Linux testen / Virtuelle Maschine

Ralfioni

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
Hallo,

ich möchte gerne mal Linux etwas ausgiebiger testen und habe dazu ein paar Fragen:

1) Welche Distribution ist für einen Einsteiger geeignet? Was ist mit Debian? Bisher kenne ich Linux nur durch Web- und FTP-Server-Administration. Basics sind also vorhanden.

2) Welche Oberfläche ist schicker? GNOME oder KDE? Ich steh voll auf so Klicki-Bunti-Oberflächen wie die von MacOS oder Vista. ;-)

3) Kann ich das ganze ohne Einschränkungen in einer virtuellen Maschine laufen lassen, damit ich schnell zwischen meinem jetzigen Betriebssystem und dem Test-System - also ohne Neustart - hin und her switchen kann? Wenn ja, mit welcher Software?

Danke für Eure Hilfe! :-)

Ralf
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
69.516
AW: Linux testen

Nimm Ubuntu/Kubuntu. Damit sollte eigentlich jeder bis zu einem funktionierenden Desktop kommen :-)
Außerdem basiert es auf Debian, Du kannst also Deine Erfahrungen verwenden.

Desktop: Nach Geschmack, wie soll Dir da jemand einen Tip geben. Probier halt beide aus. Oder gleich einen Fenstermanager der OSX nachbildet :-)
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

Habe ich damit auch schöne 3D-Fenster-Effekte? ;-) Benutzt man vmware am besten für mein Vorhaben? Klappt das dann auch noch mit Zugriff auf die 3D-Hardware?
 

Jud

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
105
AW: Linux testen

Die hast du nur wenn du Ubuntu als LiveCD benutzt. VMware unterstützt keine/kaum/begrenzt 3D-Beschleunigung.
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

Gibt es Alternativen, die 3D-Beschleunigung unterstützen? Ich kenne mich ehrlich gesagt nicht sehr gut aus mit Virtualisierung. Ich würde am liebsten unkompliziert zwischen beiden Systemen hin- und herschalten. Ich habe gelesen, dass neuere CPUs irgendwelche Virtualisierungs-Features integriert haben. Was hat es damit auf sich?
 

aki

#!/bin/bash
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.397
AW: Linux testen

Hi

1) "Welche Distribution?" ist eine Standardfrage und wird häufig gestellt sowie beantwortet :freaky:
-> https://www.computerbase.de/forum/threads/welche-linux-distribution-ist-fuer-mich-die-richtige.256097/

2) Geschmackssache. Das gleiche gilt für "Welche ist die beste?" Ebenfalls Standardfrage ;)

3) Japp, wird in der Regel bei derartigen Threads sogar empfohlen. Ganz ohne Einschränkungen gehts leider nicht. Wie bereits erwähnt mangelt es meist an der 3D-Beschleunigung. VMWare Fusion scheint das wohl schon eine Weile zu beherrschen, gibt es aber leider bis jetzt nur für den Mac.


"Virtualisierungs-Features":
http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Virtualization_Technology
http://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Virtualization

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Virtual_Machine


mfg
aki
 
F

frankpr

Gast
AW: Linux testen

VM Ware Player unterstützt 3D Beschleunigung, da bist Du allerdings auf vorgefertigte Images oder den Kauf einer Lizenz angewiesen.
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

Ich habe mal ein wenig gegoogelt und an diversen Stellen gelesen, dass 3D nur für Windows-Gastsysteme unterstützt wird. Ist das überholt?
 

sturme

Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.267
AW: Linux testen

Letztendlich kannst du nur dann "Linux" richtig testen, wenn es richtig installiert ist, und nicht durch einen fetten VM-Wattebausch hindurch. ;)
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

Also 3D-Fenster-Effekte sind in Linux-Gastsystemen definitiv nicht möglich? Bzw. 3D gibt es nur für Windowsgastsysteme?
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
AW: Linux testen

Scheint so, jedenfalls steht es so auf der Herstellerseite: http://www.vmware.com/support/ws5/doc/ws_vidsound_d3d_enabling_vm.html

Wirf doch einfach eine LiveCD rein, installiere dort dann einen entsprechenden Grafikkatentreiber von NVidia oder ATi und dann kannst du den 3D-Schnickschnack aktivieren (Ubuntu). Deine Festplatte bleibt dabei unangetastet, d. h. auch, dass du bei jedem Neustart der LiveCD den Treiber neuinstallieren musst.

Linux hat aber viel mehr zu bieten als Compiz-Fusion (das 3D-Zeugs). Beschäftige dich doch erstmal damit und wenn es dich überzeugt, dann installierst du Linux und aktivierst Compiz erst dann.
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

Ja, ich werde mir die Live-CD wohl mal für den 3D-Test brennen und einlegen. Anders geht es wohl nicht. Habe bei Youtube eben ein paar "sexy" Videos gesehen. Sieht ja noch toller als Vista und MacOS zusammen aus. =)

Spielen tu ich mit dem PC eh nicht. Aber für meine Standardapplikationen (Word, Excel, Firefox, Outlook, ICQ und MSN) brauche ich im Falle einer Migration adäquaten Ersatz. Dazu fallen mir spontan noch ein paar Fragen ein:

1) Das "Ribbon" der 2007er Office-Suite wird in OpenOffice wohl nicht übernommen? :( Ich finde das neue System sehr übersichtlich und ich muss sagen, dass ich mit Office 2007 wirklich sehr zufrieden bin. Werde ich es vermissen?

2) Gibt es unter Linux einen "vollwertigen" Outlook-Ersatz, den ich auch mit meinem Symbian-S60-Handy (N95) problemlos syncen kann? Also Kontakte, Termine, Aufgaben und Notizen. Meine Outlook-Daten muss ich natürlich auch importieren können.

3) Gibt es einen MSN-Ersatz, der auch "Custom Emoticons" unterstützt? Ich meine keine vordefinierten Sets, sondern eben solche die mitübertragen werden (MSN-Nutzer wissen was ich meine). Ja, ich weiß, ich bin ein Spielkind, aber muss halt sein. ;-)

4) Gibt es einen Medienplayer ähnlich WMP11, der auch meine in den MP3-Dateien gespeicherten Bewertungen (1-5 Sterne) lesen kann? Selbst Winamp unter Windows kann das nicht. Welche MP sind die populärsten unter Linux?

und schliesslich:

5) Wer von Euch nutzt ausschließlich Linux und kann komplett auf Windows verzichten? Irgendwie befürchte ich, dass nach einer Migration nach und nach Probleme auftreten. Webcam-Treiber, Cool&Quiet, oder weiß der Teufel was...

Wäre schon irgendwie gut, wenn Linux mal etwas mehr Marktanteil hätte. Glaubt ihr 50% sind irgendwann realistisch? Apple hat ja immerhin vorgemacht, dass sogar DAUs nicht unbedingt auf Windows fixiert sind. Woran hapert es denn noch?
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
AW: Linux testen

1) Keine Ahnung, was Ribbon ist. Schau mal, ob OpenOffice etwas ähnliches dabei hat.

2) Hm... noch so eine schwierige Frage ^^
Mal überlegen, Evolution dürfte das glaubig können. Das ist Adressdatenbank, Mailprogramm, usw. in einem. Gibt's unter Gnome. KDE dürfte wohl was ähnliches bieten.

3) Ja. Da wären zB Pidgin (mein Liebling), aMSN, Kopete usw. Es gibt dutzende IMs, die quasi jedes Im-Protokoll unterstützen.

4) Jein. Amarok ist der vermutlich beste Audioplayer, den es überhaupt gibt. Aber es ist ein Audioplayer. Videos schaue ich mir mit dem Totem-Player an, alternativ dazu kann man aber auch auf den MPlayer (sehr beliebt) und VLC zurückgreifen. Es gibt noch viel mehr Player.
Die Bewertung von MP3-Dateien speichert Windows afaik nicht in den den Dateien selber sondern in einer extra Datenbank. Darauf kann kein anderer Player zugreifen.

5) Ich nutze Linux privat zu 95%. 5% bleibt für Windows (Spiele) übrig.

6) 50% halte ich für unrealistisch. Linux will eine Alternative und kein Ersatz für Windows sein. Wenn Leute von Windows auf Linux wechseln, erwarten sie, dass es genauso wie Windos funktioniert. Das ist nicht der Fall und dann heißt es wieder "Linux ist scheiße, nur was für Freaks, etc.". Das ist der Grund, warum Linux nie einen größeren Marktanteil erreichen wird. Man müsste schon Microsoft zerschlagen und Windows für ein oder zwei Jahre vom Verkauf ausschließen. Dann und erst dann werden die Leute auf Linux und MacOS umschwenken.
MacOs hat glaubig einen geringeren Marktanteil als Linux.
 

X!X

Ensign
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
238
AW: Linux testen

Marktanteil Apple

Wie Laurin schon gesagt hat. Linux ist eine Alternative und nicht "besser" sondern eben anders.

Es ist an manchen Stellen schwerer einzurichten man ist damit aber auch meist freier bei der Konfiguration. Überhaupt ist es "frei" was für viele auch ein Vorteil darstellt. Linux wird es "immer geben" wenn Microsoft sagt wir legen jetzt den Schalter um gibts kein Windows mehr. Zumindest nicht mehr neu.
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

1) Das Ribbon ist eine kombinierte Menü- und Symbolleiste. Siehe Screenshots. m.E. ein Quantensprung in der Usability von Applikationen.

2) Ok, muss ich wohl mal ausprobieren. Aber Outlook ist quasi die wichtigste Anwendung auf meinem PC.

3) Achso, Datei-Transfer und Webcam-Unterstützung sind natürlich auch Pflicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele alternative Clients hier Probleme machen. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

4) Audio- und Video-Player benutze ich auch getrennt (WMP11 für Audio, Media Player Classic für Video) und nein, WMP speichert die Bewertungen IN den MP3-Dateien - im Gegensatz zu Winamp, das es in der eigenen Datenbank speichert. Das ist auch der Hauptgrund, warum ich Winamp nicht nutze. Jedenfalls möchte ich meine Bewertungen nicht verlieren und weiterhin in den MP3s speichern lassen.

6) Der Erfolg von MacOS zeigt ja, dass die Leute nicht auf Windows fixiert sind. Schau mal in die Unis rein, da sitzen viele Studenten mit Macs, weil sie "cool" sind. Der Marktanteil von Apple wächst stetig und ist meines Wissens schon deutlich höher als der von Linux.

http://www.webhits.de/deutsch/webstats.html
http://marketshare.hitslink.com/report.aspx?qprid=9
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
AW: Linux testen

1) Achso, das Ding, wo ich nicht durchblicke ^^
Nein, das hat OpenOffice nicht. Das orientiert sich beim Aussehen an den älteren MS Office-Versionen.

3) Dateitransfer geht. Webcam weiß ich nicht. Plugins dafür habe ich schon gesehen, aber ich habe keine Webcam. Das wichtigste ist, das Linux überhaupt mit der Webcam klarkommt. Geht das, dürfte die Webcam zu 99% auch bei den IM-Programmen funktionieren.

4) Echt? Komisch... naja egal. Du kannst mal probieren, ob Amarok die Bewertungen auslesen kann. Ob's so funktioniert, weiß ich aber nicht.

6) "Cool"? Naja... Linux kann man genauso "cool" aussehen lassen. Apple-Produkte zeugen zwar meist von Innovation und guter Verarbeitung, aber sie sind (mir) viel zu teuer.
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

1) Ja, man muss sich erst mal umgewöhnen, aber dann möchte man (zumindest ich) es nicht mehr missen. :) Aber OpenOffice wird das wohl schon aus Prinzip nicht übernehmen...

6) Nicht nur dass sie zu teuer sind, sondern auch noch viel proprietärer und geschlossener als MS (sieht man jetzt mal vom OS Core ab). Apple ist noch viel "böser" als MS. ;-)
 

Ralfioni

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
129
AW: Linux testen

So, jetzt sitze ich hier mit Ubuntu Live CD im Notebook und sehe trotzdem keine schönen 3D-Effekte. Ich habe den X1300 Mobility Treiber von AMD runtergeladen, aber Ubuntu kann mit der .run Datei nichts anfangen. Kann mir jemand helfen? :)
 

Sug82

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.754
AW: Linux testen

Such mal unter Ubuntu Forum oder Ubuntu Wiki, wie's mit ati Treiber Installation geht.
 

asmoday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
397
AW: Linux testen

Hallo,

hast du schon versucht den Treiber über System -> Systemverwaltung -> Hardware-Treiber (unter gnome) zu installieren?
Falls nicht würd ich's erstmal damit versuchen. So ist's für den Anfang am einfachsten :)

mfg asmoday
 
Top