"Killerspiele" sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Sollten Killerspiele verboten werden?

  • Ja, auf jeden Fall.

    Stimmen: 77 3,8%
  • Vielleicht wär es besser.

    Stimmen: 37 1,8%
  • Nein, es sollte nur besser kontrolliert werden.

    Stimmen: 802 39,5%
  • Nein, auf keinen Fall.

    Stimmen: 1.114 54,9%

  • Teilnehmer
    2.030
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Enolam

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.106
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

@ToXiD:

Yup, genau so sehe ich das.

Jegliche Art der genannten Genres sind dafür geeignet, Menschen zum Töten zu "trainieren", da die Vorverurteiler hier keinerlei Differenzierung kennen, da sie nicht wissen, wovon sie sprechen.
 

Mosla

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.191
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Allerdings war in der Runde nur einer der vernünftiges von sich gegeben hat und das war der Kriminologe Pfeiffer.

Gruß,
C
Da muss ich Dir wirklich mal recht geben. Bei der Sendung hab ich Herrn Pfeiffer mal in einem völlig anderen Konsenz erlebt wie noch nie. Er war der einzige, der wirklich mal differenziert argumentiert hat. Tja, so ändern sich Menschen eben. :)
 

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.973
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Der Prof. hatte gleich zu Beginn der Sendung in die Runde geworfen, das der Titel falsch sei.
Hatte mich überrascht.

Doch die Gästeliste und der Themenumgang haben die Sendung nicht gerettet.
Bisher hatte ich von hart aber fair einen guten Eindruck.
Der Name war stets Programm.
Diesmal hatte ich den Eindruck, die Sendung wurde für dieses Thema in hart aber unfair geändert.

Selbst einstmals seriöse Formate ändern sich ins Schlechte.
Schade.

Der Verarbeitungsprozess wird so nur noch mehr angeheizt. :rolleyes:


---
Der WDR bietet einen Stream der Sendung (Dauer ~90min.) an.
Für die, die die Sendung verpasst haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

_DJ2P-GER_

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
5.612
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

[Ironie]Super:daumen:
Jetzt verbieten wir "Killerspiele", morgen Autos übermorgen Fahrräder und dann haben wir eine gewaltfreie Umwelt mit viel weniger Toten und Irren[/Ironie]

*gähn* Mal wieder dieses alte Lied, wie nach jedem Amoklauf oder sonstigen Auffäligkeiten in Verbindung mit Gewalt.

Langsam finde ich das echt lächerlich was Politiker und diverse Reporter/Sender abziehen. Jedes mal wenn ein Jugendlicher ausrastet wird schnell ein Sündenbock gesucht, dem man die Schuld für das eigene Versagen zu schieben kann. Und auch wie so oft sind das die "Killerspiele". Wenn aber einer von den geistreichen Politikern auf die Idee kommen würde zu überlegen, müsste man doch feststellen, dass bei der Masser der (zB CS-) Spieler, der Grund für solche Ausraster nicht das Spiel sondern andere probleme sein müssen. Und genau da versagt die dt. Politik. Es wird ja nichts getan um Jugendliche aus "Problemregionen" oder aus anderene wiedirgen Umständen getan.

Selbst wenn es soweit kommen sollte, was ich mir bei besten Willen nicht vorstellen kann, da in 2 - 3 Wochen keiner mehr davon redet, dass "Killerspiele" in Deutschland verboten werden, wird es nichts bringen. Man sieht doch jetzt auch das Altersbeschränkungen und Co. nix bringen. Wer Spiele oder andere verbotene Medien willt bekommt sie. So wird es auch bei den Spiele sein, der (illegale) Handel mit (Grau-)Importen wird blühen. Erst wenn auch ein Großteil anderer europäischer Länder mitziehen werden, was sicherlichh nie oder nicht bald geschieht, wird der Handel unterbunden werden. Hoffentlich merken die (deutschen) Politiker aber bevor es soweit kommt, das der Hase woanders im Pfeffer begraben liegt.

Edit: Hier noch ein Interview von einem Spieler Kollegen von Sebastian B.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kirror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
278
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Ja mag ja sein das manche leute von solchen games aggresiv werden aber ich wette das der großteil nur rein aus spaß spielt und nich an das morden denkt beim zocken
 

Sidolin

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
750
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Ich bin auch gegen ein Verbot.
Eine Zeit lang konnte ich nicht Fußball spielen gehen, habe statt dessen Fußbalcomputerspiele gespielt, hat auch Spaß gemacht.

Find's auch besser, virtuelle Feinde zu erschießen als reale.

Es ist ohnehin besser für Jungs, Kriegsspiele u.ä. zu spielen als z.B. Puppenspiele, denn, was ist besser: Bissl mehr Gewalt oder totale Verschwulung???
 
Zuletzt bearbeitet:

sunzi

Commander
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
2.339
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

@ToXiD @post #54
Hi hi! :D

@all
Warum sollen denn schon wieder Computerspiele noch besser (zum X-ten Mal) besser kontrolliert werden?
Wie wärs denn mit den on-line Waffen-Shops?

Oder man beseitigt endlich so europäsche, gesetzliche Widersprüche wie:

Es ist legal einen Vorderlader (nach historischem Vorbild) in Deutschland ab 18 Jahren zu erwerben, das Schwarzpulver aber zu kaufen, ist verboten.
In Holland ists genau umgekehrt.
Hallo, wir haben die Zeiten des netzweiten Handels! :freak: :mad:

Gruß
sunzi
 

StfnGe

Captain
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
4.061
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Kleine Frage. Wer von euch hat gerade eben den Bericht auf ARD über Killerspiele gesehen?

Also mir kommt es immer so vor als würden die immer das aller gleiche zeigen. Immer wieder GTA San Andreas, eine Prise Doom und nochmal Counter-Strike. Das lustige ist aber das die immer die amerikanische unzensierte Version zeigen anstatt die geschnittenen deutschen Versionen. Aber das wäre ja total langweilig, denn nur so kann man die Leute ja mobilisieren gegen Killerspiele zu sein. Journalismus in Deutschland, wie ich ihn hasse...
 

azdr

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
685
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

So ein blödsinn, mann kann doch keine spiele verbieten nur weil es geisteskranke typen gibt die den bezug zur realität verlieren und amok laufen.

z.b Heißt es dann wer sich auf den rücken rambo schreibt und leute killt werden dann die filme von stalone verboten.:freak:
 

vander

Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.745
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Also: Was ist denn nun ein Killerspiel?
Welche Merkmale macht es aus? Woran erkenne ich es?
...
Anscheinend weiß jeder hier, was Killerspiele sind.
Na schön. Bitte hier die ultimative Anleitung zum ermitteln von Killerspielen™. ;)
1. man nehme echte Killer und durchsuche deren Computer nach Spielen
2. alle gefundenen Spiele werden nach Nutzungshäufigkeit sortiert in einer Datenbank abgelegt
3. die ersten 10 Plätze sind die ultimativen KillerApps :lol:

Bin mal gespannt auf welchem Platz Solitaire kommt. Tippe mal auf 4-5 :freak:


P.S. Zum verfeinern dieses recht simplen Algos, könnte man die Spiele die direkt vor der Tat gespielt werden 3mal so hoch bewerten wie andere.
P.S.S. Ich wäre dafür die Suche auf normale Anwendungen und Betriebssysteme auszuweiten. Und wenn wir schonmal dabei sind wäre ein Verbot der am meisten verwendeten Autos, Pistolentyp, Brotaufstrich, usw. sehr sinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.570
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

ähm eine kleine frage:

die Bild :D hat geschrieben, dass man in CSS u.a. mit einem raketenwerfer um sich "ballert".

_________________________________________________________________________

ich persönlich bin auch gegen ein verbot.
das ist nur eine art von hilflosigkeit den unsere politiker hier betreiben.
aber das kennt man ja.
spätestens wenn die wirtschaft in die knie geht weil die spiele weg vom fenster sind wird man sich das noch mal gut überlegen.

wie üblich -> erst mal abwarten.
wir können nur hoffen das unsere gewählten politiker un unserem sinne handeln.

zB finde ich in DMoMM die gewalt mit der zeit fast schon nervig, weils jedes mal ne animation gibt beim "final-hieb".
man sollte bei wenigem realistischen blut bleiben. das ist genug. splatter muss nicht sein.

cYa
 

Stormtrooper85

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.926
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Ich bin auch gegen ein Verbot. Wo leben wir denn, dass wir uns vorschreiben lassen müssen, wie wir unsere Freizeit gestalten?
Ich bin allgemein sehr skeptisch gegenüber Verboten. Sowas sehe ich als Eingriff in meine Freiheitsrechte. Außerdem wäre in diesem Fall ein Killerspieleverbot wirkungslos. Da würde der eine Teil die Spiele eben bei Bittorrent und Co. auftreiben und der andere im Ausland bestellen.
Und um das zu unterbinden, müsste man das Internet kontrollieren udn gegen diese Spiele ein Einfuhrverbot verhängen. Das wird aber nie passieren. daher ist es mir eigentlich egal, solang ich mir die Spiele von unseren südlichen Nachbarn jenseits der Alpen bestellen kann.
Aber wie gesagt finde ich ein verbot, egal von was, generell problematisch.
Damit löst man keine Probleme. Dadurch verhindert man auch keine weiteren Amokläufe und damit ist den Menschen die dabei getötet worden sind auch nicht mehr geholfen.

Beckstein und Stoiber sind für mich beide politische Dinosaurier. Denen fehlt einfach der Zugang zu modernen Themen wie eben Computerspiele.
Aber allein das wäre nicht das Problem. Das Problem ist, dass sie in ihrer granzenlosen Ignoranz nicht in der Lage sind objektiv mit dme Thema umzugehen. Sie verteufeln es lieber gleich und sind dagegen.
Aber wie kann man dann gegen etwas sein, von dem man keine Ahnung hat?
Es ist doch eigentlich ein Witz, dasss solche Leute über Dinge entscheiden von denen sie keine Ahnung haben und infolge dessen natürlich erstmal dagegen sind.

Ich finde, die Bundesregierung sollte, ähnlich dem Integrationsgipfel in Berlin, mal eine Fachkonferenz zum Thema Computerspiele einberufen, auf der beide Seiten vertreten sind.
Dort könnten dann Spieler selbst, Spielehersteller und Experten zu dem Thema (aber keine Pseudoexperten wie man sie im TV immer sieht) Stellung nehmen und mit den Politikern in Dialog treten. Wenn die Politiker das Thema verstehen, würden sie evtl. auch mal eine andere Haltung dazu annehmen, die nicht auf irgendwelchen falschen Stereotypen beruht.
Aber ich befürchte, dass das bei einigen auch nix helfen würde (ich denke da an die Herren aus München).
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.690
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Hallo,
ich habe gestern in Kontraste einen sehr guten Bericht dazu gesehen, der mich an der allgemeinen Ablehnung eines Verbotes solcher Spiele ernsthaft zweifeln lässt.

Und zwar hat man in einem Forschungsinstitut in Niedersachsen eine große Studie mit 23.000 Schulkindern zu dem Thema erstellt und ist zu folgenden Schlüssen gekommen:

- Brutale Computerspiele fördern die Gewaltbereitschaft vornehmlich männlicher Jugendlicher
- Brutale Computerspiele vermindern die geistigen Fähigkeiten bei Kindern

Das mit der Gewaltbereitschaft ist ja eigentlich bekannt, aber das mit den geistigen Fähigkeiten fand ich schon krass. Es wurde so erklärt, das das in der Schule gelernte normal am Nachmittag verarbeitet und ins Langzeitgedächtnis überführt wird. Dieser Prozess kann aber durch starke Emotionen und emotionale Belastung gestört bzw. verhindert werden.
Und Games mit Gewalt und Töten stellen nunmal eine emotionale Belastung dar.

Den Bericht in Kontraste findet man hier.

Aus diesem Grund werde ich meine Einstellung zu diesem Thema wohl ändern. Es geht nicht darum, nun solche Amokläufe zu verhindern, das sind Ausnahme-Erscheinungen, das ist mir sehr wohl klar.

Um aber eine ganze Generation von verdummten und abgestupften Kindern und Jugendlichen (und späterer Erwachsener) zu verhindern, ist ein totales Verbot solcher Spiele sinnvoll.

Da Altersfreigaben nicht praktisch sind (zu aller Not kann man sich diese Games ja auch über Tauschbörsen besorgen), ist nur ein totales Verbot solcher Spiele sinnvoll und verhindert einen Super-GAU unserer Jugend in punkto Wissen, Interessen, sozialer Kompetenz usw.

Einen Satz der Moderatorin fand ich besonders gut: "Damit einige wenige Leute sehr gut verdienen, wird unsere ganze Gesellschaft verdummt und abgestumpft" Das mit der ganzen Gesellschaft bezog sich auf die Zukunft, wenn diese Kiddies erwachsen sind.

Ich weiß, das jetzt einige hier nicht dieser Meinung sind, aber mir hat der Kontraste-Beitrag ein wenig die Augen geöffnet und ich kann nur jedem empfehlen, sich den Beitrag mal kurz durchzulesen.

my2cents

PCB
 

Justin_Sane

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.822
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Einen Satz der Moderatorin fand ich besonders gut: "Damit einige wenige Leute sehr gut verdienen, wird unsere ganze Gesellschaft verdummt und abgestumpft" Das mit der ganzen Gesellschaft bezog sich auf die Zukunft, wenn diese Kiddies erwachsen sind.
Das heisst also, einige wenige nehmen aufgrund des Gewinns durch den Verkauf von PC-Spielen eine Verdummung der zukünftigen Gesellschaft in Kauf?!

Interessante Theorie. Nur kann ich diese Theorie genauso gut auf den Fernseh ummünzen.
Von daher pillepanne.... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.690
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

@Justin_Sane: ich geb dir recht, das dieser Umstand viele Sachen betrifft, wie zb. die Tabak oder die Alkohol-Industrie, welche auf Kosten der Gesundheit der Gesellschaft ihre Profite macht. Aber das bedeutet nicht das man das auch gutheißen muss.

Es ging glaube ich den Autoren auch nur darum, dafür ein Bewußtsein in der Fläche zu schaffen.

Das du dich jetzt aber nur an diesem Statement aufziehst.....:rolleyes:

PCB

EDIT: Ach ja, und es heißt pillepalle und nicht pillepanne!
 
Zuletzt bearbeitet:

Justin_Sane

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.822
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Ich ziehe micht nicht explizit an diesem Statement auf...nur DU hast es gebracht, deshalb dachte ich, man könnte ja dazu mal Stellung nehmen!:rolleyes:

Natürlich lässt dich die Aussage an vielen Sachen festmachen.
Nur muss ich mich ernsthaft fragen, welches von den beiden (Fernsehen <--> Konsole) das geringere Übel ist.

Zumal das eine, das andere voraussetzt, aber das eine, nicht das andere voraussetzt! :freak:
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.690
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

Zitat von Justin_Sane:
Zumal das eine, das andere voraussetzt, aber das eine, nicht das andere voraussetzt! :freak:
Hmm, da kann ich dir nicht ganz folgen, was meinst du damit?

Was die Moderatorin mit diesem Statement sagen wollte ist wohl, das die Tatsache, das es eine ganze Industrie gibt die als Zielgruppe Jugendliche und Heranwachsende hat und diese mit immer brutaleren Spielen überzieht, nicht so richtig bekannt ist in unserer Gesellschaft .
Diese Games werden ja nicht für mich mit meinen 37 Lenzen entwickelt und veröffentlicht, sondern haben als Zielgruppe fast ausschließlich Jugendliche, weil diese so sehr darauf ansprechen. Natürlich gibts auch ältere Gamer, wobei diese aber schon etwas gefestigter sind und sich meist auch nicht in einem aktuellen Lernprozess wie der Schule befinden.

Un nochmal auf Tabk & Alkohol zu kommen, dort gibt es ja ein (mehr oder weniger funktionierendes) Schutzsystem für Jugendliche, welches eine Abgabe an diese verhindert.

So etwas sollte es IMO auch für Games geben, und damit meine ich nicht dieses Industrienahe USK-Gremium! Wenn jeder Händler so wie bei Tabak & Alkohol eine richtig deftige Strafe (von mir aus bis zum Entzug der Lizenz) bekommen würde, wenn er diese Sachen an "Nicht geeignete Personen" abgibt, wäre das Problem wohl schon geringer.

Da man sich diese Games aber auch im Ausland oder über Tauschbörsen besorgen kann, bleiben doch nicht mehr viele Möglichkeiten, um den Zugriff zu verhindern außer das man diese Games generell verbietet.

Aber das sind nur meine Gedanken dazu....


PCB
 

Enolam

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.106
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

- Brutale Computerspiele fördern die Gewaltbereitschaft vornehmlich männlicher Jugendlicher
- Brutale Computerspiele vermindern die geistigen Fähigkeiten bei Kindern
- Brutale Computerspiele dürften gemäß der aktuell gültigen Jugendschutzbestimmungen überhaupt nicht in die Hände von Jugendlichen oder Kindern geraten.

Es gibt in Deutschland die härtesten Jugendschutzbestimmungen in der westlichen "freien" Welt. Es gibt Jahr für Jahr hunderte zensierte oder indizierte Spiele und Filme, die hier überhaupt nicht auf den Markt kommen.

Die versuchte Problembehebung setzt also an der vollkommen falschen Stelle an, denn eigentlich ist es erwiesen, dass Verbote und Zensur niemals wirksam sind, um Kinder und Jugendliche zu erziehen, wenn ein vollkommen falsches Weltbild vorliegt und die Medienkompetenz sowohl der Eltern, als auch deren Kinder und nicht zuletzt der Politik gegen 0 tendiert.
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.690
AW: Killerspiele sollen nach dem Amoklauf verboten werden

@Enolam: Tja, man sieht ja was die "härtesten Jugendschutzbestimmungen in der westlichen "freien" Welt" bewirken.:rolleyes:

Und an welcher Stelle soll denn sonst angesetzt werden als ein totales Produktions- und Veröffentlichungs-Verbot der Hersteller?

Etwa an die wie du schon sagtest nicht vorhandene Medien-Kompetenz der Eltern und den "Betroffenen" zu appelieren? Na dann Gute Nacht....

Und was das mit den brutalen Games angeht, so wird die Einstufung von einem Gremium (USK) vorgenommen, das von der Industrie ins Leben gerufen wurde. Und wie unabhängig werden die wohl sein, was wiegt höher, Profit oder die phychische Gesundheit der Gesellschaft? Dreimal darfste raten....

Laut einem der diese Studie durchgeführt hat, haben die auch aktuelle Games auf ihre USK-Freigabe getestet und sind auf haarsträubende "Fehler" gestoßen!
Als Beispiel sei mal das Game "Backyard Wrestling" genannt, welches eine Freigabe ab 16 hat, ich aber bei den Szenen, die ich gesehen habe, eher an ein Splatter-Movie erinnert wurde.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top