Kopfhörer für "Gaming" und "Multimedia" gesucht

ZeroN2K

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
179
Hallo

Ich suche derzeit neue Kopfhörer, hauptsächlich zum Spielen doch auch recht häufig für Filme/Musik.
Zum Preis würde ich mich gerne auf bis zu 250€ festlegen.

Vorab:

Ich nutzte im laufe der Jahre recht viele Headsets und sprang irgendwann auf den Beyerdynamic Zug auf. Heißt Konkret DT 770 250 Ohm plus Micro und Asus Xonar.
Da ich Wireless vor 1-2 Jahren doch einmal probieren wollte gönnte ich mir den Luxus Geld hinaus zu werfen und kaufte mir das
Astro A50 Gen3 mit geschlossenen Polstern und dazu eine Creative Soundblaster AE-5.

Furchtbares Headset was zwar recht guten Klang bietet dafür aber eine enorm schlechte Wireless Verbindung hat. Dazu noch etliche Designfehler.


Ich würde gerne wieder den besten Klang aus dem Budget holen, dementsprechend auf Kopfhörer mit Kabel zurückgreifen, Mikrofon sollte kein Problem sein.

Definitiv Geschlossen sowie sehr Basslastig.
Zurzeit finde ich eher oft Themen die eröffnet werden wo es um 70-100€ Kopfhörer geht, ich möchte aber nicht von der Qualität wieder herunter gehen deßwegen suche ich schon preislich doch etwas im höheren Bereich.

Vielleicht hat der eine oder andere ein paar Ideen mit welchen Kopfhörern ich mich mehr auseinander setzen sollte

Vielen Dank schon einmal vorab.
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
Da du ja schonmal einen DT 770 hattest stellt sich mir natürlich erstmal die Frage ob der denn noch vorhanden ist (vmtl. ja nicht wenn ein neuer gesucht wird) und warum der denn nicht mehr genügen würde, bzw. ob du dir den nochmal vorstellen könntest.

In dem Preisbereich gibt es ja vieles und für jeden hört sich ohnehin etwas anderes "gut" an :) Alternative wäre z.B. auch ein ATH-M50x.

Mit "Mikrofon sollte kein Problem sein" meinst du dass schon eins vorhanden ist oder dass du dir über dessen Qualität keinen Kopf machst? Ansonsten gibt es auch Ansteckmikros oder das ModMic.
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.898
Wenn man bedenkt, dass es für 200 € gerade mal Funkstrecken (ohne Hörer, nur Sender und Empfangsgerät mit Gürtelclip) gibt, die noch etwas rauschen, kannst Du Dir ausdenken, was ein guter Funkkopfhörer kosten würde.
Code:
https://www.thomann.de/de/ld_systems_mei_100_g2.htm
 

ata2core

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
617
Wenn Du so um die 250€ ausgeben willst und kein Mikrofon brauchst, kann ich dir den Sony MDR-1ADAC empfehlen, der kann auch mit Audio-Kabel angeschlossen werden. Vorzugsweise sollte man den Kopfhörer jedoch digital ansteuern, dazu den Kopfhörer per USB-Kabel an den PC anschließen. Der Kopfhörer liefert dann einen erstklassigen Klang, mit sensationellem Tiefgang und feiner Stimm-Akzentuierung (siehe Test). Ich selber benutze Ihn zum Hören von Musik und als Gamingkopfhörer. Du brauchst dann keine separate Soundkarte mehr, Störung gibt es, dank der digitalen Ansteuerung, nicht mehr.
 

ZeroN2K

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
179
Wieso nutzt du nicht den extra für solche Anfragen angepinnten Sammelthread?
Ja da hast du Recht das wäre sicherlich schlauer gewesen.

Den DT-770 habe ich damals verkaufen können und auch wenn er mir gut gefallen hat so möchte ich doch schon gerne ein neues Produkt in meinen Händen halten.
Mikrofon besitze ich das Samson Meteor Mic.

Ja wie gesagt Wireless ist für mich kein Thema mehr

Danke für den Sony MDR Vorschlag, werde mich dahingehend mal belesen
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
Den DT-770 habe ich damals verkaufen können und auch wenn er mir gut gefallen hat so möchte ich doch schon gerne ein neues Produkt in meinen Händen halten.
Naja, den gibt es ja grundsätzlich immernoch neu. Mittlerweile eben nurnoch als "Pro" Version, das heißt aber nur, dass sie etwas straffer sitzen (da eigentlich für die Arbeit im Studio gedacht). Man kann die Bügel aber auch leicht aufbiegen wenn sie zu straff sind (das empfiehlt beyerdynamic auch in deren FAQ).
 

pirateninja

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
90
Wie wäre es mit den Sony MDR 1am2?
Sind geschlossen und basslastig (nicht so sehr wie die Vorgänger).
Und falls du keine Großen Ohrmuscheln hast sind sie auch sehr bequem.
 

Dark-Silent

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
926
Zuletzt bearbeitet:

ChotHoclate

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.466
Von dem MDR1ADAC würde ich an deiner Stelle die Finger lassen, das ist nur ein MDR1A mit integriertem DAC und dafür doppeltem Preis, total überteuert das Dingen.

Wenn du Bass magst würde ich mir mal Takstar pro 82, Beyerdynamic Custom Studio oder bei höherem Budget Beyerdynamic DT 1770 pro oder Fostex TH610 angucken.
 

ZeroN2K

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
179
Von dem MDR1ADAC würde ich an deiner Stelle die Finger lassen, das ist nur ein MDR1A mit integriertem DAC und dafür doppeltem Preis, total überteuert das Dingen.

Wenn du Bass magst würde ich mir mal Takstar pro 82, Beyerdynamic Custom Studio oder bei höherem Budget Beyerdynamic DT 1770 pro oder Fostex TH610 angucken.

Fallen dir zufällig noch Kopfhörer im Bereich zwischen Custom Studio und DT 1770 pro ein?

Da ich bis jetzt gelesen habe das Custom Studio auf der Basis der 770 pro basiert und eher geringfügige Unterschiede beim Sound liefert.
DT 1770 pro geht mit 600€+ doch etwas über meine Preisklasse hinaus.
 

ata2core

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
617
Ich kann nur sagen seit ich den MDR1ADAC habe, habe ich viel Musik gehört, bei der Ich immer wieder empfunden haben: "Wow, so habe ich das noch nie gehört". In Games empfindet man Explosionen oder das zusammentreffen von zwei Schwertet als sehr authentisch . Wenn man das gleich sagen kann, wenn Musik mit dem Smartphone hört, dann ist er wirklich vielfältig einsetzbar.

Gerade der integriert DAC gewährleistet die höhe Güte des Klangs.
 

ChotHoclate

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.466
@ata2core: Das ist ganz klassisches NTS, New-Toy-Syndrome, du hast dir den Kopfhörer gekauft, er hat 250€ gekostet und dein Gehirn suggeriert dir, dass er deutlich besser sein muss. Vielleicht ist er das auch tatsächlich im Vergleich zu deinem vorherigen Kopfhörer, fakt ist aber, Der ist nahezu komplett identisch zum MDR1AS und ein integrierten DAC für 5€ rechtfertigt keine 150€ Aufpreis.

@zeron: Das passiert halt wenn man sagt man will was im höheren Bereich aber kein Budget nennt ;) ~500€ sind ca. Mittelklasse bei Kopfhörern. Der Vorteil des Custom Studio im Vergleich zum DT 770 ist der Bassslider mit dem sich der Bass in 3 Stufen anpassen lässt, das bietet der 770 nicht, dieser ist beim Bass eher abwesend.

Es gibt für ~300€ noch den Modhouse Audio Argon MK3, das ist ein gemoddeter Fostex T50RP und ebenfalls bekannt für seinen hervorragenden Bass. Der T50RP ist zwar offiziell Semiopen, aufgrund des Moddings ist er aber nem geschlossenen Hörer gleichzusetzen. Gibt es aber nur bei Modhouseaudio direkt und der Versand dauert derzeit ca. 3 Monate (Einzelunternehmen und jeder Kopfhörer wird Handgemoddet).

Es gibt sicherlich noch weitere geschlossene Kopfhörer, das sind aber die einzigen die ich persönlich kenne und empfehlen kann (ich empfehlel nichts was ich nichts selber gehört habe und da ich geschlossene Hörer nicht leiden kann ist da relativ schnell schluss).
 

pirateninja

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
90
@zeron: Das passiert halt wenn man sagt man will was im höheren Bereich aber kein Budget nennt ;) ~500€ sind ca. Mittelklasse bei Kopfhörern. /QUOTE]

Vielleicht für einen audiophilen gutverdiener der einen großen Teil seines Geldes in sein Hobby investiert. Aber sicher nicht für den 0815-Nutzer. Für die meisten Menschen wäre schon bei 100€ Schluss.
 

ChotHoclate

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.466
Missverständnisse passieren, das ist ja jetzt kein Beinbruch. Er hat ja auch ~ 250€ für das Astro ausgegeben und sagte raüberhinaus, dass er nichts im Preisbereich 70-100€ sucht. Das genaue Budget bot also genügend Spielraum für Spekulationen.

Aber ja, Geringverdiener werden sicher keine 500€ für Kopfhörer ausgeben, was aber nichts dran ändert dass es sich um Mittelklassehörer handelt (wo die genau beginnt lässt sich sicherlich auch drüber streiten).
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
Das passiert halt wenn man sagt man will was im höheren Bereich aber kein Budget nennt ;)
Zum Preis würde ich mich gerne auf bis zu 250€ festlegen.



~500€ sind ca. Mittelklasse bei Kopfhörern.
Wobei sich natürlich die Frage stellt ob der Durchschnittshörer da überhaupt (außerhalb des Placebo Effektes den du ja selbst schon angesprochen hast) noch einen Unterschied hört.
Denn seien wir mal realistisch, bei den meisten Leuten reicht die Qualitätsangabe ungefähr von "find ich OK" bis "klingt super" und endet dort abrupt.
 

ChotHoclate

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.466
Das mit den 250€ habe ich tatsächlich überlesen, dann hätte ich mir die Empfehlung des dt 1770 pro und fostex sparen können. Ganz klar mein Fehler.

Unterschiede hört mit Sicherheit jeder, ob man die Kopfhörer dann aber tatsächlich als besser empfindet ist wiederum eine andere Geschichte. Auch zwischen einem dt770 und ähnlich teuren Sony mdr1a sollte jeder die Unterschiede hören können, einfach weil sie unterschiedlich abgestimmt sind.
 

Mihawk90

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.294
Klar, aber meine Mitbewohnerin nutzt z.B. ein 20 Euro Plastikbomber Headset bei dem ich zumindest Verzerrungen höre, aber sie scheint's nicht zu stören oder sie hörts nicht, das meinte ich eher damit ;)
 
Top