Musikindustrie läßt Lyrics Seiten abmahnen.

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.392
Moin
Langsam dreht die MI völlig durch. Seit einigen Tagen werden div deutsche Seiten die Songtexte zum ansehen listen abgemahnt. Die Gesamtsumme der Forderungen liegt bei fast 250.000€ für einen Schaden der bei der MI wohl gleich 0 ist!
Da die meisten dieser Seiten Hobby Projekt völlig ohne finanziellen Hintergrund sind haben sich jetzt die Betreiber einiger Seiten zusammengeschlossen und wollen u.a mit einer Unterschriftenliste gegen den Abmahnirrsinn vorgehen.

http://www.song-suche.com/int/index.php
 

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.211
Mist einer war 5 Minuten schneller ;)

Ich versteh die Musikindustrie nicht. Die Texte wurden allein vom hören des Lieds erstellt. Was soll daran falsch sein? Ich habe schon oft derartige Seiten besucht und bin sehr Froh dass es diese gibt.
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.115
Was ist denn das angeblich starfbare daran?
Werden Urheberrechte verletzt?

Mich würde mal interessieren, das wie die Künstler davon halten, das man ihren Fans die Möglichkeit nehmen will, Songtexte zum Mitsingen zu recherchieren!
 

Valium110

Lieutenant
Dabei seit
März 2001
Beiträge
896
Ja es geht um die illegale Verbreitung von Urheberrechtlich geschützten Song-Texten.

Je nach Lizenzvertrag ist es möglich, dass die Urheber an den Texten nichts gegen die Abmahnwelle tun können.
 

baFh

Captain
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.711
mal abwarten, wann die ersten abgemahnt werden, die in der öffentlichkeit einen chartbreaker summen oder gar pfeiffen.

baFh
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.115
Na ja, Urheberrechtsvertoß ist Urheberrechtsverstoß, aber dieses Vorgehen der Anwaltskanzlei lässt jegliches Fingerspitzengefühl vermissen und riecht stark nach Abzocke :grr:
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.633
etwas überflüssigeres hab ich noch nit gelesen... das is ja der hammer... berichtigt mich wenn ich falsch liegen sollte aber: urheberrechts verstoß wäre es doch nur wenn die texte benutzt/kopiert werden würden. in dem sinne eines geistigen diebstahls. dieser wird aber doch eigentlich von der GEMA abgestraft und nicht von der Musikindustrie selbst.
sitzen da irgendwie n paar koksnasen die an größenwahn leiden inner geschäftsstelle oder is das n verfrühter aprilscherz? :freak:
 
?

"?"

Gast
So das wars!
Ich kauf mir KEINE CD mehr!
Wie stand es da:
Solche Musikverlage lieben nicht die Musik... sie lieben das Geld das man dadurch verdienen kann! Eine riesen Schweinerei, wie ich finde!
Man sollte die Musikindustrie mal anklagen wegen Terrorisierung von Musikliebhabern.
Der Staat arbeitet ja angeblich gegen den Terror. Aber selber Terror ausüben und zulassen solagen Geld in seine Tasche fliesst.
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.196
unglaublich
jetzt wird es langsam lächerlich.... das was sich die in letzter zeit erlauben ist wirklich nicht mehr zu ertragen. ich hoffe das die ganze branche den bach runter geht weil niemand mehr irgendwelche cds kaufen will!
vielleicht verbieten sie einem auch irgendwann das singen unter der dusche z.b. weil es nicht drm geschützt werden kann (dann sieht man bestimmt werbeplakate wo einer in singend in der dusche steht mit knastgitter davor).....

edit:
hier sind 3 von den klagenden labels unter dieser dieser webseite zu finden:

- (Sony) George Glueck Musik GmbH, PROGR: U-Musik.

- Hansa Musik Verlag GmbH, Berin, PROGR: U-Musik.

- Edition Intro Meisel GmbH, Berlin, PROGR: U-Musik.

- Diana Music & Vision Musikverlag GmbH, Berlin, PROGR: U-Musik

hier die anwaltskanzlei webseite
 
Zuletzt bearbeitet:

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Wir schreiben das Jahr 2007:
Inzwischen gibt es keine Audio-CDs mehr, nur noch die im Jargon des verbotenen Untergrund-Computermagazins c't so genannten "Un-CDs" können noch gekauft werden, allerdings zerstören sich diese nach dreimaligem Abspielen von selbst, um den Umsatz der Downloadportale zu förden. Die dort erworbenen Stück sind ebenfalls nur dreimal abspielbar. Beim Versuch, diese häufiger anzuhören oder gar zu vervielfältigen, wird automatisch die IP (man kann die Musik ja sowieso nur abspielen, wenn man online ist) an die Kripo-Sonderkommision "DRM" übermittelt und der PC binnen 24h beschlagnahmt sowie der Schuldige abgemahnt.
Songtexte, Cover usw. sind ebenfalls von dieser Regelung betroffen. Begündet wird dies damit, das das Lesen bzw. Ansehen auf einem Monitor sowieso gesundheitsschädlich sei.

Desweiteren klagt die Musikindustrie weiterhin über sinkende Umsatzzahlen. Man müsse wohl weitere Einschränkungen in der Nutzbarkeit von Musikdaten einführen, damit der Konsument endlich wieder mehr Geld für Musik ausgibt...
 

lufkin

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.392
Zitat von Herrmann:
Ich kauf schon seit Jahren fast nur noch Ärzte CD´s. Hauptsächlich weil ich Fan bin aber auch weil die bei diesem ganze Kopierschutz, DRM Wahnsinn nicht mitmachen.
Man siehts an dem Logo das auf allen neueren CD´s prangt...die älteren hatten auch ohne Logo keinen KS :)
 
Zuletzt bearbeitet:

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.115
Man muß ja nicht gleich generell keine Musik-CDs mehr kaufen.
Ich werde in Zukunft verstärkt darauf achten, von welchem laben das Album kommt.Ich werde meine Musik in Zukunft wohl nur noch aus Amiland von den kleineren Labels beziehen (die meiste Musik der großen Labls und deren interpreten interessiert mich ohnehin nicht). Die halten sich mit diesem Schwachsinn wenigstens zurück und billiger (bei etwas größeren Bestellungen) ist es auch noch.
 

Holodan

Commodore
Dabei seit
März 2004
Beiträge
4.497
Langsam verstehe ich nicht, warum die Musikindustrie den Raubkopierern die Schuld an ihren miesen Verkaufszahlen gibt. Ich finde sie sind das mitterweile selber schuld:

1. Kopierschutzeinführung (CDs können auf manchen CD-Playern nicht abgespielt werden, ich kann meine gekauften CDs nichtmal als mp3 rippen)
2. Sinnloses und wahlloses Verklagen von Leuten und Organisationen
3. Abnahme der Qualität der Musik...was für gute Musik hört man denn schon noch :rolleyes:
4. Preise für CDs (unverschämt 5-6€ für ein Lied mit 2-3 Remixes zu kaufen)

Da brauch die MI auch nicht rumheulen, Dummheit wird eben bestraft. Ich kaufe dann eben keine Musik mehr, die ich sonst evtl. mal gekauft hätte. Die Musik, die ich höre ist eh meist von kleinen Labels. Ich kauf dann eben nurnoch die Musik, die ich unbedingt hören will.
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.220
Zitat von Herrmann:
Damit schadest du mehr den Kleinen und nicht "den Großen" gegen die du so gerne wetterst. :rolleyes:
Musst halt schauen von welchem Label die Mucke kommt.

Was soll ich sagen?
Ich habe selten ein Indie-Label gesehen das Leute verklagt. Meine Mucke kann ich mir immer noch guten Gewissens kaufen, den Major-Label-Mist höre ich eh nicht. Allerdings doch sehr erbärmlich was da wieder getrieben wird. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.196
Ich habe selten ein Indie-Label gesehen das Leute verklagt. Meine Mucke kann ich mir immer noch guten Gewissens kaufen, den Major-Label-Mist höre ich eh nicht. Allerdings doch sehr erbärmlich was da wieder getrieben wird. :(
also die klagenden labels sind keine major labels
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.115
Ok, schränken wir es auf amerikanische Label ein.
Dort gibt es sicher auch idioten, aber einen solchen Schwachsinn wie den von diesen Labels verzapften habe ich dort noch nicht erlebt.
 

privacy

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.217
ich kann darüber nur noch den Kopf schütteln. Die Bosse und Mitarbeiter die sowas verbrechen, haben jeglichen Verstand in diesem Moment verloren :D Naja lasst sie so weiter machen und es geht schneller bergab wie sie es sich vorstellen.
 
Top