Kein Internetverbindung mit LAN

Vish

Ensign
Registriert
Juli 2012
Beiträge
235
Hallo zusammen,

ich habe mir nen Server 2008 R2 aufgesetzt ung versucht über die Netzwerkschnitstellen, die bei uns im Haus verteilt sind in das Netzwerk den Server einzubinden. Leider funktioniert das nicht, ich hab schon verschiedene Notebooks verwendet und die können auch keine Verbindung aufbauen, Netzwerkkabel hab ich auch gewechselt (nutze Cat5). Dann bin ich mal zu meinem Router (Fritzbox 7050) gegangen und hab einfach mal da den Rechner angeschlossen und siehe da, es klappt wunderbar.

Hier leutet das LAN-Lämpchen am Rechner und er baut sofort die Verbindung zum Netzwerk auf. Ich würde aber gerne den Server nicht beim Router stehen haben, sondern wo anders. Ich nutze meinem anderen Rechner und Notebook nur WLAN, sonst hätte ich dieses LAN-Problem schon früher erkannt.

Nun ja was soll ich jetzt machen? Muss ich am Router die Schnittstellen erst aktivieren oder wie?? Gepatcht müssen sie ja normalerweise schon sein oder wenn der Elektriker sie einbaut...

Ich habe alle Dosen wo ich im Haus finden konnte verwendet und keine funktioniert :(

Könnt ihr mir hierbei helfen ?

Danke schon mal im Voraus

Gruß,
Vish
 
Hmm ich denk da liegt ein fundamentaler Gedankenfehler vor...
Was hat der Elektriker gemacht? Normal bauen die auf der einen Seite ein Patchpanel ein und auf der anderen Seite die im Haus verteilten Dosen.
Je nach Anzahl der zu patchenden Dosen muss nun ein Switch vorhanden sein, mit Dosenanzahl + 1 Ports. Dieser wird dann an einen Port am Router angeschlossen, alle restlichen Dosen im Haus auf den Switch gepatcht.
Bei 4 oder weniger Dosen im Haus ist das irrelevant, da kann man auch die Routerports nehmen...

Also: Sind die Kabel alle gepatcht? Der Elektriker (sofern kein Systemhaus mit Komplettangebot) legt ja üblicherweise nur Dose<>Patchpanel auf.
 
Aber ein Switch für den Gebrauch zu Hause ist doch eher kontraproduktiv oder? Wer will daheim schon nen Switch rumstehen haben...Auf jeden Fall sind bei uns mehr als 4 Dosen installiert, das da alles genau gemacht worden ist kann ich leider nicht sagen, ich dachte wenn ich meinem Server mit der Netzwerkdose anschließe, dass ich dann auch automatischen Zugriff zum Netzwerk habe ohne irgendwelche Dinge zu beachten....Genauso wie beim Fernseher, DVD-Player usw.
 
Servus,
der Switch kommt ja dorthin wo das Patchpanel ist.
ein Plan deiner Verkabelung vom Router bis zur Dose wäre nicht schlecht.
Ich bin mir sicher die Dosen bzw. das Patchpanel sind garnicht ans Netzwerk angeschlossen.
 
Ich bezweifele das es geht ohne einen switch/router netzwerkdosen miteinander kommunizieren lassen zu können... ich mein, wenn du zwei lankabel nebeneinander legst und an beide jeweils ein gerät anschliesst, hast du auch kein netzwerk....

kurz gesagt, dir fehlt die zentrale verwaltungsstelle ;)
 
und so ein patchpanel ist, würde ich mutmaßen, normalerweise im keller/elektro-raum (sicherungskasten etc)

dort werden dann entsprechend die nicht angeschlossenen gegenstücke zu deinen netzwerkdosen sein, dort steckst du dann mal netzwerkkabel in den router und das patchpanel (jeder anschluss entspreche 1 anschluss an einer dose)
reichen die anschlüsse am router nicht aus, müsste ein switch bzw mehrere dazu
 
Okey danke ich hätte gedacht, der Router kann das irgendwie regeln..Dann kann ich es ja vergessen weil ich den Server bei mir im Zimmer stehen haben will
 
Was soll der Router regeln, was eventuell physisch nicht da ist? ;)
Ansonsten ist ja zu Patchpanels und Switches schon alles gesagt worden.
Ach so, immer nur einen DHCP-Server laufen lassen, niemals zwei oder mehere!
Das "knallt" dann nur unötig im Netz.
Hast du evtl. eine Netzwerkdoku wo drinsteht, was mit was verbunden ist?
 
Ja immer nur einen DHCP im Netz ist klar :D
So einen Plan der ist bestimmt irgendwo bei den ganzen Plänen vom Haus dabei aber ich hab so gut wie keine Ahnung wo ich die finden könnte
Ergänzung ()

Wär es theoretisch dann möglich, dass ich den Server mit WLAN einbinde?
 
Server mit WLAN einbinden? *lol* Geht Netzwerktechnisch schon, aber ne saubere Art einen Server zu verbinden ist das nicht. Kommt halt auch drauf an wie wichtig die Verbindung zu dem Server ist ;-)

Aber ein Switch für den Gebrauch zu Hause ist doch eher kontraproduktiv oder? Wer will daheim schon nen Switch rumstehen haben...
Warum soll einfache Netzwerktechnik Kontraproduktiv sein? Ob jetzt ein Switch irgendwo eingebaut ist oder nicht...wen soll das Stören? Durch die Haustür zu gehen ohne auf zu sperren ist unter normalen Bedingungen auch nicht optimal ;)
 
Nee, das hat etwa so zu sein:
schema.png

(Hingekritzelt, PAINTMASTER!!einself)

Der Switch nicht im Heimbereich? Ist richtig, wenn du nach der Dose meinst. Aber dort, wo alle Dosen zusammenlaufen braucht man einen Anschluß des Routers (eventuell auch über eine Buchse am Patchpanel, wenn der Router wo anders steht). Diesen legt man auf einen Port des Switches und alle anderen Buchsen werden auch mit ganz normalen (kurzen) RJ45 Patchkabeln auf den Switch gepatcht.
Wie bereits gesagt, wenn du 10 Dosen hast, und alle gepatcht sein sollen, dann brauchst du einen Switch mit 11 oder mehr Ports. 1 Uplink zum Router, 10 Dosen.

*edit:
OMG du hast Dosen und eine strukturierte Verkabelung und denkst an WLAN? Bitte machs nicht, bitte.
Ein Switch ist kein Kostenungetüm. Wenn du uns noch die Anzahl der Dosen verrätst, bekommst du auch ne billige und schnelle Gigabitvariante.

*edit2:
Wer will daheim einen Switch? Also ich hab n Router mit 4 Ports, n Level One Gigabit mit 8 Ports dahinter, und, falls die LAN größer wird, n 16 Port Linksys 10/100...
Also Switche daheim sind - je nach Anzahl der Systeme und der IT-Affinität - Usus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben