Logisches Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Flaschebier

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
Hallo zusammen!

Ich wurde von www.cgsecurity.org hierher verwiesen um Hilfestellung für TestDisk in Deutsch zu bekommen. Und Fiona und diverse Andere hier sind ja kaum zu übersehen :)

Irgendetwas lief schief, als ich Partitionen auf meinem Notebook mit Acronis Partition Expert verschoben hab. Windows tat dann sein Übriges, und hat mir kurzerhand den Rest zerlegt:


So war’s in etwa vorher und dieses Stadium lief auch noch:


Grub Bootloader C: Windows XP and hda3: Ubuntu

C: --> Coldframe -- Windows XP -- NTFS -- 10 GB -- Primär - Boot

Extended:
D: --> Swap -- NTFS -- 1,5 GB
E: --> Dataframe -- NTFS -- 38,X GB ? (aber nur knapp 20 GB belegt)
F: --> Transfer -- Fat32 -- 5XX MB

hda4 --> Linux Swap -- 510 MB -- Primär
hda3 --> Ubuntu 6.10 -- ext3 -- 5 GB -- Primär - Boot


Dann verschob ich noch die LinuxSwap-Partition hinter die Windows-Bootpartition und damit habe ich wohl meine Erweiterte zerlegt. Kein wirkliches Backup (wie könnte es auch sonst sein? *brech*) und das Dataframe ist für mich in keinster Weise mehr zugänglich (RAW?). Aber, wie sollte es auch anders sein, liegen leider dort genau die benötigten Daten für mein Studium. Von allen anderen Partitionen habe ich im Nachhinein noch eine verwertbare atensicherung ziehen können. Vom wichtigen Dataframe nur ein "Raw-Backup".

...Testdisk gefunden und mal sehen. Durch die viele Verschieberei sind entsprechend alle Partitionen mehrmals vertreten und da ich das Programm nicht wirklich verstehe, wollte ich lieber nicht noch mehr zerstören. Besteht denn eine Chance, an die Daten noch ranzukommen? Verfüge über recht viele Datenrettungspakete, falls das ein oder andere Programm irgendwie hilfreicher sein könnte.


Vielen Dank schon mal im Voraus für die Hilfe und Antworten

Euer Flaschebier

Ps: Sorry für die Bildqualität, aber musste ohne funktionierendes Betriebssystem die DigiCam für Screenshots heranziehen ;)
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
AW: Logische Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Deine Partitionstabelle weißt Fehler auf.
Auch stimmt die Geometrie einiger Partitionen nicht!

Testdisk arbeitet nach der Standard-Geometrie bei Festplatten.
Einstellungen von Bootmanager wie Grub werden beim zurückschreiben überschrieben.
Ich könnte daher anbieten Windows wiederherzustellen und Linux müßte dann nachinstalliert werden.
Auch kann es sein das du Grub um mit Windows zu booten mit fixmbr überschreiben mußt.
Daher sollte wenn Linux installiert wird auch eine Bootdiskette erstellt werden, damit Grub wieder repariert werden kann.
Wenn du eine hast teile es mit!

Durch Bootmanager und Partitionierungstools habe oft gesehen das sich die Geometrie der Partitionen ändert.
Beispiel deine Dataframepartition;
Der dritte Wert ist der Sektorwert der Partition bei der die Partition beginnt.
Praktisch der Bootsektor oder auch Partitionssektor.
Standard ist immer 1.
Bei dir findet Testdisk diese Partition Dataframe aber drei mal.
Einmal mit dem Sektorwert 4 und auch mit 6 und 11.
Das Problem ist wenn der Pfad des Bootsektors nicht zum Dateisystem stimmt ist die Partition mit einem Laugfwerksbuchstaben vorhanden aber da das Dateisystem nicht gefunden wird, ist die RAW!
Die Partitionen haben auch unterschiedliche Längen.
Markiere daher mal nach der tieferen Suche alle deine wiederherzustellenden Partition und drücke p ob die Daten oder eine Fehlermeldung angezeigt wird.
Dazu zählt auxch deine Start-Partition Coldframe usw..
Teile mir mit ob du deine Daten siehst oder eine Fehlermeldung.
Ensprechend können die Partitionen dann mit dem Links oder Rechtspfeil auf der Tastatur gesetzt werden.
Je nachdem auf aktiv (bootfähig) mit Stern, primär oder logisches Laufwerk.

Teile es erstmal mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Flaschebier

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
AW: Logische Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Hallo Fiona,

erst einmal vielen Dank, daß Sie sich meiner Sache annehmen!

.. Ich könnte daher anbieten Windows wiederherzustellen und Linux müßte dann nachinstalliert werden...
Das wäre nicht notwendig. Von beiden Betriebssystemen gäbe es adäquate Backups und nach dem Desaster wird das Notebook ohnhin neu aufgesetzt werden.

Auch kann es sein das du Grub um mit Windows zu booten mit fixmbr überschreiben mußt. Daher sollte wenn Linux installiert wird auch eine Bootdiskette erstellt werden, damit Grub wieder repariert werden kann.
Wenn du eine hast teile es mit!
Hatte bereits mehrere Versuche unternommen, um Grub ODER den Bootsektor für Windows XP wiederherzustellen. Grub wollte meine "hda" nie als gültiges Ziel für Grub akzeptieren (irgendein Fehler mit Spur 0). Und in die Wiederherstellungsconsole der Installations-CD konnte ich auch nicht gelangen, da das Setup ziemlich direkt nach dem Bootvorgang der CD einfriert. Ab dieser Geschichte hatte ich dann entschieden nur noch verwertbares zu Sichern und dann neu Aufzuspielen. Also könnten wir uns den Mehraufwand an dieser Stelle sparen wäre mein Vorschlag?

Bei dir findet Testdisk diese Partition Dataframe aber drei mal.
Einmal mit dem Sektorwert 4 und auch mit 6 und 11.
Das Problem ist wenn der Pfad des Bootsektors nicht zum Dateisystem stimmt ist die Partition mit einem Laugfwerksbuchstaben vorhanden aber da das Dateisystem nicht gefunden wird, ist die RAW!
Ja das habe ich wohl verkackt. Da ich die Linux-Swap nach oben schieben wollte, hat das Programm die Dataframe-Partition verkleinert (war ja nur halb voll) um überhaupt etwas in einen dann freien Bereich verschieben zu können. Daher die vielen Positionen und doppelten Angabe. Genau da sehe ich mein Problem, die Richtige herauszufischen. Dataframe sollte aber nicht überschrieben worden sein. Lediglich verkleinert und im Anschluss an die Verschiebungen wieder vergrößert wurde sie soweit ich das überblicken konnte. Daher hoffe ich, das sie noch Konsistent sein könnte. Es ist die einzige Partition, die ich zu retten versuche. Der Rest kann klaglos untergehen bei dem Versuch :)

Die Partitionen haben auch unterschiedliche Längen.
Markiere daher mal nach der tieferen Suche alle deine wiederherzustellenden Partition und drücke p ob die Daten oder eine Fehlermeldung angezeigt wird.
Dazu zählt auxch deine Start-Partition Coldframe usw..
Teile mir mit ob du deine Daten siehst oder eine Fehlermeldung.
Bilder wurden angehängt. Meldung lautet immer "Can´t open filesystem. Filesystem seems damaged.". Bei den letzten beiden Versionen der 3 Dataframes scheint es ein NTFS im Backup-Sector zu geben. Ich will aber ohne fachlliche Anweisungen von Ihnen nichts verändern. Wäre es am Klügsten, den Versuch zu wagen, die Kleinste der 3 Versionen wiederherzustellen? Ist dort die Warscheinlichkeit, daß nichts überschrieben wurde nicht am Größten? Die Partitionstabelle könnte wie oben erwähnt vorher komplett gelöscht werden, wenn das notwendig wäre für das Gelingen oder die Chancen.


Vielen Dank

Flaschebier ;)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
AW: Logische Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Ich denke nicht das es an der erweiterten Partition alleine liegt.
found using backup sector bedeutet nur das die Partition anhand des Backupsektors gefunden wurde.
Wenn das Dateisystem intakt ist und der Pfad vom Bootsektor stimmt, werden die Daten trotzdem angezeigt.
Ist aber leider nicht der Fall!
Wichtig in Testdisk sind nur Datenlaufwerke wie primäre Partitionen oder logische Laufwerke.
Die erweiterte Partition wird normal automatisch erkannt und gesetzt.

Oberhalb der Partition Dataframe ist eine Partition ohne Namen.
Markiere die auchmal und drücke . ob Daten angezeigt werden.
Ich suche die Partition vom vorigen Zustand.

Mache daher zumindest mal eine Diagnose mit Datenrettungssoftware in der Testversion ob deine Daten gefunden werden.

Empfehlung dazu ist Restorer2000 Pro.
Damit kannst du unter dem Menü Create eine Region erstellen.
Dann brauchst du nicht die gesamte Festplkatte scannen und nach Daten zu durchsuchen.
Markiere dazu die Festplatte und nicht irgendeine Partition.
Gebe bei Start den Wert ein wann der Speicherbereich angefangen hat und bei Size die Größe in GB.
Infos dazu auchmal hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/partition-nach-linuxinstallation-nicht-mehr-nutzbar.239573/page-2#post-2345188

Bitte bedenke das wenn PM Daten verschiebt und abbricht können die auch beschädigt sein.

Eine Idee wäre wenn du mir mitteilen könntest wo sich die Partition Datatframe vor der Verkleinerung befunden hat, diese manuell einzugeben um zu sehen ob die Daten über eine Bootsektordiagnose gefunden werden.
Wenn Acronis eine Fehlermeldung bei der Platte ausgibt, teile die mal mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Flaschebier

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
AW: Logische Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Guten Morgen!

Oberhalb der Partition Dataframe ist eine Partition ohne Namen.
Markiere die auchmal und drücke . ob Daten angezeigt werden.
Leider das gleiche Ergebnis wie bei den anderen dreien: "Can´t open filesystem. Filesystem seems damaged."

Empfehlung dazu ist Restorer2000 Pro.
Damit kannst du unter dem Menü Create eine Region erstellen.
Dann brauchst du nicht die gesamte Festplkatte scannen und nach Daten zu durchsuchen.
Markiere dazu die Festplatte und nicht irgendeine Partition.
Ich mußte zwar zuvor ein Windows PE bauen, um ein kompatibles Bestriebssystem von CD booten zu können, konnte aber die Trial dann runterladen und auch ausführen. Habe ja kein funktionierendes BS mehr auf der Platte drauf und die Notebook-Platte ausbauen und in einen USB-Rahmen hängen wollte ich mir bis zum bitteren Ende ersparen ;)

Ergebnis des Scans siehe Bilder. Die gesuchten Daten sind in genau 2 Partitionen vorhanden und konsistent, soweit ich das über die Preview-Funktion überprüfen konnte. Die Obere (NTFS_0005) ist grün hinterlegt (auf den Bildern schlecht zu erkennen) und die Untere (NTFS_0006) ist rot unterlegt, was immer das genau zu bedeuten hat. Ich bitte um weitere Anweisungen.

Eine Idee wäre wenn du mir mitteilen könntest wo sich die Partition Datatframe vor der Verkleinerung befunden hat, diese manuell einzugeben um zu sehen ob die Daten über eine Bootsektordiagnose gefunden werden.
Sehen Sie es mir bitte nach, wenn ich es gerade nicht genau verstehe ;) Brauchen Sie genaue Sektorangaben o.Ä. oder genügt eine namentliche Reihenfolge der ursprünglichen Partitionen?

Wenn Acronis eine Fehlermeldung bei der Platte ausgibt, teile die mal mit.
Und nocheinmal muß ich leider nachfragen. Fehlermeldung von Acronis bei welcher Aktion meinen Sie hier? Ich habe mehrere Acronis-Produkte verwendet. True Image 10 für die Sicherungen und Partition Expert 2003 für das Desaster :D Ich bekam keine Fehler, soweit ich mich erinnere. Bitte erklären Sie mir nochmal, wie genau ich mit Informationen hierbei weiterhelfen kann.

Aber keine Bange, die 2. Kanne Kaffee ist gleich fertig, dann wird es auch deutlich angenehmer mit meiner Aufmerksamkeit um diese Uhrzeit :lol:

Vielen Dank

Flaschebier
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
AW: Logische Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Es wäre vielleicht sinnvoll zu versuchen die Systempartition (Coldframe) wiederherzustellen das dein Notebook vielleicht wieder starten kann!
Ich gehe dazu von diesem Screen aus;
https://www.computerbase.de/forum/attachments/geloescht-gif.58551/
Wurde auch an dieser Partition was geändert?
Die sollte auch markiert sein und mit p drücken überprüft werden ob die Daten angezeigt werden.
Teile es mit.
Wenn ja könnte die mit dem Links oder Rechtspfeil auf der Tastatur auf * Stern für primär aktiv und bootfähig gesetzt werden.
Wenn du dann mit Enter bestätigst, kann die Partition bei Write mit Enter, y und Ok in die Partitionstabelle eingetragen werden.
Vielleicht läßt sich dann der Computer wieder starten.
Die anderen Partition sollten in Testdisk weiterhin gefunden werden und es sollte dann versucht werden unter Windows direkt eine Diagnose zu machen.
Auch Datenrettungssoftware unter Windows wäre dann nicht mehr ein Problem!

Unter umständen kann es sein das noch in der Wiederherstellungskonsole wegen Grub der Befehl fixmbr ausgeführt werden muß.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Flaschebier

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
AW: Logische Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Danke für die schnelle Antwort!

Coldframe (C: mit Windows XP) ist konsistent, aber nicht startbar wegen defektem Bootsektor etc.

Hatte bereits mehrere Versuche unternommen, um Grub ODER den Bootsektor für Windows XP wiederherzustellen. Grub wollte meine "hda" nie als gültiges Ziel für Grub akzeptieren (irgendein Fehler mit Spur 0). Und in die Wiederherstellungsconsole der Installations-CD konnte ich auch nicht gelangen, da das Setup ziemlich direkt nach dem Bootvorgang der CD einfriert...
Coldframe und Dataframe (eine vermutete, funktionsfähige Version davon, die es aber laut Restorer nicht ist) stehen noch in der Partitionstabelle. Wäre es wirklich sinnvoll, das 'alte' Windows wieder an meine Partitionen heran zu lassen? Immerhin war es dieses XP, welches mir nach der Verschiebung einfach die Erweiterte Partition gekappt hat. Ich vertraue Checkdisk und Co. nicht so ganz (einiges gesehen) und angesichts der Tatsache, daß ich bis eben noch ein Lebenszeichen meiner Daten unter Restorer2000 erhalten habe ;) Wenn Sie sich sicher sind, daß da eigentlich nichts passieren kann, dann vertraue ich Ihnen und Ihrer Kompetenz selbstverständlich. Ich bin nur vorsichtig geworden.

Was schlagen Sie vor bezüglich der Startbarkeit vom installierten XP? Wie könnte ich den Bootvorgang noch reparieren?


Liebe Grüsse

Flaschebier
 
F

Fiona

Gast
AW: Logische Laufwerk fehlt nach Partitionsverschiebung

Bootsektor kann kritisch sein.
Daher einfach mal in Testdisk auf das Menü Advanced, anstatt Analyse, gehen, mit Enter bestätigen und die Partition Coldframe (wenn vorhanden --> sollte aber da die in der Partitionstabelle steht) markieren und mir ein Foto setzen.
Auch mal auf List gehen und schauen ob die Daten angezeigt werden.
Dazu sollte von der Testdisk-Homepage die neueste Version von Testdiak 6.6 beta verwendet werden.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Der Bootsektor ist wohl in Ordnung!
Die Partition wird wohl nur als gelöscht angezeigt!
https://www.computerbase.de/forum/attachments/geloescht-gif.58551/
Daher wie beschrieben kann die auf Stern gesetzt werden (Anleitung weiter oben).
Vielleicht klappt es auch das die gleich bootet!
Nur wenn die nicht bootet, sollte fixmbr ausgeführt werden.
Fixmbr setzt oder repariert nur den Bootloader und die Signatur nach MS Standard.
Die Partitionstabelle sollte dabei nicht angefasst werden.
Damit könnte ein booten wieder möglich asein.
Grub wäre aber dann weg.
Infos zum MBR kurz;
Der MBR ist der erste physikalisch ausführbare Sektor einer Festplatte.
Liegt somit nicht in einer Partition.
Hat somit auch keinen Einfluß auf Daten in einer Partition die dort in den Sktoren liegen.
Die können immer noch zurückgeholt werden.
Ich vertraue Checkdisk und Co. nicht so ganz (einiges gesehen) und angesichts der Tatsache, daß ich bis eben noch ein Lebenszeichen meiner Daten unter Restorer2000 erhalten habe
Sicherlich ist Restorer2000 Pro immer eine sichere Alternative.
Ist kostengünstig (ca. 38 €) und greift nur lesend auf das Laufwerk zu.
Daher nimmt es keinerlei Änderungen an den Daten oder Datenträger vor und du mußt die Daten auf ein anders Laufwerk kopieren.
Auch eine Alternative zu Restorer2000 ist Scavenger.
Davon gibt es ein Diskettenversion, mit der es direkt unter PE Builder ausgeführt werden kann.
Hat speziell bei NTFS eine sehr hohe Erkennungsrate.
Restorer2000 Pro ist auch sehr zuverlässig, muß aber installiert werden und hat sehr gute Ergebnisse mit der Funktionalität der Dateien.

Chkdsk wird von mir generell nicht empfohlen!
Wenn es nach Aktionen mit Testdisk und Neustart erscheint (Autochk), wird ein Menü angezeigt, das es innerhalb von 10 Sekunden beendet werden kann und somit nicht ausgeführt werden sollte.
Somit werden auch keine Änderungen an den Daten oder Dateisystem vorgenommen.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Flaschebier

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
Und schon wieder ich ;)

Der Bootsektor ist wohl in Ordnung!
Die Partition wird wohl nur als gelöscht angezeigt!
https://www.computerbase.de/forum/attachments/geloescht-gif.58551/
Daher wie beschrieben kann die auf Stern gesetzt werde n (Anleitung weiter oben).
Vielleicht klappt es auch das die gleich bootet!
Gemacht. Nun steht nur noch Coldrame (C: ) in der Tabelle. Das (defekte) Dataframe ist raus. Grub meldet einen neuen Fehler (22) und hängt.

Nur wenn die nicht bootet, sollte fixmbr ausgeführt werden.
Fixmbr setzt oder repariert nur den Bootloader und die Signatur nach MS Standard.
Die Partitionstabelle sollte dabei nicht angefasst werden.
Damit könnte ein booten wieder möglich asein.
Grub wäre aber dann weg.
Eine funktionierende Wiederherstellungskonsole habe ich mitlerweile aufgetrieben.
Nach dem Aufruf von Fixmbr der Hinweis siehe Screenshot. "Bin ich (und Sie) sicher, daß wir einen neuen MBR schreiben möchten?" :lol:

MBR geschrieben, XP startet.


Sicherlich ist Restorer2000 Pro immer eine sichere Alternative.
Ist kostengünstig (ca. 38 €) und greift nur lesend auf das Laufwerk zu.
Daher nimmt es keinerlei Änderungen an den Daten oder Datenträger vor und du mußt die Daten auf ein anders Laufwerk kopieren.
Werde es wohl gleich bestellen.

Auch eine Alternative zu Restorer2000 ist Scavenger.
Davon gibt es ein Diskettenversion, mit der es direkt unter PE Builder ausgeführt werden kann.
Hat speziell bei NTFS eine sehr hohe Erkennungsrate.
Restorer2000 Pro ist auch sehr zuverlässig, muß aber installiert werden und hat sehr gute Ergebnisse mit der Funktionalität der Dateien.
Bin ich gerade am Suchen.

Chkdsk wird von mir generell nicht empfohlen!
Hatte ich vermutet. Ist auch für mich kein Favorit

Wenn es nach Aktionen mit Testdisk und Neustart erscheint (Autochk), wird ein Menü angezeigt, das es innerhalb von 10 Sekunden beendet werden kann und somit nicht ausgeführt werden sollte.
Somit werden auch keine Änderungen an den Daten oder Dateisystem vorgenommen.
Abgespeichert ;) Sie sind ein wandelndes Lexikon wie mir scheint.

Und von mir auch

Flaschebier
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: (Warnhinweis hat mich verunsichert!)

Flaschebier

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
Wie sollte ich nun weiter vorgehen?
Am liebsten wäre es mir, ich könnte die Dateien vom verschollenen Dataframe einfach extern sichern und dann die erweiterte Partition entfernen bzw. tot lassen. Evtl. würde ich noch versuchen die Linux-Partition wiederherzustellen, wenn das fehlerfrei funktioniert.

In dem nun entstandenen freien Speicherplatz könnte ich dann doch eine neue Partition für meine Daten erstellen und die Dateien rückspielen? Oder würden Sie zum kompletten Systemreset raten, da womöglich noch andere Faktoren Probleme bereiten könnten (Verbogene Dateisysteme, Tabellen o.Ä.?) und diese 'Bastellösung' unsauber erscheint?

Ein herzliches Dankeschön schonmal an Sie, Fiona.
Sie sind eine echte Bereicherung nicht nur für mich.

Grüsse

Flaschebier
 
F

Fiona

Gast
Der Speicherplatz auf dem sich die Partition Dataframe befunden hat darf in keinster Weise berührt werden, damit dort keine Sektoren mit Daten überschrieben werden.
Überschriebene Daten sind ein Fall für Datenrettungsfirmen und kostspielig!
Dabei muß auch beachtet werden, der vorige größere Speicherplatz der Partition und der jetzige nach der Verkleinerung!
Es wäre nur möglich eine Partition auf einem Speicherbereich für Datenwiederherstellung zu erstellen auf der kein Speicherplatz von der Partition Dataframe in keinster Weise verwendet wird.
Mache mir jetzt mal mit der Windowsversion von Testdisk eine Diasgnose!
Anahnd dieser Infos kann die Situation direkt in Testdisk nochmal überprüft werden und gegebenenfalls auch der Speicherplatz, wenn keine externe Festplatte oder ein anderes Laufwerk zur Verfügung steht.

Diagnose wäre folgendermaßen;

Lade dir mal Testdisk Version 6.6 beta für Windows.
Link dazu gibt es hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Herunterladen
Starte Testdisk bestätige bei dem Log-Datei-Screen mit Enter, wähle deine betroffene Festplatte aus und bestätige mit Enter, bestätige bei Partition Table Typ Intel, bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Bestätige bei Proceed und setze mir auch einen Screenshot.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
Setze mir auch einen Screenshot.
Die betroffene Partition sollte wenn du den Screen machst markiert sein.

Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.

Teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

Flaschebier

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
Der Speicherplatz auf dem sich die Partition Dataframe befunden hat darf in keinster Weise berührt werden, damit dort keine Sektoren mit Daten überschrieben werden.
Überschriebene Daten sind ein Fall für Datenrettungsfirmen und kostspielig!
Dabei muß auch beachtet werden, der vorige größere Speicherplatz der Partition und der jetzige nach der Verkleinerung!
Es wäre nur möglich eine Partition auf einem Speicherbereich für Datenwiederherstellung zu erstellen auf der kein Speicherplatz von der Partition Dataframe in keinster Weise verwendet wird.
Ok, verstanden. Wollte ja ohnehin extern im Netzwerk, oder auf USB-Platte ablegen.
...Am liebsten wäre es mir, ich könnte die Dateien vom verschollenen Dataframe einfach extern sichern und dann die erweiterte Partition entfernen bzw. tot lassen...
Mache mir jetzt mal mit der Windowsversion von Testdisk eine Diasgnose!
Gemacht :D Wie ich das so überblicken kann, hat sich nicht viel geändert, ausser, daß Windows wieder läuft natürlich.


Viele Grüsse

Flaschebier
 

Anhänge

F

Fiona

Gast
Die Windowsversion von Testdisk 6.6 beta zeigt oftmals noch Daten an die sonst nicht angezeigt wurden!
Aus meinen Tests;
Version 6.5
Thu Nov 16 11:02:12 2006
Command line: TestDisk

TestDisk 6.5, Data Recovery Utility, October 2006
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>

Results
* HPFS - NTFS 0 1 1 4491 254 63 72163917 [2]
NTFS, 36 GB / 34 GiB

* HPFS - NTFS 0 1 1 4491 254 63 72163917 [2]
NTFS, 36 GB / 34 GiB
Can't open filesystem.
Version 6.6 beta

Thu Nov 16 11:00:25 2006
Command line: TestDisk

TestDisk 6.6-WIP, Data Recovery Utility, November 2006
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Results
* HPFS - NTFS 0 1 1 4491 254 63 72163917 [2]
NTFS, 36 GB / 34 GiB
NTFS filesystem need to be repaired.


dir_partition inode=5
* HPFS - NTFS 0 1 1 4491 254 63 72163917 [2]
NTFS, 36 GB / 34 GiB
Directory /
5 dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Oct-2006 12:18 .
5 dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Oct-2006 12:18 ..
27 dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Oct-2006 13:14 backup
1677 -r--r--r-- 0 0 1316129 14-Oct-2006 09:05 TestDisk-6-5-beta-iso.zip
1904 -r--r--r-- 0 0 12064 24-Oct-2006 08:48 download.gif
1575 -r--r--r-- 0 0 4686036 4-Nov-2006 18:44 e1347b_p4c800-e_deluxe.pdf
1331 -r--r--r-- 0 0 373860 7-Oct-2006 13:50 password.exe
1334 dr-xr-xr-x 0 0 0 8-Oct-2006 09:22 Petra
1314 dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Oct-2006 22:58 RECYCLER
90 dr-xr-xr-x 0 0 0 29-Oct-2006 18:52 royale_noir
89 -r--r--r-- 0 0 237962 29-Oct-2006 18:52 royale_noir.rar
1577 -r--r--r-- 0 0 112128 4-Nov-2006 20:09 screen 2 testdisk.doc
1576 -r--r--r-- 0 0 112128 4-Nov-2006 20:09 screen testdisk.doc
28 dr-xr-xr-x 0 0 0 4-Oct-2006 13:14 System Volume Information
Hat sich aber erledigt da es so aussieht das das Dateisystem beschädigt ist.
Öfters hatten Partitionierungstools die Zugriffsrechte auf System gesetzt.
Mit Rechteübernahme hatte es dann geklappt.
Normal sollten die Daten dann aber in Testdisk angezeigt werden, da Testdisk Laufwerke wie Linux mounted.

Überlege dir daher den Restorer2000 Pro (ist für verschwundene Laufwerke notwendig).
Wenn du übers Network kopieren möchtest kannst du dir auch die günstige Networkversion anschauen.

Scannen bitte wie beschrieben.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Flaschebier

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
9
Überlege dir daher den Restorer2000 Pro (ist für verschwundene Laufwerke notwendig).
Wenn du übers Network kopieren möchtest kannst du dir auch die günstige Networkversion anschauen.
Hallo zusammen.

Ich wünsche ein frohes Fest verbracht zu haben ;)
Es hat ein wenig länger gedauert. Wie vorgeschlagen, habe ich den Restorer2000 Pro käuflich erworben und konnte besagte Daten retten und wiederherstellen.

Mein recht herzlicher Dank geht an Fiona. Werde Sie wärmstens weiterempfehlen.
In diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr und weniger Computerprobleme für Alle :lol:


Viele Grüsse

Flaschebier

/closed
 
Anzeige
Top