Kann man Heatpipes verbiegen ohne Kühlleistung zu beeinträchtigen?

ghettokn00b

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
258
Hi Leute,

ich habe ein Problem mit der Auswahl eines CPU-Kühlers für ein Mini-ITX Mainboard mit Sockel 1156.
Wie ihr euch sicher denken könnt, ist das Board aufgrund des Formfaktors für einen HTPC gedacht.
Ich habe leider nach oben nur so 5,5cm Platz zur Verfügung, was eine Kühlung schwer macht, wenn man nicht den Intel Boxed Lüfter verwenden will.

Meine Config:

Zotac H55-ITX http://www.alternate.de/html/solrSearch/toArticle.html?articleId=398507&query=zotac+h55-itx&referer=topseller&link=solr%2Fsearch%2Fresult.productDetails
Core i3-530

Das Mainboard ist leider von der Sockelposition her sehr bescheiden, womit ein Scythe Shuriken ohne Lüfter leider wegfällt, da ich sonst nicht mehr an den PCIe rankomme.
Als mögliche Lösung hab ich mir ausgedacht vllt diesen Lüfter zu nehmen:

Silverstone HT06 http://www.alternate.de/html/product/CPU_Luefter/SilverStone/Kuehlkoerper_NT06-E_V3/361120/?tn=HARDWARE&l1=Cooling&l2=CPU-K%C3%BChler

Der Kühler an sich ist 82mm hoch, ich dachte mir aber, dass ich vllt den Kühlkörper runterbiegen könnte. Vorrausgesetzt ich bekomm die Heatpipes gebogen ohne sie zu quetschen, würde die Kühlleistung diesselbe bleiben?
 

ghettokn00b

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
258
Okay, danke für die Info.

hat das schon mal einer gemacht?
 

Mellerin

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50
Du kannst Dir ja mal anschauen wie eine Heatpipe vom Aufbau aussieht und auch durchlesen, was wichtig ist, dass das Teil überhaupt funktioniert.*


Du musst den Kühler um sage und schreibe 27 mm verbiegen und dann hast Du immer noch keinen Lüfter auf dem Kühler.

Ich sag mal frei von der Leber weg, dass du die Rohre - ohne Werkzeug, dass sich aber leider nicht ansetzen lässt - nie gebogen bekommst ohne sie selbst, oder die Aufnahme im Sockel beziehungsweise in den Kühlrippen, zu beschädigen.

Dabei wird es nicht nur darauf hinaus laufen, dass Du die Rohre an den bereits gebogenen Bereichen einbiegst/einknickst, sondern Du läufst auch noch Gefahr, dass Du die einzelnen Rohre verschieden stark verbiegst.

Im Endeffekt wirst Du was zusammen gebogen haben, dass bei einigen Spinnern als moderne Kunst durchgehen mag, wahrscheinlicher wird sich irgendein Altmetall-Händler über Kupfer und Aluminium freuen.


* http://de.wikipedia.org/wiki/Heatpipe
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

ghettokn00b

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
258
Ersteinmal danke für den Hinweis auf den Prolimatech Samuel 17.
Ich muss nochmal nachmessen, ob der von der Tiefe mit 82mm nicht eventuell den PCIe-Slot verdeckt, den ich eventuell noch per RiserCard benutzen würde...
Aber der sieht schon echt gut aus.

Das mit dem Biegen hab ich mir auch schon problematisch vorgestellt, allerdings verfüg ich über eine gut ausgerüstete Werkstatt mit allem Zip und Zap. Den Silverstone würde ich auch Lüfterlos betreiben. Müsste eigentlich gehen, da der Core i3 nie an Vollast kommen wird.

Ich schiel aber momentan eher auf den Prolimatech
 

Mellerin

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50
Den SilverStone Kühlkörper NT06-E V3, wie auch den Prolimatech Samuel 17, wirst Du nicht passiv betreiben können wenn nicht unmittelbar über dem Kühlkörper auf irgendeine Weise aktiv gekühlt wird.

Zwar ist es beim Prolimatech Samuel 17, aufgrund der wesentlich weiteren Abstände der Kühlrippen, um einiges besser bestellt. Ob es ausreicht, hängt wohl davon ab, ob in dem Gehäuse, in guter Position, ein leistungsstarker Lüfter montierbar ist.
 

ghettokn00b

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
258
Aus Platzgründen hab ich keinen Lüfter, aber ich hab nen vertikalen Luftstrom, also von unten kalte Luft, und die Thermik sorgt für einen gewissen Durchsatz.

Mein HTPC ist in einem Apple PowerMac G4 Cube eingebaut wenn euch das was sagt.

Ihr könnt mir auch Tipps für einen Superflachen, langsamen, großen Lüfter geben. Alles andere wird nicht passen.
 

Mellerin

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50
Auf der Seite: http://www.ifixit.com/Teardown/Power-Mac-G4-Cube-Teardown/1424/1 hab ich mir das Gehäuse mal angesehen und für mich sieht es so aus, dass das Gehäuse ein thermischer Alptraum ist.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in diesem Gehäuse zu einem sogenannten Kamineffekt kommt, der ausreicht um die Abwärme von CPU, GPU, dem Chipsatz und den anderen Modulen, ausreichend abzuführen.

Zusätzlich, zu den sowieso eingeschränkten Öffnungen im Gehäuse, wird die Luftzufuhr durch die Plexiglasumrahmung und die notwendigen Kabel zusätzlich behindert und man könnte sagen, dass es dann auf die mangelhafte Entlüftung im Gehäusedeckel gar nicht mehr ankommt, weil sowieso keine Luft ins Gehäuse kommt.

Die TDP ist mit 35 Watt relativ gering, aber auf kleinstem Raum befinden sich noch andere Wärmequellen die in der Summe nicht unterschätzt werden sollten. RAM, Chipsatz, Grafikchip usw.


Auch wenn Du das kleine System nicht forderst und mit der Auslastung immer im unteren Bereich liegst, glaube ich nicht, dass das System auf Dauer zuverlässig arbeiten kann.


Von Sycthe gibt es 100 und 120 mm Lüfter mit einer Bauhöhe von 12mm. "Dünnere" Lüfter sind mir nicht bekannt.
 

ghettokn00b

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
258
Ich stell für dich heute abend mal ein paar fotos ein, dann kannst du das besser beurteilen.
Ergänzung ()

So hier die Bilder:


Das Mainboard (Zotac H55-ITX) sitzt auf der Seite, wo der breitere Schlitz ist. Unter der großen Öffnung in der Mitte kommt ein Seasonic SS-250SU 80+Bronze Netzteil hin.

Der dicke schwarze Kühler hat vorher den Prozessor (G4, 450MHz) passiv gekühlt. Ich flex ihn noch raus, damit das Netzteil dort verschwinden kann. Weiterhin ist der Festplattenkäfig zu sehen. Dahinter das DVD-Laufwerk.

Der Einbauplatz des Mainboards von der Seite. Das Mainboard wird wie das alte Apple mit dem Boden zur Mitte zeigen. Andersrum verschwende ich mehr Platz

Die Unterseite. Drückt man auf den Griff fährt er raus, und man kann den ganzen Käfig entnehmen.
 

Mellerin

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50
Es ist ganz gut, dass Du die Bilder eingestellt hast. Hier wird eindrucksvoll dargestellt, wie ein Kühlkörper auszusehen hat, wenn man auf passive Kühlung setzt.

Dabei wird auch deutlich, wie man sich physikalische Eingenschaften zu nutze macht, um einen positiven Effekt zu nutzen. Ein schöner Kamin und ein Kühlkörper mit viel Masse und viel Platz zum spielen!

Im Vergleich dazu die Kühlrippenabstände der beiden abgesprochenen Kühler und es ist noch nicht einmal gesagt, dass die Kühlrippen auch folgerichtig im Luftstrom sind, wenn der Kühler montiert ist.


Du muss auch bedenken, dass die G4 Cubes nur wenig Energie aufgenommen haben und damit ist auch die Verlustleistung relativ gering. Angenommen es war die die letzte Version 7457 ab Mitte 2003, dann lage der maximale Verbrauch bei 12 Watt.

http://www.macinfo.de/hardware/chips.html#powerpc


Die Idee und Gehäuse hat Charme, aber dass reicht leider nicht für eine ausreichende Kühlung der Komponenten. Ist nur meine Meinung und soweit habe ich auch alles gesagt, was ich zu diesem Thema beitragen kann.
 

ghettokn00b

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
258
Hm, okay dann werde ich mit aller Macht für einen Lüfter sorgen.
Mit Undervolting werd ich auch noch was rausholen
 
Top