Neue RX Vega 64, nach Windows-Start Blackscreen und Lüfter heulen auf

Marcel55

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.813
Nabend,

ich hab mir heute eine neue Asus Strix RX Vega 64 gekauft.

Ab in den Rechner und dann fingen die Probleme an, ohne Treiber ist noch alles gut...wenn dann der Treiber installiert wurde trat der Fehler auf.

Ich habe erst Version 19.3.2 installiert, neugestartet, spätestens 30 Sekunden nachdem ich auf dem Desktop bin geht das Bild aus und die Lüfter der Grafikkarte heulen auf.
Vor der Anmeldung passiert das nicht, selbst wenn ich mehrere Minuten warte.

Ich habe mich mit der IGP als primären Grafikadapter im abgesicherten Modus dazu gehangelt, den Treiber mit dem DDU noch mal sauber zu löschen (hatte ich vorher als die R9 290 drin war gemacht).

Nach einem Neustart dann Version 19.1.1 installiert - lief. IGP weiterhin primär.
Ich konnte die Radeon Settings öffnen, Einstellungen vornehmen, kein Problem. Ich konnte GPU-Z öffnen und die Daten auslesen. Asus Vega 64, Samsung HBM, soweit alles ok.

Da dachte ich mir toll, läuft doch. Ins Uefi, dediziert als primär gesetzt...Windows gestartet...und, gleicher Fehler wieder da.
Ich habe weiterhin einen 2. Bildschirm an die IGP angeschlossen, einige Sekunden nachdem das auftritt läuft es da normal weiter, dann friert das ganze System ein.

Hat jemand ne Idee, was ich noch tun kann? So kann ich die Karte ja nicht nutzen.

Am Netzteil sollte es eigentlich nicht liegen, das ist ein Cooler Master V550SM mit 45A auf der 12V-Schiene (Monorail), beide 6+2 Pin sind angeschlossen. Mit der R9 290 hatte ich da auch mit OC nie Probleme.

Ich kann die Karte zwar umtauschen aber sicher nur gegen Geld zurück, weil es die letzte war. Ich hoffe mal dass es nicht an der Karte liegt.
 

Andybmf

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.176
würde mal versuchen, den graka treiber mit ddu zu deinstallieren und dann neu zu installieren.
wenn es erst zu dem fehler kommt, wenn win wirklich startet, hört es sich für mich so an, als wenn das erst passiert, wenn sich der treiber lädt.
Ergänzung ()

ok, nicht richtig gelese. hast ja mit ddu deinstalliert
 

Marcel55

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.813
Naja, es passiert ja nicht unter Last sondern im Leerlauf.

Ich hab die CPU mal auf UV gesetzt und wenn ich dort hin kommen versuche ich es mit der GPU aber gerade ist es abgeschmiert noch bevor ich in die Radeon Settings kam.

Reicht das automatische Undervolten aus?
 

der Unzensierte

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.239
Werf deine IGP an, gehe in den Treiber, globale settings, dort das PT reduzieren und auch undervolten. Obere p-states kannst du ruhig -100mV machen, dann weniger bis in p2 bei -20mV. Dann als primäre im UEFI einstellen und neuen Versuch. Im Treiber das Abspeichern nicht vergessen. Es soll ja defekte, funkelniegelnagelneue Karten geben, aber ich tippe auf PSU.
 

Marcel55

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.813
Das Problem ist, ich komme aktuell nicht so weit.

10 Sekunden nach dem Desktop geht es los. Wenn nur ein Monitor an der IGP dran ist kann ich Windows dann weiter nutzen, aber sobald ich einem Rechtsklick mache um die Radeon Einstellungen aufzurufen stürzt der Explorer ab.

Ich werde jetzt noch mal die Vega im Geräte-Manager deaktivieren das hat gerade geholfen.
 

Luxmanl525

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
6.740
Hallo zusammen,

@ Marcel55

Ab in den Rechner und dann fingen die Probleme an
Die Wahrscheinlichkeit ist nicht gerade gering, daß dein Netzteil die Ursache des Problems in der Hauptsache ist. Vega 64 benötigt zwingend, um auf Nummer sicher zu Gehen, Netzteile mindestens ab 600 - 650 Watt. Mindestens!

Du wirst hier im Forum zuhauf Beiträge Finden von Leuten, die Probleme direkt nach Einbau einer Vega 64 bekamen bzw. hatten und am Ende das Netzteil das Problem war.

Mein Vorschlag, leih dir bei einem Kumpel / Freund eines aus ab der besagten Stärke und schau, daß es ein richtig gutes Marken-NT hast. Ich weiß, daß deines keines der schlechtesten ist, aber trotzdem kann es zu leistungsschwach sein, zumal es nicht mehr das Neueste ist.

Basierend auf den bisherigen nicht wenigen Beiträgen von Leuten die eine Vega 64 einbauten, könnte ich fast Wetten tätigen, daß das NT der Verursacher ist bzw. zu schwachbrüstig ist. Zumal ich gerade sehe, daß deine CPU auch bis zum "Geht nicht mehr" Übertaktet ist.

So long...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ***

Fuchiii

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
477
Hat Die Strix auch ein Stromsparmodus? also im 2.Bios - könnte man ja auch mal probieren ob se im 2. bios bootet =)
 

nicK--

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.706
100% die Karte defekt, die Asus ist aber keine gute Vega64 Karte. Mit dem Netzteil hat das wenig am Hut, wo keine 3D Last da auch kein Verbrauch.
5W Verbrauch auf dem Desktop da geht sicher jedes Netzteil hopps ...
763760
 
Zuletzt bearbeitet:

Luxmanl525

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
6.740
Hallo zusammen,

@ der Unzensierte

Das oc der CPU mal entfernen ist auch keine schlechte Idee, hatte ich glatt übersehen.
Genauso ist es. Denn es ist doch so, das Board wird so schon beansprucht durch das OC der CPU etc.. Dann kommt noch eine Vega 64 dazu, die nun einmal erhebliche Ansprüche stellt, egal ob unter Last oder eben nicht. Das ist einfach so.

Meine Meinung ist, daß man durch ein Austauschen des NT mit einem geeigneten Ersatz der Sache schneller näher kommen würde. Dann könnte das NT entweder als Problemverursacher eruiert werden, oder Ausgeschlossen werden als dasselbe. In jedem Fall wäre man mit wenig Aufwand Respektive 2er Kniffe deutlich weiter.

So long...
 

floh667

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
547

Marcel55

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.813
CPU läuft jetzt gerade sparsamer als Stock.

Also ich installiere jetzt noch mal neu nur mit HDMI am TV, ich habe auch mein Displayport-Kabel in Verdacht.
Hab auch das Quiet-Bios aktiviert.

NT austauschen wollte ich eigentlich nicht, ist zwar nicht mehr das neuste (gekauft Ende 2014), aber hat doch genug Leistungsreserven und zeigt keine Ermüdung, ein paar Jährchen sollte es noch laufen. Ist ja auch kein minderwertiges.

Gerade beim schreiben: Während der Treiber-Installation ist es passiert, trotz anderem Bios und HDMI :mad:
Ich bin mit meinem Latein echt am Ende.

100% die Karte defekt, die Asus ist aber keine gute Vega64 Karte.
Ich weiß dass es nicht die beste ist, hätte lieber die Nitro+ gehabt, aber der Preis war hier doch sehr überzeugend (315€) also wollte ich der Asus ne Chance geben.

Wenn es mit der nix wird, werde ich das Projekt Aufrüstung wohl um ein paar Monate verschieben und/oder mir evtl. ne RTX 2060/2070 kaufen, aber man muss ja nicht gleich den Teufel an die Wand malen, ne :D
 

Luxmanl525

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
6.740
Hallo zusammen,

@ Marcel55

Also schau, es ist deine Sache. Jeder muß Wissen, was er tut. Aber für Vega 64 hat es eben nicht genug Reserven. Es ist unzureichend, davon künden auch genug Threads von Leuten, die ähnliche NT`s hatten und Vega 64 damit versuchten zu Betreiben. Bei dir kommt noch das OC der CPU dazu.

So long...
 

Marcel55

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.813
Ok wenn ich die Graka als primäre GPU nutze fängt es bei Punkt 40% der Installation an auch wenn ich das Display nur an der IGP habe.
 

Marcel55

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.813
Also angenommen es ist das NT ich bestelle mir ein stärkeres und der Fehler bleibt, kann ich beides umtauschen.

Ich weiß noch nicht so recht. Aktuell läuft es jedenfalls nicht.
Bevor ich das NT tausche würd ich mir eher ne Vega 56 oder nVidia holen. Wenn 550W zu schwach sind wird mir die Karte auch zu gefräßig. Dachte mir mit etwas Undervolting wird das schon.
Ergänzung ()

Ich kriege den Treiber aber auch nicht weg, ohne das Gerät zu deaktivieren (dadurch stürzt Windows ab aber dann geht es), Neustart, nochmal Neustart in den abgesicherten Modus, deinstallation mit DDU.

Es ist gar nicht daran zu denken den Wattman zu erreichen vorher stürzt es ab selbst wenn die GPU nur sekundär im System ist und kein Bildschirm dran hängt. Ohne Ausgabe kann sie auch kein Strom fordern? Wenn das NT zu schwach wäre würde es ja abschalten oder kaputt gehen, aber nicht die Grafikkarte denken "oh ich kriege gerade keine 700W, mache ich mal gar nix mehr und drehe die Lüfter auf".
 
Zuletzt bearbeitet:

nicK--

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.706
Schick die Karte zu Asus RMA, dass spart dir den Aufwand mit Netzteil und Umtausch, eine V64 Stock peaked mit ca. 350W was das Netzteil easy kann. Es hat auch nix damit zutun da du weit davon weg bist überhaupt Last zu erzeugen. Manche scheinen deinen Text nicht zu lesen.
Übrigens sind Nvidia Karten auch nicht die Wundertüten, eine 1080ti verbraucht ähnlich viel und eine 2080ti geht Richtung 400W Peak, der Unterschied ist der: Nvidia regelt den Strom einfach deutlich öfter als AMD, die Peaks dauern bei AMD 3x-4x so lang, das setzt einem günstigen Noname Netzteil zu, aber dein Monorail mit 45 A juckt das mal gar nicht. Kurzzeitig kann jedes Netzteil mehr drücken als auf dem Papier.
 
Zuletzt bearbeitet:

andronom

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
21
Die Vega lastet dein 550 Watt Netzteil in Standardeinstellungen auch nicht permanent voll aus, es kommt aber zu kurzzeitigen Leistungsspitzen, die durchaus deutlich über 400 Watt betragen können für einige Millisekunden. Das kann alte/schlechte/unterdimensionierte Netzteile durchaus überfordern. Die meisten modernen 550 Watt Netzteile der einschlägigen Hersteller verkraften eine Vega64 allerdings, wie es bei deinem Coolermaster aussieht weiß ich allerdings nicht, sollte aber funktionieren.

Ob es wirklich an der Karte liegt könntest du durch Einbau in einen anderen PC schnell feststellen (sofern verfügbar).
 
Zuletzt bearbeitet:

frizzmaster

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.833
Wenn das NT zu schwach wäre würde es ja abschalten
Meiner Erfahrung nach passiert bei Überlast des Netzteil Folgendes:

1. Beim Zocken (unter Last): Blackscreen, Rechner rebootet und fährt normal wieder hoch
2. Crash to Desktop mit fehlern á la "Der Anzeigetreiber wurde zurückgesetzt" etc.
3. PC schaltet sich zum Schutz komplett ab, kann aber normal wieder gestartet werden

Komplette Freezes im 2D Modus sind schon sehr seltsam. Es ist aber nicht auszuschließen, dass die schnellen Lastwechsel der Vega Karten Dein Netzteil instabil werden lassen und als Folge "crasht" die Karte.

550W sind aber unter Dauerlast vermutlich nicht genug für Deine 64er. Ich kann mein System mit Ryzen 2700X (stock) und Be Quiet Pure Power L9 550 Watt gezielt zum Absturz bringen, indem ich bei meiner 56 Pulse das GPU Power Draw von 185 auf 205W erhöhe. Damit läuft z.B. BFV maximal 10 Minuten. Und die 64er ziehen afaik ca. 30-35 Watt mehr. Ich weiß jetzt nicht wieviel Strom Dein 2500k OC braucht, aber es ist nicht auszuschließen, dass es am NT liegt. Verzwickte Situation.

Ich persönlich würde es so machen: irgendwo ein Netzteil organisieren oder bestellen, Masse kurzschließen, mir den Umbau sparen, und nur die Vega ans "neue" NT dran.

Ne V64 würde ich persönlich nicht unter 650 Watt befeuern, z.B. dem Straight Power 11 650W.

Das würde ich nicht machen. Wenn er die Möglichkeit hat die Karte noch zurückzugeben und sein Geld wieder zu bekommen, dann wäre es besser dies zu tun und entweder auf eine V56 umzusatteln oder halt je nach Belieben ne GTX/RTX zu kaufen. Schickst Du die Karte in die RMA so läufst Du in Gefahr, dass sie erstens mehrere Wochen unterwegs ist (ich kenne persönliche Schicksale, mehrfach, bei denen die Hardware zwischen 4-8 Wochen unterwegs war) und letztlich bekommst Du mit Pech irgendeinen refurbished Mist zurück. Und dann bleibt da das Restrisiko mit dem NT. Just my 2 cents.
 
Zuletzt bearbeitet: (unteren Teil überarbeitet, aua, war zu spät ^^)
Top