Neuer leistungsfähiger Router

UntiBunti

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
606
Guten Morgen liebe Community,
ich will nicht lange um den heißen Brei reden und kommen deswegen gleich zum Punkt ... wir brauchen einen neuen Router!
Wir haben ein Apartmenthaus, daher kommt es schon mal vor das bis zu 30 WLAN fähige Geräte im Netzwerk eingeloggt sind außerdem ist ein NAS-System angeschlossen, das so gut wie jeden Tag zum Einsatz kommt. (Filme, Musik, ec...werden gestreamt). Außerdem ist es wichtig das der WLAN eine sehr hohe Reichweite hat aufgrund der Wohnungen im Haus.
Wäre um eine Informative Antwort Dankbar... ich wäre bereit 150€ dafür auszugeben, allerdings auch mehr wenn es nicht anders möglich ist... nicht das ich schlussendlich wieder vor den gleichen Problemen wie jetzt stehe...
:)
 
Zuletzt bearbeitet:

john.smiles

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.939
Bei Wlan teilen sich alle Geräte die Bandbreite, wenn du wirklich 30 Geräte hast, nimm mehrere günstige Router und benutze sie als Access Points, angeschlossen über LAN. Größenangaben und Budget wären interessant.

Ansonsten lass dir von deinen Gästen eine Erklärung unterschreiben, das sie keine illegalen Sachen runter oder raufladen - nur so bist du als Vermieter sicher vor der Mitstörerhaftung geschützt. Natürlich darfst du oder deine eigenen Leute dann selbst nicht den Anschluss nutzen und musst das WLan absichern. Ist das ganze nicht gewerblich, bist du meines Wissens nach im Falle einer Abmahnung immer mindestens als Mitstörer haftbar.
 

UntiBunti

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
606
Naja also eigentlich wollte ich nur einen leistungsstarten Router haben ...

Ansonsten lass dir von deinen Gästen eine Erklärung unterschreiben, das sie keine illegalen Sachen runter oder raufladen - nur so bist du als Vermieter sicher vor der Mitstörerhaftung geschützt. Natürlich darfst du oder deine eigenen Leute dann selbst nicht den Anschluss nutzen und musst das WLAN absichern. Ist das ganze nicht gewerblich, bist du meines Wissens nach im Falle einer Abmahnung immer mindestens als Mitstörer haftbar.
Das Netzwerk ist schon ziemlich gut abgesichert :) zur not auch mit einer Unterschrift :)

Bevor ich es vergesse nach einer Saison sind bis zu 150 Geräte gespeichert diese muss ich jetzt alle einzeln entfernen, also wäre eine praktische Benutzeroberfläche auch von Vorteil
 

Sannyboy111985

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.818
Eventuell kanst du dir mal die APs anschauen. http://www.ubnt.com/unifi/unifi-ap/
Da gibt es vorallem eine Kostenlose Management Software für, die ggf vieles verinfacht. Sprich Enterprise Hardware, wie für unternehmen. Und die kann auf einem RasPi laufen ;)


Es handelt sich um echte APs, keine Router. Das heißt der normale Router bleibt ganz normal erhalten.
 

john.smiles

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.939
Das jeder Gast einzelne Logins/Kennwörter bekommt ist kein 0815 Wunsch, nun brauchst du mindestens einen Router mit DD-WRT, ein gehobenes NAS mit einem FreeRadius Server oder einen PC mit Windows Server oder Linux.
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.586
Apartmenthaus und 30 Geräte impliziert eine gewisse lokale Ausdehnung der Örtlichkeit. Auf gut Deutsch: Haus ist groß :p

Mit einem WLAN-Router allein wirst du vermutlich schnell an die Grenzen der Reichweite stoßen und im Randbereich wird es gar keine oder nur eine schlechte Verbindung geben. Natürlich haben Router unterschiedliche Reichweiten, aber da die maximale Sendeleistung gesetzlich limitiert ist, wird es da auch keine Reichweitenmonster geben. Einige Geräte haben mehr/bessere Antennen und daher eine etwas höhere Reichweite, aber erwarte dir davon nicht zuviel! Das Problem dabei: Router mit hoher Reichweite können noch so weit funken, wenn der Client am anderen Ende nicht entsprechend antworten kann - also ebenso weit funken kann - wird's nix mit WLAN.

Besser: Ein kleines LAN zu 2-3 zentralen Orten legen und dort einen Access Point aufstellen. Notfalls, wenn auch ungern, wären auch Repeater eine langsame(!) Option.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.631
Die Stahlbetonwände dämpfen sehr.

Abhilfe, wie bereits mehrfach genannt,

- mehrere gut verteilte Wlan-Accesspoints und deren Anbindung via Lan-Kabel oder DLan.
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.586
Jep, da wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen. Egal wie gut/stark der WLAN-Router ist, wirklich stabil und schnell wäre die Verbindung wohl so oder so nicht.

In deinem Fall sehe ich 3 Möglichkeiten:

1) Bohrmaschine + Kabel = LAN => Access Points
2) WLAN-Repeater auf halber Strecke
3) PowerLAN + WLAN-AP (Kombigerät oder einzeln)

Die erste Variante ist aus technischer Sicht ganz klar zu bevorzugen, wenn sie auch die aufwändigste ist. 2 und 3 sind einfacher zu realisieren - wenn sie denn überhaupt funktionieren (insbesondere PowerLAN) - aber auch deutlich langsamer als 1.
 

UntiBunti

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
606
okay neuen Router brauche ich trotzdem weil der stürzt immer ab -,- ... welche Methode wir dann angehen werden wir heute Abend bereden ich denke mal stark das es der Reapeater wird, da oben nichts gestreamt werden muss nur eben surfen im Internet

Bis jetzt war dieser Exot hier "PRGAV4202N" für die Internetverbindung und sämtlichen anderen schnick schnack verantwortlich, aber wie gesagt dieser stürzt mindestens 3 mal täglich ab und das kann ich den Gästen nicht zumuten. Bis jetzt haben wir eine DSL Leitung das heißt ich brauche auch noch ein DSL Modem soweit ich weiß (Habe aber sehr wenig Ahnung über Netzwerk Technik) außer es ist wie bei dem hier integriert.
Ergänzung ()

Muss ich jetzt auf irgendwas achten wenn ich eine DSL Leitung habe ? Weil in den Bewertungen hat einer geschrieben: "Achtung: Gerät hat KEIN DSL-Modem. Bei mir arbeitet meine alte 7050 als DSL-Modem."
 
Zuletzt bearbeitet:

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.586
Ja, es gibt reine WLAN-Router, die eben genau das machen, WLAN routen. Und es gibt Geräte, die zusätzlich noch ein Modem integriert haben (zB DSL und/oder VDSL).

Ohne Modem kosten WLAN-Router in der Regel zwischen 20 und ~120 Euronen, je nach Ausstattung (zB WLAN-ac mit 1300 Mbit/s brutto). Geräte mit Modem (zB die Fritzboxxen) gehen so ab 100€ los, während die Topmodelle (zB Fritzbox 7490) so in etwa bei 200-250€ liegen.

Man kann jedoch an den reinen WLAN-Routern ohne Modem ein externes Modem betreiben. Das kann zB auch ein alter Router sein, der dann lediglich als Modem dient (im obigen Zitat die "7050").
 
Zuletzt bearbeitet:
Top