Kabelmodem Anschlusskabel durch LAN

Maxus1

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
78
Hallo Community,

ich möchte mir nach dem 1. August (welch Wunder) ein neues Kabelmodem zulegen wie z.B. die FritzBox 6490 (ja, ich weiss, dass das auch ein Router ist). Da bei uns im Haus der Kabelanschluss allerdings nur im Keller ist, wo auch aktuell der TC7200 hängt, kommt in den oberen Stockwerken nicht mehr allzu viel von der WLAN Leistung an was bei solch einem Gerät relativ schade wäre.
Aus diesem Grund würde ich die FritzBox gerne einen Stock höher platzieren, wohin allerdings keine passenden Kabel führen. Der Router der momentan an dieser Stelle steht, ist über LAN und Telefonkabel mit dem TC7200 verbunden die in einem Leerrohr liegen. In diesem ist es allerdings praktisch unmöglich ein Kabel zu bewegen, ganz zu schweigen davon eines neu einzuziehen, weshalb das bisherige weitergenutzt werden müsste.

Nun zu Frage: Ist es möglich ein Kabel welches momentan als LAN Kabel dient neu anzuschließen um so die Signale vom Koaxkabel (ich glaub so heißen die Dinger doch) durchzuschleusen?

Mit freundlichen Grüßen
Max
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.852

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.177
Meines Wissens geht das nicht, da die Art des Signals (unpassende Frequenzen in vielen Signalen nicht über Ethernet Kabel gehen. Andersrum also Ethernet über Coax geht es allerdings, bringt Dir aber nichts.

@Lawnmower Das wäre denkbar ist aber nicht praktikabel, da er so die VOIP Telefonie etc nicht nutzen kann, da kein Modem vorschaltet sein darf. Nicht weil das nicht ginge, sondern weil man sonst die SIP Zugangsdaten ab dem 1. August gar nicht zu sehen bekommt. Auch gehen dann ein paar andere Kleinigkeiten der Fritzbox nicht.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.852
Dann macht er alt da die Fritzbox hin als Router (ohne WLAN) und oben ein WLAN AP - scheint ja demfall nicht anders zu gehen wegen der Telefonie. So gut ist das WLAN der Fritzbox nun auch wieder nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.177
Jo, das wäre wohl das einfachste. Die FB in den Keller und oben einen Wlan AP von Fritz oder irgendeiner anderen Firma, die man per RJ45 anbinden kann (also keinen Repeater).
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxus1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
78
Den alten Router im Keller zu lassen ist nicht unbedingt die Lösung, da meine Hauptmotivation ist von dem Ding weg zu kommen....

Dann müsste ich tatsächlich mal schauen ich nicht weiterhin nur den AP oben lasse...
Gehe in dem Fall dann irgendwelche Funktionen des eigentlichen Routers verloren?

Beispielsweise unten eine 6490 cable und oben eine 7430? Die habe ich nämlich aktuell da stehen.

Wollte aber eigentlich am Ende nur mit einem Gerät dastehen, da ich im Netzwerk häufiger mal Probleme mit dem Internet habe und man nie so genau weiss an welchem Gerät es denn jetzt liegen könnte.

Danke auf jeden Fall schon mal für die Antworten.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.852
Würde z.B. gehen wenn die Telefonie auch über RJ45 und einen SIP Provider gehen würde (und nicht über das zusätzliche Telefonkabel) - dann würde mein 1. Vorschlag mit der Kupplung wieder funktionieren. Aber keine Ahnung ob das dann auch wirklich funktioniert wenn z.B. noch DSlite geschaltet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxus1

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
78
Die Kupplung wird nicht benötigt, es ist jeweils eine Netzwerksteckdose angebracht bei der ein Anschluss aktiviert ist. Die Telefone sind momentan an dem Stecker der ähnlich wie LAN aussieht, aber etwas kleiner ist, angeschlossen.
Ergänzung ()

Können bei einem solchen Anschluss die Telefon dann auch an einer anderen FritzBox verbunden werden?
 
Top