NAS für Fotograf

simninja

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
107
Hallo zusammen,

ich habe mal ein paar Fragen an die Spezialisten hier im Forum bezüglich eines NAS-Systems. Die Fragen wurden bestimmt schon einige male Beantwortet, nur würde ich mich freuen, wenn ihr kurz trotzdem was zu meinen Vorhaben schreibt und evtl. noch einige Tipps parat hättet :)


Anforderungen/Infos:
- Budget 1000-1600€ (inkl. Festplatten)
- ca. 10TB nutzbaren Speicher
- Raid 5, da kann auch mal eine Festplatte ausfallen ohne gleich großes Chaos zu verbreiten
- Backup kommt später und ist jetzt erst mal nicht das vorrangige Thema
- Es gibt Windows und Macs die auf das NAS zugreifen müssen
- genug Performance, da große Bildmengen schnell geöffnet, sortiert und archiviert werden müssen
- meine Traumvorstellung wäre, dass man auch für kleine Bildsortierungen bzw. suche mit den Laptop via W-LAN einigermaßen schnell arbeiten kann (Router Fritzbox 7270)


Meine bevorzugten Marken wären:
QNAP oder Synology


Was ich mir bis jetzt ins Auge gefasst habe:
QNAP
http://www.qnap.com/de/index.php?lang=de&sn=375&c=292&sc=528&t=532&n=10255
http://www.qnap.com/de/index.php?lang=de&sn=375&c=292&sc=528&t=534&n=10253
http://www.qnap.com/de/index.php?lang=de&sn=375&c=292&sc=528&t=535&n=3454

Synology
http://www.synology.com/products/product.php?product_name=DS1812+&lang=deu
http://www.synology.com/products/product.php?product_name=DS1512+&lang=deu


Festplatten
Bei den Festplatten bin ich mir auch genau so unschlüssig was ich für eine Marke nehmen soll und welche Größe und Geschwindigkeit...

- reichen 5400U/Min oder ein muss mit 7200U/Min
- lieber 8x kleine 2TB oder 4x 3TB

Was ich mir bis jetzt schon angeschaut habe und gute Bewertungen hatte war diese:
http://geizhals.de/807343


Über eine Antworten und Tipps würde ich mich sehr freuen :)

Gruß
 

syntec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.049
Hi, die größeren Synology reizen Dein lokales Netzwerk durchaus aus und Du hast die benötigte Speicherkapazität, d.h. alles ab 1512+ (5x3 TB = 12TB als RAID-5).

Je nachdem wie wichtig Dir die Daten sind, solltest noch über eine Datensicherung nachdenken, d.h. z.B. über eine kleine DS (413j) welche ein Backup aufnehmen kann (4x3TB z.B. a zwei Volumes mit 6TB).

Die Wahl der Festplatten ist Geschmackssache, ich habe hier sowohl WD als auch Seagate und Samsung laufen. Von WD ist sicherliche die RED empfehlenswerte als die GreenPower Serie um die Performance zu steigern, in dem Backup NAS würden auch die Green reichen, hier limitert der Arbeitsspeicher und die CPU.

Von SYNOLOGY gibt es übrigens auch die Photostation, dort kannst Du Deinen Kunden die Fotos zur Voransicht direkt auf dem NAS bereitstellen. Ich arbeite seit 2007 mit den Geräten und bin sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.659
Die Idee mit dem NAS ist schon sehr richtig.
Zusätzlich würde ich noch einen dritten hersteller ins Gespräch bringen Thecus: http://german.thecus.com/product.php?PROD_ID=71

Die Reaktionszeit vom NAS ist mehr als flott vorausgesetzt das die Netzinfrastruktur auch entsprechend ausgelegt ist.
Mindestens sollte es Gigabit-Ethernet sein und ein potenter Switch. Hier sollte man nicht den Billigsten nehmen, denn es gibt hier schon Unterschiede in Qualität und Performance.

Die WD-Red-Festplatten sind eine gute Wahl, egal ob in der 2TB- oder in der 3TB-Ausführung.
 

obi68

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.015
Ob 7200 oder 5400 U/min spielt keine Rolle. Persönlich würde ich dir zu 3 TB Platten raten, weil du diese noch erweitern kannst. 8-1 x 2 = 14 TB. Dies entspricht natürlich nicht 4-1 x 3 = 9 TB. Nütze mein 1812+ Synology NAS genau für was dir vorschwebt. Kann den Einwand von BadMadMax nicht vollumfänglich bestätigen. Eine einzelne interne Platte ist aber doch schneller. Wenn dir die Daten wirklich wichtig sind und du noch keine Backuplösung hast wäre mit den 2 TB Festplatten auch ein RAID 6 sinnvoll. Dies würde dann aber 8-2 x 2 = 12 TB ergeben.
 

simninja

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
107
Schon mal vielen Dank für die ganzen Antworten.

@12syntec: auf das NAS soll kein Kunde etc drauf zu greifen, es ist wirklich nur für interne Nutzung oder was manchmal evtl. nett wäre ist, dass ich nur ich von extern drauf zu greifen kann und ein Bild mir holen kann (aber wäre nur selten)

Ich glaube ich brauche dazu noch ein neuen Router weil die Fritzbox 7270 kann keine 1000mbit... oder reicht da einfach nur ein guter Switch der 1000mbit kann? (welcher kann man da empfehlen?)


Naja ein Raid 6 ist ja auch nicht wirklich sicher... weil wenn dir da Festplatten oder der Controller zerschießt ist ja auch alles hin... meine idee wäre evtl. dass man sich ein zweites NAS kauft was auf Raid 1 läuft und dann das Haupt-NAS automatisch backupt...


Da ich jetzt alle von Synology spricht ist, dass den besser wie die von QNAP? Weil wie gesagt ich kann mich einfach nicht entscheiden :-/

und eine andere Sache noch, geht es eigentlich, dass man sich ein NAS mit 8 Steckplätzen kauft, aber z.B. erst mal nur 5 Festplatten einbaut und dann erst später wenn mehr gebraucht wird aufrüstet. Oder geht das so nicht?


Gruß
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.659
Ob Du nun Qnap, Synology oder Thecus nimmst, ist im Großen und Ganzen nicht ganz so wichtig.
Meine Erfahrungen mit Qnap sind sehr gut und ich meine, das Qnap das beste Gesamtpaket aus Hard- und Software bietet.

Wenn Du auf Zuwachs planst, macht es durchaus Sinn ein 8-Port NAS zu kaufen und erst einmal mit 5 oder 6 Festplatten zu beginnen. Die Erweiterung eines Raid5 im Qnap ist im laufenden Betrieb durch Zustecken einer Festplatte möglich.

Ein vorgeschalteter Gigabit-Ethernet-Switch könnte Abhilfe schaffen, wenn nicht nur das NAS sondern auch der PC am selben Switch hängt.
 

simninja

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
107
Also wäre wohl das sinnvollste ein 8-Port NAS zu kaufen.

Kann man bei den Synology auch erst einmal nur mit 5 Festplatten mit Raid 6 anfangen und wenn die Platten voll sind einfach weitere Festplatten hinzufügen oder gibt´s da dann Probleme. Weil nach einiges an lesen, gefallen mir die Synology fast besser.

Müssen in einen NAS eigentlich alles genau die gleichen Festplattenkapazitäten drin sein?
Und was passiert, wenn mal eine Festplatte defekt ist, muss man diese dann genau mit der gleichen ersetzen oder einfach wieder nur eine Festplatte mit der gleichen Größe?


Netzwerkaufbau:
Internet -> Kabel Deutschland Router -> FritzBox 7270

FritzBox geht zu:
- Mac Mini für den TV und Musikanlage (oder kann man sich diesen dann dank den NAS sparen?)
- Desktop PC
- Laptop (via WLAN 54Mbit/s)
- iMac
- MacBook Pro Retina (via WLAN 450Mbit/s)
- MacBook Pro (via WLAN 130Mbit/s)
- Drucker
- Time Capsule :D

Die ganzen Endgeräte würde ich dann einfach an den Gigabit-Switch anstecken oder?
Welchen könnt ihr da empfehlen, der wirklich was taugt?
Und die FritzBox bräuchte ich dann nicht ersetzen oder wäre ein anderer Router empfehlenswert?


EDIT: @Hansens_79: danke für den Link, dies bestätigt nur meine Entscheidung, dass mir Synology mehr zusagt :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

syntec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.049
Hi nochmal, also:

- Du kannst den Speicherplatz jederzeit durch Tausch oder eine weitere Platte vergrößern
- Im SHR Modus werden auch verschiedene Plattengrößen unterstützt (Du kannst das hier genau ausrechnen lassen:)
-> http://www.synology.com/support/RAID_calculator.php?lang=deu
- Bei einem Ausfall muss es mindestens gegen ein gleiche oder größere Platte ausgetauscht werden
- Den Mac Mini kannst Du Dir sparen weil die DS auch einen Itunes Server hat, DLNA, Mediaplayer etc.pp.
- Den Drucker kannst Du evtl. an der DS als Netzwerkdrucker bedtreiben
- Alle W-LAN Verbindungen zusammen können das Gigabit der DS nicht ausreitzen, ist eher eine künstliche Bremse
- Time Capsule brauchst Du auch nicht mehr, kann auch die DS übernehmen
- Endgeräte an den Switch (reicht ein wirklich einfacher 5-8 Port für 15 Euro, habe hier 2 x TP-Link), MTU auf 1500 lassen
- Nochwas? :D

Hier siehst Du die das Du selbst mit zwei billigen switches auf die 110MB/Sek kommst wenn Du große Dateien kopierst, also Videos oder RAW Dateien von Deiner Kamera (von meiner DS713+ auf SSD).
 

Anhänge

simninja

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
107
Super vielen Dank für deine Antwort :)

Ich habe mich entschieden es wird ein:
DS1812+ mit erst einmal 5x 3TB Western Digital Red was in Raid 6 läuft.

Und dass ich mit dann den Mac Mini vermutlich sparen kann ist auch top.
Aber dass man dann mit den Fernseher richtig in den Ordnern vom NAS rum navigieren kann geht dann nicht mehr oder?


Macht es sinn, dass man die Festplatten in verschiedenen Shops bestellt, nicht dass man welche aus der gleichen charche hat?


die 110MB/sek schafst du aber nur via LAN und nicht per W-Lan oder? :D

Gruß
 

simninja

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
107
Ah ok, dass müsste ich erst mal nachlesen ob das mein Fernseher und Musikanlage die das Büro beschallt kann...

Aber Videos, PDFs... können nicht geöffnet/wiedergegeben werden?
 
Top