Das läuft zumindest laut deren Datenblatt unproblematisch auf normalen Systemen, solange die VT Erweiterungen in der CPU sind ;)
 
O

OSJF

Gast
Ich habe in der Firma 2 Jahre lang mehrere ESXi laufen lassen, zunächst auf white box Hardware. Meine Erfahrungen in Punkto Disk und Netzwerk throughput waren derartig schlecht, das ich dann Entry Level Serverhardware angeschafft habe. Auch damit war die Disk/Network Performance katastrophal.

Irgendwann hatte ich die Schnauze voll und bin auf Hyper-V umgestiegen, und siehe da.... wo ich unter ESXi 200-300Mbit/s schaffte, gab es unter Hyper-V 980Mbit/s. Mit jeder Hardware die ich im Einsatz hatte, consumer Board, Intel Server Boards, Realtek NICs, Intel NIC's, ProCurve/Cisco Switch, sowohl mit onboard Raid als auch mit teuren Adaptec Controllern.

Danach viel mir die Entscheidung nicht schwer, für meine neuen ProLiant DL380 G7 Server habe ich dann Hyper-V genommen.

Damit will ich sagen, ESXi kommt erst mit richtiger Hardware in Schwung. Also EMC, SAN, Blade und Co.

Evtl. wäre Xen oder KVM die bessere Wahl? Hyper-V wirst du kaum wollen vermute ich :)

HisN seine Sorge bei dem Name LC-Power ist berechtigt, das ist der billigste Scheiß den es gibt. Da hätte ich Angst das mir die Bude abfackelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Masamune2

Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
7.371
Normalerweise hast du für jeden Guest eine dedizierte NIC.
Nein das wäre ja Wahnsinn... die Gäste gehen zu einem virtuellen Switch und dieser hat dann die physikalischen Schnittstellen als Uplink.

Du brauchst auf jeden Fall eine Netzwerkkarte die VLAN fähig ist. Das ist im günstigsten Fall eine Intel Karte für ca. 20 EUR, oder aber du nimmst ein Board das gleich einen passenden Chip mitbringt, z.B. die von Zotac: http://geizhals.at/deutschland/?cat=mb1ppga_ddr&xf=644_Sockel-1156~544_Zotac~644_Sockel-1155#xf_top
Bei dem aktuellen mit H67 Chipsatz bin ich mir da nicht 100% sicher, die älteren mit H55 haben auf jeden Fall einen.
 
O

OSJF

Gast
Ich verweise noch mal auf die whitebox HCL (google). Da stehen Realteak NICs drauf!

Ändert nichts daran das ESXi auf solcher Hardware nichts taugt.
 

babbage

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
29
Ok. danke fuer die schnellen und vielen antworten.

wg. performance + virtualisierung:
Ich glaube das ding wird hauptsächlich idle sein.
Workload liegt fast keiner drauf. Sollte primär modemersatz sein + OpenVPN.
Und neben halt FW+IDP zum rumspielen/testen.
Fileserver wollte ich einfach logisch trennen um etwas mehr unabhängig zu sein.
Der Fileserver wird aktiv sein wenn ich backups mache bzw. filme/musik streame.
Und das hauptsächlich über wlan. Also wenn ich 200Mbit habe würds schon reichen.
Zusätzlich kann ich mir einfach die vmdk-files ziehen und dann denselben server woanders platzieren.

@OSJF
Das mit Xen ist wirklich ne überlegung wert. Wenn ich ein fertiges system habe werd ich mal beide Testen und die unterschiede posten.
Und ja du hast recht Hyper-V werd ich wirklich nicht nehmen. Hab darin nur schlechte erfahrung gemacht.
Vmware nehme ich auch, weil ich damit bereits erfahrung habe.

@Masamune2
Danke f. den Tipp mit dem Zotac board.
Da spar ich mir den PCIe slot.

@supaman
Habe vorher schon mal zu den picoPSU spekuliert.
Aber da hat mich der Preis von LC einfach verführt.
Auf Amazon 75€ mini-box 150W + adapter.
Kostet etwas viel. Gibts das auch wo billiger. Find die dinger nicht auf geizhals.


Dann sollte ich ein anderes Case nehmen.
Kann mir jemand ein kleines Case empfehlen evtl. mit platz fuer 60mm lüfter und ohne "Bling Bling" ?

@hisn
welches silverstone modell hast du im Einsatz?
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.593
Silverstone SST-LC12S La Scala mit 120W Steckernetzteil, hab mich nicht getraut die 60W-Variante zu nehmen bei 65W TDP vom 2400s

 
O

OSJF

Gast
Ich bin ja ein Freund von Lian-Li Cases, der kleinste kostet ohne NT unter 50€, steht in meinem TV Rack. Der etwas größere ist für 80-100€ zu haben, ebenfalls ohne NT, steht auf meinem Schreibtisch.

Probiere dein Glück mal mit Xen, wobei ich von Kollegen auch schon wo leichte Euphorie in Sachen KVM verspürte. Nach dem Motto "Geil, am liebsten das ganze RZ mit KVM machen" :D
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.593
<-- hatte sich auch die Lian-Li angeschaut, aber da kommen ATX-Netzteile rein, und kleine mit Kabelmanagement gibts nicht, wo man doch nur MB und ein Laufwerk braucht.
 
Top