LAN Alternativen

TechnikFreakMx

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
39
Hallo liebes CB Forum,

heute hab ich eine Frage die ich mir schon länger stelle (und nun durch einen Umzug umso häufiger), welche alternativen es zum guten alten LAN-Kabel gibt. Ich bin umgezogen mit meinen Eltern und habe meinen Rechner im 1. OG (der Router steht unter der treppe im EG). Momentan habe ich einen TP Link Wlan stick der in der alten Wohnung super zuverlässig und schnell war, doch nun ist er trotz des FritzBox 310 Repeaters sehr langsam (teilweise pings von 500-900 und ca. 1-2 Mb/s (vorher 5-6)) geworden. Ich schätze mal die Stahlbetonwände sind schuld oder der Stick hat sich verabschiedet.

Hat jemand eine Lösung? Liegt es am Stick? Sollte ich Intel WiFi beim Kauf eines neuen MBs in betracht ziehen? Hilfe!

LG
 
Zitat von TechnikFreakMx:

Wenn der Repeater nur noch schlechten Empfang hat, kann er es auch nicht wieder schneller machen... "Intel WiFi" hilft dir dabei auch nicht!

Sind andere Geräte am Repeater auch langsam?

Alle Lösungen außer LAN-Kabel sind "Ausprobieren und schauen, obs gut funktioniert"-Lösungen.

Lg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pedder59
PowerLAN gibt es noch, z. B.:
https://www.amazon.de/AVM-Powerline-Fast-Ethernet-LAN-deutschsprachige-Version/dp/B00AAO1AVO/
https://www.amazon.de/AVM-WLAN-Acce...S-Anbindungen-deutschsprachige/dp/B0752V1XFG/ (vielleicht doch besser Gigabit).
https://www.amazon.de/TP-Link-TL-PA8030P-KIT-energiesparend-kompatibel/dp/B00SWI2UK0/

Hängt dann aber von der Strom-Verkabelung ab, wie gut/ob die funktionieren.

Am Ende des Tages ist ein LAN-Kabel allerdings der beste Weg aus Netzwerksicht, alles andere nur ein Kompromiss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pedder59
Vergess WiFi einfach. Wände Abstand etc beeinflusst das Signal.
Was man erstmal versuchen könnte ohne Geld auszugeben: Überprüf man den W-Lan Kanal in der Router Einstellung nicht das mehrere auf dem selben Kanal laufen.
Ansonsten ist W-Lan nicht anderes als ne Notlösung. Ein Lankabel kann einfach durch nichts ersetzt werden.
Es gibt auch wunderbar verlegbare dünne Lan-Kabel. https://www.amazon.de/s?k=flachband+lan+kabel&__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=18QS7LYTKYW4E&sprefix=flachband+lan,aps,216&ref=nb_sb_ss_ts-o-p_1_13

Wenn das alles nicht geht dann hätte man noch die Lösung D-Lan (Power-Lan). Wenn das ne Dauerhafte lösung werden soll würde ich dann zu sowas greifen:
https://www.devolo.de/dlan-pro-1200-dinrail-bs
+ D-Lan Adapter mit mindesten 1000 mbit (https://geizhals.de/?cat=nwpcie&xf=14063_devolo~14065_Powerline-Adapter~14075_gigabit~15249_1200)

Bei den 0815 Power-Lan kann es zu Problemen kommen wenn dein Eingang auf nem anderen Stromkreis als dein Ausgang liegt deswegen die DIN-Rail fürn Stromkasten.
 
Falls Stockwerk-übergreifend Koaxialkabel verlegt sind, könnte auch Ethernet-over-Coax eine Lösung sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pedder59
Also persönlich fahre ich gut mit einer Wlanbrücke wie dieser EG bis zum 2 Stock kommen ca. 70 Mbit/s an (Altbau, mässig viele Fremdwlans) manchmal mehr aber nicht weniger. Man hat dann einen Router mit der Geschwindigkeit praktisch im gewünschten Zimmer.
 
Zitat von TechnikFreakMx:
welche alternativen es zum guten alten LAN-Kabel gibt.
Ich bin umgezogen mit meinen Eltern und habe meinen Rechner im 1. OG (der Router steht unter der treppe im EG).
Hat jemand eine Lösung?
Liegt es am Stick? Sollte ich Intel WiFi beim Kauf eines neuen MBs in betracht ziehen?
Alternativen gibt es oft, aber meistens sind es nur schlechte Kompromisse.
Du kannst ein Kabel über das Treppenhaus verlegen. Das ist die günstigste und technisch effektivste Lösung mit der maximalen Leistung.
Mittels Sockelleisten oder Kabelkanal optisch in der Fläche unsichtbar.
Oder das Kabel durch eine Deckendurchbohrung legen.

Da das Haus deiner Eltern offensichtlich keinerlei Verkabelung aufweist, ist dies selbst für WLAN sinnvoll.
Zusätzlich zu einem AP im 1. OG lässt sich mittels Switch dann auch dein PC mit dem Router verbinden.


Zitat von Ein_Freund:
Also persönlich fahre ich gut mit einer Wlanbrücke wie dieser EG bis zum 2 Stock kommen ca. 70 Mbit/s an (Altbau, mässig viele Fremdwlans) manchmal mehr aber nicht weniger. Man hat dann einen Router mit der Geschwindigkeit praktisch im gewünschten Zimmer.
Altbau bedeutet aber besonders dünne Wände. Normale Gebäude haben oft stärker schirmende Wände, siehe die Angaben vom TO.
Zudem gibt es seit 2 Jahren für das von dir verlinkte Devolo GigaGate keinen Support mehr.
https://www.amazon.de/product-reviews/B01N760PKG/
 
Zuletzt bearbeitet:
Erst einmal danke für die zahlreichen Tipps. Das problem ist, dass meine Eltern keine Fans davon sind LAN Kabel zu verlegen (leider). Kann mir evtl jemand erklären wie dieses DLAN genau funktioniert
 
Zitat von TechnikFreakMx:
Das problem ist, dass meine Eltern keine Fans davon sind LAN Kabel zu verlegen (leider).
Wenn es nur um das Verlegen geht, so lässt sich das ja schnell umsetzen. Vorher Kabelkanäle in der benötigten Länge und Farbe beschaffen und etwa ankleben.
Alternativ die Kabel hinter die Sockelleiste legen. Es gibt auch Sockelleisten mit integriertem Kabelkanal.
Wenn alles erstmal fertig ist, ist es gut möglich dass es auf den ersten Blick nicht auffällt.
 
Zurück
Top