neuer Router für Heimnetzwerk, SIP und IPTV

IzeMan_FRT

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Hallo Community,
ich habe leider seit graumer Zeit Probleme mit VoIP Telefonaten, besonders bei eingehenden Gesprächen höre ich gelegentlich a) kein klingeln (erst die SIP Weiterleitung auf Mobil klingelt), b) höre den Anrufer nicht, c) höre mich nur selber oder d) das Gespäch bricht zwischendurch ab.

Folgende Konfiguration ist derzeit im Einsatz:
- analoger T-Com Anschluss, ADSL (16.000), Entertain IPTV
- Splitter, 1. Generation... also uralt
- Speedport W920V Router mit aktueller Firmware, daran angeschlossen:
1x analoges Telefon (Festnetz; auch hier gelegentlich sehr schlechte Qualität/Rauschen !!!)
1x analoges Telefon (VoIP via "dus.net"; Verbindungsprobleme wie oben beschrieben)
1x Media Receiver 300
1x NAS
2x PCs
1x Netzwerkdrucker
Ich vermute jetzt, nach Aussagen von dus.net, Telekom und was man so im Internet findet, das der Router damit etwas überfordert ist bzw. technisch nicht mehr aktuell ist. Zudem würde ich das Heimnetzwerk gerne über GBit-LAN betreiben, was der integrierte Switch nicht hergibt. Besonders der NAS-Zugriff ist sehr träge.

Meine Fragen also:
1. Können die Telefon-Probleme auch einen anderen Ursprung haben z.B. der alte Splitter, Telefon, SIP-Anbieter? Die komplette Inhouse-Verkabelung ist übrigends nagelneu...
2. Kann der Speedport für schlechte Verbindungsqualität, sowohl bei Festnetz als auch VoIP, verantwortlich sein? Könnte "fritzen" helfen?
3. Welche Router sind für den Einsatz geeignet? Zuerst dachte ich an den W921V, soweit ich mich eingelesen habe sollte aber auch eine Fritzbox 7390/7490 passen. Sonstige (günstige) Alternativen? Wichtig ist halt, das sowohl analoge Telefone als auch Entertain, 4x GBit-LAN, WLAN und VoIP unterstützt werden.
4. Braucht man bei einem analogen Telefonanschluss eigentlich noch zwingend einen Splitter oder ist der ggf. in modernen Routern integriert?

Danke schonmal und Grüße!
 
M

miac

Gast
Ist die analoge Telefonie schlecht, liegt es nicht am Router. Kannst ja mal ein Telefon direkt am Splitter anschließen, um zu schauen, ob es da auch rauscht.

Wenn VOIP nicht richtig funktioniert, kann es an den Datenübertragungsraten liegen. Wie hoch ist denn der DSL Sync. Mache eventuell einen Speed Test (http://www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/).
Oder Du nutzt die Leitung einfach zu stark. Für eine 16Mb Leitung ist das Entertainmentpaket eher ungeeignet.

In modernen Routern ist kein Splitter integriert. Du kannst aber an reinen IP Anschlüssen (ohne analoge Telefonie) auch den Router direkt anschließen, da der Router einen Hochpaß hat, der nur die DSL Signale durchläßt.
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.187
Du hast also noch einen solchen Splitter ja?
http://www.tocker.de/dsl/DSL_Splitter/dsl-splitter.jpg
Das ist die erste Generation. Diese sind nichteinmal DSL 16.000 fähig.

also im 1. Schritt würde ich den Splitter tauschen.
Einfach bei der Telekom anrufen und um Zusendung eines neuen Splitters bitten.
Begründung: schlechte Qualität bei analogen Telefonaten wenn Splitter genutzt wird.

Der Wechsel kann schon enorm was bringen (auch bei VoIP) wenn die Fehlerrate dadurch sinkt.
Splitter der alten Generationen dämpfen Frequenzen über 1MHZ extrem aber schon bei 800KHZ sind leichet Verluste möglich. DSL16.000 arbeitet bis zu 2,2Mhz. Meine Testes haben aus einer 16.000er Leitung mit alten Splitter 10Mbit und mit einem neuen Splitter 15Mbit ergeben. Das ist schon enorm.

Zum Router:
Auch das Aufspielen einer neuen Firmware (fritz Firmware) bringt dir nicht alzuviel.
Der Prozessor in der Box ist schon gut Beschäftigt mit DSL16.000+VoIP+IPTV.

Also wenn du die Wahl hast nim eine 7490. Die 7390 ist CPU seitig auch schon recht ausgereitzt.
Aber das ist eine Preissache. Eine 7390 für unter 100€ ist vollkommen OK. Aber neu kaufen würde ich Sie nichtmehr.

Mit leichten Abstrichen würde ggf. auch eine 7360/7362 (Achtung nicht 1und1 Versionen! die sind SL Modelle ohne Festnetztelefoniefunktion) gehen. Da hast du nur 1 Analogen Telefonport (mehr Telefone hast du ja auch nicht) und nur 2x Gigabit LAN:

Aber: Media Receiver 300 und Netzwerkdrucker können auch an 100Mbit Port. Das stört Sie absolut nicht.
NAS und PCs an Gigabit Port und gut.
 

IzeMan_FRT

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Danke für die Antworten!
@miac: Hier ist der Screen vom Breitband-Test:
bbtest.jpg

Der Router liefert mir diese Infos:
DSL Down-/Upstream: 12728 kbit/s 1176 kbit/s
Noise margin: 6 dB 6 dB
CRC Fehler: 136 1801
HEC: 0 0
FEC: 60657 0

Scheint mir etwas zu niedrig, dafür das Entertain nicht an ist. Was kann ich da sonst noch rauslesen?

Wenn ich das Telefon direkt am Splitter anschließe, hab ich auch ein leichtes "Grundrauschen". Ob es dort auch extremer wird kann ich noch nicht sagen, da das extreme Rauschen/Knacken nur sporadisch mal auftritt.

@Nero FX: ja, genau dieses Modell ist es :)
Danke für den Tipp, werde gleich mal bei der Telekom anrufen! War mir nicht klar, das sich bei Splittern technisch was geändert hat.
Die vorgeschlagenen Router werde ich mir mal im Detail anschauen.
 
M

miac

Gast
Leichtes Grundrauschen ist bei Analogtelefonie nicht auszuschließen.

Wichtiger ist also die VOIP Anbindung.
Den Upload ist da wahrscheinlich der Flaschenhals.

Eventuell funktioniert das Traffic Shaping des Routers nicht richtig. Ist die Firmware aktuell? Tritt das VOIP-Problem nur auf, wenn Du nebenbei noch Filme schaust oder Downloads machst?
 
F

frankpr

Gast
Ziemlich eindeutig ein Leitungsfehler. Fehlerquelle vermutlich irgendwo in Richtung zu Dir, da vor Allem der Downstream nicht so berauschend ist. Also Störung melden, am Besten online.
Ist die Leitung wieder in Ordnung, kannst Du über weitere Schritte wie einen Routertausch nachdenken, vorher lohnt sich das erst einmal nicht.
Für eine 16Mb Leitung ist das Entertainmentpaket eher ungeeignet.
Das ist Unsinn, Entertain läuft mit 16+ sehr gut, wenn die Leistung in Ordnung ist.
Das ist die erste Generation. Diese sind nichteinmal DSL 16.000 fähig.
Selbstverständlich läuft DSL 16(+) auch mit diesen Splittern problemlos.
 
M

miac

Gast
Er hat ja gerade mal 10Mb/s. Natürlich kann es bei Vielnutzung zu Einbrüchen kommen. Deswegen ist das Entertainmentpaket eher ungünstig.

Mit dem Splitter gebe ich dir Recht. Bei den Verbindungen spielt der keine Rolle.
 

IzeMan_FRT

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
@miac: Die Firmware ist auf dem neusten Stand, soweit ich lese ist die jedoch von 2009. Den VoIP-Anschluss benutze ich geschäftlich während der Arbeitszeit. Zu dieser Zeit läuft also nie Entertain, der Media Receiver ist über Steckerleiste stromlos. Einen Zusammenhang mit gelegentlichen Downloads, Email Sync, o.ä. konnte ich nie feststellen.

@frankpr: Bei der Online-Störungsmeldung wurde mir bereits angezeigt, das eine Beeinträchtigung vorliegt. Das ist leider auch nicht die erste Störungsmeldung die ich melden muss, ein- zweimal wurde schon der "Port im Kasten umgesteckt"... mal schauen, wie es weiter geht.
Das der Splitter nicht geeignet ist, hat mich auch etwas gewundert. Schließlich mache ich gelegentlich einen Bandbreitentest und hatte bisher auch mit Entertain, Down- und Uploads keine Probleme. Nichtsdestotrotz habe ich mal einen neuen Splitter bestellt... schadet ja nicht und kost ja nix (war leider im T-Punkt nicht "auf Lager").

Bei dus.net hat man mir auch schon nahe gelegt, dass ich einen Router mit Firmware nach Dezember 2012 bräuchte... gibt es dafür eine logische Erklärung??
 

IzeMan_FRT

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Kurze Rückmeldung: Der Service-Techniker der Telekom hat mie empfohlen, das Festnetztelefon direkt an den Splitter anzuschließen und nicht wie bisher am Router. Ob das hilft... keine Ahnung...
Ein neuer Splitter und Router ist unterwegs. War wegen Gbit-LAN eh geplant. Wenn das alles nicht hilft werde ich der Telekom so lange aufs Dach steigen, bis es läuft, schließlich ist hier dann vom Gehweg bis zum Rechner alles neu.

An "fritzen" habe ich auch schon gedacht. Was mich abhält ist die Tatsache, das die Firmware dafür ebenfalls "zu alt" ist (#9) und ich dann von der Telekom schon gar nichts mehr erwarten kann.
Ich wäre ja auch bereit auf einen IP-Anschluss zu wechseln, aber werde ich dann die gleichen VoIP-Probleme haben??

Ich gebe noch ein Feedback wenn die neue Hardware da ist... Danke nochmal!
 
M

miac

Gast
In der Regel sollte durch QOS der VOIP Verkehr einwandfrei laufen. Funktioniert aber nur bei genügend Upload Geschwindigkeit. Da sehe ich aber kein Problem bei dir.

Ich hoffe mal, daß es ein Router Problem ist.
 

IzeMan_FRT

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
230
Wie angekündigt abschließend noch ein kurzes Feedback:
1. der neue Splitter schaffte keine Abhilfe, weder bei der Geschwindigkeit, Sprachqualität noch bei dem VoIP-Problem konnte ich einen Unterschied feststellen. Zumindest ist das Teil deutlich kleiner...
2. der neue Router (Speedport W724V) funktioniert nach anfänglichen Problemen mit dem WLAN einwandfrei, konnte allerdings auch nicht wirklich zur Problemlösung beitragen, auch wenn die VoIP-Abbrüche gefühlt weniger wurden. Die Sync liegt jetzt bei 13648 kBit/s im Down- und 1177 kBit/s im Upstream. Denke, das ist vertretbar.
3. ein neues Festnetztelefon brachte zumindest auf der analogen Seite eine deutliche Verbesserung, bis jetzt kein Rauschen und kein Knacken mehr :) Ich vermute das Problem in der Basisstation, da das Phänomen mehr oder weniger auf beiden Mobilteilen auftrat.
4. das Problem mit den Gesprächsaufbau bzw. Abbruch über VoIP scheint soweit auch gelöst, seitdem ich am Mobilteil den Eco DECT + Modus deaktiviert habe (kann es das theoretisch sein?). Vielleicht liegt es aber auch an einer Kombination aus Hardwaretausch und den Einstellungen... Hauptsache, es funktioniert!
An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für die Tipps!
 
Top