Lohnt es sich die fehlende Grafikkarte eines 500€*PCs mit einer 9800GT zu überbrücken

Adem67

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
526
Hallo zusammen,

es geht um folgendes: ich möchte mir einen Rechner zusammenstellen, habe aber natürlich eine Budgetgrenze. Dabei war meine Idee, mir meinen Wunschrechner zusammenzustellen und dabei die Grafikkarte auszulassen, sodass ich bei 500€ angelangt bin. Dann würde ich eine 9800GT einbauen und mit dem Kauf einer Grafikkarte warten (1-2 Monate) bis ich wieder etwas Geld über habe.

Sinn der Aktion wäre, dass ich bei den anderen Komponenten keine Abstriche machen muss, nur weil ich noch ne Grafikkarte brauche die nicht ins Budget passt.

Es wird ein ähnlicher Rechner wie dieser hier: https://www.computerbase.de/forum/threads/600eur-gaming-pc-erbitte-absegnung.1390799/#post-16262393

Was ist eure Meinung dazu?
 
Kann man so machen. Das die Preise der Intel CPU's sinken ist unwahrscheinlich. Das heißt du wirst in ein bis zwei Monaten ca. genau so viel zahlen wie jetzt. Durch die neuen NVIDIA Karten könnte noch etwas Bewegung in den Grafikkarten-Markt kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@resident
Die 9800 hat er bestimmt noch rum fliegen und ist besser als interne GPU
 
würd auch die 9800gt verwenden.. hatte bis vor kurzem noch eine 7800gt als übergangs- und backup karte hier, die ich nun durch eine GT720 ersetzt hab. kann nie schaden so eine auf halde zu haben.. sind auch noch besser als die igpu lösungen.
 
Ja, kann man so machen.
 
Im Rahmen deiner Bestätigungssuche nicke ich das ganze auch mal ab :D
Du könntest evtl. mal die iGPU gegen deine BackUp Karte antreten lassen, wenn es sowas noch nicht gibt :)
 
sind auch noch besser als die igpu lösungen.

Kommt drauf an , solche alten Karten sind nur Stromschleudern und beispielsweise die aktuellen Haswell GT2 reicht auch schon locker für manch beliebte Spiele die schon paar Jahre älter sind und verballert dabei nur 14W.
Die alte Karte von 2008 , die 9800GT verballert irgendwas um die 100W (TDP 110W), es kommt drauf an wieviel Brückenleistung man wirklich braucht.

Du könntest evtl. mal die iGPU gegen deine BackUp Karte antreten lassen, wenn es sowas noch nicht gibt

Würde mich auch interessieren wieviel schwächer so ein aktueller Pixelschubbser in der CPU gegen eine HighendKarte von 2006-2008 ist.
 
Danke für eure Antworten :)

Zitat von grax:
Das die Preise der Intel CPU's sinken ist unwahrscheinlich. Das heißt du wirst in ein bis zwei Monaten ca. genau so viel zahlen wie jetzt. Durch die neuen NVIDIA Karten könnte noch etwas Bewegung in den Grafikkarten-Markt kommen.

Interessanter Aspekt, daran habe ich gar nicht gedacht. Das heißt wenn ich Glück habe profitiere ich von sinkenden Preisen der "Auslaufmodelle"...

Die 9800 hat er bestimmt noch rum fliegen und ist besser als interne GPU

Korrekt

Du könntest evtl. mal die iGPU gegen deine BackUp Karte antreten lassen, wenn es sowas noch nicht gibt

Wäre tatsächlich interessant zu wissen, mache ich! Ich denke die 9800GT passt gerade perfekt ins Bild weil ich von einem Mac mini umsteigen werde (AMD HD 6630M) und hauptsächlich CS: GO zocke. Schon auf dem Mac mini hatte ich 50% der Zeit konstante 128 fps, die 9800GT macht dann hoffentlich 100% daraus. :) (abgesehen davon dass die Source-Engine eh CPU lastig ist und ich durch den neuen Prozessor neue Dimensionen erreichen werde :D )

Noch eine abschließende Frage: Lohnt sich eurer Ansicht nach ein Blick in den Marktplatz zwecks Grafikkarten oder seid ihr eher dafür, die Grafikkarte neu zu kaufen vor allem wegen Gewährleistung/Garantie)?
 
Grafikkarten machen im Gegensatz zu CPUs ein schnelleren Wandel durch, meiner Meinung nach lohnt es sich nicht Gebrauchtkram zu kaufen, es seih denn das Angebot ist aus finanziellen Gründen einfach zu verlockend , das man dadurch ordentlich Leistung für einen relativ günstigen Preis bekommt.
 
Danke für die Info, ich werde mir dann eine neue R280 kaufen
 
Zurück
Top