Mainboard für i5-3570k gesucht

phil.402

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
248
Hallo,

an meinem derzeitigem Mainboard MSI G43-z77A sind 2 der 4 RAM Slots ausgefallen. Zudem habe ich mit einer Art Fiepen zu kämpfen, dass mich beim Arbeiten gelegentlich sehr auf die Palme bringen kann. Besonders im idle (Windows) wird das besate Geräusch merkbar (unter prime95 small FTT ist es komplett weg).

Jetzt suche ich eine Alternative zu dem MSI Board. Am liebste unter 90€ bei hardwareversand, bis 100€ verkrafte ich noch ;)

Wichtig ist mir die Option aufs Übertakten meines i5-3570k. Denke die Lüftersteuerung (2x PWM) des MSI ist auch nicht verkehrt für die Gehäuselüfter.

Bin für Vorschläge dankbar!
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.046
Guck dir mal die AsRock Z77 Reihe an und nimm das, dass Preis- und Anschlusstechnisch deinen Wünschen entspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

rico007

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.973
Der Empfehlung schließe ich mich an.
 

Darth-Weber

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
609
Nichts für ungut, aber die Modelle von Asus und Gigabyte sind nicht umsonst teurer. Dort bezahlt man zwar den Namen mit, aber ein großer Teil des Preises geht auch für mehr Qualität drauf, und bei einem Rechner sollte man nicht sparen, vor allem nicht am Mainboard, da man das wohl mit am längsten verwendet. Vor allem die aktuelle CPU-Generation wird sich wohl noch in Jahren dazu eignen, moderne GraKas ordentlich zu befeuern.
AsRock hat sich zwar in den letzten Jahren gebessert, aber ich würde immer noch die beiden genannten Marken präferieren.

Mein Tipp:
Geh zu HWV und schau dir eben dort die Modelle bis 100€ an.

--> http://geizhals.de/?cat=mbp4_1155&sort=p&bpmax=100&filter=+Liste+aktualisieren+&asuch=&v=e&plz=&dist=&xf=317_Z77~544_ASUS~522_ATX~544_Gigabyte

Das Vierte in der Liste kostet bei direktem Einstieb über Geizhals etwas mehr als 100€, alle anderen sind für weniger zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Handson

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
77
Ich schätze mal du hast dein altes Mainboard noch keine 2 Jahre, deshalb würde ich ersteimal versuchen meine Garantie geltend zu machen, schließlich wurde der Schaden so wie du es beschrieben hast nicht von dir bzw. nicht furch unsachgemäßen Gebrauch hervorgerufen.

Egal von welchem Hersteller das Mainboard ist, dass Ram Bänke ausfallen und das es fiept darf nicht sein.

Also ersteinmal beim Hersteller oder Händler nachhaken bevor du viel Geld in ein neues Mainboard investierst.
 

k1337oris

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
427
Nichts für ungut, aber die Modelle von Asus und Gigabyte sind nicht umsonst teurer. Dort bezahlt man zwar den Namen mit, aber ein großer Teil des Preises geht auch für mehr Qualität drauf,
...Aberglaube.

und bei einem Rechner sollte man nicht sparen, vor allem nicht am Mainboard, da man das wohl mit am längsten verwendet.
...Leider wird man von Intel ja mittlerweile dazu gezwungen das Mainboard mit jeder CPU-Generation zu wechseln... das kann schneller gehen als man denkt! :p
 

Darth-Weber

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
609
@ k1337oris
Ich meinte auch, dass die Basis-Konfiguration, sprich CPU und Mainboard so lange benutzt werden können. Von einem CPU-Wechsel war nie die Rede.
Dass das Mainboard auch ausgetauscht werden muss ist klar, aber die Komponenten haben soviel Power, dass nur die Grafikkarte ausgetauscht werden muss, falls die Leistung nicht mehr reichen sollte.
Ich habe seit mittlerweile 3 Jahren einen Phenom II X4, und der reicht immer noch für eine GTX 670 und damit alle aktuellen Spiele auf mehr als moderaten Settings.
Die Ivy-Bridge Generation sollte noch die nächsten 3-5 Jahre potent genug sein, vor allem wenn es endlich einen durchbruch gibt, dass restlos alle Spiele Quad-Cores unterstützen und die Leistung aller Kerne ausnutzen.

Zusammenfassend kann ich nur sagen: Erst lesen, dann nachdenken und zum Schluss schreiben. Mit Ruhm hast du dich jetzt nicht bekleckert :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.616

phil.402

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
248
Hey,

an das Gigabyte habe ich auch schon gedacht. Was habe ich für Vorteile mit dem D3H gegenüber dem D3SH?
 

Duman

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.273
Grad bei K-Modellen würde ich keine Gigabyte Boards kaufen, da die kein UEFI BIOS haben. Asus hat zu wenige Anschlüsse. Da muss man tiefer in die Hosentasche greifen um gute Ausstattung zu bekommen. Ich würde dir halt eins von Asrock empfehlen. Ob Pro 3, Pro 4, Extreme 3 oder Extreme 4 musst du selber entscheiden.
 

phil.402

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
248
Grad bei K-Modellen würde ich keine Gigabyte Boards kaufen, da die kein UEFI BIOS haben. Asus hat zu wenige Anschlüsse. Da muss man tiefer in die Hosentasche greifen um gute Ausstattung zu bekommen. Ich würde dir halt eins von Asrock empfehlen. Ob Pro 3, Pro 4, Extreme 3 oder Extreme 4 musst du selber entscheiden.
Ich weiß zwar nicht genau, was UEFI macht, aber in der Artikelbeschreibung steht UEFI drin. Vertust du dich da?
 

HongKong Fui

Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.079
Asus P8Z77-V LX 2 scheint bei Deinen Anforderungen passend und ist preiswert wie ich finde. Hat sogar 3x PWM (wobei einer für die CPU ist...)
ist jedenfalls auch sehr gut getestet
 

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.616

Baldurak

Newbie
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
3
Hallo,

ich habe mir für den I7 3770K das ASRock Z77 Fatil1ty Pro geholt. Alles was das PC-Schrauber Herz begehrt ist an Anschlüssen und Steckplätzen vorhanden und es sieht auch noch gut aus. OK, sieht zwar nicht jeder aber das Auge isst bekanntlich mit.
 
Top