Kommentar Kommentar: Google muss zahlen und die EU hat Schuld

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.133
#1

Syagrius

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
43
#3
Sehr guter Kommentar. Vielen Dank dafür.
Ergänzung ()

Das würde ich allerdings lassen @yast
 

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
10.449
#4
Kann er gerne machen, ich werde meine Meinung wegen yast und dem "Kommentar" von Jan sicherlich nicht ändern :)

Ich habe Google noch nie für Preisvergleich genutzt und werde es auch nicht tun. Wer nicht in der Lage ist, Internetinhalte kritisch zu bewerten, der sollte die Finger vom Internet lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.794
#5
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
808
#6
Ich würde es an Googles stelle genau so machen, Google ist ein Unternehmen das als einziges Ziel haben muss, Gewinn zu erwirtschaften.
Es ist ja nicht so als würde Google den Leuten die Pistole auf die Brust halten und Sie zwingen Google zu nutzen.
Bei Windows sieht die Sache anders aus, man wird quasi gezwungen Windows zu nutzen da man ansonsten zb viele Spiele nicht spielen kann oder bestimmte Programme nicht nutzen kann. Aber es gibt genug andere Suchmaschinen die mehr oder weniger genau so gut funktionieren.

Von daher hat Google alles richtig gemacht!

Es kommt ja auch niemand und verklagt Mc Donalds oder BK weil dort nur Coca Cola und nicht auch Pepsi verkauft wird. Und wenn morgen BK eine eigene Cola herstellt und nur noch diese verkauft ist das nun mal so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.646
#7
Guter Kommentar, also der von Jan. :D
Vollste Zustimmung.
Google ist nicht euer Freund.
 

D708

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.658
#8
@theTrapper
Lobt man deshalb jene?
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.833
#9
Wenn das Geld für was sinnvolles eingesetzt werden würde, würde sich auch keiner beschweren...
 

M4deman

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
916
#10
Dabei seit
März 2013
Beiträge
197
#11
Ich würde es an Googles stelle genau so machen, Google ist ein Unternehmen das als einziges Ziel haben muss, Gewinn zu erwirtschaften.
Es ist ja nicht so als würde Google den Leuten die Pistole auf die Brust halten und Sie zwingen Google zu nutzen.
Bei Windows sieht die Sache anders aus, man wird quasi gezwungen Windows zu nutzen da man ansonsten zb viele Spiele nicht spielen kann oder bestimmte Programme nicht nutzen kann. Aber es gibt genug andere Suchmaschinen die mehr oder weniger genau so gut funktionieren.

Von daher hat Google alles richtig gemacht!

Es kommt ja auch niemand und verklagt Mc Donalds oder BK weil dort nur Coca Cola und nicht auch Pepsi verkauft wird. Und morgen BK eine eigene Cola herstellt und nur noch diese verkauft ist das nun mal so.
Sehe ich ähnlich.
Google ist nach wie vor ein Unternehmen, und dieses Promotet natürlich seine eigenen Dienste. Ich halt das für natürlich, und wenn ich einen Preis vergleiche, dann gehe ich eh im Zweifel direkt zur Preissuchmaschine.
Und zu sagen "blabla... Marktherrschaft...blabla" soll Google sich jetzt dafür entschulduigen, dass sie so einen Erfolg haben? Ich halte das für großen Blödsinn.

Andere Unternehmen nutzen auch ihre Macht "für das Böse" und es juckt keine Sau.

Google hat E-Mails von Nutzern gescannt um bessere Werbung zu geben. Das wäre ne Strafe Wert gewesen. Das interessiert keinen, das ist ja zum wirtschaftlichen Vorteil. Privatsphäre wollen wir eh nicht.
 

MUKK86

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
85
#12
Amen zum Artikel :)
 

Grinder

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
56
#13
Solange sich der Staat als selbstherrlicher Gewaltmonopolist aufführt, wird mein Motto immer "Im Zweifel gegen die Politik" lauten.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaW

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
961
#14

Cooder

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
789
#15
Andere Unternehmen nutzen auch ihre Macht "für das Böse" und es juckt keine Sau.
So einen Schmäh lese ich öfters, wenn es um die Rechtfertigung unlauterer Dinge bestimmter Konzerne geht. Als ob es legitim wäre, wenn auch andere schlechte Dinge tun. Überspitzt formuliert: "Warum soll ich dieses Verbrechen verfolgen/verurteilen, wenn doch auch andere Verbrechen begehen und damit durchkommen?".

Marktmacht missbrauchen ist per Gesetz verboten. Und das ist gut so.
 

Kaulin

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
552
#16
@TheTrapper und DrillSgtErnst
Bei dem Urteil geht es darum ein Monopol zu verhindern, denn das hätte langfrisitig einen hohen Schaden für den Endbenutzer.
Gegen starke Unternehmen in Marktführung ohne Monopolstellung hat niemand was.
 

Inaih

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
77
#17
Bei Windows sieht die Sache anders aus, man wird quasi gezwungen Windows zu nutzen da man ansonsten zb viele Spiele nicht spielen kann oder bestimmte Programme nicht nutzen kann. Aber es gibt genug andere Suchmaschinen die mehr oder weniger genau so gut funktionieren.
Schräger vergleich. Ob ich jetzt nicht alle Spiele spielen kann oder ob ich nicht die relevantesten Suchergebnisse bekomme ist dann aber doch sehr ähnlich, oder?

Statt Windows kann ich Linux nutzen, nur keine Spiele mehr spielen (was so auch nicht stimmt).
Statt Google kann ich Bing nutzen, nur keine nützlichen Suchergebnisse mehr nutzen (was so auch nicht stimmt).

Microsoft bietet nun mal das zugänglichste und kompatibelste OS, Google bietet nun mal die beste Suchmaschine.
Beide gehören kontrolliert um ihre Markstellung nicht allzu sehr zu missbrauchen. Dafür wählt das Volk eine Regierungsvertretung - damit wir weiterhin die BESTEN Angebote nutzen können ohne EXTREMEN Marktmissbrauch dabei zu erleben.

Die Grauzonen sind eh groß genug, als Spielwiese für große Konzerne, übertreiben braucht man es halt nicht.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
196
#18
Guter Kommentar.
Es trifft hier den richtigen. Was Abzocke daran sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Schuld hat nur einer, und das ist Google selbst.

Aber das ist vermutlich wie bei den Blitzern, die ja angeblich auch alle Abzocke sind...
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
600
#19
Google hat E-Mails von Nutzern gescannt um bessere Werbung zu geben. Das wäre ne Strafe Wert gewesen. Das interessiert keinen, das ist ja zum wirtschaftlichen Vorteil. Privatsphäre wollen wir eh nicht.
Ganz ehrlich, wenn du dir bei Google n E-Mail Account machst und dich dann über fehlende Privatsphäre beschwerst hast du es scheinbar nicht verstanden...

@Zum Kommentar:
Ich sehe es ähnlich aber doch eher zwiegespalten. Sicherlich hat sich Google seine Position erarbeitet und durch ein entsprechend attraktives Angebot für viele Nutzer als die Nr.1 Suchmaschine etabliert.

Jedoch sollte das, was für Microsoft und seine marktbeherrschende Stellung gilt, genauso für Unternehmen wie Google gelten.
Nennt mir ein Unternehmen, dass nur in der Bingsuche vertreten ist, aber sonst NICHT bei Google. Wenn du im Internet gefunden werden willst, MUSST du als Unternehmen bei Google sein, sonst kannst du faktisch nicht überleben. Dann reden wir nicht von irgendwelchen Games, die man ned zocken kann, sondern von Existenzen @TheTrapper.

Deshalb; Richtig, dass hier Strafen von der EU verhängt werden, in anderen Fällen und bei anderen Unternehmen ist dies Gang und Gäbe nur wird bei Google als "böse" hingestellt.
Aus meiner Sicht richtig Argumentiert, Jan.

Grüße,
mRcL
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
612
#20
Niemand ist gezwungen, Google zu benutzen. Und notfalls hätte man ja eben dieses Google zum Suchen anderer Preisvergleiche nutzen können...

Google ist ein Unternehmen, welches (selbst-)verständlich seine eigenen Dienste promoten will - Google kann auch nix dafür, dass andere Suchmaschinen so wenig genutzt werden bzw. so eine Fülle an guten Diensten bieten, welche alle auch recht gut integriert bzw. verzahnt sind. Suchmaschine, Gmail, YouTube, Translator, Preisvergleich (hat den überhaupt wer genutzt?), Android, Google Play Music, Google Play Store...

Daher absoluter Blödsinn... Genau wie damals mit Windows 7 und diesem dämlichen Browser-Auswahlfenster. Bei Apple beschwert sich auch niemand über den vorinstallierten Safari...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top