Neuling: Macht es Sinn nur die GPU liquidzucoolen, um die Lautstärke zu senken

Anno_2018

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
19
Hi zusammen,

zur Zeit wird mein System luftgekühlt. Beim Zocken ist meine GPU - MSI RTX 2080 Ventus - ein Föhn. Die anderen Teile im meinem Rechner sind selbst beim Zocken eher dezent. Macht es Sinn nur die GPU liquidzucoolen (da in mein derzeitiges Gehäuse nur ein 280 mm Radiator in die Front passt) oder sollte ich gleich auf ein anderes Gehäuse umsteigen und die CPU mitkühlen? Das wichtigste ist für mich die Lautstärke (meiner Grafikkarte) zu senken und, falls möglich, mir nicht gleiche so viel neues kaufen zu müssen.

Ich habe (noch) keine Ahnung von Liquidcooling und habe auf Anhieb keine Meinung dazu gefunden... möglicherweise ja auch einfach nur weil es zu öffentsichtlich ist 😅.

Danke für die Hilfe.
 
Das kann man schon machen - ist nur verhältnismäßig teuer, allein der GPU Block dürfte um 100€ kosten, 40-100€ für AGB+Pumpe, 20€+ für Anschlüsse, 50€+ für einen Radiator und ein paar Euro für Kleinkram wie Kühlflüssigkeit und Schläuche.

Wenn es nur um die Lautstärke geht, gibt es alternative Luftkühler, wie den Raijintek Morpheus, der und vergleichbare Modelle liegen um 60€ und brauchen höchstens noch zwei Lüfter, die man entweder noch herumliegen hat oder für 5€/Stück direkt mitbestellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Anno_2018 und Obvision
  • Gefällt mir
Reaktionen: Anno_2018
Die GPU wäre sogar das Erste und Wichtigste, was ich unter Wasser setzen würde. Eine CPU lässt sich so leicht und leise mit Luft kühlen, aber AIOs dafür scheinen sich wie geschnitten Brot zu kaufen, mit etwaigen Nachteilen, die eine solche AIO so mit sich bringt (im Vergleich zu einer custom loop), die GPU wird unter Last die CPU aber so gut wie immer deutlich übertönen und bekommt keinen Block mit schönen, kühlen Wasser spendiert. Bislang habe ich das nicht wirklich verstanden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Anno_2018
Habs mit meiner 2080ti auch gemacht. Der 9900KF läuft noch mit Luftkühlung(Assassin 3).
Ein nebeneffekt war dass die Taktraten höher und Stabiler laufen wie noch mit Luftkühlung was sich im GPU limit teils durchaus bemerkbar macht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Anno_2018
Danke an alle für die Antworten!

Zitat von mykoma:
Wenn es nur um die Lautstärke geht, gibt es alternative Luftkühler, wie den Raijintek Morpheus

Ich wusste nicht, dass es soetwas gibt. Nach erster Recherche scheint es super zu meiner Situation zu passen. Ich werde es damit versuchen. Eine kurze Frage noch wozu ich keine Antwort finden konnte: Muss ich bei solchen Kühlern auch darauf achten, ob ich ein Referenz oder Custom PCB habe?

Ich werde dann bei meinem nächsten Komplettupgrade auf Wasserkühlung setzen (unter anderem auch wegen des coolen looks :D).
 
Ja, am besten schaust du in die Kompatibilitätsliste des Kühlers, ob du jetzt einen Morpheus oder einen Arctic Accelero oder MK-26 nimmst, ist dir überlassen, die Hersteller haben aber Listen was geht und was nicht.
Am besten direkt beim Hersteller nachsehen.
Aber beachte, das die Aftermarket Kühler teilweise sehr ausladens sind, der Morpheus ist lang, der Accelero hat eine ausladende Backplate und der MK-26 geht in die Breite (also nach vorn Richtung Seitenfenster bei einem normalen Towergehäuse).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Anno_2018
Ich kann nur stark davon abraten, eine RTX 2080 mit so einem Aftermarket Kühler zu versehen. Da die Aftermarket-Kühlkörper alle generisch und nicht auf das PCB des einzelnen Custom Designs zugeschnitten sind, wird immer nur der GPU-Chip selbst gekühlt und VRMs und Speicherchips entweder gar nicht oder nur über so lächerliche Klebe-Alu-Pads, die bestenfalls für die Hälfte der 245w TDP ausreichend sind. In GPU-Z sieht man damit zwar niedrige GPU Temperaturen, aber die VRMs heitzen das ganze PCB auf, bis der VRAM bei ~95°C aussteigt und es Abstürze/Artefakte gibt.

Einen Custom WaKü Loop aufzusetzen ist in dieser Situation gleichermaßen Schwachsinn, weil bei einem 280er Radiator only auch keine großartig besseren Temperaturen rumkommen werden, als ein gutes Custom Design bietet. Wenn man schon 350€+ für eine Custom WaKü ausgibt, ist dann auch ein anderes Gehäuse mit Platz für mindestens einen 360er Radiator sinnvoll und dann sind wir bei höheren Kosten, als die RTX 2080 überhaupt wert ist.

Wenn ohnehin ein echter Custom Loop geplant ist, der dann auch mit beispielsweise einem oder gar zwei 360er Radiatoren die Wärme abgeben kann, dann ist das eine gute (und teure) Lösung. Wenn aber NUR diese 2080 leiser sein soll, dann gibt es zwei sinnvolle Möglichkeiten:

  1. Undervolting der RTX 2080 auf 800-850mv mit custom Fan Profile über Afterburner. Das drückt die Leistungsaufnahme von 245 Watt auf ~160 Watt und damit wird der Kühler problemlos klarkommen. Realistisch sind bei 800mv noch ~1850Mhz Chiptakt stabil, es geht also minimal Leistung verloren.
  2. Verkauf der RTX 2080 Ventus und kauf eines ordentlichem Custom Designs. Das ist weit preiswerter, als jedes gefummel mit Aftermarket Kühler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich will Dir den Rajintek Morpheus oder ähnliche Aftermarket Kühler nicht schleht reden, aber bist Du Dir bewusst, wie groß das Teil ist? Hier mal ein Bild aus dem Internet:
DSCF1612.jpg

Damit machst Du aus einer 2-Slot Graka schnell eine 4- bis 5-Slot Graka. Wenn Du zusätzlich ist Soundkarte, SATA Controller oder andere PCIe Geräte nutzen willst, wird das eng mit dem Platz.
Du hast noch nichts über Temperatur geschrieben, oder? Hast Du mal die Lüfterkurve angepasst? Wenn deine RTX 2080 unter Volllast z. B. "nur" 70°C heiß wird, könntest Du auch die Drehzahl etwas verringern und erst bei 80°C auf 100% Drehzahl gehen.

LG,

Yannick
 
Zitat von Stunrise:
... nur über so lächerliche Klebe-Alu-Pads...

Und das soll jetzt schlechter sein als die orig Luftkühlung? Original hängen die Vrms und co doch idR nicht mal direkt an den Heatpipes vom orig. Kühler drann. Das ist auch nur eine Alu/Kupferplatte die an den Kühler getackert ist.

Von der Leistung und Lautstärke her wirst mit dem Morpheus und Arctic Accelero die meisten günstigen bis mittleren Custom Wakü´s locker schlagen, erst mit nem Mora oder mehr wie 2x360 Radis wirst du bessere Temperaturen erreichen - guten Airflow vorausgesetzt.
Wenn du nur mit nem 280 Radi was machst wirst du mehr wie entäuscht sein.

Nachteil der Luftkühler - Platbedarf - hier bei meiner alten R9 290X mit dem Morpheus, irgendwo hab ich bestimmt noch Photos von meiner 260Gtx mit den Arctic Accelero
Graka1.jpgGraka2.jpg


Falls du wirklich auf Wakü gehen willst würde ich mir ein neues Gehäuse holen wo mehr Radis reinpassen oder gleich einen Mora holen. Für eine komplette Wakü bist aber schnell 600-1500€ los, das ist viel Geld dafür dass das mit Luft auch gut kühlbar ist.

Bei mir war die Wakü ein "haben wollen und bastel" Faktor, letztendlich habe ich ca 1600€ dafür ausgegeben, dafür dass es auch mit einem Morpheus leise und kühl gewesen wäre ( natürlich nicht so wie jetzt :) ). Das wäre die 2080ti gewesen :D

Zitat Frau: War die Wasserkühlung notwendig?
Meine Antwort: Nein, ich wollte aber schon lange eine haben
Antwort Frau: wenigstens ist der PC nun nichtmehr hörbar
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DerHase15
Zitat von Anno_2018:
Hi zusammen,

zur Zeit wird mein System luftgekühlt. Beim Zocken ist meine GPU - MSI RTX 2080 Ventus - ein Föhn. Die anderen Teile im meinem Rechner sind selbst beim Zocken eher dezent. Macht es Sinn nur die GPU liquidzucoolen (da in mein derzeitiges Gehäuse nur ein 280 mm Radiator in die Front passt) oder sollte ich gleich auf ein anderes Gehäuse umsteigen und die CPU mitkühlen? Das wichtigste ist für mich die Lautstärke (meiner Grafikkarte) zu senken und, falls möglich, mir nicht gleiche so viel neues kaufen zu müssen.

Ich habe (noch) keine Ahnung von Liquidcooling und habe auf Anhieb keine Meinung dazu gefunden... möglicherweise ja auch einfach nur weil es zu öffentsichtlich ist 😅.

Danke für die Hilfe.

Möglich und als GPU-only Kühlung auch sinnvoller als die reine CPU Wasserkühlung.

230-250W, GPU Fullcover Block, 240mm Radiator, der Chip & der VRAM & die VRM bleiben 20-25 Grad kühler.

https://www.techpowerup.com/review/alphacool-eiswolf-2-aio-gpu-cooler/5.html

Ich würde aber trotzdem auf Eigenbau mit separatem AGB und Pumpe setzen (falls gewünscht ist eine bessere Entkopplung möglich und ein Austausch der Pumpe leichter durchführbar) was für ~220€ für deine 2080 im Referenz-PCB möglich ist.
Den Warenkorb kann ich später angeben.

Zitat von TheManneken:
Die GPU wäre sogar das Erste und Wichtigste, was ich unter Wasser setzen würde. Eine CPU lässt sich so leicht und leise mit Luft kühlen, aber AIOs dafür scheinen sich wie geschnitten Brot zu kaufen, mit etwaigen Nachteilen, die eine solche AIO so mit sich bringt (im Vergleich zu einer custom loop), die GPU wird unter Last die CPU aber so gut wie immer deutlich übertönen und bekommt keinen Block mit schönen, kühlen Wasser spendiert. Bislang habe ich das nicht wirklich verstanden.

Es gibt funktionierende AiO Lösungen für die GPU, die sich aber nicht durchgesetzt haben. Gescheitert ist es wahrscheinlich am Aussehen der Lösung und dem Preis von ~180€. AiO Waküs für die CPU sind der Renner, weil sie im Mittel für 100€ verkauft werden, was der typische AiO Nutzer noch bereits ist, auf den Tisch zu legen.
Deswegen wird sich die genannte AiO Wakü trotz echtem Fullcover auch eher wieder schlechter verkaufen, weil Techpowerup von 200$ spricht. Das können hierzulande auch 220-230€ werden.


https://www.igorslab.de/alphacool-eiswolf-gpx-pro-240-aio-all-in-one-grafikkarten-wasserkuhlung/3/

Der Chip wird hier aktiv gekühlt, der Rest passiv über eine Aluplatte, die das PCB bedeckt und mit dem GPU-Only Kühler verbunden ist.
Das hat sich aber wie erwähnt nicht durchgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: DerHase15
@Anno_2018

Hier der versprochenen Warenkorb für eine wassergekühlte Grafikkarte für 203€ inklusive Versand:

https://www.aquatuning.de/AtsdCartSave/load/key/850052614c670cf47b01275d33767830

Weichmacherfreie Schlauche, Kühlflüssigkeit passend zu Nvidia, Pumpe seperat in einem Gehäuse komplett umschlossen.
Eine DCP450 gibt es leider nicht mehr und bei einer DDC310 + Aqualis AGB aus Glas als Alternative musst du nochmal +85€ einrechnen.

Du könntest auf diese Pumpe ausweichen.

DCP450 ohne AGB

https://www.hardwareluxx.de/community/attachments/dscf5832-jpg.516776/

Mit Versandgebühren kostet dich das 13-14€. Zusammen mit dem Aquacomputer Aqualis Glas AGB

https://shop.aquacomputer.de/product_info.php?products_id=3049

macht das ~50€. Das wäre dann beim Preis eine leise Kompromisslösung zwischen der DDC310 und DC-LT.


Für einen geringen Aufpreis wären auch andere GPU Follcover Kühler möglich.

+10€: https://www.aquatuning.de/wasserkue...fc-rtx-2080-ti-classic-rgb-nickel-acryl?c=256

+20€: https://www.aquatuning.de/gebrauchte-ware/27365/b-ware-aquacomputer-kryographics-next-rtx-2080?c=407

1016948-1.jpg

+25€: https://www.aquatuning.de/wasserkue...rcool-heatkiller-iv-for-rtx-2080-acetal?c=256


Hier nochmal der Vergleich GPU Fullcover Kühler mit 240er Radiator vs. dem Kühler der 5700XT Taichi bei 230-250W, der zu den besseren Vertretern gehört.

https://www.techpowerup.com/review/alphacool-eiswolf-2-aio-gpu-cooler/5.html



asrock_rx5700xt_taichi_review-11_61FB13ACF14142B0BCC71C9B386441D2.jpg

asrock_rx5700xt_taichi_review-15_22CDE24C7B7C4B0A82A3BDBC894B6DA7.jpg

asrock_rx5700xt_taichi_review-02_F05D38540F1D46708DD76AFB8C5C4FCE.jpg

Zu Luftkühlern wie dem Morpheus: Deine MSI 2080 Ventus besitzt einen großen Aluminiumkühler für den VRAM und die VRM,

https://storage-asset.msi.com/global/picture/image/feature/vga/NVIDIA/GTX2080/2080Ventus/2080pcb.png

https://de.msi.com/Graphics-card/GeForce-RTX-2080-VENTUS-8G-OC

die Aussparung im Chipbereich ist aber nicht groß genug, um sie mit dem Morpheus kombinieren zu können. Bedeutet, Kühlerchen kleben wäre angesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi ,
Damit hatte ich meine Gtx 1080 gekühlt , lief mit der x62 AiO wunderbar. GPU war unter Last 45 Grad.
Kann ich nur empfehlen .
Aber die Lösung von @Mein Puddeling ist auch super.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top