Bericht LTE – Long term evolution

dunkelbunter

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.180
Wenn SpeedOn für 15 Euro wirklich 30 GB bringen würde wäre ich happy. Es sind leider nur 10 Gigabyte, habs leider gerade buchen müssen um nicht komplett auf dem trockenen zu sitzen.
Hast du nen anderen Tarif?! Ich haushalte mitlerweile, dh SpeedOn dürfte 2-3 Monate hersein, habe aber stehts im XL die ursprünglichen 30 wiederbekommen, was ja so auch überall dasteht, oder hast du Nur S mit 10GB? Komisch, kann sich ja nicht ändern der Traffic wenns nur aufgehoben wird, oder sie habens kürzlich erst geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

nexos12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
354
Zu beobachten ist dieser Effekt vor allem dann, wenn während der Datenübertragung ein klassisches Telefonat geführt werden soll. Denn durch die rein paketbasierte Verbindung muss während des Gesprächs von LTE auf UMTS oder GSM „heruntergeschaltet“ werden, da Gespräche nicht über LTE realisiert werden und man nicht in zwei Netzen gleichzeitig eingebunden sein kann – ein weiterer Nachteil. Allein dieser Wechsel erhöht den Energiebedarf. Dadurch ist auch das Einrichten von reinen LTE-Basisstationen derzeit nicht möglich, sofern es überhaupt angedacht ist. Denn solange sich keiner der verschiedenen in Entwicklung befindlichen Sprachtelefonie-Aufsätze für LTE etabliert hat, müssen die Netzbetreiber Fallback-Ebenen bereithalten.
Das ist nicht ganz richtig, für den Fallback in die GSM Telefonie gibt es mehrere Ansätze. Zum einen eben diesen hier angesprochenen, dass auf GSM Netz runtergeschaltet wird. Dafür müssen eben beide Antennen aktiviert sein, was den Strombedarf stark steigert.
Allerdings wird bei den großen Anbietern ein anderer Ansatz verwendet, die aus Seiten des Netzbetreibers steht. Die Architektur die hinter LTE steht unterscheidet sich schon stark, der von GSM/UMTS basierten Netzen. Wird nun von einem LTE Handy in das GSM Netz telefoniert wird auf Seiten der Netz- Infrastruktur von LTE auf die GSM Hardware umgeleitet und hier gibt es noch große Latenzprobleme. Im statistischen Mittel hat die Umleitung auf GSM ca. 15 Sekunden gedauert bis es überhaupt geklingelt hat.
 

AMDprayer

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
846
2. Sache:
Kann mir eigentlich mal jemand erklären, wieso gerade bei den Smartphones so ein Hype um LTE gemacht wird? Effektiv bringt das auf einem Smartphone doch so ziemlich gar nichts. Die niedrigeren Antwortzeiten sehe ich als einzigen Vorteil, weil die Webseiten schneller geladen werden könne. Aber wer lädt denn bitte schön mit seinem mobilen Endgerät große Daten herunter?

LTE halte ich höchstens für stationäre Systeme ohne Möglichkeit auf einen Kabelanschluss für sinnvoll. Smartphones sind mit 6 MBit/s doch mehr als ausreichend bedient.
Das stimmt so nicht. Die absolute Downloadgeschwindigkeit bei HSPA ist zwar hoch, das bringt aber nur bei Downloads was. Zeig mir wie auf einem Smartphone die Seiten genauso schnell aufgehen wie bei einem 6mbit DSL anschluss. Das geht nicht und hängt mit der Antwortzeit zusammen. LTE reagiert deutlich schneller. Das ermöglicht Onlinegaming und ein besseres surfvergnügen. Such mal bei youtube nach entsprechenden Videos. Die 50mbit sind nur Marketing, LTE ist auch bei gleicher Geschwindigkeit besser. Ganz nebenbei dürfte es für reine Datenübertragung bei gleicher Geschwidnigkeit weniger Strom als HSPA verbrauchen.
 

Notch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
844
Sehr schöner Artikel.

Nun ich finde LTE ist absolut keine Alternativ für DSL noch nicht einmal im Ansatz! Für den mobilen Bereich ist es ganz okay.
Aber ich denke es wird keine wirklich Zukunft haben. So lang man 400mb Tarife für 40€ bekommt wird es diese Technik niemals schaffen durch zu kommen. Mir soll es egal sein. Ich kann mit meinem 7,99€ Aldi Prepaid Tarif mehr als genug surfen um ein paar news seiten abzuklappern und auf dem Laufenden zu bleiben.

Und wer wirklich denkt das LTE die Zukunft ist der hat sie wirklich nicht mehr alle.
 

Justuz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.466
Ich finde LTE nicht so gut, bin umgezogen hatte vorher DSL 3000 dann lte 21.000, mit LTE geht bei CS:S sehr schlecht rein, der ping der angezeigt wird, ich hatte immer zwischen 60-70ms, ist vom Spielgefühl wie ein DSL 120-150er Ping.

Der noch größere Nachteil ist das man jeden tag hoffen muss das seine meistgespielten games bei mir lol, sc2, diablo3, cs:s keine updates bekommen, windows updates oder mal das System neu aufsetzen kann man genauso vergessen, an youtube oder andere dienste darf man garnicht mehr denken ansonsten sind die 15GB Downloadvolumen sofort weg.

Zu Stoßseiten wenn die meisten menschen zu hause sind, denkt man dann daran wie schön es damalts mit dsl light war, da die verbindung so in die knie geht wenn viele online sind..

Die Downloadgeschwindigkeit schwankt sehr stark meine höchste waren 7mb doch meistens sind es immer zwischen 0,8-1,3 mb...

Fazit : Wohne seid einem monat wieder in der alten wohnung mit DSL 3000.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morvie

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12
LTE nutzt den Funkkanal wesentlich besser aus als UMTS oder GSM. Und wird daher auf lange Sicht auch in dicht bevölkerten Regionen Vorteile bringen.
 

Kriegsgeier

Banned
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
863
Eine Frechheit des Verfassers NOKIAs LUMIA 920 in dem Absatz unter dem Bild nicht ein mal zu erwännen! Obwol es das erste SP mit LTE-Technik auf dem Markt war!

Echt unprofesionel so was...

"Mittlerweile ist LTE zumindest auch in der Smartphone-Oberklasse mit dem Apple iPhone 5, dem HTC One, dem Samsung Galaxy S4 sowie dem Sony Xperia Z flächendeckend vertreten, weshalb sich die Frage stellt: Was genau verbirgt sich hinter den drei Buchstaben, die laut Werbung das „Turbo-Internet“ und das „megaschnelle Internet“ bedeuten? Und lohnen sich für den Kunden gegebenenfalls anfallende Mehrkosten und ein Tarifwechsel bei seinem Mobilfunkanbieter, um den neuen Standard im Alltag nutzen zu können?"

Was kriegt die Redaktion von diesen Firmen, dass NOKIA so wenig wie es nur geht erwähnt wird? Ein iPhone, S4 spediert? Echt arm sowas...
 

@@RON

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
29
Ein kleiner Fehler:
In der Tabelle auf der ersten Seite zum Vergleich bzgl. den technischen Daten der Mobilfunkstandards schreibt ihr, dass DC-HSPA bis zu 84 MBit/s kann. Auf der zweiten Seite ist nur noch die Rede von 42 MBit/s, was auch der richtige Wert ist ;)
 

held641

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
637
Denn keiner der drei hiesigen LTE-Anbieter ermöglicht die Nutzung von LTE in den günstigsten Tarifen.
Das stimmt so nicht wirklich! Zum Beispiel kann man bei der Telekom mit jeden Tarif LTE nutzen! Selbst bei Congstar im Telekom Netz ist LTE möglich. Also man kann dort das LTE Netz nutzen, natürlich auf die im Vertrag vereinbarte Geschwindigkeit (oft 7,2 Mbit/s) gedrosselt.
Und gerade auf dem Land ist LTE ein großer Vorteil. Die Netzabdeckung ist dort durch LTE schon jetzt besser als mit UMTS bzw. HSPA.
 

Dod1977

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.016
Hast du nen anderen Tarif?! Ich haushalte mitlerweile, dh SpeedOn dürfte 2-3 Monate hersein, habe aber stehts im XL die ursprünglichen 30 wiederbekommen, was ja so auch überall dasteht, oder hast du Nur S mit 10GB? Komisch, kann sich ja nicht ändern der Traffic wenns nur aufgehoben wird, oder sie habens kürzlich erst geändert.
LTE als Festnetzersatz. Nicht die Mobil-Version. Und ich habe Speedon gerade erst gebucht und nur 10 GB für 15 Euro bekommen. Steht da auch überall dabei.
 

Nova eXelon

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.129
Eine Frechheit des Verfassers NOKIAs LUMIA 920 in dem Absatz unter dem Bild nicht ein mal zu erwännen! Obwol es das erste SP mit LTE-Technik auf dem Markt war!
Auf dem deutschen Markt vielleicht, keine Ahnung. Laut wiki war das Samsung SCH-r900 das erste LTE Telefon......

@LTE:
Super! Mehr speed, bei durchschnittlich gleichem Datenvolumen, gegenüber allem, was vorher war. Somit sind dann die Standard 5GB noch schneller weg.
Bin seit einer knapp ner Woche auf mein Mobilinternet angewiesen (5GB @ 7,2MBit) und ganz ehrlich: Man sollte die Telekommunikationsgesellschaften dazu zwingen, 5GB als "Text-Surf-Internet" zu bezeichen!

Daten runterladen? Alles was ich mache (außer E-Mail, Nachrichten usw), sind ein paar Youtubevideos gucken + ein paar Podcasts. Selsbt 480p wäre immernoch viel zu groß, als das ich damit einen ganzen Monat hinkommen würde. Ist ein Witz, das Ganze.
LTE die Zukunft? Wißt ihr, was die Zukunft ist? Der Anschluss, der entweder ~5GB pro Tag einführt oder überhaupt kein Limit mehr hat!

Jeder, der auf HSxPA oder LTE angewiesen ist, sagt das gleiche: "Lieber langsames DLS2000 ohne Limit, als 50MBit @ ~15GB!"
 

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
Naja, mit O2 hatte ich mit HSPA nur ungefähr 3000. Mit Congstar (Telekom) hab ich endlich HSPA+, also ungefähr 6000. Bei beidem sollte bis 7200 möglich sein. Bin mal gespannt ob man bei O2 mit LTE für 40€ annährend an 50000 dran kommt. Telekom wird sehr wahrscheinlich gut sein. Aber 40€ für 750MB? Wer sowas nicht umbedingt braucht, bleibt glaub ich 99%ig eber bei 500MB für 10€. ^^

Ich glaub, in Deutschland bezahlt man für alle anderen EU-Länder erstmal paar Jahre LTE mit. Wenn ich höre und lese, wohin unsere Steuergelder gehen. Dann bleib ich lieber noch bei HSPA, für ein Smartphone reicht es eh dicke. Außerdem kann man alles größere eh auf der Arbeit/Uni oder Zuhause über WLAN ziehen.
 

Dod1977

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.016
Naja, mit O2 hatte ich mit HSPA nur ungefähr 3000. Mit Congstar (Telekom) hab ich endlich HSPA+, also ungefähr 6000. Bei beidem sollte bis 7200 möglich sein. Bin mal gespannt ob man bei O2 mit LTE für 40€ annährend an 50000 dran kommt. Telekom wird sehr wahrscheinlich gut sein. Aber 40€ für 750MB? Wer sowas nicht umbedingt braucht, bleibt glaub ich 99%ig eber bei 500MB für 10€. ^^

Ich glaub, in Deutschland bezahlt man für alle anderen EU-Länder erstmal paar Jahre LTE mit. Wenn ich höre und lese, wohin unsere Steuergelder gehen. Dann bleib ich lieber noch bei HSPA, für ein Smartphone reicht es eh dicke. Außerdem kann man alles größere eh auf der Arbeit/Uni oder Zuhause über WLAN ziehen.
LTE ist ein Shared-Medium. Die 50000 sind die Gesamtkapazität der Funkzelle. Sobald auch nur ein anderer Nutzer mit dir zusammen in der gleichen Funkzelle angemeldet ist und das Internet nutzt, kann diese Geschwindigkeit nicht mehr erreicht werden. "Bis zu.."-Angaben und so..
 
E

exi78

Gast
Bei uns hier am Dorf verzichte ich auch sehr gern auf LTE, denn was will ich mit 15 oder 30GB im Monat für einen unverschämt hohen Preis. Mit dem Light-Speed kann man heut zu Tage gar nichts mehr anfangen. Würde die Drosselung erst ab 100GB/Monat und auch nur auf 2MBit gesetzt werden, wäre es für mich ein Alternative (als DSL2000RAM-Nutzer), aber so?
 

AngryPete

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
461
Auch ich habe LTE (als DSL-Ersatz) getestet und mich dagegen entschieden. Und dabei hatte ich 35GB/Monat bei Vodafone. (Und natürlich haben sie versucht mir Geld aus der Tasche zu ziehen obwohl ich an einer kostenlosen Testaktion teilgenommen habe. Scheint normal bei Vodafone zu sein.).
Bitte nicht falsch verstehen. Ich finde LTE für den mobilen Bereich sehr gut, da die Reaktionszeiten weitaus schneller als bei UMTS sind. Es ist aber kein Ersatz für DSL und ich finde es ist eine Frechheit dass es in einigen Gebieten als Einer verkauft wird.
 
K

Komugi

Gast
Ich hätt gern ne LTE Alternative, aber in Deutschland kann man LTE nicht ernst nehmen. Das ist eher ein schlechter Scherz. Mein Beileid an alle die kein DSL haben und LTE als Ersatz verwenden müssen. Wird P2P und VOIP eigentlich immernoch vertraglich untersagt?
 

Nemesis070

Newbie
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1
Ich hab selbst LTE da ich hier kein DSL kriegen kann (Wohnheim). Geschwindigkeitsmäßig gehts vollkommen in Ordnung und auch der Ping ist gut. Die Volumengrenze kann ich nur einhalten wenn ich öfter mal auf das verbleibende Volumen schaue. Was mich eigentlich als einzigstes Stört und für mich ein K.O. Kriterium für LTE im Stationärem Einsatz ist, das man keine öffentliche IP zugeordnet bekommt. Daher mann sitzt also noch hinter einem Proxy des Anbieters der natürlich verschiedene Ports etc. nicht geöfnet hat. So kriegt man z.B. in Call of Duty und anderen Spielen die Warnung angezeigt das mann ein striktes Nat hat, wodurch es oft schwer wird überhaupt in eine Partie reinzukommen. Mich wundert es eigentlich das auf die IP vergabe bei LTE nie eingegangen wird, da dadurch ja einige Dienste nicht benutzt werden können, und das bei der als ach so wunderbare DSL Alternative vertriebenen Technik
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.227
Danke für die Übersicht :)

Aber ist nicht LTE 300Mbit/s LTE 3.9 G Das LTE 4G ist ja ab 1Gbit/s so weit ich weis noch.
 

IIxRaZoRxII

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.765
Eine Frechheit des Verfassers NOKIAs LUMIA 920 in dem Absatz unter dem Bild nicht ein mal zu erwännen! Obwol es das erste SP mit LTE-Technik auf dem Markt war!

Echt unprofesionel so was...

"Mittlerweile ist LTE zumindest auch in der Smartphone-Oberklasse mit dem Apple iPhone 5, dem HTC One, dem Samsung Galaxy S4 sowie dem Sony Xperia Z flächendeckend vertreten, weshalb sich die Frage stellt: Was genau verbirgt sich hinter den drei Buchstaben, die laut Werbung das „Turbo-Internet“ und das „megaschnelle Internet“ bedeuten? Und lohnen sich für den Kunden gegebenenfalls anfallende Mehrkosten und ein Tarifwechsel bei seinem Mobilfunkanbieter, um den neuen Standard im Alltag nutzen zu können?"

Was kriegt die Redaktion von diesen Firmen, dass NOKIA so wenig wie es nur geht erwähnt wird? Ein iPhone, S4 spediert? Echt arm sowas...
Eine frechheit empfinde ich es, als windoof fanboy, frech zu werden ohne Ahnung zu haben. Das Ip5, war lange vor den Lumias auf dem Markt!""
Vieleicht halb so viel Meckern, und sich mal mehr belesen! Und nicht nur eine rosa Fanbrille aufhaben!""
Ergänzung ()

Ich hab selbst LTE da ich hier kein DSL kriegen kann (Wohnheim). Geschwindigkeitsmäßig gehts vollkommen in Ordnung und auch der Ping ist gut. Die Volumengrenze kann ich nur einhalten wenn ich öfter mal auf das verbleibende Volumen schaue. Was mich eigentlich als einzigstes Stört und für mich ein K.O. Kriterium für LTE im Stationärem Einsatz ist, das man keine öffentliche IP zugeordnet bekommt. Daher mann sitzt also noch hinter einem Proxy des Anbieters der natürlich verschiedene Ports etc. nicht geöfnet hat. So kriegt man z.B. in Call of Duty und anderen Spielen die Warnung angezeigt das mann ein striktes Nat hat, wodurch es oft schwer wird überhaupt in eine Partie reinzukommen. Mich wundert es eigentlich das auf die IP vergabe bei LTE nie eingegangen wird, da dadurch ja einige Dienste nicht benutzt werden können, und das bei der als ach so wunderbare DSL Alternative vertriebenen Technik

Was natürlich quatsch ist, hab selbst lte, und man kann die ports stink normalmfreigeben und cod steht nun auch wieder auf offen, habs vorgestern erst gemacht!""
 
Top