News Navigationsgeräte: TomTom stellt Update-Support für gewisse Serien ein

Kausu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.953
#21
Worin liegt das Problem weiter 5-9 Jahre das Gerät zu supporten, es funktioniert doch noch. Und die reine Deutschlandkarte würde (mir) ebenfalls noch reichen auch vom Platz passt sie aufs Gerät, aber warte so generiere ich ja keinen Umsatz....
Arbeitet deine Firma umsonst? Die Firma hat nun wirklich "ewig" alte Navis (meins ist von 2009) unterstützt. Die Kaufkosten sind da schon mehrmals raus - ziemliches Verlustgeschäft.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.815
#22

Farcrei

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.096
#23
:( Mein Start 60 wird also auch nicht mehr unterstützt.
 
Zuletzt bearbeitet:

C.J.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
356
#25
@C.J.
Doch hast, du richtig verstanden. Die lebenslange Updates enden, wenn TomTom beschließt, keinen Support mehr zu leisten. Und das ist bei deinem Navi der Fall, sofern du eben ein Gerät hast deren Seriennummer mit AO (START 20) oder BK (START 25) beginnt.
Du hast vollkommen Recht. Habe mittlerweile nachgeguckt und meins hat tatsächlich eine AY-Nummer - also erstmal ordentlich Abstand zur auslaufenden AO-Serie. Das wäre sonst auch wirklich ein schlechter Scherz gewesen. Ich erwarte nicht, dass Geräte etliche Jahre weiterbeliefert werden, da die Firma auch mit irgendwas Geld verdienen muss, aber so 2-3 Jahre dürften nicht zu viel verlangt sein.
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.653
#28
@ Fragger911: Genau so ist es.
Es ist nichts anderes, als eine geplante Obsoleszenz.
Würde mich nicht wundern, wenn dein letzer Satz mal Wirklichkeit werden würde...
 

neuhier08

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.105
#29
Zum Thema: Nach 10 Jahren darf man schon mal den Support kappen, die Navis sind dann in der Regel eh schon relativ langsam, ähnlich bei Smartphones (vorausgesetzt Erste wurden regelmäßig geupdateD).

Bisserl Offtopic:
Offenbar gehör ich zur Minderheit, die entweder ein (aktuelles) Festeinbaunavi im KFZ haben bzw. den Leuten, die Offline Navigation am Smartphone oder im KFZ schätzen.

Eine Navigationsoftware, die Internet (Kartendownload, Navigation an sich) benötigt, werde ich vermeiden solange es geht.

Ich habe schon sehr viele unterschiedliche Produkte genutzt und Offline- mit Onlinnavigation verglichen. Darunter Größen wie Navigon, Google, Sygic.

Unter Strich ist mir eine internetabhängiges Navi zu unsicher.

Wozu Internet, wenn alle Infos (Blitzer, Karten, Pois) entweder die Karte schon mitliefert oder kurz vor Fahrt per PC aktualisiert werden können.

Einmal im Tunnel ohne Internet, Internet verbraucht oder kein Empfang - Das Risiko ist einfach zu hoch.

Schon alleine die verzerrte Stimme von Google Maps in der Sprachnavigation gefällt mir einfach nicht.

  • Ich bin mit meinem Festeinbaunavi zufrieden. Navigation á la Google Maps hat aus meiner Sicht nur Nachteile:
  • Es muss eine Halterung (die vielleilcht noch die Sicht einschränkt) montiert werden
  • Es muss ein Ladekabel angebracht/verlegt werden
  • Kommt ein Anruf, hat man wenig Kontrolle über die Sprachnavigation
  • Akku des Smartphones wird beantsprucht
  • Datenvorlumen des Smartphones wird verbraucht

Gibts für Google Maps schon Blitzer?
Hat GMaps schon einen Spurassistenten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.530
#30
Wer braucht schon externe Navis? Die Stauumfahrung von Google Maps ist ungeschlagen.
Selbst mein ca 10 Jahre altes Navigon bietet einen Abbiegeassistenten (Spurassisten) und Real View.
Maps ist eine Basisnavi , die älter aussieht und nur bei Stauumfahrung Vorteile bietet.
Bei allen anderen Dingen ist Maps schlechter.
Versuch mal verschiedene Routen mit Zwischenstopps in Maps zu hinterlegen und die auf Abruf mit einem Namen wieder aufzurufen.

Bei Audi ist die Stauumfahrung auch Spitze, die nutzen die Flottendaten. Ist aber preislich eine ganz andere Hausnummer.
 

Andregee

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.266
#31
Wenn die Karten nicht mehr auf die Geräte passen, wieso bietet TomTom nicht die Möglichkeit Karten abzuwählen die man ggf. sowieso nicht braucht um die anderen dann trotzdem aktualisieren zu können? Oder Informationen aus den Karten zu entfernen, damit diese wieder schlanker werden. Wenn der Hersteller entscheidet wie lange lebenslang ist, dann ist dies als würde man einen zu lebenslanger Haft Verurteilten selbst entscheiden lassen, wann er wieder aus dem Knast kommen möchte 😱
Das kann er doch. Einfach dem Leben ein Ende setzen und die Strafe ist schon schnell abgesessen 😂
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
753
#33
Das Jahr 2005 hat gerade angerufen und möchte seine hippen Saugnapfnavis zurück 😄😄😄 Mal im Ernst, sowas nutzt doch keiner mehr. Okay ausser Opas und Leuten die auch noch einen Discman haben.
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
143
#34
Okay ausser Opas und Leuten die auch noch einen Discman haben.
Ich bin öfters mit Mietwagen unterwegs die kein Navi haben und da leistet mir mein mittlerweile 12 Jahre altes Garmin Nüvi 360T immer noch treue Dienste. Ich hab mir vor ein paar Jahren ein Kartenupdate für ganz Europa gekauft das mittels SD-Karte auch draufpasst.

Und ja ich hab diverse Navis am Handy getestet. Da Windows Phone natürlich den MS Kartendienst (offline), Waze, Google Maps aber nichts kommt an mein Garmin ran.

PS: Discman hab ich keinen mehr. Der flog 2002 raus.
 

Kausu

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.953
#35
Offline navis haben einen großen Vorteil. Man braucht keine verbindung. Selbst GPS läuft immer irgendwie, aber auch wenn nicht könnte ich mit meinem alten TomTom fahren. Der Dinge dann halt davon aus, dass ich dir Standardstrecke mit normal zulässiger Geschwindigkeit fahre. Nicht perfekt aber zum orientieren wars ausreichend.
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
781
#36
Besonders wenn nicht nur DE drauf ist sondern ganz Europa, da kommen gewaltige Mengen an Datensätzen zusammen.
Ich habe auf dem Smartphone gesamt Europa (inklusive Türkei und Russland), Afrika und Australien/Ozeanien , das sind mal locker flockig 17,5 GB.
Ergänzung ()

Ich bin öfters mit Mietwagen unterwegs die kein Navi haben und da leistet mir mein mittlerweile 12 Jahre altes Garmin Nüvi 360T immer noch treue Dienste. Ich hab mir vor ein paar Jahren ein Kartenupdate für ganz Europa gekauft das mittels SD-Karte auch draufpasst.

Und ja ich hab diverse Navis am Handy getestet. Da Windows Phone natürlich den MS Kartendienst (offline), Waze, Google Maps aber nichts kommt an mein Garmin ran.
Leider braucht das Windows Phone eine Internetverbindung, sonst wird der Standort nicht angezeigt!
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.377
#37
mich hat es immer genervt bei meinem früheren Garmin Zumo 550 (Motorrad Navi) ein Kartenupdate einzuspielen. Das hatte gerne gut 5GB und die Server von Garmin waren so unfassbar langsam das dies gerne 1 Tag gedauert hat...
 

Ricul

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
16
#38
Seit GMaps gut läuft habe ich nie mehr mein Garmin Nüvi mit Lifetime Update genutzt Oo.

Ich denke so wird es sehr sehr vielen gehen.
Jap, mir zum Beispiel. ☺ Auch vom Nüvi mit Lifetime zu GMaps gewechselt. Was allerdings bei mir an der Integration von Android Auto im .. ähm.. Auto liegt. Ich mag sehr den Lifetraffic, vermisse allerdings die Blitzer als POIs, wie ich sie noch beim Nüvi einpflegen konnte.

Edit:
@neuhier, Spurassistent hat GMaps, Blitzer soll man mit einer seperaten App als overlay adden können, habe es allerdings noch nicht probiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.377
#39
Waren Blitzer als POI in DE nicht verboten?
Fahre ich mit GMaps nach Holland, werden mir alle bekannten Starrenkäste angezeigt, hier in DE nie.
 
Top