Jemand von Apples Nvidia-Boykott betroffen? (10.14.x)

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.155
Blöderweise hab ich einen alten Macpro auf Mojave geupdated, um dann festzustellen, dass die verwendete Nvidia-Karte (GTX 680 4GB) nicht mehr richtig unterstützt wird (GPU geht, CUDA geht nicht). Inzwischen habe ich erfahren, dass
  1. Apple in Mojave keine Nvidia-Karten mehr unterstützt (bzw. erlaubt),
  2. ich Glück hatte, gerade die GTX 680 ist praktisch die einzige Consumer-Karte, die in Mojave überhaupt noch läuft,
  3. ein großer Teil der Apple-Gemeinde gerade ausflippt, weil die Leute 1000'e Euros/Dollars in Ihre Systeme investiert haben, um ernsthafte Dinge zu machen - und nichts läuft mehr (nach Update)
    -> https://www.change.org/p/tim-cook-apple-publicly-commit-to-work-with-nvidia-on-drivers-for-mac-os-10-14/c
    -> https://mjtsai.com/blog/2019/01/09/no-nvidia-drivers-for-mojave/
Ich möchte gerne wieder CUDA haben, aber der built-in Treiber von Apple sagt "355.11" und ich habe keine CUDA-version gefunden, die damit läuft.

Jemand eine Idee? Wieder alles auf High Sierra zurück - dazu habe ich eigentlich keine Lust.
 

Ned Flanders

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.462
Das ist halt das Problem an Closed Source Dingen wie CUDA. Alles auf Apple zu schieben ist hier glaube ich nicht der richtige Ansatz.

OpenCL unterstützt deine Anwendung nicht? Für die meisten Anwendung kann man das ja auch benutzen (auch auf einer Nvidia Karte).
 
Zuletzt bearbeitet:

TheDev

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
95
Mal ein paar Fakten dazu:
  • Apple unterstütz(e) nur Karten, die in bzw. zusammen mit Macs ausgeliefert wurden. Von Nvidia sind das ausschließlich die Serien Tesla (seit Mojave aus Altersgründen nicht mehr supported) sowie Fermi und Kepler. UnterstütztE, da Apple sich vor einem Jahr entschieden hat, AMDs RX in (fast) allen Varianten zusätzlich auch als eGPU zu unterstützen.
  • Für Fermi und Kepler ist weiterhin volle Treiberunterstützung in macOS Mojave enthalten.
  • CUDA hat Apple nie angeboten. Das war immer ein Angebot von Nvidia.
  • Nvidia hat ebenso Treiber für nicht von Apple unterstützte Serien veröffentlicht.
  • Alle Veröffentlichungen seitens Nvidia wurden nicht für Mojave aktualisiert. Nvidia schiebt die Schuld auf Apple, Apple schiebt die Schuld auf Nvidia.
  • Nvidia behauptet, Apple würde die Treiber nicht signieren. Tun sie aber nicht, Apple verteilt nur ein Zertifikat, mit dem der Entwickler seine Treiber dann signieren kann. Und ein solches hat Nvidia, denn sie haben dieses Jahr schon zwei mal Treiber für High Sierra veröffentlicht.
  • Nach einem Terminal-Befehl laufen auch unsignierte Treiber in macOS. Wenn Nvidia wirklich nur die Signatur fehlt, könnten sie die einfach veröffentlichen.
Meiner Meinung nach reicht Nvidia der Umsatz mit macOS-Nutzern nicht, daher haben sie die Entwicklung eingestellt. Wenn sie wirklich funktionierende Mojave-Treiber hätten, und es nur an Apple läge, würden sie die Nutzer nicht seit Monaten anschweigen.

Apple hat aber auch kein Interesse Nvidias GPUs zu verbauen, da Apple gerne Kontrolle über das eigene System hat. Die Treiber für Intel und AMD GPUs werden komplett von Apple geschrieben. Mit Nvidia-GPUs können sie das nicht, da Nvidia die nötigen Infos nicht zur Verfügung stellt (siehe Linux und Nouveau), also sind dauerhaft von den Treibern Nvidias abhängig. Der Grund, warum Apple keine Unterstützung für Maxwell und neuer anbietet.

Für die Abwesenheit von Treibern für Mojave ist daher allein Nvidia verantwortlich.

Daher der Ausweg: Weg von CUDA (das dürfte langfristig am sinnvollsten sein, da du mit CUDA auf ewig an Nvidia gebunden bist) und kurzfristig zurück zu High Sierra.
 

blöderidiot

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.155
Die Treiber für Intel und AMD GPUs werden komplett von Apple geschrieben. Mit Nvidia-GPUs können sie das nicht, da Nvidia die nötigen Infos nicht zur Verfügung stellt (siehe Linux und Nouveau), also sind dauerhaft von den Treibern Nvidias abhängig. Der Grund, warum Apple keine Unterstützung für Maxwell und neuer anbietet.
Das ist wohl ziemlich nahe an der Wahrheit. Hier habe ich noch Näheres dazu gefunden (https://appleinsider.com/articles/19/01/18/apples-management-doesnt-want-nvidia-support-in-macos-and-thats-a-bad-sign-for-the-mac-pro):
We've spoken with several dozen developers inside Apple, obviously not authorized to speak on behalf of the company, who feel that support for Nvidia's higher-end cards would be welcome, but disallowed quietly at higher levels of the company.

"It's not like we have any real work to do on it, Nvidia has great engineers," said one developer in a sentiment echoed by nearly all of the Apple staff we spoke with. "It's not like Metal 2 can't be moved to Nvidia with great performance. Somebody just doesn't want it there."

One developer went so far as to call it "quiet hostility" between long-time Apple managers and Nvidia.
Leider werden diese Konflikte auf Kosten der aktuellen Nutzer ausgetragen und ich bin mir ziemich sicher, dass einige Leute das eben Apple übel nehmen werden.
Ergänzung ()

OpenCL unterstützt deine Anwendung nicht? Für die meisten Anwendung kann man das ja auch benutzen (auch auf einer Nvidia Karte).
Leider nein, siehe
https://ch.mathworks.com/matlabcentral/answers/442324-can-i-use-matlab-with-an-nvidia-gpu-on-macos-10-14-mojave
Bezüglich OpenCL (und OpenGL) - auch das wird es demnächst nicht mehr bei Apple geben, bei Mojave läuft beides unter deprecated.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ned Flanders

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.462
Ja, Matlab ist da wirklich sehr bescheiden mit dem OpenCL support. Was macht ihr denn genau?

Für Tensorflow beispielsweise gibts auch Radeon Forks.

Ich würde auf jedenfall den Matlab Support bombardieren und nach OpenCL Support fragen, sonst ändert sich da nie was. Auch GNU Octave würd ich mir nochmal anschauen. Die wollten OpenCL Support bringen soweit ich weiss. GNU Octave ist ein Code kompatibler Matlab Clone. Inkompatibilität zu existierendem Matlab Code gilt innerhalb des Octave Projekts als ein Bug. Ist auf jedenfall mal einen Blick wert.

Im Grunde ist Matlab hier mindestens so schuldig wie Apple oder Nvidia, denn es wäre für sie simpel von einer proprietären CUDA Basis auf eine Open Source OpenCL Basis umzustellen, was den Nutzern auch die Wahl der Hardware ermöglichen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Siegertyp

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.830
Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Mittel und langfristig macht es keinen Sinn unter macOS weiter auf Nvidia zu setzen, glaube selbst kaum noch dran, dass sie noch einen Treiber für Mojave (und ab Mitte/Ende 2019 10.15) releasen. Bist du auf Cuda und damit auf die grüne Karte angewiesen, geh zurück auf High Sierra - kannst du Cuda durch alternative Sofware umgehen, ab zu AMD. Sowohl RX580 als auch die Vegas stehen noch vor einem (einige Jahre) langen Support.
 
Top