Multifunktionsgerät (inkl. Faxfunktion) Laser oder Tinte?

Lilo_1

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Hallo,

ich benötige in einem kleinen Betrieb ein Multifunktionsgerät mit Faxfunktion.
Nun bin ich am überlegen ob ein Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker günstiger ist?

Zur Zeit besitze ich nur einen Tintenstrahldrucker (Canon Pixma IP 4000), ich bin mit diesem Gerät sehr zufrieden.
Ich wechsle ca. 2mal im Jahr alle 4 Tintenpatronen.

Da ich nun ein neuse Fax und einen neuen Kopierer benötige, habe ich mit für ein Multifunktionsgerät entschieden.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich überhaupt ein Farb-Multifunktionsgerät benötige, da wahrscheinlich für die Faxfunktion und Druckfunktion S/W reichen würde.

Da ich noch keine Erfahrungen mit Laserdruckern (bzw. Laser-Multifunktionsgeräten) gemacht habe, stellt sich für mich die Frage wie hoch die Kosten für die Toner sind?

Die Druckqualität stelle ich eher in den Hintergrund, da es nur für Textdrucke benötigt wird.

Veilleicht kann mir jemand bei meiner Entscheidung helfen?
Ich würde mich freuen von euch zu erfahren wie hoch die laufenden Kosten für einen Laserdrucker sind.
Und auch wie viele Seiten man mit einem Toner drucken kann?
Bzw. ob es eine Regel gibt, ab wie vielen Seiten ein Laserdrucker rentabel wäre?

Lg Lilo
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
Naja es gibt sehr viele Faktoren, die eine Rentabiliät ausmachen (können)

Folgende Vorteile bringt ein Laser eigentlich immer:
- schneller
- gestochen schafer Textdruck
- wisch- und wasserfeste Ausdrucke (Dokumentenecht)
- kein Eintrocknen, dadurch natürlich auch weniger Ärger

Einstiegslasergeräte drucken fast genauso teuer wie gute Tintenstrahldrucker. Im Bestfall sollte der Preisvorteil im Einstiegssegment bei 1 Cent/Seite sein.
Ein empfehlenswertes Gerät ist zb. der Brother MFC-7420. Der kostet in etwa 100 mehr als ein vergleicgbarer Tintengerät. Das heißt du musst 10.000 Seiten drucken, damit sich die Mehanschaffung lohnt. Da aber viele Tintendrucker auch Farbe verbrauchen, wenn man sie nicht nutzt, gehen wir mal von einer Differenz von 2 Cent/Seite bei den Druckkosten aus. Dann rentiert sich rein finanziell betrachtet der Laser bereits nach 5.000 Seiten.
 

Lilo_1

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Morgen!

Danke für deine schnelle Antwort.

Ich glaube, diese Gerät ist wirklich interessant! Ist auch ein super Preis ca 270€ finde ich ok!

Stimmt es auch, dass Lasergeräte eine länere Lebensdauer haben? Was ist der Grund dafür? Sind es die Druckköpfe die bei Tintenstrahldruckern eintrocknen?
Weil dann würden sich die ca 100€ mehr Kosten auf jeden Fall rentieren!


Ich brauche jetzt noch ein bisschen Nachhilfe zum Thema Laserdrucker:
Wie ist es mit dem Toner-Wechsel?
Und wie oft bzw. wann muss man die Bildtrommel wechseln?
Ich habe mich nämlich einbisschen umgesehen und habe folgendes entdeckt:
Brother DR-2000 - Bildtrommel für 65,83 € , und es werden 12000 Druckseiten angegeben
Brother TN-2000 für 52,34 €, und es werden 2500 Druckseiten angegeben!
Was kann man da wann nehmen?
Logisch gedacht würde ich die DR-2000 nehmen, weil 12000 zu 2500 Druckseiten!

Wie funktioniert dies? Muss man die Bildtrommel nur hin und wieder wechseln und an sonst immer nur den TN-2000?

Lg Lilo
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
Für geöhnlich halten lasergeräte etwas länger, da sie sich zum Beispiel nicht Kaputtstehen können durch Nicht-Nutzung.
Ich würde sagen, dass es technologiebedingtr ist. Gerade wenn man sich vorstellt, wie fein Düsen an heutigen Drucker sind, kann man sich leicht vorstellen wie schnell so eine Düse eintrocknen kann.
Aber das soll auch nicht heißen, dass ein Laserdrucker kapuut gehen kann innerhalb einiger jahren. Der Vorteil an dem Hersteller Brother sit, dass sie auf sämtliche Geräte drei Jahre Herstellergarantie geben.

In einem Tintendrucker gibt einmal den Druckkopf und einmal die Tinte. Der Druckkopf bringt die Tinte aufs Papier. Bei einem laserdrucker gibts eine Trommel und Toner und die Trommel bringt hier den Toner aufs Papier. Der Toner hält immer 2500 Seiten, dann muss er getauscht werden, weil er leer ist. Nach ca. 12.000 Seiten muss die Trommel gewechselt werden, weil sie verschließen ist. Bei HP und Canon wird die Trommel zusammen mit jedem Toner gewechselt. Interessantesw Modell ist zb. der Canon i-SENSYS MF4150.
Kyocera verbaut permanente Trommeln, die halten 300.000 Seiten, allerdings sind auch die Geräte teurer in der Anschaffung, haben aber sher niedrige Druckkosten.
 

Lilo_1

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Wie viel würde ein vergleichbarer von Kyocera kosten? Bzw. welcher wäre vergleichbar?
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
das wäre der Kyocera FS-1116MFP
 

Lilo_1

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Danke!

Da ist schon ein gewaltiger Preisunterschied, der kostet ja fast das Doppelte im Vergleich zu Canon und Brother!
Also ich glaube ich werde mich entweder für nen Canon oder Brother entscheiden!
Wie sieht es eigentlich mit der Netzwerkfunktion von solchen Multifunktionsgeräten aus?
Die vorgeschlagenen können das ja nicht oder?
Wie viel müsste ich für solche mehr ausgeben?

Lg Lilo
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
Im Falle von Brother ist es der MFG-7820N
Bei Canon ist der MF4660PL
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas_NOH

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
247
Der Kyo ist zwar deutlich terer in der Anschaffung, allerdings hält die Bildtrommen 100.000 Seiten. Da ist Kyo der einzige Hersteller der so langlebige Komponenten verbaut. Das senkt dann den Seitenpreis enorm da der Toner und das Papier das einzigste Verbrauchsmaterial ist.

Das FS-1116MFP hat allerdings nur einen USB-Anschluss und GDI-Emulation. Solange du nur unter Windows druckst sollte das keine Probleme machen wenn die Dokumente nicht zu aufwändig sind.

Besser ist das FS-1118MFP. Das wiederum kann PCL 6 und PostScript 3. Des weiteren hat das Gerät USB, Netzwerk und einen Parallelen Anschluss. Es kostet auch verhältnismäßig viel. Es wird meist in kleinen Büros installiert bei denen 3 bis 5 Mitarbeiter damit arbeiten.

Der Unterschied zwischen dem Brother MFC-7420 und dem MFC-7820N ist nur die Netzwerkkarte. Nachteil bei beiden: Scannen ist nur über TWAIN oder mit dem mitgelieferten Controll Center möglich. Das macht die Sache relativ langsam.

Bei Kyo hast du den Vorteil das du mit dem FS-1118MFP Scan to SMB (freigegebener Ordner im Netzwerk), Scan to FTP und Scan to Mail nutzen kannst. Vor allem letzteres ist eine Feine Sache da es ein Fax ersetzt...und damit Kosten spart (sofern eine Internet-Flatrate vorhanden ist fallen die Telefongebühren weg).

Beide Hersteller bieten sehr zuverlässige Geräte an. Andere Hersteller kenne ich nicht, bzw. ihre Eigenschaften.
 

Lilo_1

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Die Kyocera sind mir eindeutig zu teuer, es wird nämlich nicht so viel gedruckt, dass sich dies wirklich rechnen würde!

Was mich aber sehr interessieren würde ist das Scan to FTP und Scan to Mail.
Gibt es diese Funktionen auch bei anderen Marken? Wenn möglich sollte es unter 400€ kosten!
 

Thomas_NOH

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
247
Bei Brother können zumindest die neuen Farblaser Scan to FTP...Scan to Mail ist da folgendermaßen: am Bedienfled des Druckers sagst du Scannen-->Mail

Dann öffnet das ContollCenter dein Mailprogramm, eine neue Mail, und der Scan ist im anhang vorhanden.

Es gab...odermgibt...bei den "größeren" Brothergräten "echtes" Scan to Mail"...
 

Lilo_1

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Das Scan to FTP ist eigentlich interessanter.
Können das die S/W Laser von Brother oder einer von Canon?
 

Thomas_NOH

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
247
Bei den S/W kann es das MFC-8460, das das ist noch mal ne ganz andere Liga (sowohl leistungs- als auch preisbezogen) als das MFC-7820 (die das nicht können)
 

Lilo_1

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Mich würde der Brother MFC-7420 interessieren, jedoch habe ich gelesen, dass diese 30sek Aufwärmzeit hat.
Der Canon MF4150 i-Sensys würde nur 9sek brauchen, jedoch zieht dieser die Blätter schief ein.
Gibt es eine Alternative zu diesen Beiden? Ich finde nämlich 30sek fast etwas zu lange.
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass es keine 30Sek. sind.
Der Canon ist allenfalls 10 Sek. schneller.
 

Lilo_1

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
9
Naja, 10sek sind ja nicht gerade so viel Unterschied.

Stimmt es wirklich, dass der Canon schief druckt?
Ich habe das nämlich jetzt schon so oft gelesen!
 
Anzeige
Top