Notebook für Studium, bis ~600€

Zobek

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
39
Hey,

ich suche ein Notebook, was:


- relativ dünn und leicht ist

- eine sehr lange Akkulaufzeit besitzt (mindestens 7 Stunden während man surft)

- gut für Anwendungen wie Microsoft Office, Visual Studio (Programmieren) und zum Surfen ist

- ausschließlich für Studienzwecke benutzt wird

- max. ca. 600€ kostet



Ich habe schon ein wenig rumgesucht und bis jetzt ist mir das Asus T100HA Convertible positiv aufgefallen. Dass man den Bildschirm ebenfalls als Tablet verwenden kann, ist mir dabei eigentlich ziemlich schnuppe. Nur scheint es meine Punkte ganz gut zu erfüllen und hat sogar beim Surfen eine Akkulaufzeit von 9 Stunden.

Bevor ich mich aber endgültig entscheide, will ich andere Meinungen hören, also was sind eure Empfehlungen? :D
 
Zuletzt bearbeitet:

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.839
Größe?
Ergänzung ()

13,3" FullHD, 8GB RAM, Akku ca. 6h 30 min, Haswell i3, 1,5 Kilo

Acer Aspire V3-371-33FQ

oder

13,3", FullHD, 4 GB RAM, Broadwell i3, 128 GB SSD, 1,5 Kilo

Lenovo U31-70

für alles was besser ist musst du gut 300-400 euro mehr einplanen

Empfehlen würde ich dir aber dich nach einem gebrauchten ThinkPad umzuschauen
 

Zobek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
39
Über die Größe habe ich mir nicht all zu viele Gedanken gemacht.
Ich schätze so 10 bis 14 Zoll sollten genug sein.
Ergänzung ()

@riff
Eine lange Akkulaufzeit ist mir jedoch ziemlich wichtig und das scheint bei den Empfehlungen leider nicht all zu sehr vorhanden zu sein.
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.839
Dünn, Leicht, Langer Akku .... also ein Ferrari .... zum Audi-Preis?

Schau dir ggf. die Dell XPS, Asus Zenbook oder Lenovo Yoga Serien an, ggf Vorgängermodelle der aktuellen Serien ...

Guter Tipp für die Uni: Mitmeißeln am Laptop klingt gut, klappt aber nicht. Wenn dann mit Tablet/Convertible und aktivem Digitizer. (Bsp. Surface Pro, Galaxy Note, Sony Vaio Duo) Um das gute alte Papier kommt man nicht ganz herum. Zum Scripte anschauen sind Tablets eh besser geeignet. (Akkulaufzeit) Und um in der Vorlesung zu zocken, surfen, etc. ist die Zeit zu schade, hör lieber dem Prof zu und lass dich nicht vom Laptop ablenken.
Kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zobek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
39
Willst du also damit sagen, dass der Asus T100HA Convertible ein Ferrari zum Audi-Preis ist?
Ich brauche keine Power und ich habe nicht vor mein Notebook zum zocken oder surfen zum Spaß zu verwenden. Ich möchte es ebenfalls nicht als Ersatz für Stift und Zettel benutzen (abgesehen für das Fach Programmieren).

Es geht mir nur darum, dass ich darauf programmiere, mit Office an Protokolle arbeite (was mit Tablets sehr frustrierend ist), Anwendungen wie Matlab oder PSpice verwenden kann und damit in der Bibliothek in Ruhe und ohne Ablenkung lernen kann und dazu gehört auch die Infomationssuche im Internet, was hier mit "Surfen" gemeint ist.
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.839
Das Convertible ist sicher kein Ferrari .... Aber ist das ein adequates Gerät für produktives Arbeiten? Ich hatte ein vergleichbar ausgestattetes Netbook in der Hand und muss sagen dass es seeeehr träge und zäh damit arbeiten lässt. Die CPU ist sau lahm. 10" und auch die Auflösung ist für Office eigentlich zu klein.

Zudem: Reicht dir 4 GB RAM für Programierungsaufgaben? Wie schauts mit einer VM für Testzwecke aus?

Sicher, der Standby ist top! Scripte lesen, mobiler Begleiter für die digitale Welt, echt top. preislich auch interessant. Auch cool, dass es via MicroUSB geladen wird, da kann man auch mal wenn es eng wird eine PowerBank einpacken
 
Zuletzt bearbeitet:

Zobek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
39
Okay, hast mich überzeugt. Jedoch wäre ich wirklich nicht bereit mehr als 800 Euro auszugeben. Fällt dir bei dem Preis ein Notebook zu ein, der reicht?
 

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.839

bugmum

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.023
Naja ich benutze das Asus t100ha genau für die Zwecke die du im Kopf hast.

Es ist halt ein "immer dabei" Gerät, weil es halt nix wiegt, vorher bin ich mit 13 Zoll, 14 und 15,6 Zoll durch die Gegend gelaufen. Die waren mir aber zu schwer, bzw auch Teilweise für die Bahn und Flugzeug nicht so gut geeignet.

Die Tastatur vom t100ha ist "zum aushalten", ich werde meine die Tage unten versteifen und schauen ob das nen positiven Effekt hat. Mitlerweile hab ich mich auch an die etwas kleineren Tasten gewöhnt. Wenn ich unterwegs bin reicht das Tablet für alle Programmieraufgaben aus, die ich Uni-Technisch gestellt bekomme. Richtig aufwendiges Zeug passiert dann am Festrechner. Ich nutze dann die Tabletfunktion um auch mal einfach Scripte zu lesen oder nen EBook, mir nen Film anzuschauen oder oder. Das Teil fühlt sich nich "schnell" an, aber langsam auch nicht. Deprimierend ist es noch lange nicht und sogar etwas ältere Spiele lassen sich spielen.
Für diese Aufgaben reicht das t100ha also aus.

Office benutze ich "fast" nie, für fast alles nehm ich LaTex... inklusive Editor mit Vorschau (bin faul). Dafür reicht mir die Auflösung aus.

Das Teil ist so hell wie es kaum ein anderer Laptop wird, auch draußen arbeiten ist möglich.
Wenn ein Laptop, dann muss er nen matten Bildschirm haben, ich geh zwar nicht oft raus an der Uni, aber ab und zu dann doch und dann nervt es seinen Laptop quasi nicht benutzen zu können. ( vorher nen 15,6 zoller mit 250cd/m und spiegelnd, war echt "knapp".

Aber wenn man nicht aufs Gewicht achten muss, dann würde ich vielleicht auch ein größeres Gerät nehmen. Vielleicht sogar nen 12Zoll Surface 3 oder so, evtl gebraucht...

Ich hab mich halt für die Kombi von Potentem Festrechner mit flexiblem Tablet/Convertible entschieden und bin zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zobek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
39
Naja, ich habe das ASUS Zenbook UX305FA schon seit fast 2 Wochen und bin sehr zufrieden damit. War zwar blöd am Anfang unnötige, vorinstallierte Programme und Apps von ASUS zu entfernen, aber es läuft ziemlich gut und für die Zwecke, für die ich es verwende, hält die Akkulaufzeit oft sogar für mehr als 10 Stunden.
Obwohl ich am vorigen Tag das Notebook für ca. 9 Stunden unter anderem für das Programmieren verwendet habe, hielt es am nächsten Tag noch für weitere 3 Stunden mit dem Stromsparmodus aktiviert.

Es läuft flüssig, fährt schnell hoch, ist leicht und sehr dünn und die Tasten sind sehr angenehm zu bedienen.

Die einzigen Negativpunkte, die mir abgesehen von den nutzlosen vorprogrammierten Programmen einfallen, sind, dass manche Schriften von irgendwelchen Fenstern und das Scroll-Zeichen, wenn man die Scrolltaste drückt, nicht wirklich Full-HD zu sein scheinen (vor allem das Scroll-Zeichen ist ziemlich verpixelt). Außerdem hat das Notebook nicht mehr einen ganz so guten Halt, wenn man es aufklappt.
Diese Negativpunkte stören mich aber nicht im geringsten. Mal schauen, wie es nach ein paar Monaten aussehen wird.:rolleyes:


Und noch was: Ich kann cyberport nur empfehlen. Die haben anscheinend öfters irgendwelche Rabattaktionen (leider kam ich für den 100€ Rabatt auf Asus Notebooks von über 600€ zu spät) und die Ware kam nach nur 2 Tagen an einem Samstag bei mir an.
 
Zuletzt bearbeitet:

riff-raff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.839
Kannst ja auch einen Clean-Install durchführen und die ASUS Zusatzprogramme die du benötigst von der Hersteller-HP ziehen.
 

swifty112

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
562
Musst mal suchen. Hab mir nen Macbook Air 11 Zoll geholt für 600 € für die Uni. Das ist Perfekt. Lange Akkulaufzeit sehr schnell und klein und leicht. Visuall Studio läuft auch gut über Parallels. Was besseres gibt es nicht für den Preis. Musst aber schauen, wenn es im Angebot ist.

Gruß
 

poons

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
921
Wenn man es für 600€ bekommt ist es sicherlich nicht schlecht, als Nonplusultra würde ich es aber dennoch nicht bezeichnen.
 
Top