Test JBL Reflect Flow im Test: Wasserdichter Bass für kabellose Sportler

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.502
tl;dr: Die JBL Reflect Flow richten sich als wasserdichte kabellose In-Ears mit zusätzlichen Ear-Wings an Sportler. Im Test überzeugen sie mit einem guten, wenn auch basslastigen Klang und einem festen Sitz bei jeder Bewegung. Erneut fehlt aber vor allem eine App, um Bedienung und Transparenzmodus anpassen zu können.

Zum Test: JBL Reflect Flow im Test: Wasserdichter Bass für kabellose Sportler
 

Bl4cke4gle

Commodore
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4.358
@Frank Wahnsinn, was du hier an Ohrhörern durchprügelst! 😲 👍
Was würdest du sagen, sind bisher die Besten zum Telefonieren?
 

Floxxwhite

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.459
Sehr gut danke! Aber ist mir persönlich noch etwas zu teuer. Für unter 100 EUR fände ich das Okay.

Ich glaube, dass die meisten User noch 1 - 2 Jahre warten sollten. Denke dann sind die Kinderkrankheiten raus.

Bis auf die Apple Airpods (die mäßig für Sport sind und nur für Iphones) sehe ich im Preisbereich 80 - 120 EUR leider noch keine "durchwegs" guten Kopfhörer.

Klar kriegt man keine ANC / 300 EUR Qualität. Aber mir erscheinen viele Kopfhörernoch "unausgewogen".
 

ShiftyBro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
261
Der Test kommt zeitlich perfekt, weil ich genau diese Kopfhörer schon im Blick habe, seit sie mal bei der Stiftung Warentest recht gut abgeschnitten haben.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.502
@NoXPhasma Aber die Option auf eine App sollte es geben, natürlich keinen Zwang, das wäre genauso ein Minuspunkt. Aber keine Firmware-Updates durchführen zu können, wenn es Probleme gibt, oder, um von Vorteilen zu profitieren, oder irgendwelche Anpassungsmöglichkeiten beim Klang, der Bedienung o.ä. anzubieten, ist nicht immer optimal. Die EarFun Free sind extra wegen einer überarbeiteten Bedienung noch mal neu aufgelegt worden, weil ohne App kein sonst einfaches Firmware-Update möglich war.
 

Four2Seven

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
760
Es gab mal eine Zeit, in der die Geräte von Beginn an funktionierten. Lang, lang ists her.
 

Elbrathil

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
666
@NoXPhasma habe ich mir auch erst gedacht, bis dann der Artikel zu der Tastenbelegung gekommen ist. Eine optionale App für die Belegung wäre daher doch gut. Solange sie keine überzogenen Berechtigungen benötigt, wie es bei so manchen dieser Apps ist.
Ich verfolge die Berichte schon eine Weile auf der Suche nach guten In Ears für Sport, leider hat mir noch kein Bericht zugesagt. Auch hier sind wieder viel zu viele Macken und Schwächen vorhanden für den Preis, gerade bei der Bedienung, sowie kein Multiconnect, schade.
 

n0aimatall

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
20
Super Test, entspricht meinen Erfahrungen. Ich habe die Reflect Flow seit gut einem halben Jahr.
Ich finde den Klang auch gut (Rock & Metal), und sie sitzen wirklich sehr gut dank der vielen Anpassungsmöglichkeiten.
Die fehlende App ist wirklich schade, aber ich hatte noch keine Probleme die ich einem Software Fehler zuordnen würde.

Ab und zu wird bei mir der linke Hörer nicht korrekt geladen, dass war bis jetzt der einzige Fehler den ich bis jetzt erlebt habe. Verbindung zu meinem MacBook und iPhone war immer problemlos möglich.

Von mir klare Empfehlung, aber ich habe nicht allzuviele Vergleichsmöglichkeiten. :)
 

NoXPhasma

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
630
@Frank @Elbrathil Ich bezweifle nicht das eine App einen Nutzen haben kann und das es meinetwegen einen Pluspunkt dafür gibt. Aber einen Minuspunkt weil es keine hat/benötigt finde ich einfach unangebracht.
 

Ishtmi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
58
Super.
Sowas hab ich schon länger gesucht. Kann ich bestens gebrauchen, wenn ich wieder in die Fitnessbude kann.
 

amorosa

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.663
"Kabelloser Bass für wasserdichte Sportler" -wäre doch auch mal was gewesen :lol: :mussweg:

Aber ja, stimmt. USB C wäre echt "nett" gewesen als diese bruchanfälligen und ständig ausgenudelten Micro-USB Anschlüsse.
 

miagi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
881
Schöner Test. Man merkt das JBL sich ein bestimmten Usecase vornimmt und dann konsequent darauf entwickelt, zu einem günstigen Preis. Aber USB-C wäre schon angebracht, hab mir vorgenommen das ich keine Geräte mit microUSB mehr kaufe (das würde ich höchstens zähneknirschend für das ModMic brechen) nachdem zwei USB-Kabel nicht mehr gehalten haben aber insb. zwei micro-USB Buchsen nach ~2,5 Jahren Gebrauch ausgeleiert sind.
 

zeebee xs

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
8
Vielleicht sollte es auch an der Zeit sein, dass nicht jeder Kopfhörer seine eigene App hat. Das könnte doch in die Einstellungen gepackt werden. Gut, nicht bei Apple. Aber bei Android müsste das schon klappen. Man müsste dann zwar trotzdem eine "App" runterladen, aber die hat kein Icon im Drawer sondern ist eine Erweiterung des Bluetooth-Geräts.

Wäre mir lieber auf "Headphone" (Bowers Wilkins PX), "Boom" (Ultimate Ears) und "AirBattery" (AirPods) in der Übersicht verzichten zu können.
 
Top