Mein Kurz Referat - Kunststoffe - Einsatz von Zusatzstoffen

5654

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
994
Hey Leute, ich soll ein kurzes Referat halten über Zusatzstoffe im Kunststoff. Meine Präsentation soll maximal 15 Minuten lang sein und schriftlich maximal 2 A4 Seiten betragen. Da ich schon etwas älter bin und meine letzten Referate schon einige Jahre her sind wollte ich mein kleines Werk begutachten lassen.

Edit: mein Fazit ist jetzt auch fertig. :)

Kunststoffe - Einsatz von Zusatzstoffen

Jeden Tag treffen wir auf eine Vielzahl von Kunststoffarten mit unterschiedlichsten Eigenschaften, sodass uns z.B. im Fahrzeugbau ein Leben ohne Kunststoffe kaum vorstellbar erscheint. Andererseits wissen wir trotz des vielseitigen Einsatzes von Kunststoffen und ihren unterschiedlichsten Eigenschaften sehr wenig über die verschiedenen Zusatzstoffe im Kunststoff.

Einige Kunststoffarten beginnen unter dem Einfluss von Hitze zu schmelzen, während andere Kunststoffarten dieses unbeschadet überstehen würden. Weiterhin kennen wir Kunststoffe, die unter dem Einfluss mechanisch einwirkender Kräfte ihre Form behalten, während sich andere, z.B Reifen die aus Gummi bestehen, dehnen lassen und später ihre Ursprungsform wieder einnehmen. Sie zeigen ein elastisches Verhalten.
Diese Materialeigenschaften, das Verhalten gegenüber Erwärmung und die Elastizität, werden auch zur Einteilung der Kunststoffe herangezogen. Thermisch verformbare Kunststoffe heißen Thermoplaste, hitzebeständige Kunststoffe werden als Duroplaste und elastische Kunststoffe als Elastomere bezeichnet.
Diese verschiedenen Eigenschaften der Kunststoffe basieren auf ihrem unterschiedlichen molekularen Aufbau. Den Kunststoffen werden Additive beigemischt um eine Verbesserung bestimmter Materialeigenschaften zu erzielen, oder eine Erleichterung der Verarbeitung herbeizuführen. Man unterscheidet Eigenschaftsverändernde Stoffe und Verarbeitungshilfsstoffe.

Relevanten Eigenschaftsveränderndestoffe sind:
Stabilisatoren ( Lichtschutzmittel )

Stabilisatoren haben die Aufgabe, die Kunststoffe vor folgenden Einflüssen zu schützen: Licht, UV-Strahlen, Wärme, Alterung. Die Stabilisatoren bewahren die Kunststoffe vor vorzeitiger Zersetzung bzw. negativer Beeinflussung ihrer Eigenschaften. Der Alterungsprozess eines Reifens zum Beispiel wird durch verschiedene Faktoren hervorgerufen. Einer dieser Auslöser sind UV-Strahlen, die dem Reifen Elastizität und Haftfähigkeit entziehen. Das spezielle Lichtschutzmittel wirkt diesem Alterungsprozess entgegen und wird im Produktionsprozess zugegeben.

Antistatika ( Elektrischstatische Aufladung )
Antistatika werden Kunststoffen zugefügt, um die elektrostatische Aufladung auf den Kunststoffen zu verhindern. Durch diese Aufladung neigen zum Beispiel die Kunststoffe dazu, Staub- und Schmutzpartikel anzuziehen und festzuhalten.

Farbstoffe und Pigmente
Zum Einfärben der Kunststoffe werden Pigmente oder Farbstoffe verwendet. Pigmente sind im Medium, in das sie integriert werden, und sind praktisch unlöslich. Farbstoffe hingegen lösen sich während ihrer Anwendung auf und verlieren ihre Kristall- oder Partikelstruktur.

Flammschutzmittel
Durch den Zusatz von Flammschutzmitteln wird das Brennverhalten der Kunststoffe beeinflusst. So können z.B. die Entflamm- und Entzündbarkeit sowie der Verbrennungsprozess selber begrenzt werden. Die meiste Verwendung finden sich in Elektrogeräten.

Füllstoffe
Füllstoffe, wie z.B. Glasfasern, Kreide, Graphit etc., dienen zum einem dazu, die Kunststoffe zu strecken und damit preiswerter zu machen. Zum anderen werden sie zur Verbesserung der Qualität des Kunststoffes eingesetzt. Insbesondere seien hier die Festigkeit, Elastizität und Härte genannt. Man unterscheidet aktive Füllstoffe und inaktive Füllstoffe. Die aktiven Füllstoffe verbessern zum Beispiel mechanische Eigenschaften wie die Zugfestigkeit und die inaktiven Füllstoffe strecken teure Polymere.

Relevanten Verarbeitungshilfsstoffe sind:
Gleitmittel

Die Gleitmittel dienen der leichteren Verarbeitung der Kunststoffe. Die Kunststoffe gleiten z.B. bei der Kunstoffpresse leichter und lassen sich besser verformen.

Trennmittel
Die Trennmittel verhindern das Anbacken an Werkzeugen oder Gussformen und wirken praktisch wie Gleitmittel. Man unterbindet hier die mechanische Reibung.

Eigenschaftsverändernde Stoffe können ihre Wirkung nur entfalten, wenn sie während des Gebrauches der Produkte auch im Kunststoff verbleiben. Ein Additiv, das durch äußere Einflüsse, z.B. Bewitterung oder Auslaugung, aus dem Kunststoff auswandert, ist wertlos. Bevor Zusatzstoffe in der Produktion Anwendung finden wird daher ihr Migrationsverhalten in Tests, die sich oft über viele Jahre erstrecken, überprüft. Die Behauptung, das es überhaupt keine Migration von Inhaltsstoffen aus Kunststoffen gibt, ist nicht haltbar, denn dieses eventuelle Ergebniss ist nur eine Frage der angewandten Meßtechnik.

Also verbessern Additive die mechanischen, elektrischen oder chemischen Eigenschaften, erleichtern die Verarbeitung oder geben den Produkten ihr gefälliges Aussehen.

Fazit
Es lässt sich also feststellen, dass sich die Unterschiedlichkeit der verschiedenen Kunststoffe einzig auf den Zusatz der Additive zurückführen lässt. Ohne diese Additive wäre jeder Kunststoff gleich im Hinblick auf seine Eigenschaften. Diese Vielseitigkeit der Kunststoffe lässt sich aber nicht nur, wie zu beginn beschrieben, im Fahrzeugbau einsätzen. Auch in unseren alltäglichsten Handlungen spielt der Kunststoff eine unersetzliche Rolle. In der Küche gibt es Verpackungen, die hart und stabil sind, dafür aber bei Druck sofort zerbrechen. Ebenso gibt es Verpackungen, die weich und elastisch sind und dem Druck nachgeben ohne zuzerbrechen. Alle diese Verpackungen sind aber äußerst hitzeempfindlich. Ganz im Gegensatz zum Wasserkocher. Er übersteht selbst mehr als 100°C mühelos und unbeschadet. Die verschiedenen Additive erlauben es uns für jeden Einsatzzweck den passenden Kunststoff zuschaffen und geben uns damit hohe Flexibilität in jedem Bereich unseres Alltags.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sherman123

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
12.323
Hallo,
Wer ist das Publikum? Was genau möchtest du von uns hören? :)

Unabhängig vom Publikum muss das Fazit überarbeitet werden.
Hier siehst du die Kunststoff-Überklassen: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kunststoffe. Alleine IDES hat ca. 80.000 verschiedene Kunststoffe in der Datenbank.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top