Konto Fragen

Narutokun

Lieutenant
Registriert
Juni 2006
Beiträge
656
Hi bei meinem Online Banking Konto steht folgendes.

Überweisung

Berechtigung für Überweisung: Ja
Höchstbetrag pro Kalendertag: 1.000,00 EUR


Terminüberweisung

Berechtigung für Terminüberweisung: Ja
Höchstbetrag pro Auftrag: 5.000,00 EUR


Dauerauftrag

Abfrage Daueraufträge: Ja
Verwalten Daueraufträge: Ja
Höchstbetrag pro Auftrag: 5.000,00 EUR


Lastschrift

Berechtigung für Lastschrift: Nein
Höchstbetrag pro Kalendertag: 500,00 EUR


Kreditkarte

Abfrage Kreditkarten: Ja


Sonstiges

Freigeschaltet für Mobile Banking: Nein
Freigeschaltet für CallCenter-Zugang: Nein

Nun will ich mal bei Alternate ne größere Bestellung machen und da ich ungern über 700€ per Nachnahme zu Hause liegen lasse würde ich bei Alternate per Vorkasse zahlen.

Das sollte ja kein Problem sein oder? Bei Überweisung steht ja das ich innerhalb von 24h 1000€ bewegen kann.

Was ich allerdings garnicht verstehe ist das Feld Lastschrift. Wenn ich irgendwo was per Lastschrift kaufe dann wurde das auch immer von meinem Konto abgebucht heißt das das ich keine Lastschrift von anderen Konten machen kann? also quasi das ich mir kein Geld von Konto XY holen kann also selber eine Lastschrift auf ein anderes Konto mache?
 
Bei einer Lastschrift erlaubst Du einem anderen, der berechtigt wurde, von Deinem Konto einen bestimmten Betrag abzubuchen. Da wäre z.B. das Finanzamt, dort bekommst Du ein Auto nur noch angemeldet, wenn Du der Lastschrift zustimmst. Diesem Lastschriftverfahren musst Du einwilligen und unterschreiben, das wird der Bank dann vorgelegt, also ist der Einzieher dazu berechtigt das Geld vom Konto abzubuchen. Wenn Du eine Kreditkarte/EC hast, werden die Zahlungen auch per Lastschrift eingezogen, dem hast Du zugestimmt, als Du die Karte beantragt hast. Einlösen muss die Bank allerdings nur, wenn genügend Deckung auf dem Konto ist. Du kannst eine Lastschrift auch zurückbuchen lassen, was bei einer Überweisung nicht so einfach geht.
 
Und was bedeutet das nun?

Lastschrift

Berechtigung für Lastschrift: Nein
Höchstbetrag pro Kalendertag: 500,00 EUR

versteh das nicht so ganz :(
 
Da fragst Du doch am besten mal die Bank, das wird Dir sonst wohl keiner sagen können, ausser er ist bei der selben Bank und hat schon Erfahrungen damit gemacht. Aber wenn doch Lastschriften bereits eingelöst wurden, verstehe ich nicht warum da ein "Nein" steht.
 
werkam hat es doch schon sehr gut erklärt.

Hier nochmals etwas anders formuliert: allgemein
speziell: Einzugsermächtigung

Allerdings verstehe ich das Nein auch nicht. Vielleicht ist dieses Verbot auch erst seit kurzem. Einfach mal bei der Bank fragen gehen.
 
Das nein steht dort seit langer Zeit schon habe vor 2 Tagen erst wieder was per Lastschrift Zahlen lassen.
 
Wie hast Du denn per Lastschrift zahlen lassen?
 
Per EC-Karte haben die von meinem Konto was abgebucht und ansonsten nochmal bei der KFZ Steuer. da hat mich aber nach einer einzugsermächtigung gefragt hmm hängt damit wohl zusammen
 
Beim Antrag der EC Karte ist automatisch der Lastschrifteinzug bewilligt, sonst könntest Du die Karte ja erst gar nicht benutzen. Bei der Steuer hatte ich auch bereits was zu geschrieben, hast Du es doch ausdrücklich erlaubt.
Im Abbuchungsauftragsverfahren erteilt der Zahlungspflichtige der Zahlstelle (meist Bank) den Auftrag, Lastschriften eines bestimmten Zahlungsempfängers einzulösen.
Evtl hast Du keines bei Deiner Bank abgegeben und deshalb steht dort ein "Nein", wenn Du ein "Abbuchungsauftragsverfahren" machst, musst Du es bei Deiner Bank schriftlich einreichen. Bei z.B. der Steuer/EC Karte hast Du ja eine Einzugsermächtigung erteilt, deshalb brauchst Du es der Bank nicht noch mal schriftlich einreichen, derjenige der dann vom Konto abbuchen möchte, muss nur nachweisen können, da Du es ihm erlaubt hast.

Beispiel: Du erteilst einen Dauerauftrag für eine bestimmte Leistung, dann ist dieser Betrag immer gleich hoch (Miete), sonst müsstest Du jeden Monat den Dauerauftrag ändern.
Wenn sich nun jeden Monat der Betrag ändert (Tanken), dann gibst Du dem Tankstellenbesitzer eine Ermächtigung um das Geld abzubuchen ("Abbuchungsauftragsverfahren"), Du gehst zur Bank und unterschreibst einen Abbuchungsauftrags auf den Namen des Tankers und dessen Bank, mit Kontonummer. Eine Kopie verbleibt der Bank, eine bekommst Du und eine der Tanker, bzw. dessen Bank um anschliessend per Diskette die Leistung abzubuchen.
 
Berechtigung Lastschrift: nein, bedeutet das du als privatkunde nicht die rechte hast von einem anderen konto geld einzuziehen.
natürlich kannst du etwas per lastschrift zahlen, d.h. es wird bei dir abgebucht aber du darfst nicht bei anderen abbuchen.
 
Miss Charly hat vollkommen Recht.

Die Limits sind aus Sicherheitsgruenden vorhanden, damit falls deine Karte in falsche Haende geraet nicht zu viel Bloedsinn damit angestellt werden kann.
 
in der Praxis sieht das aber anders aus.

in nicht wenigen Fällen hat die Bank niemals Einzugsermächtigungen gesehen. Die richten das auch so ein. Wenn sie es nicht tut, tuts eben eine andere, und so macht es im Endeffekt dann jede Bank.
Eine Lösung wäre, wenn der Staat mal verpflichtend vorschriben würde, das Einzugsermächtigungen beim Geldinstitut des "Kunden" vorliegen müssen.
 
Zurück
Oben