Leserartikel Microlab FC530 Test / Review / Unboxing

GermanGhettos

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.046
Microlab FC530U Test / Review / Unboxing

Hallo,

da ich nun sowohl das FC530U, als auch das H-200 2.1 Soundsystem von Microlab begutachtet habe,
möchte ich kurz darüber berichten um eventuelle Kaufinteressenten mit einigen Infos zu versorgen.
Gerade Microlab ist ja in Deutschland nicht so weit verbreitet, weshalb es leider auch kaum deutsche Testberichte gibt.
Ich sage gleich vorweg, dass ich diese Tests lediglich als Endbenutzer schreibe
und natürlich keinen so detailreichen Einblick gewähren kann, wie z.B. durch das zeigen der Komponenten o.ä.,
da ich somit die Garantie verwirken würde.
Darüberhinaus würde das auch meine technischen Kenntnisse sprengen.
Allerdings möchte ich meine Erfahrungen bzgl. dieser Systeme, gerne mit euch teilen.
Mir ist darüberhinaus bewusst, dass es Punkte geben wird, bei denen man auch anderer Meinung sein kann.


((Bilder und genauere Ansichten findet ihr im angehängten Video, ich bitte um Verständnis!))

1. Der Inhalt
Beim FC530U findet man direkt nach dem öffnen des Kartons die Fernbedienung,
die zwei Holz-Lautsprecher und die PC Kabel (Chinch / Klinke) vor.
Direkt darunter finden wir den Subwoofer, welcher ebenfalls aus Holz ist.
Eine Anleitung (Quick start o.ä.) ist nicht vorhanden.


2. Verarbeitung / Optischer Eindruck
Beginnen wir bei der Fernbedienung.
Diese hat eine normale Größe, aber schon recht viele Knöpfe, welche auch voll und ganz ihren Zweck erfüllen.
Die Verarbeitung der Fernbedienung ist als einfach zu bezeichnen,
was in der Preisklasse aber nicht verwundert.
Und dennoch sieht sie optisch nicht "billig" aus, denn das spürt man erst, wenn man sie in der Hand hat.
Im Vergleich zu anderen Soundsystemen in der Preisklasse muss man die Fernbedienung loben,
da es z.B. beim deutlich teureren Logitech Z906 System lediglich eine kleine mini Plastikfernbedienung mit
einigen wenigen Knöpfen gibt, auch wenn diese einen stabileren Eindruck macht.

Das Verbindungskabel zum PC (Chinch/Klinke) macht ebenfalls einen guten Eindruck.
Das Kabel sieht ordentlich verarbeitet aus und Mängel konnte ich dort keine finden.
(Leider war meines defekt, was aber wohl in den seltensten Fällen passieren dürfte).
Die beiden Holzlautsprecher haben eine nette Oberfläche, die natürlich nur aus Folie besteht.
Darunter befindet sich MDF, was sich auch beim Gewicht der Lautsprecher bemerkbar macht.

Ein Bassreflexrohr haben die Lautsprecher nicht und sie haben fest integrierte Kabel,
wodurch man besonders auf die Kabel achten sollte, denn wenn diese kaputt gehen (Kabelbruch o.ä.),
dann hat man ein kleines Problem.
Dann haben die Lautsprecher, genau wie der Subwoofer vorne eine Stoffabdeckung die man problemlos entfernen kann!

Die Verarbeitung der Lautsprecher und des Subwoofers sind als gut zu bezeichnen.
Kleinere unsaubere Stellen sind zu finden, die aber nicht weiter stören.
Der Subwoofer ist bei der Größe recht kompakt und macht einen stabilen Eindruck.
Nur die kleinen Schaumstoff (mir fällt der Name nicht ein) Teile auf der Unterseite des Subwoofers,
sind doch recht einfach verarbeitet.
Diese sind dazu da, um die Vibrationen zu dämpfen und vermutlich vor Kratzern zu schützen, falls man den Subwoofer
auf einen Parkettboden stellt.
Leider sind die sehr instabil und haben sich bei mir direkt abgelöst. (Schwacher Kleber).
Da muss man also vorsichtig sein.

Ansonsten hat der Subwoofer vorne eine nette LED Anzeige und einige Knöpfe, sowie USB und SD Karten Eingang, welche auch stabil sind.
Die Front übernimmt hier wohl die Aufgabe eines externen Control Panels, welche nicht vorhanden ist.
Oder man nimmt ebend die Fernbedienung ;)
Auf der Rückseite befinden sich die Anschlüsse für die Lautsprecher und die Anschlüsse zum PC.
Ebenfalls findet man eine Antenne und das Bassreflexrohr.
Die Antenne sieht aus, wie eine übliche Radioantenne zum ausziehen und das Bassreflexrohr ist sehr klein.
Verarbeitungsprobleme gibt es auf der Rückseite gar nicht.


3. Funktionen / Einstellungen
Das Microlab FC530U kommt bei einem derzeitigen Preis von rund 115€ mit netten Features daher.
So kann man das ganze System unabhänig vom PC betreiben und in den Subwoofer einen USB Stick
oder eine SD Karte mit Audio Material einstecken, wodurch man das System theoretisch auch woanders mit hinnehmen könnte, was aber wohl die wenigsten tun werden.
Ein nice to have, aber definitiv kein must have.

Ebenfalls kann man mit dem System Radio hören, was schon wieder interessanter ist!
Die Antenne funktioniert so gut, dass ich sie nicht mal bewegen oder ausziehen musste.
Die Sender kann man am Subwoofer, oder per Fernbedienung verstellen.
Wer also einfach mal nebenbei ein wenig Musik hören möchte, ohne extra den PC einzuschalten,
der wird mit der Radio-Funktion wohl seinen Spaß haben, denn mit der Klangqualität eines Radios ist dieses System natürlich nicht zu vergleichen.
Ansonsten gibt es die üblichen Einstellungen wie Volume, Bass, Standby etc.

4. Klang
Kommen wir zum wichtigsten Punkt, dem Klang.
Ich möchte nochmals betonen, dass ich den Klang so beschreibe, wie ich ihn wahrgenommen habe.
Ein Falsch gibt es hierbei nicht, denn Klang ist subjektiv und am Ende muss natürlich jeder selbst wissen,
ob ihm der Klang zusagt, oder nicht.
Bisher hatte ich ein Logitech G51, Sound Link 2.0 LS und aktuell noch das Logitech Z906.
Im Wohnzimmer befindet sich dann meine Technics SH-EH600 Anlage.

Zunächst einmal ein grundsätzliches Problem.
Leider haben meine Lautsprecher und mein Subwoofer permanent leise gebrummt,
was man in einem ruhigen Raum wahrnehmen kann, vorallem wenn man am Schreibtisch sitzt.
Dieses Problem haben auch andere und es wurde auch bereits in einem Testbericht kritisiert.
Das muss natürlich nicht bei jedem auftreten, aber hier kann ich nur von mir und den Erfahrungen aus dem Internet ausgehen.

Ansonsten haben die Lautsprecher selbst einen angenehmen Klang!
Subjektiv fand ich den Klang der Lautsprecher aber nur geringfügig besser, als bei den günstigen Sound link 2.0 Speakern.
Vermutlich weil die Sound Link selbst einen gewissen Bass erzeugen.
Wo die Microlab Lautsprecher aber auf jeden Fall besser waren, war bei der Pegelfestigkeit!
Da haben die Sound Link Lautsprecher durch das billige Plastikgehäuse und den kleinen Tieftöner sofort das Nachsehen gehabt, da es direkt geklirrt und geknarzt hat, sobald man die Lautstärke etwas erhöht hat.

Bezogen auf das Logitech Z906 System (Im 2.1 Modus) empfand ich den Klang der Microlab Lautsprecher gleichwertig.
Hier kommt es ganz darauf an, auf was man mehr steht.
Nach meinem empfinden spielten die Logitech Speaker etwas klarer und heller,
während die Microlab etwas voluminöser klangen und mehr die mitten betonten.
Bei den Höhen schwächelten die Microlab Lautsprecher bei mir allerdings, da es bei manchen Passagen
schon fast wieder angefangen hat zu klirren, was man im Video an einer Stelle auch einigermaßen raushören kann. (3:07 - 3:10)
Hierbei gibt es schon alleine durch den Unterschied zwischen Holz/Plastik einen Klangunterschied.
Was man bevorzugt, muss man austesten.

Der Subwoofer vom Microlab FC530U gefiel mir aber nicht so sehr, wie die Lautsprecher.
Zum einen, weil das Bassreflexrohr nach hinten rausgeht, wodurch man ja einen gewissen Abstand zur Wand haben
sollte und zum anderen, weil mir der Bass etwas zu dominant war und für mein empfinden zu sehr gedrückt hat.
Spielt man dann Lieder wie z.B. Michael Buble - I'm feeling good, die besonders die Tiefe des Subwoofers fordern,
wird schnell klar, dass der Subwoofer einfach nicht so tief runterkommt.
Da kommt es auf das Genre an, denn "Hip Hop/ Rap" hat sich durch den drückenderen Bass wieder etwas knackiger angehört.
Zudem muss man natürlich auch hier sagen, dass das empfinden subjektiv ist.
Dem einen gefällt der Bass und dem anderen nicht.

Insgesamt ist der Klang für den derzeitigen Preis von 115€ aber wirklich gut, wäre da nicht das diese brummen im IDLE.





5. Persönliches Urteil

Das Microlab FC530U machte auf mich einen recht soliden Eindruck und für 115€ hat das Set wirklich eine Menge zu bieten.
Natürlich gab es neben positiven Aspekten, auch negative Aspekte, aber wenn man sich einmal umschaut,
was man für 115€ normalerweise bekommt, dann ist das Set schon sehr zufriedenstellend.
Vorausgesetzt, man erwischt ein Set, welches nicht brummt.
Wer sein Glück aber probieren möchte, kann hier auf jeden Fall einen versuch starten und sich eine eigene Meinung bilden,
denn viel mehr wird man in der Preisklasse nicht für sein Geld erhalten.


Pro:
- Guter Klang der Lautsprecher
- Relativ hohe Pegelfestigkeit
- Viele Features wie Radio, USB o. SD Karten
- Gute Verarbeitung
- Gute Preis/leistung


Kontra
- Permanentes wahrnehmbares brummen der Lautsprecher und des Subwoofers.
- Beschränkter Tiefgang des Subwoofers
- Bass Klang ein wenig dröhnend (Hängt vermutlich auch von der Aufstellung ab)





6. Video

http://www.youtube.com/watch?v=dN44bFBYLE8



Gruß
G.G.

PS: Das Review zum H-200 folgt in Kürze.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.145
[zombiemode] Biiiiiilllllddddeeeerrrrr [/zombie]

Du erschlägst einen hier regelrecht mit einem Dauertext. Versuch mal, das in kleinere Absätze zu unterteilen damit es sich leichter lesen lässt.
 

GermanGhettos

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.046
So hab mal die Enter-Taste bemüht, aber ich schreibe generell etwas viel :D
Soll ja möglichst umfangreich sein.
Bei den Bildern ist das Problem, dass ich die schon vom Pc gelöscht habe.
Daher sieht man dann alles im Video.

Beim H-200 Review füge ich noch Bilder hinzu.

Gruß
G.G.
 

Vossten

Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
2.261
Was man ja direkt bei dem Video sagen muss:

Es ist sowas von nichtssagend, wenn man einen "Soundeindruck" mit einer Kamera aufnimmt. Nicht nur, verzerrt das Mikrofon den Klang, sondern wie zur Hölle soll bitte der Klang der Lautsprecher in MEINEN Lautsprechern, bzw meinen Kopfhörern oder was auch immer, denn "Original" ankommen?
Sowas kannst du das nächste Mal einfach weglassen - es sei denn es ist dicker Bumm-Bumm-Bass, der das Mikrofon verzerren lässt - darauf steht der normale Youtuber glaube ich. ;)
 

GermanGhettos

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.046
Hast du denn nicht zugehört zugehört?
Ich habe das extra im Video betont :hammer_alt:
Dadurch, dass es aber 3 Systeme im Vergleich sind, hört man wenigstens einen gewissen Unterschied!
Dass das nicht wie in echt ist, habe ich ja extra erwähnt, aber viele Leute wollen sowas ebend sehen, weshalb ich es mit eingebaut habe.

Gruß
G.G.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mazze76

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
660
Da fehlt das "U" im Titel sowie gelegentlich im Text.
Das sind 2 verschiedene Systeme und es könnte Vewechslungen geben.

Ich hab ja die Diskussion hier neulich schon verfolgt ... ab welcher Grundlautstärke, also der am System, hörst du denn dieses Brummen ?
Hast du am System die Volume stets auf maximal und regelst die Lautstärke über die Zuspieler ?
 

GermanGhettos

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.046
AW: Microlab FC530U Test / Review / Unboxing

Guter Fund, habs nun geändert.
Das brummen besteht jederzeit, egal bei welcher Lautstärke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crowbar

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.055
Störgeräusche (fiepen, rauschen) im Idle hat ebenfalls mein Teufel Motiv 2.

Entweder ist das ein grundsätzliches Problem von aktiven Systemen dieser Klasse oder es liegt am Kopfhörerausgang des Mainboards...
 

GermanGhettos

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.046
Hi,

das rauschen liegt definitiv am Microlab System.
Das rauschen bestand weder beim Logitech Z906, noch beim G51.
Ich schätze hier gibt es durchaus Mittel und Wege, das ganze einzudämmen.
Ich kann das Z906 z.B. bis zum Anschlag aufdrehen, aber es erzeugt 0 rauschen.
Absolute Totenstille. Bei den Soundlink 2.0 Lautsprechern war es dagegen auch nur sehr sehr leise.

Am Mainboard liegts nicht, weil ich den Ausgang gar nicht nutze :)
Ich habe eine Creative Soundblaster X-FI Fatal1ty pro.
Habe es sowohl mit diesem Ausgang, als auch mit dem vom Mainboard getestet, aber ohne Unterschied.
Beim H200 z.B. besteht das auch, aber wesentlich leiser, also ist es ja offenbar schon möglich!
Review dazu folgt noch. :D


Gruß
G.G.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top