Netzwerkkabel etc nicht möglich Wlan muss für Desktop PC her

Nereushq

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.757
Gestern war ein Techniker da und hat festgestellt, dass meine Telefonsteckdosen Verlängerung kaputt ist. Diese hatte ich beim Einzug untern Laminat etc verlegt.
Ich habe keine Möglichkeit ein Kabel zu verlegen ohne alles wieder abzubauen und das es nach 1-2 Jahren wieder kaputt geht.

Nun stellt sich meine Frage:
Gigabyte GC-WB867D-I Rev. 1.0, PCIe x1 oder AVM FRITZ!WLAN USB Stick AC 860, USB 3.0

Ich besitze eine Fritzbox 7490. Wlan Verbindung zum Notebook Top, zum Zoggn downloaden alles geeignet ohne Probleme.

Das Wlan vom Router geht durch die Flurtür und ist nach insgesamt 5-6 Meter am Rechner angekommen ohne Wände. Allerdings mehrere Türen zu anderen Räumen.

Da man bei beiden ein Kabel dabei hat um den Stick oder die Antennen besser zu Positionieren halte ich beides für gut. Ist von AVM Fritzbox zu AVM Stick die Verbindung besser als ein externer Hersteller?

Der Rechner wird auf dem Tisch getan und wollte die Antenne/Stick auf Ihn stellen (höchster Punkt)


Achja, oder ein AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E aber das ist die teuerste Variante und wird dann auch per Wlan betrieben und dann mit Kabel zum Rechner
 
naja unter das Laminat ist nicht so das gelbe gewesen. Es wäre wohl besser gewesen, Sockelleisten zum Laminat an die Wand zu sezuen und darunter das kabel zu legen (hab ich so gemacht).

Aber wie stehts den mit DLAN, auch PowerLAN genannt? Da geht das ganze über die Stromleitungen deiner Wohnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Haus ist von 1922 und nicht wirklich gut modernisiert. Habe mehr bedenken über die Stromleitung zu gehen als Wlan, da keine Wand im Weg ist.
 
Ich habe es bei uns in der Wohnung per DLAN gelöst und wohl einigermaßen Glück bezüglich der grundsätzlichen Elektroinstallation im Haus (93er Baujahr).
Jedenfalls habe ich von den Problemen, die man immer im DLAN Umfeld liest (Forenbeiträge, Kritiken von Käufern) nicht Eines erlebt und bin hoch zufrieden damit.
Allerdings habe ich mir auch gleich die neuesten Adapter 1200+ zugelegt.

Folge:
Sauberes, schnelles WLAN in jedem Zimmer (3 Zimmer plus Wohnzimmer) und jeder hat auch einen LAN Anschluss in seinem Raum.

Gemacht habe ich die ganze Geschichte, weil ich an meinem PC kein WLAN habe :D
In meiner alten Bude hatte ich den PC im Wohnzimmer direkt am Router dran, was in der neuen Bude nicht möglich ist.
 
Das mit den Flachbandkabel bei Netzwerkkabel kannte ich nicht. Die kann man wahrscheinlich ohne Probleme untern Laminat verlegen oder?

Dann muss ich den wirklich nochmal auseinander bauen, dass ist dann aufjedenfall die billigste und beste Idee.

Ansonsten würde ich AVM FRITZ!Powerline 510E Set testen und dann evtl wirklich den AVM Stick holen, ist ja auch mit Adapter frei Positionierbar
 
Jop, unbedingt auf 1200er Adapter achten, keine uralten 500er oder 600er Dinger. Ist wie bei WLAN: Die Angaben der Geschwindigkeit da sind nur Laborwerte, bei den 1200er kriegst in der Realität und im Idealfall netto 300 - 400 Mbit/s durch (ganz selten vielleicht auch mehr). Zusätzlich sind die 1200er Kits u.a. besser für "schwierige Elektroinstallation" gerüstet was bei den älteren Adaptern noch nicht implementiert war.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ColdhearT
Bin vor demselben Problem vor einem Jahr gestanden; habe es allerdings von meiner Wohnungssituation abhängig gemacht und es eine Strecke von 4 Metern war. Es ist absehbar, daß ich nun aus der Wohnung demnächst ausziehen werde:

Stecker von der 'Telefondosen Verlängerung' aufgemacht => waren zwei Drähte drinnen.

Habe das verlegte Kabel als Zugkabel benutzt & zwei Litzen (oder alternativ ein entsprechend dünnes Kabel verwenden) nachgezogen. Die Litzen dann entsprechend mit den Steckern verlötet.
 
@ColdhearT:

Wenn das Laminat relativ leicht zerstörungsfrei aufzunehmen und wieder zu verlegen ist, kannst Du das so machen wie von Dir geplant. Ggfls. die Trittschalldämmung etwas aussparen ...

Ansonsten gibt es auch Patchkabel von geringem Durchmesser, die hinter die Sockelleiste passen. Die gehen sogar fast unmerklich an der Türschwelle unter dem Teppichboden vorbei... Kabel ist auf jeden Fall die allerbeste Alternative! Danach käme PowerLAN, als letzes W-LAN als Krücken, wenn es gar nicht anders geht.
 
Danke euch allen.

Habe mich entschieden ein Telefonflachband Verlängerungskabel zu bestellen und bei der Trittschalldämmung einen kleinen weg hineinzubauen.
Somit kann ich mein Telefon wieder im Wohnzimmer abstellen und habe den dummen Router nicht im Flur :)
Sollten das Kabel wieder kaputt gehen ... werde ich PowerLAN ausprobieren.
 
naja ob Telefonflachbandkabel oder Netzwerkflachbandkabel ... kommt beides aufs gleiche raus :)
 
Flachbandkabel ist Flachbandkabel. Wenn ich mich da täusche dann erklärt mir Bitte was an dem Kabel anders sein soll?

Jetzt kommt nicht an mit Netzwerk ist für PC und Telefon ist für Router ...
 
und was ändert es daran, wie im Thread beschrieben dieses unter dem Laminat zu legen? gehen 4 Adern schneller kaputt wie 8 ?
 
Kommt drauf an, ob man eine Ethernetleitung oder eine Telefonleitung unter dem Laminat verlegen will. Für die Telefonleitung würden auch zwei dünne Klingeldrähte ausreichen, für Gbit-Ethernet braucht man acht auf spezielle Weise paarweise verdrillte und geschirmte Drähte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wozu geschirmt? Schonmal von UTP gehört? Sind quasi 90% der CAT5 Leitungen weltweit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top