MSI K8N Neo4-F - Bildschirm bleibt schwarz

CleFe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
87
Hallo,

--------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe gestern einen Rechner zusammen gebaut.
Dabei habe ich meist alte Komponenten gebraucht:

Mainboard: MSI K8N Neo4-F
CPU: AMD Athlon 64 3500+ / 2.2 GHz Prozessor
Graka: Asus EAH4350 SILENT/DI/512LP (Retail, HDMI, DVI)
Netzteil: be quiet! 400w
Arbeitsspeicher:1024MB RAM DDR2
+ SATA-Festplatte und DVD-Laufwerk
--------------------------------------------------------------------------------------

Leider bleibt der Bildschirm schwarz, wenn ich den Rechner starte.

Der Recher hatte beim ersten Startversuch gepiept. Daraufhin habe ich den JPW1-Stecker abgesteckt. Jetzt piept er zwar nicht mehr, bleibt aber trotzdem schwarz.

Der JPW1-Steckplatz ist laut Benutzerhandbuch:
ATX 12V Power Connector: JPW1
This 12V power connector is used to provide power to the CPU.
So ein vierpoliger Stecker.



Hat jemand eine Idee?


Beste Grüße
 

Rommaster

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
482
1. Den Aux-Stecker solltest du schon tunlichst dran lassen, sonst läuft erstmal gar nix.
2. 1024MB RAM DDR2 ?? Das Board unterstützt nur DDR1, wie hast du den darauf gekriegt ?
3. Netzteil, CPU, Mainboard, Graka fehlerhaft ?
4. CMOS-Clear durchgeführt ?
 

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.129
Moins!

Der 4 Polige Stecker muss auf jeden Fall dran bleiben, sonst tut sich da gar nix. Such mal den Jumper womit du das Bios zurück setzt. Zur Not einfach mal die Batterie für ne Minute rausmachen und dann nochmal probieren das Board zu starten.
 

CleFe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
87
Ich habe den Stecker wieder eingestöpselt; die Batterie für eine Minute rausgenommen:

Jetzt piept der Rechner nicht mehr, aber der Bildschirm reagiert weiterhin nicht.

Das Mainboard ist vom ebay-Händler mit 12-Monate-Gewährleistung; die Graka ist neu; CPU und Netzteil sind gebraucht von meinem alten Rechner.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.680
Mache auchmal einen CMOS Clear / Bios-Reset (steht im Handbuch des Mainboardes).

Damit wird der Zwischenspeicher (CMOS) mit den Hardwareeinstellungen des Mainboards

auf die Herstellerkonfiguration zurückgesetzt. (Alles Stromlos! Jumperbrücke auf dem

Mainboard stecken und zurückstecken, oder Bios Batterie entfernen und wieder

nach ein PAAR MINUTEN einsetzen). Mal sehen vielleicht bootet er.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.094
Das klingt eher danach, dass beim Einbau des MBs was falsch gelaufen ist, es sei denn, das MB ist nicht in Ordnung -

schau mal nach, ob Du die Abstandshalter beim Einbau richtig gesetzt hast - keiner zuviel und alle an der richtigen Stelle - sie müssen so gesetzt sein, dass sie mit den Schraubenlöchern des jetzigen MBs übereinstimmen -
 

CleFe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
87
Die Abstandshalter sind richtig gesetzt. Allerdings habe ich eine Schraube weggelassen. Wirkt sich das auf die Funktion des Mainboards aus?
 

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.129
Normalerweise wirkt sich eine fehlende Mainbaordschraube nicht negativ aus. Ein falsch gesetzter Abstandhalter schon. ;) Kontroller das wirklich nochmal. Eine Möglichkeit besteht noch das einfach das Bios ne Macke hat. Bei MSI Boards aus der Zeit trat das Problem gerne mal auf das nach einem Bios Reset gar nix mehr ging. Erst ein anderer Bios Baustein belebte das Board wieder. Von 10 MSI K8N Neo2 und 2 Neo4-F musste ich 6 oder 7 Boards mit nem anderen Bios Baustein wieder beleben, und konnte dann sogar den alten Bios Baustein per Hotflash wieder zum funktionieren bringen. Hilft dir jetzt aber auch erstmal nicht weiter fürchte ich. HAst du im Board wirklich DDR2 stecken? Das Board ist eigentlich nur DDR1 tauglich. Falls es nur ein Tippfehler war, probiere mal alle Ram Bänke durch mit dem Speicherriegel. Bzw in welchem Steckplatz steckt denn jetzt der einzelne Riegel? Das Neo4-F mag den Speicher immer in den zum CPU Steckplatz nächstgelegenen Ram Bänken. ;)
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.094
Wo ist die Schraube weggelassen worden ? Woher weißt Du genau, dass die richtig sitzen ?

Wenn die Schraube im Bereich der PCI-E / PCI Steckplätze weggelassen wurde, und darunter kein Abstandshalter ist, dann kann das Mb zum Tower kontakt bekommen -

zweite Möglichkeit - RAMs - es handelt sich doch um ein K8-MB - dieses dürfte KEIN DDR-II-RAM haben - schau nochmals nach - und wenn, dann stell im BIOS die RAMs nach Herstellerangaben ein - DRAM-Voltage -

wenn es DDR-I-RAM sind, dann stell hier 2,7V ein - bzw. nach Herstellerangaben und CL=3

VORHER DAS BIOS AUF DEFAULT SETZEN !
 

CleFe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
87
Wo ist die Schraube weggelassen worden ? Woher weißt Du genau, dass die richtig sitzen ?
Es ist keine Schraube unter dem ersten Ramslot, weil ich dort schlecht rangekommen bin.
Ich habe überall einen Abstandshalter, wo eine Bohrung auf dem Mainboard ist.

HAst du im Board wirklich DDR2 stecken? Das Board ist eigentlich nur DDR1 tauglich. Falls es nur ein Tippfehler war, probiere mal alle Ram Bänke durch mit dem Speicherriegel. Bzw in welchem Steckplatz steckt denn jetzt der einzelne Riegel? Das Neo4-F mag den Speicher immer in den zum CPU Steckplatz nächstgelegenen Ram Bänken. ;)
Es ist doch DDR1; die Riegel stecken in den nächstliegenden Steckplätzen zur CPU.

Ich habe das Gefühl, das Problem ist die Graka. Der Rechner geht ja normal an; das DVD-Laufwerk zuckt kurz; die Festplatte schnattert kurz - nur der Bildschirm bleibt aus.

Den CMOS Clear werde ich nachher versuchen.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.094
Das meinte ich bereits, dass die RAMs DDR_I sind - stell die wie schon beschrieben auf die Werte ein - steht auch meist auf dem Aufkleber vom RAM -

BIOS Reset per Jumper machen - einen RAM-Riegel einsetzen - PC starten - Einstellungen vornehmen - PC ausschalten - zweiten ( alle ) RAM einsetzen - Grafikkarte - den Sitz trotzdem nochmals überprüfen - die Bilwiederholrate unter Windows zunächt auf "72" (75)
setzen und schauen, ob der Bilschirm flackert -
 

CleFe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
87
Wie kann ich die Einstellungen machen? Ich komme nicht in das Bios. Der Bildschirm bleibt gänzlich aus.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.094
Auch beim Einsetzen EINES RAM-Riegels ?

BIOS per Jumper / Schalter auf deafault gesetzt ?

Wenn JA, dann bau das MB aus - leg es auf Pappe - schließe alles normal an - aber nur einen RAM-Riegel - KEINE Laufwerke / Platten - MB versuchen zu starten - den 4-/8-poligen Stecker links der CPU aufstecken -
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.094
Damit kein Kurzschluß auf der Rückseite des MBs entsteht -
 

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.129
Moins!

Wie gesagt, es könnte ein zerschossener Bios Baustein sein. Gabs öfter mal bei den MSI Boards, dazu reicht dann schon ein einfacher CMOS Reset... Vieleicht kennst du jemanden der dir das Bios mal hotflashen kann, oder du kaufst dir für paar Euro mal nen neuen Bios Baustein in der Bucht. Eine Garantie gibts dafür natürlich nicht das es mit nem neuen Bios wieder funktioniet. Vieleicht ist das Board auch ansich kaputt.
 
Top