News „Künstliche Muskeln“ für Digitalkameras

Gekko_de

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
248
Feine Sache. Dann brauch ich mir auch keine Sorge mehr machen, das das ausfahrbare Objektiv wegen Verschmutzung kaputt geht.
 

saber_

Ensign
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
150
bin mal gespannt wie es denn mit der dauerfestigkeit aussieht.... kunststoff der oft bewegt wird...aber ich hoffe das wird sich behaupten koennen und wird merklich verbessert, denn es hoert sich auf jedenfall sehr interessant an!
 

Padde86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
336
Mal schauen, ob und wann wir so was dann tatsächlich bei uns zuhause haben werden... ^^
 

minddraft

Ensign
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
183
Wirklich beeindruckend. Mals sehen, wo dort die Entwicklung hingeht. Ich muss bei künstlichen Muskeln immer an "Anatomie 2" und "I Robot" denken. ;-)

P.S.: Hoffen wir mal, dass die Muskeln keinen künstlichen Krampf bekommen können. ;-D <-- schlechter Witz, aber ich musste ihn machen
 
M

mc.emi

Gast
künstliche muskeln gibts schon seit jahren, und seit einigen jahren sogar mit brauchbaren lösungen. man braucht bei g**le nur mal "künstliche muskeln polymere" eingeben...
 

Allmightyrandom

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.187
Naja, als "Hersteller" dieser Geräte würde ich natürlich auch sagen das 0,02mm für einen Bildstabilisator reichen.

Aber so ganz glauben mag ich das nicht.

Mal schauen wo und wann diese Geräte tatsächlich mal eingesetzt werden.
 

RaiseHell

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.346
Aber Elektromotoren sind doch heute schon kleiner als dieses Teil, das mit 8,5 mm nicht gerade ein Winzling is, oder nicht? Und sowohl Geräuschentwicklung als auch Stromverbrauch kann man meiner Meinung nach vernachlässigen, glaub nicht, dass da so viel Stromspar-Potential drinsteckt. Und bei meiner Canon 20D hab ich noch nie bewusst einen Elektromotor rattern hören...
 

L.o.X

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
76
Der Begriff "Künstlicher Muskel" ist aber sehr weit hergeholt. Es handelt sich bei der Aktuator-Technologie lediglich um ein sich verkürzendes Material, ohne antargonisthische Verschaltung und ohne irgendeine biologische Komplexität.
 

Towatai

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
3.887
ich kenn leute bei denen das hirn aus sich verkürzenden materialien zu bestehen scheint xD sorry ich konnts mir nich verkneifen. schon ne feine sache sowas und das echt nervtötende, mich nen gehörschutz tragen lassende surren der motoren trübt meinen ungestörten fotografiergenuß nicht mehr.
 

Odium

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
Solange man das Ding dann nicht im argen Winter zu häufig benutzt, sollte das wirklich eine sinnvolle Weiterentwicklung sein.
 

Hansdampf12345

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.700
@12: "Normale" Muskeln besitzen auch lediglich die Fähigkeit sich zu verkürzen. Ob die Vorgänge bei der Muskelkontraktion oder bei der Aktuator-Technologie komplexer sind weiß ich nicht. Und nen Antagonisten hat man bei den Aktuatoren ja auch, in Form des Stellers und einer Feder! Von daher ist der Begriff künstlicher Muskel nicht so weit her geholt.
 

CYBERSTAR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
408
@ 12: wenn der "künstliche muskel" ne biologische komplexität besäße, wär er dann noch künstlich???:cool_alt:
 
T

tonictrinker

Gast
Was ist denn das für eine Münze und wer ist der Mann auf dem Bild?? Und warum trägt der keinen Hut??????
Hätte man den Untergrund nicht weiß machen können??
Ich bin ja sowas von gespannt.
 

Projektil

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
112
Höhö, das ist ja toll.

Für alle diejenigen die gerne SciFi lesen und sich mit Battletech auskennen ist das ein erster Lichtblick :-) Im Battletech-Universum werden die Battlemechs mit Myomer-Fasern angetrieben, eben mit künstlichen Muskeln die elektrisch "erregt" werden, fast genauso wie hier beschrieben, nur um ein paar Grössenordnungen leistungsfähiger.

Gruss, das Projektil :-)
 
Top