NAS-benötige eine Empfehlung

clone1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
40
Hallo,

da meine Festplatten auf dem Desktop mittlerweile voll sind, benötige ich mehr Speicher.
Jedoch nervt es mich, das allerhand Daten mittlerweile auf verschiedensten Datenträger zum Teil verstreut sind......
z.B. Festplatten-Reciever, Handy, Notebook, Desktop....weitere PCs usw. im Heimnetzwerk zu Hause,
deshalb habe ich mich in die Marterie der NAS-Speicher ein wenig eingelesen und sie sprachen mich an.

Nun natürlich die Qual der Wahl wie bei vielen Elektronik Anschaffungen und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen bzw. die passende Richtung aufzeigen, denn

- das Geld ist knapp :D --> Budget möglichst wenig, aber....(170€ absolute Schmerzgrenze)

- Hauptfunktion ist natürlich einen zentralen Datenspeicher im Netzwerk zu besitzen
- Nebenfunktion ist Streaming von Filmen (An den Fernsehern im Heimnetzwerk sind überall Vu Uno/Solo/Duo angeschlossen, die bisher alles problemlos abgespielt haben)

Soweit ich das bisher gelesen habe, kommen eigentlich nur 3 Anbieter ernsthaft in Betracht.
(2 Fesplattenschächte, Gbit-Lan und minimum 1 USB 3.0 Anschluß)

1. ZyXEL mit dem NSA325 v2 Preis: ab 80€

2. Synology mit der DiskStation DS215j Preis: ab 160€

3. Qnap mit der Qnap Turbo Station TS-212P Preis: ab 110€
Qnap Turbo Station TS-231 Preis: ab 165€


Ich lese oft das die NSA 325 v2 der absolute Budget Knaller sein soll, doch dann las ich hier auf cb in den Kommentaren von einer Firmware die sie rausbrachten und die zerstörte teilweise die Daten, was ja nun ein absolutes No-go ist.
Weiter Frage ich mich, wo denn der Unterschied liegt zwischen den NAS Geräten mit ihren CPUS, wofür könnte man denn die zusätzliche Leistung einer größeren CPU denn einsetzen? Weil so rein CPU-mäßig betrachtet scheint mir das NSA325 recht schlecht da zu stehen im Vergleich zu den von Synology und Qnap.

Von Synology und Qnap lese ich immer nur sehr gute Dinge, ins besondere im Bezug auf die Sotware, und das es zwischen den Herstellern eher eine Glaubensfrage wäre wie ATI vs. NVIDIA etc. und da die TS-231 die, zumindest für mich auf den ersten Blick, wesentlich bessere technische Ausstattung besitzt, würde ich die der DS215j vorziehen.
Doch irritiert es mich dann, das die DS215j im CB Test die Empfehlung fürs Heimnetzwerk bekam.......



Das sind erstmal meine Gedanken dazu bzw. Anliegen
Ich freue mich, wenn ihr mir eure Meinung mitteilt


Gruß
clone1
 

-Nante-

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.693
hab noch nie daten verloren mit meinem 310s . wenn man ein update macht ( immer manell ) sollte man seine daten natürlich sichern .
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.619
Ein Backup brauchst du zusätzlich zum NAS immer noch.
 

Bruddelsupp

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
715
HM, Du bist doch schon ganz gut informiert, was verspricht Du dir noch? Hast Du evtl. die Vorstellung des neuen Zyxel 2-Bay NAS 520 verpasst?

https://www.computerbase.de/2015-11/zyxel-nas520-test/

Wenn es Dir nicht ums Geld geht bist Du mit Synology oder QNAP besser dran. Ich selbst habe ein Zyxel NAS540 und bin sehr zufrieden! Wie Du schon richtig mitbekommen hast, sollte man aber bei Zyxel nicht jede neue Firmware sofort installieren.
 

clone1

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
40
Von den allerwichtigsten Daten gibt es Backups.
Ich möchte hier auch keine Backup Diskussion entfachen, jedoch finde ich sehr abschreckend, das durch eine offiziele Firmware teilweise Daten zerstört und/oder überschrieben wurden.

Ja das NAS 520 hab ich auch gelesen, doch empfinde ich dies dann nicht mehr so attraktiv durch den höheren Preis im Vergleich zu Synology und Qnap

Ob das Nas nun 10 oder 20mb schneller schreiben kann, ist für mich, glaube ich, nicht so wichtig, denn viel geschrieben wird nur zu Beginn.
Anschließend werden eher Daten gelesen zwecks Filme (Musik und Text bzw. PPT Dateien sind ja sowieso nicht so groß)

Wofür könnte ich denn bzw. wie macht sich denn größere CPU Leistung beim NAS bemerkbar?
Denn das 325 v2 soll ja einfach speichern und bereitstellen von Daten auch könne, richtig?
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.370
Also vom OS her find ich Synology toll.
Kannst ja mal auf deren Seite gucken, die haben da son "virtuelles OS" was Du Dir ansehen kannst.

2 Bekannte haben nen Syno im Einsatz und sind sehr zufrieden.
 

Dominus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
63
Also ich besitze eine Synology und finde das Teil super! Allerdings die 4 Bay Variante. Und das hat seine Grund. Ich würde an deiner Stelle bei wachsenden Daten von einer 2 Bay NAS Abraten! Ich habe damals mit 4x 2TB angefangen. Die Synology auf RAID5 gestellt. 4 Jahre später war der Speicher ausgereizt. Also Festplatte 1 raus und durch die erste 5 TB Platte ersetzt. RAID 5 reparieren fertig. Platte 2 getauscht usw. Alles problemlos.

Mein Tipp: Lieber 2 Monate länger sparen und eine 4 Bay kaufen. Synology kann man auf jeden Fall weiteremhelen! :)
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.619
Das gleiche geht aber auch bei einem 2-Bay Raid 1, da sogar wesentlich schneller, da keine Parität berechnet werden muss.
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.370
N Raid 1 hält Dich aber konstant bei 50% nutzbarer, Speicher.
Raid 5 steigert sich der "nutzbare" Speicher mit der Anzahl der Platten.

Also 2x Raid 1 haste weniger "nutzbaren" Speicher als n Raid 5 mit 4 Platten.
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.619
Ist mir durchaus bewusst. Aber n gutes 4-Bay für 170 Euronen?
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.370
Wohl war.
Aber davon ab sind wir bei 2x 3 TB schön drüber, rein für die Platten :D

Is die Frage wieviel Daten sind es (wurd glaub ich noch nicht erwähnt)
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.619
Ich bin von exklusive Platten ausgegangen
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.370
Stimmt.
Ich hoffe der TE hat die hdd Preise mit einkalkuliert.

Mir würd n Raid 1 auch reichen.
Muß man halt gucken ob man in etwa die Datenmenge einschätzen kann.

Bei meinem Kumple hat sich das 4 bay Syno bezahlt gemacht.
Seit die 2 Mädels da sind knippst und filmt der ohne Ende :D
 

Bruddelsupp

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
715
Also ein Firmewareupdate bedeutet für jedes Gerät ein Risiko. Daher sollte man bei einem Gerät dem man seine Daten anvertraut nicht einfach einspielen sobald etwas da ist und vor allem keine Betaversionen. Vorsicht: Ein NAS zu nutzen ist an sich noch keine Backupmethode, denn einige Raidlevel erhöhen zwar die Ausfallsicherheit, den Inhalt deines NAS solltest Du jedoch regelmäßig sichern. Gängige Geräte haben dafür eine Scheduler mit dem Du Backupjobs auf eine Festplatte oder ein weiteres NAS planen kannst. Das Zyxel NAS gibt es bei notebooksbilliger für 163 Teuronen, ein Blick in das deutschsprachige Zyxel Forum hielt mich damals von dem Update ab, das Zyxel (zurecht) so nachhängt.

http://www.notebooksbilliger.de/zyxel+nas540

http://www.zyxelforum.de/

Ich habe mich aus 3 Gründen für das Zyxel entschieden:

1. Preis (ein Dupol zweier unstrittig guter Anbieter versaut die Preise).
2. Die Leistung, die Hardware ist für diese Preisklasse überdurchschnittlich. Die Software hat Licht und Schatten, im großen ganzen funktioniert jedoch alles was implementiert ist (die Verschlüsselung läßt auf sich warten).
3. Ich gebe gerne neuen Herstellern eine Chance, wenn sie sich bemühen.

Meine sauer verdienten Kröten brauche ich für vieles!
 
Zuletzt bearbeitet:

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.659
@Bruddelsupp

Wir leben in einem freien Land und jeder darf sich für sein Geld soviel Elektroschrott kaufen wie er mag. Eine Entscheidung mittelfristiger oder gar längerfristiger Natur ist es nicht. Ob damit dem TO geholfen ist, da habe ich so meine Zweifel.

Es gilt beim Nas: Erst Hard- und Software zusammen ergeben ein funktionierendes Nas.

Ich würde hier eher in Richtung der etablierten Hersteller (Qnap, Synology, usw.) schauen, auch wenn sie etwas höherpreisiger sind. Am Ende zahlt es sich aus und Geiz ist in diesem Zusammenhang eher fehl am Platz, Preisbewusstsein schon.
 

clone1

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
40
erstmal danke für eure Antworten

Festplatten werde ich seperat kaufen, geht mir hier nur um das NAS.

angenommen ich würde mich für QNAP oder Synology entscheiden, dann scheint mir ja das TS-231 die eindeutig bessere hardware zu besitzen oder nicht?
 

Bruddelsupp

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
715
Ich verstehe wirklich nicht, warum Fans irgendwelcher Marken immer so überheblich sein müssen.

Ach und danke für alle Binsenweisheiten!

Es gibt ja auch noch andere Produkte z.B. von Buffalo oder Western Digital, in der Preisklasse der von Dir genannten NS325 liegt z.B. die Buffalo Linkstation 220:

http://www.cyberport.de/?DEEP=3F07-14D&APID=117&gclid=CL2Bwo3WsMkCFVQaGwod_aMEjg

Zu den fraglos guten Synology oder QNAP Geräten, berät dich sicher gerne einer der hier herum lungernden Fanboys!
 
Zuletzt bearbeitet:

clone1

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
40
die Buffalo Linkstation 220 hat jedoch keinen usb 3.0 Anschluss

Mal eine andere Frage, auch wenn es hier anscheinend unüblich ist.
Ist es ein Problem für die Nas Geräte, sie mit verschieden großen Festplatten zu bestücken?
(ja mir ist bewusst, das RAID dann nicht funktioniert)
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.659
Wenn das Qnap TS-231 für Dich interessant ist, dann schaue Dir bitte auch das TS-231+ an, da die CPU hier deutlich stärker ist und die Nutzung auf Dauer mehr Spaß bringt.
 
Top