Lohn sich der Aufbau eines extra Zimmers für Audio/Multimedia?

Spellbound

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
629
Da hier jemand letzt ein Thema eröffnete, wo er sich ein Zimmer extra einrichten wollte, lässt mich eine Idee nicht mehr los, mir- sobald die Gören endlich Flügge sind, entweder einen Umbau im Dachgeschoss oder Keller zu gönnen, oder gar einen Anbau. Die Frage die sich mir stellt: lohnt das? Oder riskiere ich nur eine Scheidung, stocksaure Gören, weil Vaddern deren Erbe zu Lebzeiten verjuxt hat und vor allen Dingen eine bitterböse Enttäuschung, weil ein klein wenig Änderung der Raummoden im Wohnzimmer einen ebenso guten Effekt haben würden? (Scheidung und Co. waren jetzt natürlich Witze)

Aber Ernsthaft, hat jemand so was in der Art mal in Angriff genommen und wie war denn so das Empfinden danach was die Relation von Preis und Aufwand gemessen am "Gewinn" betraf? Meine Frau und ich haben so ziemlich alles, legen keinen Wert mehr auf Reisen, dicke Protzkarren usw. , aber die Idee an sich findet selbst mein holdes Weib nicht ohne. Aber so ein auf z.B. Atmos und Projektion optimierter Raum wäre irgendwie was. Ich bin mit einem kleinem Privatkino in der Nachbarschaft aufgewachsen und irgendwo ist das so eine fixe Idee von mir seit Jahrzehnten.

Oder ist das Ganze zu irre und man sollte das gleich wieder aus dem Kopf verbannen?
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.432
na dann mach es:)
wenn die resourcen da sind, und du freude dran hast: na sicher! und ordentlich.
und daß deine bessere hälfte damit dacore geht ist noch das pünktchen auf dem i. ist doch ideal.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.465
Wenn ich mal baue steht das ganz oben auf der Positivliste :D
Man kann mit Dämpfung und Aufstellung viel kompensieren, aber je tiefer die Frequenz, desto spärlicher werden die Möglichkeiten.
Wenn man also die Möglichkeit hat und die mathematischen Grundlagen verstanden, dann würde ich mich ins Abenteuer stürzen.
 

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.632
Die Entscheidung wird dir leider keiner abnehmen können. Die musst du leider alleine treffen. Aber nach Meinungen fragen kostet ja nichts.

Also ich für meinen Teil, hätte keine Verwendung für einen kleinen Kinosaal. Da würde ich lieber in andere Richtung etwas unternehmen. Was ich tatsächlich auch so umgesetzt habe. Ich hab mir einfach in ein ~20m² Zimmer eine eigene Bar hinein gebaut. Samt Kühlschrank, Tiefkühler, Tresen, Vitrinen mit haufenweise Alkohol (Quer Beet) und einem Bilard Tisch.

Aber wenn die Gegebenheiten vorhanden sind und du und deine Frau wirklich einen haben möchten, spricht absolut nichts dagegen. Jedoch würde ich mich an deiner Stelle schon im Vorfeld ein paar Gedanken machen, wie z.B.

Was du dir vorgestellt hast.
Wie groß das ganze werden soll.
Wie viel du investieren möchtest.
Woher das Filmmaterial kommt.
Ob du dann immer zum Fernsehen in den Raum gehst oder nur bei einem gemütlichen Filmabend.

Also je nachdem wie groß du das ganze aufziehen möchtest, würde ich schon mal nen 10er einplanen...

Nen halbwegs großen Raum, ohne Fenster, Schwarz angemalt. Hinten ein 4k Projekter der nach vorne auf eine Leinwand strahlt, gepaart mit einem smarten 4K BD Player für BDs, Netflix ec.. Anständigen AVR mit passendem 7.1 System. Dazu zwei drei reihen mit "Kinosesseln" und ab gehts...
 

Spellbound

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
629
Sie hat da natürlich ihre eigenen Wünsche und momentan sind die lieben Kleinen noch nicht raus, aber im Großen und Ganzen wäre sie nicht dagegen. Leisten können wir es uns, wenn natürlich auch keine Elbharmonie im Vorgarten :-) Eine andere Idee wäre ein Sommerkino im Garten, aber da will sie dann doch nicht mitspielen, ihre Ruhe im Sommer ist ihr dafür zu heilig. Weiber.... Was könnte epischer sein als Frankenstein des Nächtens zu gucken und ob des Lautstärkepegels einen realen Mob mit Fackeln und Heugabeln nahen zu sehen ? :evillol:
Ergänzung ()

ja,das ist eben Sinn der Frage. zu hören, ob jemand mal sowas in der Art gemacht hat und ob die Realität halbwegs der Fantasie entspricht.

Und wenn, was man da am Besten schon im Vorfeld in Hinsicht auf Planung etc. beachten sollte. Momentan ist das ja noch nur ein lüsternes Glitzern in meinen Augen ;.-)
 
Zuletzt bearbeitet:

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Ich kann dir nur empfehlen sich mehrerer Quellen zu bedienen.

Sicherlich hilfreich für Hardware wird ein entsprechendes Audioforum sein. Ansonsten kann ich dir nur raten erst nen Plan selbst zu machen, falls du dir das zutraust und - je nach Größe / Professionalität deiner Planungen einen Bühnentechniker drüberschauen lassen bzw. den fragen, wen du Fragen kannst :D

Lg
 

wddn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
270
Ich hatte bereits zwei Heimkinos (Mietwohnung & eigenes Haus) in der Vergangenheit und würde es wieder machen.

Dafür hatte wir damals den TV aus dem Wohnzimmer verbannt und habe eher Filme punktuell genossen... (Scheidung von meiner EX-Frau hatte nichts mit dem Heimkinopremiere zu tun...🙈)

Ein richtiges Musikzimmer (ohne Kino) ist für mich ein leicht anderer Fall: Meist ist das ganze auf einen Hörplatz optimiert und i Tensid Musik hören ist für mich eher ein Solo Hobby...

Ich bevorzuge heute vielmals ein gutes Musik-Konzert auf Blu-Ray - gerne in einem Heimkino.
So ein Kino selbst zu bauen und zu optimieren kann viel Spaß machen und ist ein interessantes Hobby...
 

Drakonomikon

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.270
Ich würde gar nicht in eine Wohnung einziehen bei der es nicht optimal möglich wäre meine 16 Lautsprecher (7.1 für PC, 7.2 für TV) vernünftig in einem Raum aufzustellen. Ob das für dich lohnt musst du alleine entscheiden. Für mich gehört soetwas aber in ein normales Wohnzimmer. Ich würde keinen extra Raum dafür nutzen wollen, dann würde das Wohnzimmer ja obsolet werden. Ich kann mir bestenfalls vorstellen PC und TV räumlich zu trennen, weil ich sowieso immer nur das eine oder das andere zur gleichen Zeit nutze (eigentlich ist mein TV ein zweiter Monitor).

Der Enthusiasmus wird aber schnell verfliegen wenn du das Zimmer aufgebaut hast. Man gewöhnt sich dran und es wird zur Normalität bzw. man nutzt die volle Funktionalität recht selten. Zum einen weil es die Filme kaum hergeben, zum anderen weil es einfach schnell nervt einen Film auf THX Lautstärke mit heftigen Basseffekten zu hören. Das ist anstrengend.
 
Zuletzt bearbeitet:

shadowrid0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.746
Wenn sich deine Frau zum Frauenabend verabredet...
Wenn die Kinder Zeitgleich ein WE bei Freunden verbringen...
Und Du in deinem Multimedia Keller/Raum Doom/Battlefield o.ä. spielst oder Film kuckst bei -20dB (0dB ist max) auf dem Laustärkeregler, wirst Du das lieben!!! :evillol:
Ich hatte das so im Keller damals. Subwoofer bildeten zwei Klipsch-Eckhörner. Ich sag mal: Bei z.B. Battleship bist du Mittendrin anstatt nur dabei...

Heute ist alles verkleinert im Wohnzimmer integriert. Normale 2 1/2 Zimmer halt. Zum Glück schaut meine Frau das gleiche Videomaterial wie ich gerne. Aber die versteckten Klipsch-Eckhörner quälen die Nachbarn doch etwas... Da gehen Filme mit Explosionen nur wenn die Nachbar-Mieter-Masse arbeiten ist.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.760
Wenn du die Möglichkeit hast - platztechnisch und finanziell, warum nicht. Wenn deine gute Seite :D, nichts dagegen hat, mach es.

Habe daheim auch einen eigenen Raum mit, PC, Heimkinoanlage, Projektor - ca. 45qm. Ich mag es wenn man einen ganz eigenen Bereich hat mit dem ganzen "technischen Krempel" - quasi ein Kinderzimmer für Erwachsene :D
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.348
Finde ich lohnenswert, egal ob für Musik, Filme oder Gamesound.

Lies dich mal bischen ins Thema ein. Am besten bei recording.de im Akustikforum. Gerade die oberen angepinnten Themen sind empfehlenswert was die Grundlagen angeht. Die meisten Tips gelten sowohl fürs Studio, wie fürs Heimkino. Wenn man genug Platz, Zeit und zumindest moderate finanzielle Mittel hat, ist das alles kein Hexenwerk.
 

Spellbound

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
629
Danke für die Anregungen. Ich werde das wohl dann wirklich verfolgen und peu a peu planen. Die Anregung mit dem Bühnentechniker ist gut, muss mal schauen, wo ich so jemanden finde und beim lesen in den Links kamen mir ebenfalls bereits erste Ideen in den Sinn
 
Top