Mainborad Empfehlung für Athlon 200GE / div. zukünftige Updates

Mulleperal

Ensign
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
251
Servus,

Welches Mainboard würdet ihr für einen kleinen Server empfehlen.

Im Moment hab ich vor den Athlon 200GE einzusetzen und ausprobieren ob dieser genug Power für die Aufgaben hat.

Aufgaben wären wie folgt:
1x Unifi Video
  • dzt. 1 Stk UVC-G3-AF installiert / 5 Stk UVC-G3-AF sind geplant
  • Aufnahme bei Bewegung
  • Videolöschung nach 72 Std :rolleyes: außer die als "Interessant" markierten (Letztens hat mein Nachbar meine Mülltonne in meiner Einfahrt umgefahren)
  • Bei 5 Cams x 72 Std hab ich genügend Reserven mit einer 2TB Festplatte
1x Kodi Mediensammlung Datenbank (Sammlung liegt auf extra NAS)
1x Handy-Galerie-Sync via Owncloud (Projekt wird angegangen sobald der Server steht)

Abzusehen ob noch mehr Aufgaben dazu kommen ist leider nicht.

Je nachdem wie der 200GE sich Performancetechnisch tut, würde ich gern für den Fall der Fälle ein Mainboard haben wo ich dann z.b. eine leistungsfähigere CPU drauf setzen kann, ala R3 2200G / R5 2400G / R5 2600.

Energieeffizienz:
Das Mainboard soll so sparsam wie möglich sein.
Gerne kann dabei die Mindestausstattung gewählt werden. (Hab mal gelesen weniger Bauteile/Anschlüsse -> weniger Stromverbrauch?!)
Mit den Mainboard-Chipsätzen kenn ich mich leider nicht allzu gut aus.
Welchen bräuchte ich da ggf. für das spätere CPU-Aufrüstvorhaben?


Die restlichen Komponenten wären dann:

Ram: beliebiger AMD-fähiger 8GB-Riegel
Gehäuse: Inter-Tech 4U-4088
Netzteil: günstigstes Markennetzteil vermuttlich 300W bis 350W
SSD: Crucial BX500 120GB
HDD: WD20PURZ oder ST2000VN004


Danke für eure Mithilfe.

mfg
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Im Grunde ist es vollkommen egal was du nimmst. Ab B450 kannst alles nehmen (B-Notebook wegen den neuen Übertaktungsmöglichkeit für den Athlon. A-Boards sind normal dafür gesperrt. Und mal 2x 1GHz mehr rausholen für den Fall der Fälle schadet ja sicherlich nicht ;) )
Ich persönlich bevorzuge ja Gigabyte wegen der Langlebigkeit bei Consumerboards.

Und im Ernst: Du sagst zwar Server dazu, aber das ist nunmal kein Server, was du da Hardware-technisch planst. Das sind alles 0815-Consumer-Komponenten die du im 24/7 Einsatz einsetzen willst.
Das einzige worauf du wirklich achten musst: Nimm eine Platte die für 24/7-Betrieb ausgelegt ist. Also eine Serverplatte bzw. NAS-Platte
Ergänzung ()

(Hab mal gelesen weniger Bauteile/Anschlüsse -> weniger Stromverbrauch?!)
Wir sind im Jahr 2018 ;) Nimm einfach ein Board ohne Blingbling und es gibt sich nix ggü. anderen. Schau lieber, dass du ein NT nimmst, mit einem sehr hohen Wirkungsgrad bei sehr niedriger Last (Tests lesen)
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.779
Im Grunde ist es vollkommen egal was du nimmst. Ab B450 kannst alles nehmen (B-Notebook wegen den neuen Übertaktungsmöglichkeit für den Athlon. A-Boards sind normal dafür gesperrt. Und mal 2x 1GHz mehr rausholen für den Fall der Fälle schadet ja sicherlich nicht ;) )
Halte ich für den falschen Weg in dieser Situation. Boards wie das ASRock A320M-HDV R3.0 unterstützen ab der ersten Bios-Revision den Athlon 200GE.

Was gegen das OC spricht:
1. 2x 1GHz mehr halte ich für übertrieben. Mag manche CPU mit entsprechendem Aufwand und guter Kühlung schaffen, aber das ist Glückssache. Realistisch wäre ein OC-Takt von 3,8-4,0GHz bei alltagstauglicher Spannung.
2. Bei so einer Budget-CPU das OC anzustreben rechnet sich nicht. Man braucht zunächst ein passendes OC-Board. Selbst die billigsten B450-Boards wären schon ca. 20,- teurer als das o.g. ASRock, aber nicht empfehlenswert für OC. Mit passendem Board wären wir dann min. ca. 35-40,- drüber. Hinzu kommt ein besserer Kühler als die Boxed-Version, macht noch einmal min. 20,-. Gesamt also Mehrkosten wg. OC von ca. 55-60,-. Ein Ryzen 3 2200G wäre aber nur 40,- teurer und @stock schon deutlich schneller als der Athlon 200GE @OC und hätte zusätzlich die bessere Grafik (Vega 8 statt Vega 3)!




@ Mulleperal
Als SSD nimm lieber gleich eine 240er. Die Patriot z.B. ist nicht nur schneller, sie hat auch eine deutlich höhere TBW (180TB zu 40TB) und kostet gerade einmal 10,- mehr! Außerdem wird der Platz schnell mal voll, auch wenn Du aktuell nicht glaubst, ihn zu brauchen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mulleperal

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
251
Danke für die antworten

Bevor ich OC betreibe würde ich mir die größere cpu holen.

Da es kein produktivsystem ist kann ich damit leben dass es kein Server Board wird. Trotzdem werde ich mal einen Preisvergleich dazustarten.

Ich hab auf jeden Fall vor den Server so vorzubereiten, dass im Falle eines Hardware-Defekts mein alter laptop kurzfristig als Video Server einspringt. Somit heist es nur gut dokumentieren, wie ich das teil aufsetze und passt schon.

Die SSD hatte ich nicht am Radar, aber dachte das ich da eig. nicht die letzten % rauskitzeln müsste. Schau mir das nun trotzdem mal an, weil die TBW genau für dieses Anwendungsgebiet spricht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top