Mainboard für Xeon E3 12xx V3 (Haswell)

kwolf

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Mainboard für Sockel 1150 (Haswell) für eine Xeon-CPU (Xeon E3 1270 V3).

Diese Xeon-CPUs sind ja prinzipiell mit den Core i7-47xx vergleichbar, haben aber größenteils keine integrierte GPU, dafür aber eine etwas bessere Performance bei etwas geringerer TDP. Hier gibt es einen technischen Vergleich.

Als Mainboard würde ich das Asus H87M-PRO in Betracht ziehen. Leider sind in der CPU-Kompatibilitätsliste die Xeons nicht aufgeführt, im Gegensatz z.B. zu den Mainboards von Gigabyte, wie z.B. das Gigabyte GA-H87M-D3H. Leider sind beim Gigabyte-Mainboard anstatt PCIe x1-Slots nur PCI-Slots verbaut, unverständlicherweise.

Hat jemand Erfahrungen mit Asus-Mainboards mit Sockel 1150 und Xeon E3 V3-CPUs?

Beste Grüße
 

L3xXuS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
456
Moin ich hab das ASRock H87 Pro4 genommen, da ich mich auch nicht darauf verlassen wollte,
dass die CPU auch ohne auf der Liste zu stehn funktioniert.

Das Board is einwandfrei ausgestattet und sollte alles haben was du brauchst.

Gruss
 

jurrasstoil

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.172
Ein 1270v3 ist eigentlich Quatsch. Da zahlst du 80€ für 200mhz mehr im Vergleich zum 1230v3. Das ist mit Ach und Krach messbar.

Hab persönlich zu einem ASRock B85 Pro4 gegriffen, weil der 1230v3 offiziell unterstützt wird und weil es bei einem guten Preis alles hatte was ich brauchte (4 RAM Slots und min. einen PCIe x1 Slot für eine mögliche Soundkarte).

Die TDP im Vergleich zum 4770 ist auch irrelevant wenn du die iGPU beim 4770 nicht benutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Princo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
423
Wenn du wirklich soviel ausgeben willst, würde ich an deiner Stelle den 4770K nehmen, einmal kannste den hochtakten bei Bedarf und dann hast du noch eine kostellose Grafik auf die du im Notfall zurückgreifen kannst oder beim Weiterverkauf!

Bei kleinerem Budget dann doch den e3-1230 v3
 

IzeMan_FRT

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Ein Xeon läuft prinzipiell auf allen Desktop-Platinen mit passendem Sockel. Asus z.B. führt diese explizit nie in der Kompatibilitätsliste von Desktop-Mainboards auf, schließlich möchten die auch noch etwas an ihren Workstation-Boards verdienen ;) (Was teilweise auch Sinn mach z.B. bei ECC... aber das ist jetzt off-topic )
 

kaspar33333

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.662
Weiterhin ist PCIe X16 abwärtskompatiebel zu PCIe X1 kannst also auch die PCIe x1 in den Slot von PCie X16 stecken ;)
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.672
Für eine Top-CPU sollte auch das Fundament (Mainboard + Netzteil) stimmen.

Zuerst einmal welche Schnittstellen (USB3, SATA3, Sound, Grafik-Display-Port) in welcher Anzahl werden benötigt ?

Danach erst das passende Mainboard auswählen. Sollte hierbei ein Z87er Mainboard herauskommen, dann ist das eben so.
OC kann man, muß aber nicht ! Die Z87er Mainboards haben zudem den Vorteil mehr und bessere Spannungsstabilisatoren/Kondensatoren zu haben, also insgesamt langlebiger.

Hier zahlen sich plus EUR 20-30,- wirklich aus.
 

kwolf

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11
Ich Danke Euch für Eure Tipps und Antworten.

Welcher Xeon es genau werden wird, ist noch offen. Bestimmt hat der 1230er das beste P/L-Verhältnis aktuell.

Das Gigabyte GA-H87M-HD3 hat leider nur 2 Memory-Slots (irgendwas ist leider immer). Wenn ich dann nochmals aufstocken wollte, wird's schon wieder eng.

Ein Asus-Mainboard mit Z87-Chipsatz würde mir sehr zusagen, werde mich dann wohl für das Z87M-PLUS entscheiden und es darauf ankommen lassen dass der Xeon erkannt wird, auch wenn es nicht offiziell ist.

Viele Grüße
 

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.703
Zuletzt bearbeitet:
Top