Laptop als htpc unschlagbar?

K

Kamikaze321

Gast
Hallo,

Als ich den Test zur neuen Ion-Platform angeschaut hab, da war ich enttäuscht. Was ist eigentlich so toll an Ion? Mein Laptop verbraucht im Idle 20W (Monitor ausgeschaltet), Ion aber 35W. Unter Last beide ungefähr gleich. Mein Laptop ist core duo mit 1,6ghz + ati x1400 und habe vor 1,5 jahren 600 euro dafür gezahlt, mit festplatte versteht sich. Solche Laptops sind jetzt sicher deutlich billiger zu haben, wären noch billiger ohne monitor.

Was spricht also dagegen, bei Ebay z.B ein Laptop mit kuputtem Monitor zu kaufen, ihn abzutrennen und den rest als htpc zu benutzen? Da wär dann alles mit an Bord, festplatte, ram, Laufwerk etc. und würde deutlich billiger sein als die "gleichwertige" Ion Geschichte. Gleichzeitig auch viel schneller und stromsparender. Was spricht also dagegen, oder übersehe ich da was?
 
Leider haben diese Laptops meistens keinen digitalen Bildausgang bzw. in sehr seltenen Fällen einen und das ist schon wichtig für einen HTPC. Desweiteren die Soundausgabe, auch hier haben Laptops selten einen digitalen Ausgang!
 
Selbst wenn sich die Rohleistung der beiden Systeme vergleichen ließe, so würde ich mir allein von der Optik nicht einen "abgetrennten" Laptop in mein Wohnzimmer stellen. Zudem bleibt wie schon von "TheName" erwähnt, dass oft spezielle Features, welche einen effektiven HTPC ausmachen bei herkömmlichen Laptops dieser Preisklasse fehlen.
 
1. Du kannst keine interne TV-Karte verbauen
2. Du hast eine langsame 2,5" Festplatte
3. Du kannst nicht so einfach aufrüsten
4. Bluray-Laufwerke für Laptops sind noch teurer als die Standard 5,25 Zoll
5. Häufig kein HDMI/DVI
 
Der Intel Atom hat halt ganz einfach versagt - egal mit welchem Chipsatz. Einen Athlon X2 bei 1GHz betreibt man mit geeignetem Mainboard unter 20W Stromverbrauch im Idle - und dabei ist das Teil dann sogar noch schneller.
 
Soweit ich weiß besitzen viele Books einen DVI anschluss der auch als HDMI- Anschluss umgebaut/ benutzt werden kann. Das problem mit dem Sound lässt sich mit einer USB-Soundkarte lösen, diese besitzen einen digitalen ausgang
 
Zuletzt bearbeitet:
Informier Dich erstmal.

Die TDP ist eine Einstufung von Intel, das hat nichts mit dem realen Verbrauch oder der realen Abwärme zu tun. Ich hab ja den Link nicht ohne Grund mit reingeschrieben, les es Dir durch und Du wirst sehen, dass auch dieser Celeron einfach nur ein Celeron ist und der Name ist halt einfach Programm. Ein Dual-Core ist IMMER besser als ein Single-Core.
 
TheName schrieb:
Leider haben diese Laptops meistens keinen digitalen Bildausgang bzw. in sehr seltenen Fällen einen und das ist schon wichtig für einen HTPC.
also ich kann mich nicht errinnern, wann ich das letzte mal einen laptop OHNE dvi-out gesehen habe.

Desweiteren die Soundausgabe, auch hier haben Laptops selten einen digitalen Ausgang!

das stimmt allerdings. sowas sieht man seltener. allerdings halte ich das für nicht so wichtig. meiner ansich nach sind digitale audioausgänge mehr als nur überbewertet.

@Schnitz: falsch! ein dual-core verbracuht NICHT IMMER das doppelte eines single-core. das trifft nur in genau zwei situationen ein:
1. wenn der dualcore und der singlecore beide völlig im idle laufen (wobei das dann immer ncoh nicht das doppelte ist, aber anderes thema)
2. auf dem dualcore die doppelte last wie auf dem singlecore liegt und damit beide kerne voll belastet sind, so wie der single core auch voll belastet ist.

d.h. in der praxis verbracuht der dual-core im prinzip nicht wesentlich mehr, wenn beide systeme den selben belastungen ausgesetzt sind und ihr einzige unterschied dual vs single core ist.

ein dual core KANN bis zum fast doppelten verbracuh kommen, mehr aber auch nicht!

das ist einfache mathematik :rolleyes:

edit: ich möchte noch hinzufügen, dass im idle meist nicht die cpu der dominierende verbracuher ist, sondern eher das motherboard. und dabei ist es ebenfalls wurscht ob da drauf ein single oder dual core steckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja ok, das mit Soundausgang stimmt natürlich, hab daran nicht gedacht.

@Schnitz

Die Zusammenstellung von dir ist sehr interessant, was mich aber stört ist der 2.1er Audio Ausgang. Ist das nicht einbisschen mager wenn man blu-ray haben möchte?
 
Es gibt im Zweifel externe USB Soundkarten (von Creative z.B.) -> da kannst du dann auch wieder Toslink etc anschliessen. Kosten um die 50€ :)
 
Schnitz schrieb:
und ein dual-core verbaraucht immer das doppelte eines einzelnen nativen kerns, reine mathematik, schwierig ich weiß

Hmmm...(siehe Testlink)

Celeron: 215.6 W
E2160: 217.1 W

Jaja, auf nen Link klicken und bei nem Test gemesse Daten ablesen und miteinander vergleichen ist vielleicht nicht ganz DEINE Stärke...
:evillol:
 
ich hab diese falsche aussage doch schon ausführlich erleutert :p
btw hast du den link wohl vergessen.
 
Ich hatte den Link in meinem ersten Post drin.
(übertaktet auf 4 ghz braucht der E2160 dann tatsächlich mehr...aber sonst bleibt er auch unter Last gleichauf)
 
Zurück
Oben