Bericht LTE – Long term evolution

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Seit drei Jahren ist LTE in Deutschland verfügbar, doch noch immer tun sich viele Mobilfunknutzer schwer mit der neuen Technik. Ein Grund dafür sind fehlende Informationen, weder Mobilfunkbetreiber noch Geräteherstellern glänzen in diesem Punkt durch Transparenz. Was steckt hinter LTE und was bringt es in der Praxis? Diese und andere Fragen klären wir in unserem Artikel.

Zum Artikel: LTE – Long term evolution
 

greeny112

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.509

Low

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.039
Nunja LTE hat auf dem Lande gerade einen Boom hinter sich. Aber bei schlechtem Wetter fällt die Datenübertragung dramatisch ab und das Telefon fällt auch mal 3-4 Stunden aus. Machmal hat man auch keinen guten Empfang bei gutem Wetter.

Ein Großteil der Nutzer wird daher auch in den nächsten Jahren wieder auf das Kabel umsteigen, da man hier wesentlich mehr Vorteile genießt. LTE wirkt wie eine Übergangslösung.
 

Turican76

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.348
LTE steht für freche Abzocke.
Volumentarife sind ein Schlag ins Gesicht.Als ob 40-50 Euro im Monat nicht reichen würden.
Dazu wird sich die Technik bei Spielern niemals durchsetzen
 

Mercedes

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
330
LTE ist die Zukunft, wer das heute immer noch leugnet ist wirklich blind.
Von daher auf jeden Fall ein sehr guter Beitrag CB!

Klar, die Tarife sind noch etwas teuer, aber über Congstar Postpaid z.B. deutlich günstiger.
Was die Flächenabdeckung angeht, es ist schon mehr ausgebaut als HSPA!!! (bei VF und TK)

Gruß!
 
Zuletzt bearbeitet:

Triversity

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.098
LTE ist nett, aber im Moment dürften noch die wenigstens ein fähiges Gerät haben und selbst wenn, schreckt der Aufpreis bestimmt einige ab. Wird also wohl noch ein Weilchen dauern, bist LTE zum Standard wird...
 

BlackPro

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
755
In der Tariftabelle wurde nun nur auf Mobilfunktarife eingegangen, ein Update würde ich begrüßen. Auch die LTE Zuhausetarife, als DSL Alternative in ländlichen Gebieten sind sicher sehr Interessant im Vergleich. Jetzt nicht nur für mich, weswegen ich denke es wäre gut sie im Artikel für auch andere Leser zu ergänzen.
 

Gothard

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
93
Nunja LTE hat auf dem Lande gerade einen Boom hinter sich. Aber bei schlechtem Wetter fällt die Datenübertragung dramatisch ab und das Telefon fällt auch mal 3-4 Stunden aus. Machmal hat man auch keinen guten Empfang bei gutem Wetter.

Ein Großteil der Nutzer wird daher auch in den nächsten Jahren wieder auf das Kabel umsteigen, da man hier wesentlich mehr Vorteile genießt. LTE wirkt wie eine Übergangslösung.
Ja - leider. Die Dörfler Zahlen massig Kohle für den Angeblichen Ersatz für die nicht vorhandene Breitband DSL-/ Glasfaserleitug 15-30Gb im Monat ist kein ersatz für einen anstedigen Internet anschluss, schau dir Avatar oder einen anderen HD Film bei Watchever mit einer 21,5MBit/s LTE an, nach 35-45Min je nach Quallität des Films hast du dein Datenvolumen aufgebraucht... Nun darfste Diashow schaun ;D

LTE ist ein Shared-Medium und somit wie du schon sagtest starken Schwankungen unterlegen, nicht nur bei Wetter auch zu bestimmen Stoßzeiten, wenn jeder in der Mittagspause im Internet stöbert oder Abends wenn man zuhause ist.

LTE steht meiner Meinung nach dem wesendlich wichtigerem Glasfasernetzausbau im Wege! Die Miliarden bei den Versteigerungen und die Kosten für den Ausbau hätte man in ein anstendiges Glasfasernetz stecken sollten, dann würde die Telekom eventuell ja auch nicht drosseln müssen wegen ihrem so lange nicht erweitertem und gepflegtem Netz.
 

Nightmare25

Captain
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.216
LTE wirkt wie eine Verzweifelungstat. Als unser hiesiger rosa Riese noch mehr oder minder unter der Fuchtel des Landes war, hat man sich die Mittel aus den Rippen geschnitzt jedem Bürger Kabel ins Haus zu legen bzw. überall den Boden aufzureissen. Jetzt wo man privatisiert ist, fehlen die finanziellen Mittel woher auch wenn man diese den Aktionären in den Hals schiebt als Ausbau für die Zukunft zu betreiben. Ein Ausbau der auf lange Sicht nur etwas für den Nutzer gebracht hätte, denn Internet hatte dieser schon vorher. Glasfaser zu legen kostet mehr als die Mehreinnahmen hätten decken können, somit kommen wir zum Volumentarifversuch der Telekomiker. Irgendwoher muss die Asche ja kommen, reichlich plump der Versuch. Mit LTE eine Strahlenquelle mehr die auf uns täglich runterprasselt, für die Nutzer am Anfang sozusagen traumhaft doch wenn die Technik Anklang gefunden hat dann kommt man Übertragungstechnisch auf eplus Niveau, denn irgendwann geht nix mehr. Sofern man sich die teuren LTE Tarife leisten will. LTE ist für Leute auf dem Land eine der letzten Möglichkeiten überhaubt am Internet teilzuhaben nicht mehr und nicht weniger. Ein Kabel wird ihnen keiner legen, das will keiner bezahlen.
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
968
ich lese immer "aufpreis". bei uns in der schweiz hat der provider "orange" gestern sein LTE netz gestartet.. sofort ohne aufpreis für alle verfügbar.. sogar für prepay user!

der marktleader "swisscom" betreibt LTE bereits seit anfang jahr und hat letzte woche von 100mbit/s auf 150mbit/s aufgedreht. dieses netz steht aber nur den vielzahlern mit den teuersten abos zur verfügung.. das soll sich aber bald ändern.

der dritte im bunde "sunrise" startet mit seinem LTE netz im juni.
 

christpower

Ensign
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
160
nach einem Monat T-Online LTE (auf dem Lande ...) bin ich wieder auf mein DSL6000RAM zurück. Vollmundiges versprechen von 50Mbit bzw. 45 sind kein Thema hatte man mir zugesichert. Schlussendlich standen nur maximal 17Mbit zur Verfügung. Zum Glück gibt es bei uns einen ganz netten T-Online Techniker der es als Frechheit angesehen hat mir diese Leitung überhaupt anzubieten und mir sofort angeboten hat wieder auf DSL umzustellen ohne Traffic-Limitierung.... Was ich gerne genutzt habe.. LTE ist nur dann eine Option, wenn ich DSL2000 oder weniger zur Verfügung hätte.
 

Stahlseele

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.047
LTE ist, so wie es im Moment vertrieben wird, auch nur eine Übergangslösung . .
Und warum es besser ausgebaut ist als HSPA+ teilweise?
Technische Gründe. Größere Reichweite heisst, dass man mit demselben Turm einen größeren Bereich abdecken kann, und das ist auch schon alles . .
Man könnte wirklich viele der weissen Flecken im Breitbandatlas schliessen, wenn wirklich alle momentan verwendeten Basisstationen auf LTE umgerüstet werden würden, aber viel bringen wird das leider nicht. Und es wird kaum ein Anbieter machen, weil es keinen großen Mehrgewinn verspricht.
 

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.120
Ich finde es immer wieder traurig wie die Leute auf die Propaganda der LTE Anbieter reinfallen, und einen bestehenden DSL Anschluss gegen LTE eintauschen. Soviel Verstand müsste man doch den Usern zutrauen um zu erkennen, das eine Funktechnologie niemals einen Drahtgebundenen Anschluss ersetzen kann. Denn selbst 1Mbit DSL ist besser als LTE, wo je nach Vertrag nach 5-30GB pro Monat Schluss mit lustig ist und man für den Rest des Abrechnungzeitraums mit satten 384Kbit rumdümpeln darf. Da nützen einem die bsp. 21,6Mbit wenig wenn nach 15GB Schluss mit Highspeed ist. Ich sehe LTE daher auch nur als Übergangslösung, wobei ich nicht glaube das sich für den Endkunden irgendwas an den Volumenbeschränkungen ändern wird. Selbst wenn es den Nachfolger von LTE mal geben wird, bzw den LTE Vollausbau. Leider...

Ich bin leider selber von LTE abhängig, da es nur LTE gibt. Kein DSL, kein UMTS, nichts. Denn das traurige ist ja, die Flecken die bisher kein DSL haben, da gibts dann auch meistens kein UMTS oder andere Technologien so dass man gar keine andere Wahl hat wenn man nicht auf Internet verzichten möchte. DSL wird hier aber auch nicht mehr ausgebaut, da ja LTE vorhanden ist... Umso schlimmer finde ich da das gejaule das die Telekom ab 2016 die DSL Verträge drosseln möchte. Als LTE Nutzer kann man da jedenfalls nur müde lächeln, weil man hier ja von Anfang an gedrosselt wird beim erreichen des gebuchten Highspeedvolumens.

Immerhin kann man selbst gedrosselt noch 4Gb am Tag Traffic erzeugen, seine Youtube Videos kann man sich also trotzdem wie gewohnt anschauen wenn man sie sich vor dem anschauen runter lädt... Grosse Downloads muss man sich halt auf paar Nächte aufteilen oder einfach laufen lassen, gibt ja auch viele LEute die kabelgebunden auch mit 384Kbit surfen müssen da sie am Ende der Telefonleitung wohnen.
 

LOLO_85

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
173
hui wenn man den Senderadius anschaut, weiss man wieso das "Ganze" teuer und nicht so vorankommt.... Pro Antenne nur etwa 12km^2
in der Stadt und 314km^2 auf dem Lande. Wie sieht es mit dem alten Standart aus (UMTS, HSPA...) was für einen Senderadius haben diese?
 

PP_cl

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
533
Ich möchte mal hier einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben. Ich durfte eine Woche mit einem LTE Handy verbringen und ich muss sagen WOW. An meinem Standort gibt es LTE mit 50Mbit (im Netz der Telekom). Auch im Nachbarort hatte ich LTE (25Mbit). Sogar im Garten am Stadtrand (13Mbit down und 9 Mbit Up). Ich muss sagen der Empfang war mit LTE viel besser kein nerviges Umschalten zwischen 3G und EDGE (an den gleichen Orten bzw. im Nachbarort kein 3G verfügbar). Ich musste für die Woche nicht auf den Daten Zähler schaun (4Gig pro tag). Man hatte quasi immer einen DSL-Anschluss in der Hand. Wenn es nicht so teuer wäre, ich sofort dabei!!!
 

Jethro

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.828
LTE steht meiner Meinung nach dem wesendlich wichtigerem Glasfasernetzausbau im Wege! Die Miliarden bei den Versteigerungen und die Kosten für den Ausbau hätte man in ein anstendiges Glasfasernetz stecken sollten, dann würde die Telekom eventuell ja auch nicht drosseln müssen wegen ihrem so lange nicht erweitertem und gepflegtem Netz.
Definitiv, ich wohne auf dem Dorf, vor 2 Jahren sollte hier richtiges DSL verfügbar gemacht werden.
Föderungen etc. stand schon fest plötzlich gab es keinen Fortschritt mehr, später gab es dann nur die Meldung DSL gibts nicht man hat eine billiegere Lösung gefunden.
Plötzlich war dann LTE verfügbar, als ISDN Nutzer war das natürlich eine Offenbahrung von 64/128Kbit auf 21Mbit zu wechseln.
LTE ist die Ausrede den Ausbau mit normalen Kabel nicht zu tätigen, es ist zwar toll wenn man kein richtiges DSL bekommt aber kein gleichwertiger Ersatz.
Zahle hier bei Vodafone 40€ im Monat für 15GB Volumen, kann man vergessen, ich bräuchte 20-25GB obwohl ich nicht allzuviel im Internet mache. Bin froh wenn im August meine 2 Jahre rum sind und ich auf 30GB wechseln kann.
Hätte aber lieber DSL 6000 ohne Traffic Limit.
 

AMDprayer

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
831
LTE ist, so wie es im Moment vertrieben wird, auch nur eine Übergangslösung . .
Und warum es besser ausgebaut ist als HSPA+ teilweise?
Technische Gründe. Größere Reichweite heisst, dass man mit demselben Turm einen größeren Bereich abdecken kann, und das ist auch schon alles . .
Schon alles? Das ist ein enormer Vorteil. LTE ist deutlich effizienter. UMTS ist ansich eine ziemlich Dreckstechnik wenn man sich mal die mögliche Userzahl in Relation zur Reichweite ansieht. Es ist nicht verwunderlich dass die Abdeckung schlecht ist und die Auslastung in Großstädten zu groß. Von den 7,2mbit die mein Vertrag und Gerät ermöglichen hab ich jedenfalls noch nie was gesehen. Ich verspreche mir von LTE bessere Latenzen und ausreichend Leistung auch zu Spitzenzeiten. Genau das sollte die Technik hergeben.
 

Jaytie

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.796
LTA käme für mich wenn dann nur fürs Smartphone in Frage. Und gerade da reicht mir derzeit die Geschwindigkeit, die ich mit 3g reinbekomme aus. So mein aktueller Stand.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.811
ich lese immer "aufpreis". bei uns in der schweiz hat der provider "orange" gestern sein LTE netz gestartet.. sofort ohne aufpreis für alle verfügbar.. sogar für prepay user!

der marktleader "swisscom" betreibt LTE bereits seit anfang jahr und hat letzte woche von 100mbit/s auf 150mbit/s aufgedreht. dieses netz steht aber nur den vielzahlern mit den teuersten abos zur verfügung.. das soll sich aber bald ändern.

der dritte im bunde "sunrise" startet mit seinem LTE netz im juni.
Ach schon im Juni gehen die ersten Antenne live? Cool. Nimmt mich wunder wie schnell mein Xperia Z wirklich geht! Momentan krieg ich bis zu 8mbits über HDSPA+.


Was Swisscom angeht so bezahlt man hier 130chf hat dafür ALL inclusive mit 21mbits/2mbits für die 100/10mbits Leitung bezahlt man sogar 170.- pro Monat! Wenigstens sind da noch ein par Auslandgespräche integriert ^^



Wie sieht das in Deutschland aus ? Ist der Upload auch so enorm gedrosselt? Ich habe wenn ich via Speedtest meine geschwindigkeit Teste meistens nur 1/2 oder 1/3 als Upload von der Download leistung.
Und das bei einem Smartphone wo doch jeder seine Photos überall hoch lädt. tz tz.


P.S ein Kollege von mir hat so ein schnelles Swisscom Abo Ohne Limit.... er bezahlt 80.- chf Pro Monat. Hatte aber letzen monat einen Traffic von 80gb verursacht. Lohnt sich also doch!
 

HoschY1987

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
60
Seit drei Jahren ist LTE in Deutschland verfügbar, doch noch immer tun sich viele Mobilfunknutzer mit der neuen Technik schwer.
Man tut sich schwer? wie kann das bloß sein, wo es doch überall so günstig zu haben ist (achtung ironie)

mal ernsthaft. es macht einen unterschied, ob ich 10€ im monat für HSDPA zahle oder 40€ für LTE.

Das Zitat oben klingt so, als ob der Verbraucher schuld daran ist, dass sich LTE so schlecht durchsetzt!
 
Top