Keinerlei Bildsignal, kein "BIOS-Piepen" - Was tun?

TitoP

Ensign
Registriert
Okt. 2016
Beiträge
238
Ich habe hier nen Desktop-PC (Aldi / Medion => Ja, ich weiß, bitte keine Grundsatzdiskussion ;)) zur Reparatur. Ich habe dort kürzlich noch eine SSD eingebaut und Windows 10 frisch installiert. Kein Backup der Recovery-Partition, sondern alles sauber und neu.

Das lief soweit perfekt und fluffig. Nun hat der unbedarfte Nutzer dieses PCs schlauerweise eine "Rechnung eines Rechtsanwalts" geöffnet und am Tag darauf bekam ich den Anruf, dass sich der Rechner komisch verhalten hat bzw. jetzt nichts mehr macht und ob das wohl ein Virus ist... :rolleyes:

Jetzt steht der Rechner hier und ich krieg wirklich kein Bild heraus. Das kann doch kein Virus verursachen!?

Folgende Punkte kann ich bislang feststellen:

  • Der PC lässt sich "rein physisch" einschalten. Der Powerknopf leuchtet, die Laufwerke sowie CPU Lüfter auf Mainboard und Grafikkarte laufen an
  • Ich höre keinerlei BIOS-Piepen
  • Ich bekomme keinerlei Bild, weder über VGA, DVI noch HDMI an zwei verschiedenen Monitoren. Ich sehe wirklich nichts, also auch nicht die ersten Zeilen zu Systemchecks beim hochfahren
  • Ich habe die BIOS-Batterie 3 Tage lang entfernt => Keinerlei Änderung der Symptome
  • Ich habe auch die Festplatten mal abgeklemmt, auch das half nicht.

Hat noch irgendwer Ideen? Kann ein Virus nen PC wirklich komplett schrotten?
 
Ich würde nach und nach alle Komponenten ausbauen und testen ob das System startet. An einer Komponente muss es ja liegen, dass alles auf einmal defekt geht kann man grundsätzlich ausschließen.

Auch das Netzteil gegen ein anderes tauschen und testen.

Falls du die defekte Komponente nicht findest würde ich versuchen das BIOS neu aufzuspielen. Wenn das nichts hilft ist das Mainboard warscheinlich der Übeltäter.

Ob ein Virus oder sonstige Schädlinge bis in das BIOS gelangen, kann ich dir nicht sagen. Bis jetzt hatte ich so einen Fall noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie spiele ich das BIOS neu auf? Eine erste Googelei brachte zutage, dass das anscheinend nur mit passender Hardware möglich ist? Oder gehts auch irgendwie anders?
 
Normale Viren befallen das Betriebssystem, nach Abklemmen der SSD/Festplatte sollte man bei solchen wenigstens ins BIOS kommen.

Ich habe aber auf meiner Arbeit schon Tools(Viren) gesehen, die durchaus in der Lage sind, das BIOS bzw. UEFI zu beschreiben/löschen.
Aber diese sind sehr selten...

Beispiel:
Ausschalten der UAC durch Sicherheitsleck,
Starten eines Flash-Vorganges (selbst über Script) des ME bzw. des BIOS/UEFI.
Danach ist der Rechner tot, wenn man keinen separaten SPI-Flasher hat und der BIOS-Chip gesockelt ist.

Wenn Du aber nicht auf "die Rechnung eines Anwalts" hingewiesen hättest,
würde ich mehr das Netzteil als Schuldigen suchen.
Vieleicht nur eine zufällige Nähe der Ereignisse.
 
Das kann einfach ein Zufall sein.

Wenn du kein Signal vom BIOS hast -> RAM entfernen System starten. Kommt dann ein Signal?

Wenn Nein -> großes Problem.

Es gibt Berichte über Erpressungstrojaner die in der Lage sind BIOS Chips zu löschen. Das geht immer dann, wenn der Hersteller ein Flashen via Windows ermöglicht. Dürfte bei Medion der Fall sein.

Wenn der BIOS Chip gesockelt ist (bei OEM Systemen nicht immer der Fall)
https://www.biosflash.com/bios-chip-programmierung.htm#up

Den Chip ausbauen und hinschicken zusammen mit einer CD mit dem BIOS der Mühle. Die haben die Schreibgeräte um dem Chip neues Leben zu verpassen.
 
Mmh, ok, ich muss gestehen, dass ich das Netzteil eigentlich garnicht als Verursacher aufm Schirm habe, da ja alles "normal" anläuft. Aber danke für den Hinweis! Habe nur noch nicht so ganz die Idee wie ichs teste, habe kein weiteres Netzteil zur Verfügung...
 
Bei ALDI/Medion ist zu 90 Prozent immer ne abgespeckte Version eines MSI Boards eingebaut...musst den Seitendeckel mal abnehmen..und direkt aufs Board schauen..da steht dann meist wie MS xxx xxx... das ist dann die genaue Boardbezeichnung

wenn du die dann hast...musst halt bei Medion auf der Seite die Seriennummer des Rechners eingeben (steht) normalerweise hinten am Gerät auf so nen weissen aufkleber drauf) oder du suchst per Hand nach Treibern oder nach nen Bios Update-
 
Kann es vielleicht auch das hier sein?

Petya: Den Erpressungs-Trojaner stoppen, bevor er die Festplatten verschlüsselt
Ergänzung ()

Brötchenesser schrieb:
wenn du die dann hast...musst halt bei Medion auf der Seite die Seriennummer des Rechners eingeben (steht) normalerweise hinten am Gerät auf so nen weissen aufkleber drauf) oder du suchst per Hand nach Treibern oder nach nen Bios Update-
Die Daten habe ich alle zuhause, die habe ich herausgefunden bevor ich den Rechner kürzlich komplett neu installierte. Aber wie soll ich das BIOS flashen wenn ich keinerlei Bildinfos habe? Ich komme ja nichtmal ins BIOS.
 
so nochmal von Von Vorne..das Netz war gerade abgeschmiert hier...

Bei ALDI/Medion ist zu 90 Prozent immer ne abgespeckte Version eines MSI Boards eingebaut...musst den Seitendeckel mal abnehmen..und direkt aufs Board schauen..da steht dann meist wie MS xxx xxx... das ist dann die genaue Boardbezeichnung

wenn du die dann hast...musst halt bei Medion auf der Seite die Seriennummer des Rechners eingeben (steht normalerweise hinten am Gerät auf so nen weissen oder Grauen Aufkleber) oder du suchst per Hand nach Treibern oder nach nen Bios Update..

aber wenn der Rechner nix macht...
mal Bios Batterie entfernen und Rechner vom Strom nehmen..nach 30 SEk oder länger Biosbatterie wieder einsetzen und Rechner ans Stromnetz anschliessen..fallss er wieder hochfahren sollte..dann ab ins Bios und die Grundeinstellungen vornehmen und Neustart.
danach den Rechner über ein externes Programm (USB/CD/DVD) die Kiste nach Trojanern und Malware absuchen und gegebenenfalls davon befreien...

aber wenns wirklich vielleicht nen Hardwaredefekt sein sollte..alles abbauen was bei Systemstart nicht notwendig ist...am besten nur Grafikkarte und Arbeitsspeicher drinlassen..und dann schauen ob er nen Bild am Monitor ausgibt.... und dann immer weiter testen...kann ja auch mal sein das die Hardware einen wegbekommen hat
wenn der Rechner piepsen Sollte gibts meistens 2 Möglichkeiten..der Speicher oder die Grafikkarte..
dann schauen ob die fest im Sockel sitzen..(aber vorher Netzkabel ziehn) und nen Speicherriegel einmal rausnehmen und schauen ob die Kontakte vielleicht verdreckt sind.. und wieder einsetzen..bei den anderen genauso vorfahren...und dann schauen ob die Grafikkarte fest sitzt.. (falls es keine Onboardgrafikkarte ist)
 
Zuletzt bearbeitet:
Batterie habe ich bereits mal rausgenommen. Half nicht. Ich werde das nochmal mit dem Entfernen des RAM probieren ob sich dann das BIOS meldet.

Und das Netzteil habe ich auch auf dem Schirm, weiß nur noch nicht wie ich es am besten testen kann. Habe halt kein anderes NEtzgerät parat.
 
Nimm doch zum testen das Netzteil aus deinem PC von der Signatur. Brauchst es ja nicht in den Medion PC einbauen, nur anschließen. Ist eine Sache von 5 min. Wenn er dann normal hochfährt braucht der Medion PC ein neues Netzteil.

Ansonsten wurden hier ja schon genug antworten genannt.
 
TitoP schrieb:
Batterie habe ich bereits mal rausgenommen. Half nicht. Ich werde das nochmal mit dem Entfernen des RAM probieren ob sich dann das BIOS meldet.
Kurzes Feedback:

Der Versuch hat Erfolg gebracht! Beide RAM-Riegel raus, direktes Piepen beim Versuch des Starts. Dann RAM-Riegel einzeln wieder rein, ein Riegel wollte in einem bestimmten Schacht irgendwie nicht funktionieren. Letztlich werden jetzt doch wieder beide erkannt, Rechner läuft. Vielleicht wars nur ein wackliger oder irgendwas verrutscht, keine Ahnung. RAM raus und wieder rein war auf jeden Fall hilfreich.

Das BIOS war natürlich in Default-Einstellung, Boot-Reihenfolge musste ich eben wieder einstellen.

Danke für eure Tipps!
 
Zurück
Oben