News Notebook-Markt steht Angriff von AMD bevor

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.986
Auf dem aktuellen Financial Analyst Day erklärt AMD den Fokus künftig vor allem auf den Markt der mobilen Computer zu konzentrieren. In naher Zukunft sieht man für Notebooks und ähnliche Geräte ein weiterhin enormes Wachstum, daher will man dort mit den Fusion-Plattformen Marktanteile gewinnen.

Zur News: Notebook-Markt steht Angriff von AMD bevor
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.611
Finds ja gut, dass sie sich jetzt auf den Mobilbereich stürzen, aber das hätten sie leider schon viel früher machen sollen.

Dennoch, viel Erfolg.
 

YankY

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
101
Wichtig wird es für AMD sein in den Netbook Markt einzusteigen, denn der ist ja momentan noch ein Quasi-Monopol für Intel
 

Feuerferkel

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.611
Netbooks wurden schon totgesagt. Die Pads sollen deren Genickbruch sein.
 

milamber!

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.259
Finds ja gut, dass sie sich jetzt auf den Mobilbereich stürzen, aber das hätten sie leider schon viel früher machen sollen.
Es gab Zeiten, da hat man AMD für halb tot, und kurz vor dem finanziellen und technischen Konkurs angesehen. Das so ein vergleichsweise kleines Unternehmen nicht den Global Player auf allen Märkten spielen kann, in denen sie mit 1 oder maximal 2 ernsthaften Konkurrenten überhaupt vertreten ist, ist da nachvollziehbar.
 

kamikazefisch

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
886
denke Mal Zacate wird ein ziemlicher Erfolg. Ist auch höchste Zeit dass AMD im mobilen Bereich mal was reißt.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.253
Ich glaubs erst wenns im Laden steht und Leute das Zeug kaufen.
Vor dem Phenom-Launch wurde da auch viel hochgelobt und es ist ein gigantischer Flopp geworden.
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Die letzte Generation Mobil-Prozessoren von AMD war genau so konkurrenzfähig wie die davor, nämlich nicht. Hohe Leistungsaufnahme und Abwärme bei vergleichsweise geringer Leistung. Die "Puma"-Plattform war ein Schuss in den Ofen und seither hat sich nichts verbessert. AMD-Notebooks sind entweder Ladenhüter oder Low-Budget. Ich würde es mir wünschen, aber ich bezweifle stark, das sich nun viel ändert.

Netbooks haben eine lächerliche Gewinnspanne, daher lohnt es sich kaum, sich in dem Markt zu engagieren. Aber im "richtigen" Notebookmarkt wäre gesunde Konkurrenz für Intel eine feine Sache.
 

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.572
Zitat von Feuerferkel:
Netbooks wurden schon totgesagt. Die Pads sollen deren Genickbruch sein.
Warum sollte durch die Pads niemand mehr Interesse an einem Netbook haben? Ein Pad kann kein Netbook vollständig ersetzen und umgekehrt gilt das gleiche. Sie besiedeln zwar ähnliche Nischen, aber nicht die gleichen.
 

-tRicks-

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.718
Der Transport aus China von einer CPU bzw GPU für ein Tablett ist glaube ich höher als die Gewinnspanne ;D
 

Athlonscout

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.813
Die letzte Generation Mobil-Prozessoren von AMD war genau so konkurrenzfähig wie die davor, nämlich nicht. Hohe Leistungsaufnahme und Abwärme bei vergleichsweise geringer Leistung.
Das stimmt so nicht (mehr)!

Notebookcheck.com schreibt über die Danube Plattform:

Anders als vermutet hat das HP 625 einen guten weil geringen Idle-Energiehunger von nur 12.9 Watt. Kontrahenten mit Intel Core i3 liegen bei 12.8 Watt (Lenovo IdeaPad G560) oder 14.8 Watt (Fujitsu LifeBook A5300MF101DE)
Und AMD Notebooks können den Laden nur dann hüten, wenn entsprechende Modelle endlich mal im Einzelhandel großflächig verfügbar werden!;)

PS. immerhin sind 2 der 10 meistgefragten Notebooks auf geizhals.at aufgrund eines überragenden P/L Verhältnisses AMD basiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matze89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.626
Hätte man bei der unteren Grafik (Wachstumsprognose) nicht ein paar Zahlen zu den einzelnen "Kuchenstücke" dazuschreiben können.


MFG Matze
 

AstraTomy

Ensign
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
163
Der Transport aus China von einer CPU bzw GPU für ein Tablett ist glaube ich höher als die Gewinnspanne ;D
So ein Quatsch was du da von dir gibst!

Lass so einen Transport 5000 Dollar kosten. Rechne das mal auf ganze Container voll mit
CPU's/GPU's um. Kannst du dir vorstellen wieviele in einen einzelnen container passen?

Da sind die Transportkosten wohl das geringste.
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.747
Wird ja auch langsam Zeit das AMD da wieder richtig Fuß fasst mit guten Produckten, und vor allem um richtig/überhaupt in den Netbook und Tablet Markt kommt
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
Für die nächsten 7 Mon. im Netbookbereich/Entertainmentbereich heißt das Wörtchen für (verhältnismäßig)flotte Cpu + fluschige Darstellung: AMD Fusion, und für öd gallame CPU + stockende Anzeige: Intel Atom. Das könnte sich sogar bis zum Dau rumsprechen, in Form fetter Webeanzeigen und Angebote. Laut News dürfte es an Ontario Geräten bald schon alles andere, nur nicht daran mangeln.
 

blitzkid138

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
506
hoffentlich wird das was die Jungs machen in letzter Zeit echt gute Arbeit ... für den Mobilenmarkt haben die vorallem den Vorteil das sie mit ATI sich das Grafik-know-How eingekauft haben ... das fehlt Intel einfach(klar Intel verkauft die meisten GPUs aber das sind ja eher Schlapschwänze)
 

RuhmWolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
489
Das stimmt so nicht (mehr)!

Notebookcheck.com schreibt über die Danube Plattform:



Und AMD Notebooks können den Laden nur dann hüten, wenn entsprechende Modelle endlich mal im Einzelhandel großflächig verfügbar werden!;)

PS. immerhin sind 2 der 10 meistgefragten Notebooks auf geizhals.at aufgrund eines überragenden P/L Verhältnisses AMD basiert.
dein link spricht nicht für amd:

http://www.notebookcheck.com/AMD-Athlon-II-P320-Notebook-Prozessor.33924.0.html

"Die Performance des Athlon II P320 liegt im Schnitt auf dem Niveau eines 1.7 - 2.1 GHz Pentium mit ebenfalls 1 MB Level 2 Cache (Passmark z.B. auf dem Niveau eines Celeron T3100 mit 1.9 GHz)."

Ein i3 380M ist besser als ein Core2Duo P9600 mit 2.66GhZ. (siehe Benchliste bei notebookcheck.com)

"Dank Hyperthreading liegt die Performance des i3-380M auf dem Niveau eines 2.6 - 2.7 GHz Core 2 Duo und sollte daher für die meisten Applikationen ausreichen. "

Der Vergleich des Athlon II P320 mit einem i3 hinkt natürlich :) aber ich denke es macht deutlich, dass AMD im Notebookmarkt viel aufzuholen hat!
 

G00fY

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.937
Ich lese hier nirgends etwas von einem Atom Konkurrenten. Wollen die gar nicht ins Netbook Segment? Ich selbst hab in meinen Subnotebook einen Athlon Neo (der aber auch einfach auf einer abgespeckten K) Architektur basiert). Wurde in der Richtung noch nichts angekündigt?
 
Top