Neuer Aldi-PC ab 02/03.06.2010

ChillaGorilla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
740
der hat noch den sockel 775 , da würd ich nix mehr drauf geben. besser pII x3 o.ä
mehr als n office rechner ist das nicht
 

Domski

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.172
Nicht kaufen.
Für das Geld bekommst du mehr (zum Beispiel auf AM3-Basis) , und vor allem kein OEM Gedönse von Medion.
 
A

AMD User

Gast
intel grafik?was soll dran gut sein?zum surfen ok zu mehr nicht zu gebrauchen
 

BigFun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
343
Naja besser Medion als Acer oder PackardBell :)
Von der Ausstattung find ich ihn bissel schwach auf der Brust - aber dafür ist er ja auch unter 400€
 

Pain_Deluxe

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.569
und für 450 bekommste meine Teile im PC neu
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Kommt eigentlich nur darauf an ob man noch ein Betriebssystem rum liegen hat.

Und ggf. noch NT und DVD-Brenner da hat.

Ohne OS kann man für 400 Euro wohl besser was selbst zusammenstellen.

Für 400 inkl. OS (kostet ca. 85 Euro), wird man wohl nix besseres zusammenstellen können.

ärgerlich ist eigentlich nur, dass es kein AM3 System ( mit nem Dualcore), da könnte man wesentlich besser und vor allem günstig eines Tages aufrüsten.

Bei Intel 775 wird man wohl nie einen wirklich günstigen Quad bekommen.

Gruß

Doc
 
A

AMD User

Gast
was ist überhaupt dein anwendungsgebiet?
Ergänzung ()

AMD Athlon II X4 635 Box AM3 97,72 €
ASUS M4A78LT-M, Sockel AM3, mATx 60,92 €
Cooltek CT-K 1 Midi Tower, ATX 23,56 €
Sonderposten: be quiet! Pure Power 350 Watt / BQT L7 31,23 €
2GB OCZ DDR3 PC3-6400 Gold 41,18 €
WD Caviar SE16 500GB SATA II 16MB 40,72 €
SONY Optiarc AD7240 S-ATA RAM schwarz bulk 19,29 €

gesamt 315 euro
 

Lord Extra

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.956
Also es geht nach Würdigung aller Ausstattungsdetails immer noch um die Frage, ob der Rechner so in der Form das Geld wert ist?

Ich finde es begrüßenswert, dass es sich um einen Intel-Rechner mit Onboard-Grafik handelt. Habe damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und möchte mich nicht auf Experimente mit einem anderen Prozessor-Hersteller einlassen. Wichtig wäre evtl., ob die Kiste DVI hat, weil hier ein 22-Zöller angeschlossen werden soll. ;)

Der Rechner macht mir den Eindruck, dass es sich um ein grundsolides Office-System handelt. Für ein solches ist eine "tolle" Grafikkarte auch gar nicht erforderlich. Mit der Kiste soll nicht gespielt werden, da dafür schon ein Rechner bei mir daheim existiert. Nach dem Zusammenbau meines Spiele-PC habe ich keine Lust mehr auf so ein Projekt.

Meine Schwiegereltern möchten einen neuen PC haben. Außer Fotos zum Labor hochladen, Reisen im Internet buchen und ein paar Mails hin und hr schicken, wird mit dem Teil nichts gemacht.

Wie ist der Medion-Service im Fall des Falles? Läuft das regelmäßig alles glatt? Die 3 Jahre Garantie sind ein starkes Argument für meine Schwiegereltern. Auf die Garantiezeit/Nutzungszeit des Systems fallen pro Monat gerade mal ca. 11 Euro Wertverlust an, bis die Kiste nach den 3 Jahren bis auf 0 "abbezahlt" ist, wenn man das so sagen kann.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.064
Es ist doch immer dasselbe in diesen Aldi-Threads ...

Wenn Ihr eigene Zusammenstellungen vorlegt, beachtet bitte, dass das Teil zusammengebaut ist, 3 Jahre Garantie aufweist und z.B. ein Windows 7 mitbringt. Die Komponenten sind in den Geräten eigentlich immer anständig (Netzteil von FSP, Mainboard von MSI, Platten meistens von WD, nichts Spektakuläres dafür solide). Abgesehen davon sollte man sich vor Augen halten, dass das 1. kein Spieler-Rechner ist und 2. dieser nicht als solcher beworben wird.

Negativ würde ich an diesem PC höchstens die gescholtene Intel-Grafik bewerten, es handelt sich offenbar nicht um die X4500HD, so dass die GPU nicht bei der Dekodierung von HD-Material helfen kann. Ansonsten klingt das Angebot ganz nett, sofern man keinen Wert auf eine auf längere Sicht aufrüstbare Plattform legt (wie AM3) und die Kiste sowieso nach vier Jahren komplett ersetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Extra

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.956
Es ist doch immer dasselbe in diesen Aldi-Threads ...

[...] Negativ würde ich an diesem PC höchstens die gescholtene Intel-Grafik bewerten, es handelt sich offenbar nicht um die X4500HD [...]

Ansonsten klingt das Angebot ganz nett, sofern man keinen Wert auf eine auf längere Sicht aufrüstbare Plattform legt (wie AM3) und die Kiste sowieso nach vier Jahren komplett ersetzt.
Woran kann man den Chipsatz erkennen? Am besten schon noch vor dem Kauf? Es ist geplant die Kiste mindestens über die Garantiezeit zu nutzen und evtl. auch etwas länger so lange das Teil hält und nicht zu langsam ist/wird, für evtl. zukünftige Aufgaben, wie Bildbearbeitung oder ähnliches. Nichts Wildes also, höchstens mal Rote-Augen-Korrektur und ähnliches. Ich nehme an, dass es sich beim Chipsatz um einen Intel G41 in der DDR3-Variante handeln könnte, oder ist das abwegig?

Edit: Ich sehe gerade, dass das Teil HDMI hat. :)

LE
 
Zuletzt bearbeitet:

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.064
Die Intel-Grafik X4500 zeigt es, es muss der G41 oder der G43 sein, kombiniert mit der ICH7- (wenn G41) oder der ICH10-Southbridge (wenn G43), insofern unproblematische Intel-Standardkost (vielleicht sowas als angepasste OEM-Version: https://www.computerbase.de/preisvergleich/a478757.html). Aldi gibt ja auf der Seite an, dass es DDR3-Riegel sind. Ich würde tippen, dass jeweils ein 2GB- sowie ein 1GB-Riegel verbaut sind (wahrscheinlich nur zwei Rambänke).

Für Internet, Urlaubsbilder und rudimentäre (?) Bildbearbeitung ist das Gerät mehr als flott genug. Eine Sache finde ich merkwürdig: Aldi gab bzw. gibt immer an, wenn auch eine 64-Bit Version von Win7 dabei ist. Hier aber merkwürdigerweise nicht. Im Prinzip ist das egal, aber wenn man sich die Option darauf offen halten möchte, sollte man schauen, ob es dabei ist oder nicht.

Andererseits: entsprechende 15,4''-Laptops mit vergleichbarer bzw. leicht geringerer CPU-Leistung bekäme man für ca. 500-600 Steine (z.B. sogar mit ATi-Grafik https://www.computerbase.de/preisvergleich/a522172.html), schon mal darüber nachgedacht? Ich weiß ja nicht, ob ein TFT da ist oder ob der Laptop dann doch "zu klein" ist ...
 
Zuletzt bearbeitet:

relam 75

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.056
Der Rechner reich für die Zwecke allemal und das auch für eine gewisse Zeit .
Ein 64bit OS wird dieses mal nicht dabei sein wozu auch der Ram beträgt ja auch nur 3 GB .
Aufrüsten tut doch eh keiner solch einen PC .
Also wer nicht übelst Anwendungsbereiche ( Game, Videos rendern...) nuzt ist mit diesem Sys doch gut bedient und kommt damit ,meiner Meinung nach , bestens hin

MFG
 

Lord Extra

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.956
Hier wird gesagt, dass es sich um eine 32-Bit Version des Betriebssystems handelt:

http://aldi.medion.com/md8348/nord/?refPage=aldi

Finde ich auch vollkommen in Ordnung so, da es auf so einer Kiste imho eh keinen Sinn macht ein 64-Bit System zu installieren. Mit 3 GB RAM ist der Speicher somit genau richtig bemessen. Mehr RAM macht bei 32-Bit und vor allem bei dem Prozessor keinen Sinn. Man muss sich auch vor Augen halten, dass es sich hier nicht um einen Highend-Spielerechner handelt, sondern um einen Rechner für "ältere" Leute. :D

Weiterhin ist die Unterstützung von 64-Bit bei Software immer noch recht dürftig, obwohl sich die Situation hier bisher stetig verbessert hat. Für die Sachen, die meine Schwiegereltern mit der Kiste machen wollen, braucht es imho keine 64-Bit. Für den alten "Postkarten-Scanner" oder die Handy-Adressbuch-Sync Software reicht das also vollkommen aus. Die Lizenz ist ja auch vorhanden. Einen passenden 64-Bit Datenträger für das BS kann man sich ja dann bei Bedarf noch mal besorgen, spätestens, wenn die Lizenz wieder frei wird, da der Rechner dann doch mal irgendwann entsorgt wird. Der Key gilt ja für beide Betriebssystemvarianten. Die Frage ist nur, ob man das dann braucht, weil beim dann neuen Komplett-PC aller Wahrscheinlichkeit eh wieder ein neues Windows beiligt. Bis dahin gibt es dann wohl schon Windows 8. :D

Ein Notebook ist eine Interessante Idee. Daran habe ich auch schon gedacht. Allerdings ist das KO-Kriterium schlechthin, dass man keine ordentliche Bildschirmauflösung bei einem 15,6 Zoll Gerät hat. Diese 1366 x 768 sind doch etwas dürftig. Der vorhandene 22-Zöller kann 1680 x 1050 sollte schon eingesetzt werden.

Bei dem Angebot ist mir aufgefallen, dass extra mit HDMI geworben wird. Dieser ist mit der Onboard-Grafik nutzbar und somit hat man mit einem HDMI zu DVI Kabel eine digitale Übertragung zum Bildschirm. Genau so soll das auch sein.

Beim "Blödmarkt" gab es schon mal ähnliche Angebote von Acer, Compaq oder Packard Bell. Die Rechner hatten dann teils eine FP mit 1 TB, nur meine ich, dass eine 750er auch reicht. Evtl. hat man ja Glück und man erwischt eine mit nur 2 Plattern. Das wäre klasse. Die anderen PCs hatten dann aber auch nur einen E5200 oder E5300. Hier ist ein E5400 drin.

Das Argument, dass man bei Komplett-Systemen nie ganz genau weiß was (Komponenten vom Marken-Hersteller?) drin ist, ist natürlich stichhaltig. Bei einem Brot- und Butter-Rechner zu diesem Preis aber auch zu vernachlässigen. Selbst wenn die Kiste nicht einmal einen PCIe 16x Sockel haben sollte, wäre das nicht schlimm, weil eh nicht gezockt wird und Video gucken die "alten" Leute eh auf einem Fernsehgerät. Mir geht es nur darum, dass keine Noname-Schrott-Hardware drin ist. Solange es beim Board eines von MSI ist, die FP von Seagate oder WD kommt und das NT von Fortron, passt das schon. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sascha_78

Ensign
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
161
Ein Arbeitskollege hat mich nach meiner Meinung zu dem Aldi Rechner gefragt. Der Prozessor stammt ja aus Quartal 1 - 2009. Er will ihn hauptsächlich als Office / Internet - Rechner, möchte aber auch mal was zocken. Die Rede war von Bundesligamanager.

Hab ihn auf die wenig leistungsfähige Onboardgrafik und die Möglichkeit der Erweiterung um eine Grafikkarte...z.B. Radeon 5770...informiert. Wie seht ihr das...sollte man nicht gleich einen "Core i" Prozessor wählen oder kommt man damit automatisch in eine andere Preiskategorie!?

Gruß - Sascha
 

relam 75

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.056
Wenn es den beim Bundesligamanager bleibt reicht die Kiste allemal , aber bei anderen Games wird es da schon eng, der Prozzi ist zwar schon etwas älter reicht aber im Moment noch vollkommen aus .
Bei der Wahl eines Core i und einer dedizierte Grafikkarte kommst du aber schon in ganz andere Geldbereiche .
zeig ihm doch mal den Bereich der FAQ https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/ evt. ist da dann doch eher das passendere dabei, wenn er den etwas spielen will und nicht beim Bullimanager bleibt ;)
 

Lord Extra

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.956
Auch wenn das jetzt an meiner ursprünglichen Fragestellung vorbei geht:

Meint Ihr, dass es überhaupt Sinn macht, eine ATI HD5770 mit einem Core i3/5 zu koppeln? Die Karte ist ja schon recht flott, aber ein Sockel 775-Prozessor dürfte doch nicht schon so limitieren?! Wird ja dann auch immer teurer. Evtl. bekommt man noch beim Aldi-PC Probleme mit dem NT, was wahrscheinlich nicht für eine nachgerüstete GK ausgelegt ist.
Ich würde die Kiste so nehemn und so lassen. Für einen BuLi-Manager reicht die Grafik imho vollkommen aus. Mehr als 2D-Office Betrieb braucht es für solche Spiele doch nicht.

LE
 
Zuletzt bearbeitet:
Top