Nicht-System-Festplatte führt zu Einfrieren beim Start

Flipstar

Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.474
Hallo zusammen, nach gefühlt 10 Jahren ein Beitrag von mir um hoffentlich mein Problem lösen zu können.

Meine PC Konfiguration besteht aus WIN 10, einem Asrock Mainboard und 3 SATA Festplatten (keine SSD) von Seagate und WD. Auf der Systemplatte 1 ist WIN installiert, die anderen beiden 2 und 3 beherbergen nur Daten und kein System. Im Bios ist die Systemplatte 1 als einziges Boot-Medium eingestellt.

Bisher lief alles problemlos. Ich hatte dann den Rechner runtergefahren und beim nächsten Start trat seitdem nun folgendes Phänomen aus dem nichts auf:
Beim Starten friert der PC ein sobald das Asrock Logo erscheint, nicht mal ins Bios kommt man damit.
Klemme ich Festplatte 3 ab, startet alles normal, ist sie dran friert der Rechner ein.
Klemme ich die Festplatte 3 ab zum Starten und im laufenden Betrieb an wird sie nicht erkannt.

Ich habe bereits:
Sata Kabel gewechselt, sata Steckplatz auf dem MB gewechselt, Festplatte 2 abgeklemmt.
Das Einfrieren bleibt.

Festplatte 2 mit dem Kabel und Steckplatz von Festplatte 3 funktioniert.

Einfach kaputt kann Festplatte 3 wohl auch nicht sein, sonst würde sie ja keinen Start verhindern. Wie oben bereits geschrieben habe ich auch kein System darauf.


Was kann die Ursache für den Fehler sein und wie komme ich an die Daten wieder ran? Bin für alle Vorschläge dankbar! :-)
 

Motorrad

Captain
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
4.089
Die Platte kann durchaus elektronisch/ elektrisch kaputt sein und so einen erfolgreichen Systemstart verhindern (Kurzschluß, Vorspielung falscher Tatsachen, usw.)!

Kannst du die Platte an einem anderen Rechner oder in einem externen Gehäuse testen!?
 
Zuletzt bearbeitet:

bengel40

Captain
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3.416
teste mal mit crystaldiskinfo und schau was angezeigt wird
 

Tottinator

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
33
Mit CrystalDiskInfo wird er so nicht viel erhalten, wenn sie ihm nicht angezeigt wird.
Versuche dochmal, ob er die Platte erkennt, wenn Du sie in ein Gehäuse für externe Platten setzt.
Habe gerade ähnliche Thematiken mit meiner System-Platte, nur dass ich über externen Anschluss (USB zumindest an die Daten komme).
Das wäre mein Vorschlag, wenn es Dir nur um die Daten geht.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Doch die Festplatte ist wohl kaputt, nur eben eher die Elekronik als die Mechanik. Hoffentlich hast Du ein Backup von den wichtigen Daten darauf, denn auch HDDs können eben mal spontan und ohne jede Ankündigung ausfallen und ein Platinenwechsel ist bei moderneren HDDs nicht mehr einfach, man muss zumindest den Flashbaustein mit den Kalibierdaten umlöten und selbst dann ist der Erfolg Glückssache.
 

Dorian_WD

Western Digital Support
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
280
Hallo Flipstar,

Schliesse die Platte an einen anderen Rechner und schaue, ob diese in der Datenträgerverwaltung angezeigt wird. Du könntest auch was Tottinator vorgeschlagen hat, probieren. Wenn du Platte in beiden Fällen nicht erkannt wird, dann kann ein Diagnosetool und ein Datenrettungstool wenig helfen. Welche Marke ist die HDD und sind die darauf gespeicherten Daten auf einen anderen Datenträger gesichert oder du brauchst diese jetzt zu retten?

lg
 

Flipstar

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.474
Vielen Dank für eure Tipps!
Ich hatte entsprechend ein externes Gehäuse bestellt und die nicht funktionierende Festplatte nun darin verbaut.
Über USB konnte ich nun ganz normal auf die Daten zugreifen, es hat also funktioniert.
Weshalb die Festplatte jedoch nicht intern funktioniert verstehe ich nicht. Dadurch dass sie im externen Gehäuse funktioniert, scheint sie ja auch nicht kaputt zu sein, oder?
 

ThePhantom

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
27
Was sagt Crystaldiskinfo darüber?

2. Kann das schon ein Problem mit dem Netzteil oder Anlaufspannung/ Zeit sein, da Du jetzt die Festplatte Extern betreibst.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Wenn Du noch kein Backup der Daten auf der Platte hast, wäre es jetzt die Gelegenheit das zu ändern, denn ohne ein Backup zu haben, riskiert man immer seine Daten zu verlieren. Poste bitte auch den Screenshot von CrystalDiskInfo (die Portable Standard Edition reicht und ist frei von Werbung, einfach auf den Link der Portable klicken, warten bis die zip Datein automatisch downgeloaded wird, die zip speichern und irgendwohin komplett entpacken, dann DiskInfo.exe dort starten), ziehe aber bitte das Fenster soweit auf für die Platte, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind. Dann sieht man vielleicht woran es lag, es könnte ein Problem mit dem SATA Daten- oder Stromkabel sein. Was für ein Netzteil hast Du? Wird ein Molex Adapter verwendet?
 
Top