Supervectoring und Powerline

Domi83

Commodore
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.179
Es sind wohl bevorzugt die 1200er Modelle... Wie gesagt, ich hatte bei mir Aussetzer vom DSL Signal, der DSL Sync wurde recht oft initialisiert. Ich ging dann davon aus, dass es am Outdoor DSLAM liegt, und da ich einen relativ guten Draht zu dem einen oder anderen Telekom Menschen habe, hatten sie einen Techniker zum Kasten geschickt und anschließend kam dieser auch zu mir nach hause und schaute sich bei mir alles an.

Meine Infrastruktur fand er total toll, als er sich dann aber irgendwo hin drehte, sagte er nur "ach... das Devolo Teil ist ein DLAN Modul, oder?" und so kamen wir dann in das Gespräch. Er erzählte mir ebenfalls die Story dass die Teile stören können (nicht alle) und da wären wohl (wenn ich das noch richtig im Kopf habe) die 1200er Modelle prädestiniert.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.620
Wenn schon PowerLAN, dann aktuelle TP Link Modelle. Diese können per Software auf dem entsprechenden Frequenzbereichen abgesenkt werden. AVM bietet das nicht mehr und devolo wird grade verklagt weil sie ihre Konformitätserklärung sehr "freizügig definiert" haben.

Denk aber dran dass selbst ein als 2400er beworbenes PowerLAN in der Praxis und absoluten Idealbedingungen - also beide direkt nebeneinander gesteckt - grade mal 280Mbit/s schafft mit einer Connection.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Powerline-Turbo-Devolo-erhoeht-Datenrate-4134509.html#2115480
https://www.heise.de/tests/Powerline-Adapter-Devolo-Magic-1-gegen-Magic-2-mit-doppelter-Datenrate-4247693.html

Wenn du die im Haus verteilst und dann noch das 35 MHz "Schutzprofil" aktivierst bleibt da nicht mehr viel übrig von deinem 250Mbit/s per VDSL.
 

Andreas_

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.599

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630
@h00bi: Ich lese in den genannten Quellen nichts von maximal 280 Mbit und im ersten Artikel dafür
"Bei guten Verbindungen sollte auch der Nettodurchsatz deutlich klettern, die heute üblichen 1200-MBit/s-Adapter schaffen auf Anwendungsebene bis zu 240 MBit/s (TCP)".

Falls Du die Quelle für die 280 Mbit/s noch findest wäre ich interessiert.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.620
Die 280Mbit Geschichte steht im weiteren Verlauf des Textes hinter der Paywall oder in der gedruckten ct.

Zeigt aber wie lächerlich das ist: Auf der Packung steht der doppelte Wert, aber es kommen grade mal 15% mehr raus für einein einzelnen Client.
 

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630
In der ct habe ich vergeblich danach gesucht. Der Wert scheint mir auch arg niedrig gegriffen.

Computer blöd schreibt dazu:
Unter optimalen Bedingungen (2,5 Meter Stromkabellänge, keine Störeinflüsse) gelangten die Daten mit 668 Mbps von einem Adapter zum anderen
Edit: Die Vollpfosten haben vermutlich den Wert aus der Software abgelesen, davon kommen i.d.R. rund 25%-30% an und das würde wiederum zu Deiner unbekannten Quelle passen. Danke für den Denkanstoß, mir war nicht bewußt wie stark die Dinger schon "am Limit" sind und wie stark sie mittlerweile selbst zum Limit werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.620
In der ct habe ich vergeblich danach gesucht
Hab das Heft wieder gefunden. ct 25/18 vom 24.11.2018 Seite 55.

"Mit einem TCP Stream kamen an der Testleitung über 0 Meter 243Mbit/s zustande"
-> bezieht sich auf die Devolo magic2 Adapter, die mit 2400Mbit/s Brutto beworben werden.
Das sind halt grade mal 10% und das auch nur unter praxisfremden Testbedingungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630
Ok, danke für die Rückmeldung. Ich merk mir mal vor meine Quellen zu befragen ob das wirklich der Regelfall war.
 

pedder59

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
375
PLC kann nicht störungsfrei funktionieren, da unsere Hausverkabelung gar nicht dafür geeignt sind.
 

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630
Ihr habt euer Haus mit Flussand verkabelt?
 

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630
In meinem Bekanntenkreis: Nein, keine abgeschirmten Stromleitungen. Und trotzdem: In meinem Bekanntenkreis ( 3x ) funktioniert PLC störungsfrei. Was es ja bei Dir offenbar nicht tut weil eure Hausverkabelung dafür nicht geeignet ist. Daher meine Frage, die Du immer noch nicht beantwortet hast, ob ihr euer Haus mit Flussand verkabelt habt.
 

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630
Eine Petition von 2014? Echt jetzt?

PLC hat sich durchgesetzt weil es tausendfach störungsfrei läuft.
Der Weltuntergang hat nicht stattgefunden.
 

brainDotExe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.986

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630
Die Aussage "PLC kann nicht störungsfrei funktionieren" ist semantisch eindeutig formuliert. Der Troll versucht hier eine Diskussion über das pöhse Powerline anzuzetteln was aber hier nicht Thema ist. Hier ist die Funktion von Powerline Thema und in diesem Kontext ist die gemachte Aussage pure Trollerei. Und nein, ich bin selbst auch kein Freund von PL und rate weiterhin jedem dazu intensiv in sich zu gehen ob er sich das wirklich antun will. Es bleibt trotzdem manchmal das Mittel der Wahl, allen Trollen zum Trotz.
 

pedder59

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
375
Du willst also Ingenieure, HF-Techiker und vor Allem den Amateurfunkdienst als Trollerei bezeichnen?
Aber Hauptsache dieses stümperhafte PLC ist Für Dich das Maß der Dinge, sch***egal, das andere Dienste dann nicht mehr aufrecht erhalten werden können.
Sehr egoistisch!
 

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.630

heronimo

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.220
@Hayda Ministral

https://ec.europa.eu/docsroom/documents/33241/attachments/1/translations/en/renditions/native

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/WeitereThemen/Marktueberwachung/StatistikMarktueberwachung2018.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Grob zusammengefasst, 21 % ohne messtechnische Beanstandungen, anders formuliert 4 von 5 Adaptern wurden beanstandet, also mal eben locker 80 % die eigentlich nicht benutzt werden dürfen.

Das ganze schlägt sich bereist in Vertriebsverboten nieder

https://www.bnetza-amtsblatt.de/download/10

Und glaubst du es jetzt, dass PowerLan, DLAN oder wie die kleinen Störer auch immer genannt werden einfach nichts taugen?
 
Top