Kein Zugriff auf Partitionen externe Platte - Kann Testdisk helfen?

Alexsoft

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
Meine externe Trekstor-Platte macht mir Kummer. Die 2.5" Platte innerhalb des Gehäuses ist wohl während des Betriebs aus dem Steckadapter zum USB-Anschluss gerutscht, dadurch wurde im laufenden Betrieb die Verbindung zum XP gekappt und jetzt habe ich dafür zwei Partitionen, auf die ich nicht mehr zugreifen kann.

Partition Nr. 1 ist eine NTFS, Nr. 2 eine FAT32. Windows verweigert mir den Zugriff mit den Fehlermeldungen: "Beschädigt" (Nr. 1) oder "Formatieren?" (Nr. 2) siehe Anlage 1+2

Testdisk hat immerhin den Namen der NTFS-Partition schon wieder erkannt. Zeigt aber Fehler an (siehe Anlage 3). Wie soll ich weiter verfahren? Wer kann mir helfen?
 

Anhänge

jones15

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
662
Servus erstmal
also cih an deiner Stelle würde versuchen die Daten zu retten.
Nimm einfach irgendein entsprechendes Proggi zB:
PC Inspector File Recovery
Unstoppable Copier
Ontrack Easy Recovery
Drive Rescue

grüße Jonas
 

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
...anbei noch die nächsten Ergebnisse für die NTFS-Partition von Testdisk:
1. Structure ok
2. NTFS Input/Output-Error beim Versuch mit "p" die Files aufzulisten.

Wie soll ich weitermachen bevor anfange mit Datenrettungssoftware zu hantieren?
 

Anhänge

jones15

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
662
"can´t open NTFS Filesystem" bedeutet für mich dass da nix mehr geht, wobei ich in Sachen Festplatte nicht so der Profi bin.
Ich denke nach wie vor durch das Trennen der Verbindung ist die einfach zu Schaden gekommen ,oder eben die aktuellen Partitionen und Datein.
Jedoch würd ich vielleicht mal warten ob es hier jemand besser weis.
grüße Jones15

edit: hm oder du versuchst einfach mal die Festplatte an den IDE-Port zu hängen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
Ich habe jetzt mal die Restorer 2000 Demo installiert. Die Dateien auf der NTFS-Partition werden mir komplett angezeigt. An die Daten auf der FAT32 kommt Restorer 2000 auch nicht ohne weiteres ran.
 

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
Hallo,

bin leider immer noch nicht weiter (trotz weiterer Suchen nach ähnlichen Problemen). Ich weiß auch nicht was ich noch in Testdisk probieren kann ohne die Daten gänzlich zu gefährden. Ich bitte um Eure hilfe. Danke.
 

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
Bevor ich jetzt irgendetwas probiere, mache ich jetzt erstmal ein Image mit Acronis TrueImage. Allerdings zeigt Acronis auch Fehler an (siehe Bild: Festplatte 2).

Bringt die Beta von TestDisk bei einer weiteren Analyse mehr als die letzte Finalversion?
 

Anhänge

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
...und noch zwei Screenshot von Testdisk 6.2

Was bedeuten die Meldungen "NTFS found using backup sector!" bzw. "FAT found using backup sector!" im ersten Bild, wenn ich die entsprechenden Partitionen anwähle?

Bild 2 entstand nach Auflistung der Files der FAT32-Partition. Sieht schlecht aus
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Deutet bei dir darauf hin das dein Dateisystem beschädigt ist.
Sichere Alternative ist daher wahrscheinlich Datenrettungssoftware.

Mit deinen Bildern kann ich noch nicht viel Anfangen.
Brauch auch mal ein Screenshot nach Analyse, Proceed und nach der tieferen Suche [Search] an einem Stück.

Einige Fehlermeldungen waren auch das der Bootsektor beschädigt ist = Fat oder NTFS found using backup sector.

Auch gab es Hinweis das die Geometrie nicht in Ordnung ist.
512 Bytes pro Sektor ist 514 Bytes.

Kann man dann überlegen ob es sinnvoll ist evtl. den Bootsektor (Partitionssektor) zu reparieren oder gleich Datenrettungssoftware nimmt.

Viele Grüße

Fiona
 

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
Vielen Dank Fiona, dass Du Dir die Sache mal angesehen hast.

Mittels der Demo von Restorer 2000 konnt ich mir wenigsten schonmal die Daten der ersten Partition (NTFS) ansehen. Bin mittlerweile soweit, dass mir die NTFS-Partition egal ist. Viel wichtiger ist die zweite Partion (FAT32) auf der Platte. Die ist wirklich wichtig und macht wahrscheinlich die größten Probs.

Anbei nochmal durchgängige Screenshots von Testdisk 6.2.
@ Fiona: brauchst Du weitere Angaben?
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Ich gehe jetzt von deinem letzten Screen nach der tieferen Suche [Search] aus.
Drücke da mal p ob deine Daten angezeigt werden oder auch eine Fehlermeldung kommt.
Zurück kommst du mit q drücken.
Auch weiß ich nicht ob der verkehrte Sector Size von 514 Byte nur im Bootsektor ist oder auch im Dateisystem.
Wüßte eigentlich nicht wie der sich ändern sollte.

Auf jeden Fall ist der Bootsektor bei deiner Fat32-Partition auch beschädigt.

Repariere es erstmal.

Bestätige mal nach Search mit Enter.
Gehe dann auf [Write].
Bestätige dort mit Enter, y und Ok.
Bei deiner Partition ist der Bootsektor defekt.
Daher kommt dort das Menü Boot.
Gehe dort auf [Backup BS].
Bestätige da auch mit Enter, y und Ok.
Dann wird der repariert angezeigt.
Beende Testdisk und starte den Computer neu.

Wenn chkdsk bei Systemstart kommen will, beende chkdsk erstmal.
Geht innerhalb von 10 Sekunden durch beliebigen Tastendruck.

Überprüfe das Ergebnis und teile es mit.

Bei deiner NTFS-Partition scheint das Dateisystem beschädigt zu sein.
Siehst du nach drücken von p mit dem Error.
In dem Fall könnte Datenrettungssoftware helfen.
Wenn es bei deiner Fat32-Partition nicht hilft mit der Reparatur trifft dort dasselbe zu.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
Hallo Fiona,
vielleicht bin ich ja zu blöd für TestDisk :( Ich komme irgendwie nicht weiter.

Nach SEARCH und WRITE kam keine Menü BOOT. Nach WRITE und dem Neustart hat sich auch nichts geändert. Was mich auch wundert, ist dass zwei NTFS-Partitionen angezeigt werden (es gab nur eine). Außerdem wird bei der NTFS derselbe Start und Endwert wie bei der FAT32 angezeigt - komisch (siehe Bild).

Was kann ich noch machen? Über ADVANCED -> BOOT -> REBUILT BS?
Ich will nichts machen, was schädlich sein könnte. Vielleicht kannst Du nochmal helfen.
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Was kann ich noch machen? Über ADVANCED -> BOOT -> REBUILT BS?
Bei p drücken hatte es eigentlich keinen Pfad oder eine Datei angezeigt.
Siehst du hier;
https://www.computerbase.de/forum/attachments/testdisk2-jpg.38496/

Mache bei Rebuild BS nur mal eine Diagnose!.
Schreibe aber nicht unnötig einen Bootsektor.
Erst recht nicht wenn evtl. das Dateisystem beschädigt ist.
Wenn das Dateisystem beschädigt ist könnte evtl. nur Datenrettungssoftware helfen.

Infos zu Rebuild BS;

Geht dann folgendermaßen mit dem Versuch einen neuen Bootsektor zu schreiben weiter;

Gehe mit dem Pfeil auf das Menü Advanced und bestätige mit Enter.
Deine betroffene Partition muß ausgewählt sein.
Bestätige dann bei [Boot].
Gehe auf [Rebuild BS].
Das sollte nur oder höchstens einige Minuten laufen.
Wenn es länger braucht (Stunden etc.) ist es ein Hinweis auf ein beschädigtes Dateisystem.
Breche dann ab.

Dann hilft nur Datenrettungssoftware.
Es ist gefährlich einen defekten Bootsektor zu schreiben.
Wenn es normal durchläuft siehst du hinterher das Menü [ List ].
Bestätige dort bitte mit Enter.
Schaue ob dort deine Dateien angezeigt werden.
Ist ein sehr wichtiger Hinweis, daß der Extrapolated Bootsektor (so heißt der neu geschriebene) das Dateisystem richtig erkannt hat und somit auch die Dateien anzeigt.
Beende das Menü List dann einfach mit q drücken.
Dann siehst du bei Rebuild BS auch das Menü Write.
Gehe da nur drauf wenn du deine Dateien gesehen hast.
Wenn du bei List ein Error gesehen hast anstatt Dateien bestätige bitte auch nicht bei Write.
Ansonsten kannst du bei Write mit Enter und y bestätigen.

Starte im Fall neu und überprüfe das Ergebnis.

Achte auf jeden Fall auf chkdsk.
Führe daher erstmal kein chkdsk aus.
Die Partition ist beim nächsten Systemstart vorhanden.
Bei einem Fehler im Dateisystem kann daher Autochk (chkdsk) kommen.
Beende chkdsk damit es erstmal keine Änderungen an deine Daten vornimmt.
Geht normalerweise innerhalb von 10 Sekunden durch Tastendruck.
Dann hast du immer noch die Möglichkeit die mit Datenrettungssoftware ohne Änderung durch chkdsk wiederherzustellen.
Viele Grüße

Fiona
 

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
So, habe neue Ergebnisse und es sieht schlecht aus:

Nach der tieferen Suche wird die FAT32 ja angezeigt. Mit <p> kann ich mir auch die Dateiliste anzeigen lassen und hier steht durcheinander - sprich die Dateinamen entsprechen nicht mehr den originalen Namen, es wurden Buchstaben ausgetauscht.

Außerdem wird die FAT32 Partition auch nun nicht mehr als Laufwerk in Windows angezeigt. Am Anfang konnte ich ja noch beide Partitionen als Laufwerke in WinXP sehen (siehe Bilder am Anfang des Threads).

Das wird's wohl gewesen sein, oder. Wenn bei der FAT32 das Dateisystem beschädigt ist, mit welcher Software kann ich dann noch am besten retten?
 
F

Fiona

Gast
Hier hast du mal Infos;
Gute Ergebnisse und relativ günstig Restorer2000, Scavenger und Recover My Files.

Link zu Datenrettungssoftware hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1109338

Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse und ist deshalb kein Maßstab für eine Diagnose.

Du kannst dir ja mal den kostengünstigen Restorer2000 Pro (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) in der Testversion anschauen was der an Daten nach Diagnose anzeigt.
Hatte hier bereits gute Ergebnisse und macht auch wenig Probleme mit verschiedene Dateiformate.
In der Bedienung für einige ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Daher noch ergänzende Hinweise wegen Bedienung.
Mache damit mal einen genauen Sektorscan.
Markiere einfach mal die Festplatte und nicht irgendeine Partition..
Scanne die gesamte Festplatte indem du auf das dritte Icon im Menü mit dem Laufwerkssymbol und dem Fernrohr gehst.
Hinterher kannst du oben im rechten Fenster in Restorer auf die Festplattensymbole klicken und auf deine Daten untersuchen.
Da kannst du auch wenn im rechten Fenster mehrere angezeigt werden wechseln indem du in Restorer2000 im Menü oben ganz links auf das Laufwerkssysmbol klickst.
Dann kommst du wieder zurück und kannst im rechten Fenster das nächste Laufwerkssymbol zum untersuchen auf Daten auswählen.
Wähle bitte zuerst die Laufwerkssymbole aus die deiner Partitionsgröße und Dateisystem entsprechen.
Untersuche die mal und teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

Alexsoft

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
12
So, wollte nur noch mal einen kurzen Abschlußbericht geben:

Da ich ein Partitionierungstool brauchte habe ich die Acronis Disk Director Suite 10 gekauft. Habe dann mit Erstaunen festgestellt, dass auch ein Recoverytool mit zum Umfang gehört und habe das mal gestartet (hatte nix mehr zu verlieren).
Ergebnis:
NTFS-Partion konnte korrigiert werden - läuft wieder!!!
Die zweite Partition wurde als gelöschte Partition gefunden. Das Programm hat diese als FAT32-Partition wiederhergestellt. Habe auch wieder Zugriff mit Windows, nur es gibt keine Dateien mehr in dieser Partition, obwohl laut Windows und Disk Direktor über 2 GB als belegt angezeigt wird. Restorer2000 konnte auch nichts sinnvolles finden. Sehr merkwürdig.
 
Top