Kaufberatung Umstieg 775 auf 1156

Mannney

Cadet 1st Year
Registriert
Nov. 2010
Beiträge
8
Hallo miteinander.

Ich hab kürzlich beschlossen mein System hochzurüsten.
Gleich mal vorweg ich bin kein Fan von Komplettsystemen und kann die einzelnen Hardwarekomponenten relativ billig beziehen deswegen will ich meinen bestehenden Rechner stückweiße hochrüsten.

Momentan hab ich folgendes System:

CPU: E8500
Motherboard: Gigabyte X48T-DQ6
Ram: Corsair DDR3 4GB (genauere Angaben hab ich grad nicht zur Hand)
Netzteil: BeQuiet 850W
Grafik: Zotac GTX280 AMP

Momentan würde ich mir gerne ein neues Motherboard (ATX) mit passender CPU (I7 860er oder 870er) und RAM (min. 6GB) zulegen. Grafikkarte wird wohl noch ein wenig überleben müssen weil ich auf die nächste Generation warten will.

Benutzt wird der PC zum Großteil zum Spielen von teils auch recht hardwaregierigen Games.

Nun bin ich mir momentan nicht wirklich schlüssig welches Board ich mir kaufen soll. Bevorzugt wären meinerseits Asus und GigaByte als Hersteller (gute Erfahrungen mit den alten Boards gemacht). Übertaktungsmöglichkeiten sollten vorhanden sein auch wenn sie von mir meistens nicht in vollem Umfang genutzt werden. Auch sollte das Board USB3.0 fähig sein.

Momentan häng ich beim Asus Maximus III Extreme bzw. beim Gigabyte P55A UD6 welche mir ziemlich zusagen würden.

Hat jemand Erfahrung mit einem von den beiden Boards bzw. bessere Vorschläge?

MfG Manney
 
wart noch etwas und steig dann auf den sockel 1155 um. der steht schon in den startlöchern. sonst hast du schon vor dem kauf ein veraltetes sys.

heute ist zu den mainboards wieder ein Artikel auf CB erschienen
 
Kauf keines von beiden. Schon in 2 Monaten (anfang 2011) soll der Sockel 1555 rauskommen.

Jetzt noch vollständig auf S1556 zu setzen, ist sinnlose Geldverschwendung.

Dein System reicht für die nächsten 2 Monate noch sicherlich aus, oder?

Hol dir dann lieber einen 2500K + ASUS/Gigabyte Board
 
Wer zum teufel hat dir damals ein 850 Watt netzteil empfohlen?

Ich würde nicht auf 1156 aufrüsten da bald eine neue generation von Intel CPUs auf den Markt kommt inkl. neuem Sockel! (Anfang Januar)

Desweiteren würd ich dir empfehlen nen gebrauchten Intel q9550 umzusehen, bzw. was noch besser wär nen Q8300 für 120 Euro zu kaufen und übertakten (Dein Board ist dafür bestens geeignet!) Damit hättest du wieder Locker 2 Jahre Ruhe und würdest viel Geld sparen
 
Warte noch etwas ab und hol dir sowas wie das Gigabyte P67A-UD4. Das ist gut ausgestattet und dürfte einen noch vertretbaren Preis haben. Dazu ein 2500K und ein 8GB-DDR3-1333 oder DDR3-1600 Kit aus zwei Modulen und du hast ne Weile Ruhe.
 
Da sind viele zwar geteilter Meinung aber ich würde auch lieber nen Quad für 775 holen. Sie dir doch mal hier bei den CPU Tests die Performance Ratings an. Q9550 ist doch noch absolut Spitze und nur paar Frames hinter den neuen Systemen. Und da du eh nur zocken willst....!
Ansonsten schließe ich mich den anderen an, warten und den neuen Sockel holen.
 
Es stimmt zwar, dass der Q9550 noch reicht. Aber die neuen 32nm-CPUs lassen sich besser übertakten und verbrauchen weniger Strom. Insgesamt steht der Q9550 (ab Januar) deutlich schlechter dar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zu deinem Unterfangen 1156 wurde schon richtigerweise abgeraten, da der Nachfolger kurz vor der Türe steht, also warte die kurze Zeit noch ab, sonst ärgerst du dich im Nachhinein.

@craxity
Ja, die 32nm CPUs lassen sich gut übertakten, aber das darfst du nicht ohne weiteres auf alle CPUs beziehen, denn gerade die neuen könnten da doch problematisch sein, wenn es wirklich so kommt, wie Intel das vor hat (liegt aber nicht an der nm Fertigung ;)). Denn dann kann man wohl die kleineren Systeme gar nicht mehr übertakten, dann "obliegt" es an den Boardherstellern diese Taktkopplung zu umgehen, damit man überhaupt noch die CPU übertakten kann - sofern diese Gerüchte (CB hatte genügend News dazu) sich so bewahrheiten... :rolleyes:
 
@ craxity

Definiere bitte "deutlich". Ich hab meinen Prozessor auf 4 Ghz. Er hat vier Kerne und rennt wie die Hölle.
Den einzigen Vorteil, den die anderen Prozessoren spürbar haben, ist der Stromverbrauch.
Ansonsten merkst du beim Spielen mit Sicherheit keinen Unterschied.

Er möchte keine Filme oder Grafiken bearbeiten, sondern zocken.
Und zeig mir mehr als ein Spiel, dass virtuelle acht Kerne unterstützt...
 
ich würde auch erstmal nochmal aufrüsten empfehlen. hab vor einiger zeit nen q9650 für nur 180€ im luxx ergattert, der 4ghz bei nur 1,25v rennt. da steht nen i5 auch nicht besser da ;)

mit dem setting haste locker noch 2-3 jahre ruhe und kannst dann komplett neu aufrüsten.

steck dein geld erstmal lieber noch in ne bessere grafikkarte ;)
 
OK, packen wir es an...

@cyrezz: Die Übertaktungssperre gilt nicht für K-CPUs. Die haben einen freien Multiplikator und lassen sich mit einem P67-Board sehr einfach übertakten. Steht auch in den von dir genannten Artikeln.

@Hexenkönig: Du hast eine EE-CPU mit freiem Multi. Dass der sich leicht übertakten lässt steht ausser Frage. Aber bei einem Q9550 muss das Board auch den FSB so hoch hinkriegen. Das ist nicht immer sicher.
Ich habe auch einen 2500K empfohlen, der kein HT hat. Ich weiß daher nicht, was deine Frage zu den virtuellen Kernen bringen soll ;) Und mit der CPU sollten auch mehr als 4,0GHz drin sein und das bei geringerem Stromverbrauch.


Ob eine neue GPU mehr bringt, hängt zwar von den Spielen ab, ist aber sehr wahrscheinlich.
 
@craxity
Das mit den K-CPUs weiß ich. Ich wollte damit auch nur am Rande die Info geben, dass nicht alles Gold ist was glänzt beim kommenden LGA1155. Man also sich vorher gut informiert, denn einfach so übertakten ist dann nicht mehr mit dem LGA1155, sondern die Basis bei diesem Sockel muss stimmen.
 
Ja das stimmt. Wenn man die falsche CPU erwischt, gibt's kein OC mehr. Aber mal ehrlich: Wer sich so wenig darüber informiert und blind eine CPU kauft, der sollte auch die finger vom OC lassen. Sonst hat er nicht lange Spaß an seiner HW.

Ich persönlich finde OC über den Multi wesentlich angenehmer. Man kann nämlich die ganzen Stromsparfunktionen weiternutzen, die sonst nicht richtig funktionieren.
 
1156 System nein. Sandy Bridge kommt, selbst die kann man vergessen, wenn dann schon die Ivy Bridge ansteht.
 
Hallo Manney,

also dein Sys ist doch oki. Aber ich weiss wie das mit der HW ist;)

Persönlicher Vorschlag: Verkaufe deine CPU und deine Graka.
Hole dir einen gebrauchten Q9400 / Q9550 / Q9650 und gib ihm noch ein bisschen mehr Mhz dazu und dann noch eine Karte ala 6850 / 6870 oder 470 GTX.

Damit haste doch eine sehr gute Basis für das Spielen, was Du möchtest.
Es sei denn, du willst ganz was neues;)

Vorschlag 2: Hole dir ein kostengünstiges AM3 System.
1090 T + Asrock 870 Extreme 3 + 8 GB DDR3 Ram. Ist sehr günstig gerade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also würdet ihr mir dazu raten auf den 1155er Sockel zu warten und sofern ichs bis dahin garnimmer aushalte lieber nen "alten" Quadcore und ne bessere Grafikkarte einbauen.

Gut dann werd ich mir evtl. nen Q9550 in Verbindung mit der GTX580 holen.

Die GTX kann ich ja noch mindestens n Jahr (so hoff ich zumindest :rolleyes:) weiterbenutzen wenn ich dann n komplett neues System auf die Beine stelle.

MfG
 
Sehr gute Entscheidung :)
Du wirst viel Freude mit den Q9xxx haben.
 
Kein Problem ;)

Die Q9xxx@OC werden sicher noch 2 Jahre oben mitspielen können,was Gaming und Multimedia angeht ;)
Der S775 ist noch lange nicht tot ;)
 
naja preis/leistungstechnisch ist die gtx580 aber mal nen Schuss in den Ofen für die Kohle ...
 
Zurück
Oben