News Mozilla-CTO für Wasserzeichen statt DRM in HTML5

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.239
#1
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.616
#2
Die aktuelle Haltung von Mozilla ist da auf jeden Fall zu begrüßen. Solange sich ein großer Browser noch gegen das Zeug wehrt, kann es sich die "Contentmafia" vielleicht auch noch nicht leisten, auf sowas zu setzen. Auch wenn Firefox natürlich in anderen Staaten weitaus geringere Marktanteile hat als hier.

Außerdem bringt sowas doch auch nicht wirklich viel, man kann dann doch immer noch den bildschirm- oder Audiooutput aufzeichnen. Oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

[o.0]

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.037
#3
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.804
#4
Ich verstehe immer noch nicht wie sich solche überholten Sachen über Wasser halten können, jeder weiß dass es nichts bringen wird.
 

M-X

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.686
#5
Unglaublich diese DRM Pest! Selbst wenns kommt, wie lange dauerts bis es wieder jemand aushebelt? Ich meine der Content wird auf meinem Rechner verarbeitet und angezeigt, also wird man es auch zwangsläufig speichern können. Die Zeit die für den Mist draufgeht kann in weitaus sinnvoller Sachen investiert werden. Welche Kopierschutz ist den Noch nicht genackt? Warum überlegen sich die Contentanbieter nicht mal ein Modell mit denen ein Kopierschutz unnötig wird? Wenn ich zu eine fairen Preis an meine Sachen komme habe ich keinen Grund es zu klauen. Aber bei dem gegängel momentan brauchen sie sich nicht wundern! Hier wird auf biegen und brechen versucht ein völlig veraltetes Modell am leben zu halten!
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
217
#6
Halte eigentlich auch nicht viel davon, sehe aber trotzdem einen gewissen Sinn bzw. anwendungsgebiete. Wenn Firmen kostenlos Fernsehinhalte bereitstellen und über Werbung finanzieren (die z.B. beim aufruf oder neben dem Fenster eingeblendet wird) ist es ein Problem wenn zu viele es nicht im Browser öffnen sondern es runterladen und dann schauen (Werbung umgehen).
Gibt ja in den USA diverse Sender wo man Serien eine gewisse Zeit lang online kostenlos schauen kann, um so ein Modell langfristig betreiben zu können wäre eine Möglichkeit das runterladen zu unterbinden hilfreich (Praktisch wirds natürlich nicht lange halten, aber es hat ja auch eine gewisse Alibi funktionalität). Das sind doch auch die Modelle nach denen leute immer schreien, Kontent einfach zugänglich zu machen ohne verrückte kosten.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
171
#7
@M-X

Dein post sagt alles zum Thema! :)
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
#8
Warum überlegen sich die Contentanbieter nicht mal ein Modell mit denen ein Kopierschutz unnötig wird?
Haben sie doch schon gemacht. Sie haben sich sogar zwei Modelle überlegt:

1) "Kulturflatrate"
Wie wunderbar die funktioniert, sieht man ja an der GEZ (oder wie auch immer sie jetzt heißt). Der wünschen die Leute die Pest an den Hals. Falls du meinst, GEZ wäre keine passende Analogie, wie wäre es dann mit Sky/Premiere? Die bieten eigentlich eine Flatrate an: Soundso viele Kanäle mit großer Auswahl und dann glotzen bis die Oma kommt. Nur komisch, dass auch hier die Leute darüber meckern.

2) Kostenlos, dafür mit Werbung
Wie wunderbar das funktioniert, sieht man bei jeder Art von Stream-Diensten (YouTube & Co.). Werbung und damit das Geld, was das alles möglich macht, wird einfach ausgefiltert.


Was sollen sie denn noch machen? Ohne Kopierschutz geht es heutzutage einfach nicht. So sehr ich ihn selber auch hasse, ich sehe keine vernünftige Alternative zu ihm. Wenn jemand einen guten, realistischen Vorschlag hat: Immer heraus damit! Voraussetzung ist, dass am Ende Kunde und Verkäufer gleichermaßen profitieren, sonst findet das keine Akzeptanz.
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
5.882
#9
@e-Laurin: Das Problem liegt meiner Meinung nach eher an der Content Mafia welche Milliarden gewinne einfährt... Ich zahle ja ab und zu mal 10 € um ins Kino zu gehen oder mir eine Platte zu kaufen, aber wenn ich sehe wo das Geld landet wird mir schlecht :)
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.046
#10
Sky/Premiere ist ziemlich teuer und nicht flexibel. Wer nur bestimmte Sender braucht muss meist alles nehmen und zum Teil um die 50€ monatlich zahlen.

Die GEZ ist nochmal schlimmer: Da wird man per Gesetz dazu gezwungen selbst wenn man es gar nicht haben will und/oder gar keine Empfangsgeräte hat.

Bei beidem muss man sich nicht über Kritik wundern.

Digitale Inhalte sind einfach nicht mehr das wert was sie mal wert waren als sie noch Innovativ, neu und Luxusgut waren.
Jede Technologie verliert an wert wenn sie älter und verbreiteter wird. Dagegen sträubt sich die Contentindustrie aber ganz extrem und versucht irgendwie Mehrwert zu schaffen, was aber nur sehr bedingt klappt.

Heutzutage sind eben nur wenige bereit für einen Film von 120 Minuten Länge um die 10€ im Kino zu zahlen, oder gar 30 und mehr für ne Bluray (die manchmal nichtmal ne deutsche DTS Spur hat).
Auch andere Dinge sind einfach zu teuer für ein simples Konsumgut.

Ich hätte nichts gegen ne Flatrate, aber für unbegrenzt Filme, Musik und Games wäre ich nicht bereit mehr als 50€ im Monat zu zahlen. Für alles zusammen versteht sich.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
219
#11
Was sollen sie denn noch machen? Ohne Kopierschutz geht es heutzutage einfach nicht. So sehr ich ihn selber auch hasse, ich sehe keine vernünftige Alternative zu ihm.
Das Problem an einem Kopierschutz ist das er unter Linux nicht funktionieren kann, da man an vielen stellen Bild+Ton abgreifen kann. Wenn man zwangsläufig die Linux Nutzer ausgrenzt ist der Kopierschutz wieder ganz schnell dahin, wenn millionen Devs keine youtube videos mehr schauen können wird das sehr schnell von denen gefixt.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.330
#12
Wenn es so weiter geht..kann man getrost sein ganzen Elektro Krempel verschrotten..macht echt kein Spass mehr..überall wird man Kontrolliert,Gegängelt,Abgezockt.. usw...iss echt zum Kotzen geworden in den letzten Jahren
und alles damit sich ein paar Fuzies die Taschen vollmachen können...

das Internet wurde geschaffen und kostenfrei Informationen zu erhalten...mittlerweile..muss man für jeden scheiss bezahlen...

mich kotzt das alles an

noch schlimmer sind GEZ und GEMA....dazu wird gezwungen ob es will oder nicht....sowas gibt's auch echt nur in Deutschland.....überall wird die Hand aufgehalten....und der Bürger hat davon nix..er darf nur zahlen

und dann Die Spiele Industrie..auch hier wird man nur gegängelt und verarscht..und abgezockt
 
T

Thiann

Gast
#13
Mich würde es mal Umwelttechnisch interessieren wieviel Energie sich einsparen lassen würde, wenn man auf eine Umgehung eines Kopierschutzes verzichten könnte. Denn letzten Endes, wie hier auch schon gesagt wurde, wird sowas eh nur umgangen.
 

dPay

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
266
#14
Jaja, die Contentmafia.

DRM ist zwar nicht Toll. Ich mags auch nicht. Aber hier müssen zwei Dinge getrennt werden in der Diskusion.

Rechtfertigungen, warum man der "Contentmafia" kein Geld "in den Rachen werfen will" - und warum Kopierschutz schlecht ist, z.B. für ehrliche Kunden, die bereit sind auch für "Müll" Geld zu bezahlen. Ich will dazu nur "Games for Windows Live" sagen.

Zum Rechtfertigungen - ich glaub den meisten die abgedroschene Argumentation einfach nicht mehr "wärs nicht so n Müll würd ich ja Geld bezahlen" "bzw. wärs preiswerter" - aber mit dem Konsum dieses Mülles quält man sich dann doch komischerweise ganz gerne. Aus welcher Quelle auch immer.

Wenn ihr Kunst und Kultur wollt geht ins Museum oder Theater, wenn alles von der Contentmafia ja so ein Dreck ist. Oder lest ein Buch (kostenlos ausgeliehen in der Statdtbibliothekt - so eine Art Kulturflatrate).

Warum haben eigentlich die Mediengüter mit den höchsten Verkaufszahlen auch die höchsten Kopierzahlen - gibts da nen Zusammenhäng??

Entschuldigung für die pure Polemik.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.583
#15
Das Problem liegt meiner Meinung nach eher an der Content Mafia welche Milliarden gewinne einfährt... Ich zahle ja ab und zu mal 10 € um ins Kino zu gehen oder mir eine Platte zu kaufen, aber wenn ich sehe wo das Geld landet wird mir schlecht :)

Da haben wir die gleiche Meinung zu dem Thema.

Btt: Ich begrüße und unterstütze die Haltung von Mozilla in diesem Fall :)
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
#16
Wasserzeichen ist zwar besser als der komplette DRM-Müll, aber:

Das Problem ist, wenn ich für etwas zahle möchte ich nicht auch noch zusätzlich mit DRM gegängelt werden. Das führt bei mir dazu, dass wenn ich mir eine BluRay kaufe ich mir herausnehme die mkv des Film aus dem Internet zu laden. Warum? Ich will nur den Film schauen und zwar ohne Verzögerungen.

Die Content Industrie muss einfach mal dazu gezwungen werden, sich von den absolut überzogenen Forderungen zu verabschieden. Die Vertriebskosten gehen mittlerweile gegen Null. Am Preis ändert sich nix.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.043
#17
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.894
#18
das Internet wurde geschaffen und kostenfrei Informationen zu erhalten...mittlerweile..muss man für jeden scheiss bezahlen...
Eigentlich wurde es entwickelt um weltweit Informationen verfügbar zu machen. Von kostenlos war nie die Rede. Das ist mehr die über die Zeit eingezogene Selbstverständlichkeit.

Du kannst dir auch gern mal als Gedankenexperiment ausmalen wie das Internet heute aussähe wenn man alles wofür man Geld bezahlen muss (oder Werbung gucken muss) entfernen würde. Ich vermute genauso wie vor 25 Jahren.
Und diese Urform des Internets ist die die mit "weltweit Informationen auszutauschen" gemeint ist.

Man muß daher mal zwischen Informationen und Informationen unterscheiden. Reine Information in Textform und vielleicht leicht bebildert ist das worauf es per Definition eigentlich ankommt. Netflix, Youtube, etc. sind optional. Angebote einer gewinnorientierten Industrie. Damit fallen diese Dinge für mich nicht unter das "frei Informationen verbreiten" Prinzip.
 

berni2k

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
99
#19
W3C spaltet das Internet, danke! Diese Alöcher bei W3C haben ihren Job nicht verdient und sollten durch junge neue Leute ersetzt werden.
 

Crankson

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
119
#20
Haben sie doch schon gemacht. Sie haben sich sogar zwei Modelle überlegt:

1) "Kulturflatrate"
Wie wunderbar die funktioniert, sieht man ja an der GEZ (oder wie auch immer sie jetzt heißt). Der wünschen die Leute die Pest an den Hals. Falls du meinst, GEZ wäre keine passende Analogie, wie wäre es dann mit Sky/Premiere? Die bieten eigentlich eine Flatrate an: Soundso viele Kanäle mit großer Auswahl und dann glotzen bis die Oma kommt. Nur komisch, dass auch hier die Leute darüber meckern.

2) Kostenlos, dafür mit Werbung
Wie wunderbar das funktioniert, sieht man bei jeder Art von Stream-Diensten (YouTube & Co.). Werbung und damit das Geld, was das alles möglich macht, wird einfach ausgefiltert.


Was sollen sie denn noch machen? Ohne Kopierschutz geht es heutzutage einfach nicht. So sehr ich ihn selber auch hasse, ich sehe keine vernünftige Alternative zu ihm. Wenn jemand einen guten, realistischen Vorschlag hat: Immer heraus damit! Voraussetzung ist, dass am Ende Kunde und Verkäufer gleichermaßen profitieren, sonst findet das keine Akzeptanz.
#2 würde wunderbar funktionieren, wenn diese ganzen **** nicht immer übertreiben müssten und ihren hals mal voll bekommen würden.

Der einzige grund warum ich (und viele andere) werbung blocken ist, dass es einfach sau nervig ist. Ich möchte nicht vor jedem video erstmal 30 sekunden werbung schauen oder auf jeder seite 3 popups und 4 flashobjekte mit musik und autoplay oder sonstige blinkenden/ablenkenden werbeeinblendungen haben.

Von mir aus sollen sie z.B. auf youtube den ganzen unnötigen weissen leeren platz links und rechts mit anzeigen vollklatschen, das würde mich nicht stören (solange es nur text und bilder sind) und meine zeit nicht verschwenden.

Wenn sich daran jeder halten würde, würde ich mein adblock auch sofort deinstallieren. Denn natürlich wollen die alle was verdienen, aber wer so dreisst ist, hat es meiner meinung nach nicht verdient.. seh ich garnich ein!

Aber die gehen lieber gegen adblock vor indem sie überall noch mehr werbung einbinden, anstatt den benutzern entgegen zu kommen. Die arme sau die nichtmal weiss, dass es adblock gibt, ist dann der leidtragende.

MfG
 
Top