Möglichst kleiner PC für Digital Signage

Spankee

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
137
Hallo,

erstmal grob zu meiner Situation:

Ich arbeite in einer Rehaklinik und es sollen Informationsbildschirme eingerichtet werden (Freizeitprogramm, Wetter, aktuelle Informationen)
Das System soll über Xibo realisiert werden (darauf habe ich keinen Einfluss). Hierfür suche ich jetzt einen möglichst kleinen PC.

Für den PC habe ich folgende Vorgaben:

Mindestens:
i3
4GB RAM
min. 128GB HDD
Win7 oder Win8
höchstens 500€ (realistisch?)

Wenn möglich am besten ein komplett System mit vorinstalliertem OS und kein Barebone.

Ich habe mir jetzt vorgestellt, das der PC so klein werden soll, dass er hinter dem Bildschirm (hierfür wird ein 55" LED TV angeschafft) angebracht werden kann.

Habt ihr vorschläge was man da kaufen kann/sollte?
Ich habe schon mal geguckt und bin gerade von den ganzen Informationen etwas überfordert ;-)
 

MirageDU

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
557
Zotac bietet z.B. so kleine PCs an, die auch hinterm Monitor befestigt werden können. Müsstest du mal schauen ob die ein passendes Angebot für dich dabei haben.

Ein Intel NUC könnte ebenfalls ein passender Kandidat sein.
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.997
Intel Nuc
oder wenn es robuster sein muss (Hitze, staubig, oder ähnliches)
gibts dann Industrielösungen wie z.B. die Fit-PC serie von Compulab
http://www.fit-pc.com/web/

Noch eine Frage: muss es wirklcih ein i3 sein? Wenn man nach requirements sucht, findet man raus das ein Atom auch reicht (und wir reden da noch von den alten Atoms, nicht die neuen Baytrail.
Sage ich deswegen weil ein i3 eigentlich aktiv gekühlt gehört und das ist bei solchen sachen eher störend.
 

Wes2000

Ensign
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
153
Da du das nicht für den Privatgebrauch benötigst, wirst du auch Hardwaresupport zusätzlich in die Kosten einplanen müssen. Und dann solltest du dich an die bekannten Markengrössen halten und auf deren Webseiten suchen, der Langzeitsupport kann dir dann auf Dauer billiger kommen. Mit den Geräten von der Stange hast du wenig Freude auf lange Sicht, wenn mal etwas defekt sein sollte. Da müsstest du dir dann gleich Ersatzgeräte auf Vorrat hinlegen. Hängt natürlich auch von der Anzahl der Geräte ab und wie ihr es wirtschaftlich verrechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top