Korrekte RAM-Bezeichnung identifizieren

Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
715
#1
Hallo,
die Beschreibung meines geplanten MB von Asus besagt, ich brauche
"DIMM... DDR3 1333/1060"
siehe http://www.asus.de/Motherboards/Intel_Socket_1155/P8H67M_PRO/#specifications

Wenn ich jetzt bei den Händlern schaue, komme ich da durcheinander:
-DIMM oder auch SO-DIMM?
-1333 MHz oder 1060 MHz?
-"DDR3-1333" oder "DDR3-1060"?
-10600 lese ich auch bisweilen?

Wenn bei den Händlern nichts weiter dabei steht, dann ist es imer EIN "Riegel"? Ich brauche 8 GB, woher weiß ich, ob das 4x2, 2x4 oder 1x8 GB sind?
 
M

Mumpitzelchen

Gast
#2
Du brauchst DIMM, da steht nix von SO-DIMM, oder?
DDR3-1333 = DDR3-10667, DDR3-1066 = DDR3-8500.
Und wie da steht, entweder 1333 oder 1066.
Und bei JEDER Artikelbeschreibung steht auch immer wieviel RAM Riegel es denn sind.

PS: du willst ganz sicher DDR3-1333 und sonst nix, kein 1066
PPS: noch ein altes Mainboard zu kaufen ist nicht so ideal.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
56.891
#3
Sieh Dir doch einfach die Kompatibilitätsliste vom Hersteller des Boards an und such nach dem Speicher der kompatibel ist.
Wenn beim Händler 1 Modul angegeben ist, steht doch dabei ob es 2, 4 oder 8 GB Module sind oder dementsprechende Kits (4*2 kann ja kein Einzelmodul sein).

sollte für Notebooks sein.

PS: Der Link zeigt mir nichts an.
 
P

Peiper

Gast
#4
Du solltest ein Mainboard mit dem neuen H77 Chipsatz kaufen.

Bei den Händlern steht eigenlich immer dabei woraus das Kit besteht.
Du brauchst aber ein 2x4GB Kit
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
978
#5
Der Link verrät doch schon die Hälfte:
4 x DIMM, 32 GB, DDR3 1333/1066 Memory
* The Max. 32GB memory capacity can be supported with DIMMs of 8GB (or above). ASUS will update QVL once the DIMMs are available on the market.
Also kaufst Du 2x 4GB DDR3-1333 als Kit. Ich gehe ja nicht davon aus, das Du einen kastrierten Prozessor (Intel Celeron) damit betreiben willst -dem würde DDR3-1066 genügen.

Ansonsten siehe anderer Beitrag des Kollegen, will man auf Nummer sicher gehen, die QVL von Asus zu dem Board ansehen und ein Pack validierter RAM-Riegel kaufen.
 

Martinus33

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
715
#6
Also ginge sowohl DDR3-1333 als auch DDR3-1060, aber ersteres ist besser?

Beim Link steht:
4 x DIMM, 32 GB, DDR3 1333/1066 Memory

Bei geizhals habe ich oben nur SO-DIMM-Einträge gelesen und dachte zuerst, es gibt kein "DIMM". Also SO-DIMM wäre falsch, weil für Notebooks.

Und wenn ich 2x4 nehme, dann bleiben 2 RAM-Bänke frei, was ja nicht schlecht ist, oder?

Also käme der da in Frage?
http://geizhals.at/eu/694981 , nur mal 2, ergibt 8


Ein neues MB hat zuerst immer mal Macken, deshalb lieber eines, das schon ein paar Updates hinter sich hat. Von den Anforderungen her ist es mehr als genügend.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Peiper

Gast
#7
Du kannst beides verbauen.
Nur ist 1066MHz selten verfügbar und zudem meist auch teurer

Der kostet einzeln aber mehr als wenn du gleich ein Kit nimmst.
http://geizhals.at/de/?do_compare=+Vergleichen+&cmp=724920&cmp=448852#xf_top

Ansonsten kommen noch die in Frage
http://geizhals.at/de/?do_compare=+...6&cmp=598574&cmp=768847&cmp=648567&cmp=577788

Oder eben gleich ein 1600MHz Modul, kostet ja auch nicht mehr.
Und ist abwärtskompatibel.
http://geizhals.at/de/767173

Kommt eben auch darauf an wo du kaufen möchtest.
 

Martinus33

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
715
#8
Danke für die Vergleiche :).

Hab mich auf Kingston festgelegt.

Das Kit ist genau das gleiche wie die grünen, nur eben als Kit und "rot" und mit extra Bezeichnung?

Ja genau, die Händlerauswahl ist dann entscheidend, aber das Kit vergrößert die Auswahl, insofern ist es schon mal gut, eine Alternative zu haben.

Stell gerade meine Kaufliste zusammen, für den PC. Werde es wohl verteilen auf
-Völkner (keine Versandkosten)
--Anobo (keine Verdsandkosten)
-Amazon (keine Versandkosten)
-Jacob
 
Top