News LaCie stellt Netzwerkspeicher mit Online-Backup vor

Parwez

Redakteur
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
#1
LaCie hat einen neuen Netzwerkspeicher mit Gigabit-LAN vorgestellt, der die darauf abgelegten Daten täglich online sichert. Sollte die Festplatte der LaCie CloudBox Schaden nehmen, ist online eine Kopie der Daten vorhanden. Dateien und Ordner können aus bis zu zehn vorherigen Versionen durchsucht und wiederhergestellt werden.

Zur News: LaCie stellt Netzwerkspeicher mit Online-Backup vor
 

Ichthys

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
677
#2
Nun, wenn man nicht gerade zigtausend Fotos, MP3s und Filme absichert, kommt es doch ganz gut hin. Allerdings weiß ich nicht, ob ich dem Anbieter vertrauen würde. Und ein guter Internetanschluss ist hierbei Pflicht!
 

dunkelbunter

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.971
#3
Nunja, für die gegebenen Konditionen relativ belanglos, die Festplattengröße ist wirklich zu klein für heutige Ausmaße, auch der Preis in Verbindung mit dem Einjahresvertrag und dann noch zusätzliche Kosten beim Verlängern...
 

NMB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
433
#5
immer diese scheiß online gebühren... da kauft man doch die katze im sack!
 

biZZarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
73
#7
wenn ich sowieso Online sichern will, dann greife ich einfach auf Dropbox zurück und kaufe mir dort für weniger Geld die 100GB oder ich hole mir bei Strato oder einem anderen Anbieter wesentlich mehr Speicherplatz und greife darauf per FTP zu oder lass automatisch sichern.

Das Lacie angebot ist einfach für Leute die sich nicht mit der Materie beschäftigt haben oder generell nicht viel Schimmer haben...
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.267
#8
hm ... zu kleine festplatte, und wenn ich sowieso online ein backup habe, dann brauche ich im lokalen netzwerk eig. nichtmehr wirklich eins ... immerhin werden die daten verschlüsselt, aber wer weiß, wer noch dataug zugriff hat :(
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.496
#9
also da brauch man dann aber schon ne dicke leitung...100gb bei dsl 16.000 (durchschnitt in deutschland) dauert ja wohl länger als 24h... das teil dürfte wohl eher auf länder abzielen, wo die 100mbit leitung vorherrscht^^
nichts desto trotz find ich das teil ziemlich uninteressant..
 

Sukrim

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
954
#10
Nachdem das zu 99.999% Wuala (www.wuala.com) nutzt, wird eine Jahresvertrag für 100 GB laut http://www.wuala.com/de/pricing/ wohl 99€ kosten.

Dropbox ist mit deren Sicherheitspolitik ja wohl ein schlechter Witz, und wenn man einen eigenen FTP hat oder weiß wie man einen Server mietet und administriert, liegt man wohl auch nicht in der Zielgruppe für sowas...
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.267
#11
99€, dass 100GB von meinen Daten regelmäßig online ein backup bekommen ... naaajaaa... immernoch n bissle happig :(
 

Sukrim

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
954
#13
Dropbox 100 GB: 20€/Monat --> 240€ im Jahr, und dann muss man noch 100 GB auf seinem eigenen PC ebenfalls frei lassen und hat keine Netzwerkfestplatte.

Wenn ich Daten sichere, dann doch nicht meine Spielesammlung sondern Dokumente, Bilder und Scans...
Aber klar, wer mehr braucht und technisch versiert ist, wird ohnehin zu einem eigenen FTP oder so greifen.
Der Preis für dieses Produkt da ist trotzdem nicht extrem übertrieben.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.256
#15
Meine Bildersammlung hat 197 GB - 100gb sind evtl für kleine Sachen ausreichend, also Dokumente und evtl auch Musik.

Allerdings verstehe ich nicht weshalb ich sowas in einer Cloud sichern sollte. Da kann doch jeder möchtegern-cracker rein und sich das Zeug anschaun. Warum nicht zwei 2,5" externe Platten a 500gb oder so ?
Vorallem dauert es recht lang 100gb hochzuladen.
 

Smash Freak

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
104
#16
Was würde denn passieren wenn man da eine andere Festplatte einbaut, z. B. 1 TB. Würde die dann komplett gesichert werden?
Ich geh jetzt einfach mal davon aus das man in einer Netzwerkfestplatte die Festplatte auswechseln kann.

EDIT: Wobei mein Internet vermutlich nicht mal 100 GB Upload innerhalb von 24 Std. schafft :D Und für deutsche Verhältnisse hab ich nicht mal das schlechteste, vorallem wenn das Leute ansprechen soll die wenig Ahnung von sowas haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sukrim

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
954
#17
Hier übrigens das Video von LaCie: https://www.youtube.com/watch?v=FCrkN47CBr4

Und nein, die Daten sind mit einem durch PBKDF2 erzeugten Master Key für die Metadaten und individuell aus den Hashwerten für Dateien errechneten 128bit-AES Keys geschützt. Damit kommen weder Möchtegern-Hacker noch "echte" Hacker an Daten, wenn das Accountpasswort gut genug ist.

Backups müssen 3 Kriterien erfüllen, um wirklich sinnvoll zu sein:
Unabhängige Daten (Wenn ich alle meine Festplatten lösche, sind alle meine Backups noch vorhanden/wiederherstellbar)
Unabhängige Infrastruktur (Wenn ein Netzteildefekt meine Hardware grillt oder das Haus abbrennt sind alle meine Backups noch vorhanden/wiederherstellbar)
Automatisierbar (Weil man auch einfach mal vergessen kann, alle X Minuten/Stunden/Tage/Wochen auf "Backup" zu klicken)


Edit:
Wer täglich 100GB NEUE Daten sichert, der hat ohnehin andere Bedürfnisse...
Der Vorteil hier ist doch, dass man ein kleines Gerät mit wenig Verbrauch hat, dass sich 24/7 um Upload kümmert und man den PC inzwischen ausschalten kann. Wenn man schon am 1. Tag die 100 GB voll hat und die dann auch noch täglich auswechselt, ist das ja auch irgendwie ein seltsames Szenario - normalerweise macht man Deltas! Erster Upload = groß, danach synct man nur mehr was sich geändert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

simple10

Gast
#18
Mit DSL6000 schaffe ich nicht mal 100GB Download pro Tag, von Upload könnte ich da nur träumen ;)

Ganz schön überteuert das Ding.
Wuala kostet 99€ im Jahr. Die Verschlüsselungssoftware gibt es kostenlos.

Bleiben 100€ für eine 100GB Netzwerkfestplatte. Normalerweise bekommt man für den Preis 1 TB :rolleyes:
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.242
#19
Das besondere an der Lösung ist eigentlich nur, dass der PC nicht eingeschaltet sein muss damit die Daten synchronisiert werden.

Die Festplatte "telefoniert" vermutlich nach Hause, damit die IP Adresse aktualisiert bleibt, und dann werden die bereits verschlüsselten Daten durch den Server synchronisiert.
 

Joern91

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
997
#20
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich den Sinn nicht verstehe.

100 GB + die immensen Kosten? Also ich kann mir nicht vorstellen dass das Produkt abnehmer finden wird.
 
Top